Aktuelles

Pläne zu AMDs big.LITTLE-Konzept enthüllt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.688
amd_logo.jpg
Nachdem es in den vergangenen Tagen schon viele Informationen zum Sockel-AM5 mit DDR5 aber ohne PCI-Express 5.0 sowie mysteriösen Milan-X-Prozessoren mit gestapelten Chips gab, greifen neue Gerüchte nun weiter in die Zukunft und wollen schon mit den ersten Daten zur Ryzen-8000-Serie aufwarten. Codenamen, ein paar technische Details und Angaben zur geplanten Fertigung sind enthalten. Vor allem scheint sich ein Wechsel hin zu einem big.LITTLE-Konzept (so bezeichnet ARM die Kombination aus unterschiedlichen Kernen) auch bei AMD anzudeuten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Richard88

Profi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
555
Also der letzte absatz hat mich zum lachen gebracht.

"Ausser natürlich wenn nicht, dann nicht, klaro"
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
9.746
Der Satz ist lol

"Nichts genaues weiß man nicht,,
 

hRy

Experte
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
406
Manchmal Frage ich mich, ob Firmen wie AMD nicht gezielt Gerüchte mit unterschiedlichen Infos streuen um mögliche Leaker zu enttarnen.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.966
Ort
Eppstein/MTK
Würde ich auch so machen....
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Das erste Problem ist doch, dass AMD derzeit keine kleinen Kerne hat, die Katzen waren die letzten.
Die Quelle deutet an, dass AMD Zen 5 für die Hochleistungskerne verwendet und Zen 4 für die Effizienzkerne zum Einsatz kommt.
Zwar wissen wir weder wie Zen4 noch wie Zen5 aussehen werden, aber Zen4 dürfte als Nachfolger von Zen3 kaum eine Little Architektur werden und Zen5 müsste noch viel größer werden um aus der Kombnation ein big.LITTLE-Konzept zu machen.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.857
Ort
RheinMain
So gesehen ist die Idee doch gar nicht verkehrt.

AMD nimmt die Chips der letzten generation, die sie noch in rauen Mengen rumliegen haben, takten diese aber als Little-Konzept deutlich niedriger. So bleiben diese Chips schön sparsam und kühl. Trotzdem dürften sie einzeln boosten.

Bspw. ein 4800U als einzelnes CCX-Modul. 8C/16T mit max. 4.2GHz im Boost bei 15W.

Das reicht für den Alltag unter Windows dicke aus. Da braucht es keinen Big-CCX.

Letzterer ist dann aber ein Zen5, auch mit 8C/16T in einem CCX, aber ordentlich Dampf im Turbo. Der kommt dann bei 95W auf 5.2GHz und darf durchfeuern. Währenddessen schläft der kleine 4800U oder springt ab und zu mal kurz aus dem Idle, um Hintergrundtasks wegzufischen, so dass sich der große 8C/16T einzig um Cinebench, Gaming etc. kümmern kann.

So stelle ich mir das vor. AMD hat ja schon effiziente Mobil-CPUs. Diese CCX müsste man nur mit den großen CCX kombinieren - fertig ist das big.LITTLE-Prinzip.

Aber bis dahin muss Windows noch einiges beim Task-Management "lernen".
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.842
Ort
ganz im Westen

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Erstens hattest du darum gebeten auf meine IL zu kommen, also bitte zitiere mich nicht und dann: "Die AMD Ryzen™ Embedded V2000 Prozessorfamilie baut auf der bahnbrechenden „Zen 2” x86-Kernarchitektur auf mit innovativer 7nm-Prozesstechnologie". Seit wann sind Zen2 kleine Kerne? Es ist nicht die neuste Technologie, seit Zen3 auf dem Markt ist, aber Intels Skylake Architektur ist auch nicht mehr die neusten und dies macht sie auch nicht zu kleinen Kernen, da geht es nämlich um die Architektur, aber dies werden manche Leute hier wohl nie kapieren.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.842
Ort
ganz im Westen
Gibts eine Forenregel die mir verbietet dich zu zitieren, nachdem du mich auf die IL gesetzt hast?
Seit wann sind Zen2 kleine Kerne?
da geht es nämlich um die Architektur

Welche Bedingungen muss eine Architektur denn deiner Meinung nach erfüllen, dass „kleine“ Kerne am ende rauskommen
Wie definiert man denn kleine Kerne/bzw eine Architektur für kleine Kerne? Anhand der Fläche, Anhand der unterstützten Befehlssätze, Anhand der TDP?
Eine TDPdown von 10W scheinen ja kein Kriterium für kleine Kerne zu sein, genausowenig dass die Architektur/Fertigung zu gunsten der Effizienz geändert wurde.
aber dies werden manche Leute hier wohl nie kapieren.
anscheinend nicht. Vielleicht erklärst du es mir, weil du es ja kapierst......
 

Darkseth

Enthusiast
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.782
Ort
Stuttgart
Dass es Kerne sind, die weniger Leistung haben, aber auch exponentiell weniger Strom verbrauchen --> Nicht auf Leistung getrimmt, sondern auf Effizienz.
Die Icestorm Kerne des M1 haben z.B. nur 10% des stromverbrauchs der starken Firestorm Kerne, bei 30% der Leistung (oder so ähnlich).

Die vollwertigen Kerne eifnach auf xx Watt beschränken machen daraus nicht die "kleinen" Kerne, wie man es im Bezug auf das big.LITTLE Konzept versteht.
Ein 6-liter V8 Motor auf 1200 rpm zu fahren in der Stadt macht daraus keinen effizienten kleinen Motor. An die Verbrauchswerte eines 1,2l Motors mit 3-4 Zylindern kommst du da einfach nicht ran.

Die ineffizienz im Vergleich sieht man, wenn man Zen2 Notebooks mit einem M1 Macbook vergleicht. Im Alltag (Zoom, Office, Webbrowsing, etc) hält das Macbook problemlos doppelt so lange durch, oder gar länger.
Das kommt nicht dadurch, dass der Chip nur 15-20w verbraucht, sondern weil die "kleinen" Kerne so viel effizienter sind im Teillast-bereich.

Kein Zen kern ist ein kleiner kern, erst Recht nicht die älteren, die grundsätzlich eine schlechtere effizienz haben, als die neueren. Daran ändert auch eine andere tdp-konfiguration nichts daran.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.966
Ort
Eppstein/MTK
Das nach 14Tagen nochmal auszukramen, Respekt^^
 

Darkseth

Enthusiast
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.782
Ort
Stuttgart
Bei nur 14 irrelevanten Tagen zu meckern, Respekt^^
Tust ja so, als hätte ich einen 4 Jahre alten Thread rausgeholt ;) Hab noch niemals jemanden wegen 14 Tagen meckern sehen, höchstens mehrere Monate. In manchen PC-Kaufberatungen meldet sich der TE nach 14 Tagen erstmal wieder, weil er vorher keine Zeit hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.351
Sie wollen uns die ganzen Effizienz-Themen mit Kosten um die Ohren drehen, dass würd ich dann nicht akzeptieren
 
Oben Unten