Aktuelles

Philips präsentiert mit dem 498P9 einen fast 49 Zoll großen Monitor

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
944
Sind diese Größen nicht mittlerweile total ungeeignet für nen Zocker der an einem Schreibtisch sitzt? Ich persönlich finde das viel zu groß.
 

Shevchen

Experte
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.054
System
Desktop System
Rotkäppchen
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 2700X 50th Anniversary edition @4.15GHz
Mainboard
Asus X570 Crosshair VIII Impact
Kühler
Custom Wasserkühler 4x480
Speicher
32GB (2x16) G.Skill Samsung B-Die @3466 CL14
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary edition
Display
LG 38GN850-B
SSD
2TB Samsung 970 Evo Plus
Soundkarte
RME ADI-2 pro FS
Gehäuse
Corsair 1000D
Netzteil
Corsair AX1600i
Keyboard
Das Keyboard 5Q
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Win10 pro/Arch Linux
Jupp, ich persönlich mache bei 32-34" Schluss. Alles andere gehört vor die Couch. (Ist Geschmackssache - klar)

Einzig so einen Ultrawide, der 3 Bildschirme übernimmt kann ich noch verstehen - das dann aber eher als Produktivbildschirm. Zum zocken - ist das noch ungeeignet. (Support der Studios, Bug mit PoVs, keine Graka kann das derzeit treiben und dein Fokus ist halt auf der Mitte)

Für Shooter sind solche Späße wohl eher suboptimal, für Weltraumsimulationen paßt das schon eher.
 

pspracers

Experte
Mitglied seit
22.04.2012
Beiträge
1.677
Ort
Wien
System
Laptop
Dell XPS 13 9360
Details zu meinem Desktop
Prozessor
6700k
Grafikprozessor
RX 5700
Display
Philips 499p9h
Also ich hab den 499p9h und sehe nach dem Artikel keinen Unterschied zu meinem Modell. Ich verwenden den Monitor für die Arbeit/Studium und eher wenig oft mal für ein Spielchen. Die 49 Zoll ersetzen genau 2 27" 2K Monitore ohne den Balken durch die Monitorränder. Mit USB-C und PD/DP/USB-Hub hänge ich das Firmen-/Privatnotebook mit einem Kabel an, und alles läuft sofort wie eine 1.
Definitiv ein entspannteres Arbeiten seither.
700€ wenige Monate gebraucht hier aus dem Marktplatz (inkl. Versand)
Einziges Problem: Screen-Sharing mit MS Teams ist nur eingeschränkt möglich. Ich muss einzelne Programme immer auf halbe Breite setzen und darf nur noch das Programm teilen, wenn ich einfach den Bildschirm teile, sieht mein Gegenüber auf dem normalen 16:9 Gerät nichts mehr, alles viel zu klein. Da ich öfter die Programme während den Meetings switche, ist das lässtig.
 

fullHDade

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.229
Ort
Dickes B
System
Laptop
lenovo W540
Details zu meinem Laptop
Grafikprozessor
Nvidia Quattro K2100M
Display
LG 43UD79-B
Wer meint, mit UHD@60Hz zu wenig Bildwiederholfrequenz zu erhalten aber UHD über 60Hz zu teuer ist, für den mag so ein überbreiter Klopper ja vielleicht reizvoll sein.
Allerdings frage ich mich, warum (je nach Modell) das doppelte für DualQHD@VA (5.120x1.440 = ~7.4 Mio. Pixel) ausgeben, wenn UHD (8.3 Mio. Pixel) auf z.B. 43“@IPS für die Hälfte erhältlich ist.

@pspracers: Wenn, wegen des Monis, ein beruflich verwendetes Programm nur mit Einschränkungen nutzbar ist,
dann landet der Bildgeber humorlos auf dem Recyclinghof.:wut:
Dein Gegenüber wird’s Dir danken.

Macht das Topic-Device fun beim daddeln: wegen meiner. Aber, selbst nur eingebildete, ‘Einschränkungen‘ würde ich bei einen solchen Trum nur ungerne hinnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

.maSk

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
919
Ort
Mannheim
Ich muss ja sagen, dass 950€ zu teuer für das Gebotene sind. Ist es nur die Auflösung die den "49er so teuer machen?
Ich sehe da kein Preistreibendes G-Sync, keine Helligkeit für HDR, keine hohe Bildwiederholrate, kein Freesync...
Der KVM Switch oder der Kippschalter für "Strom aus" kanns nicht sein.

Ich nutze selber einen 49" 21:9 auf einem einen meter tiefen Schreibtisch und es passt gut.
Die Immersion beim Spielen die ich mir erhofft hatte ist voll da, zwar immernoch nicht so geil wie bei der oculus, aber das näheste was man so machen kann ohne VR.
Von der Höher her sind die Monitore ja normal, bei der Breite ist es gerade gut das man nicht den ganzen Monitor überblickt, da kommt das "aus dem Augenwinkel sehen" und dem daraus resultierenden Mittendrin Gefühl richtig gut, Bildbearbeitung und Kino sollte man allerdings nicht probieren..
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.077
Ahem: Relativ teuer. 100 - 200 € günstiger könnte dieser natürlich schon sein.
Bei so viel Schnittstellen, dem kvm-Switch, dem großen Panel und dem bei der Größe selten anzutreffenden Seitenverhältnis, ist der Bildschirm im Vergleich zu den ganzen 27 Zoll 500+ € Spiele-Bildschirmen noch angemessen preislich positioniert.
pspracers schreibt ja bereits dass dieser dann Sinn ergibt, wenn man auch einen entsprechenden Verwendungszweck für diesen hat.
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.077

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.233
Ort
Im sonnigen Süden
@Hyrasch
OLED gibt es jetzt schon bald ein Jahrzehnt und hat es noch immer nicht geschaftt vollumfänglich monitortauglich zu werden.
Zudem schätze ich, auch wenn der Einbrennefekt nicht mehr so schlimm ist, wurde durch den, der Ruf dieser Technologie für Monitore ruiniert.
Womöglich wird diese ganz übersprungen (oder unter anderem Namen irgendwann rausgebracht).
Auf jeden Fall ist es verständlich dass die Industrie erstmal andere Wege gehen will.
Und ja, es hat seinen Grund wieso viel vorgestellt wird aber dann doch irgendwie im Sande verläuft. Der Grund ist ganz sicher nicht dass kein Hersteller gern den Markt mit einem perfekten Monitor erobern wolle würde.
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.512
Richtig. OLED ist für mich seitdem ich es in einem Smartphone hatte, und subjektiv für totalen Mist befand (sehr beschränkte Lebensdauer ohne relevanten optischen Vorteil), vergleichbar mit damals der Plasmatechnologie: Der Schrott, den nur Leute kaufen denen ihre Geld egal ist, und die zum Angeben unbedingt das Neueste brauchen, oder aber Andere, die einfach gar keine Ahnung haben. Der Rest wartet auf die nächste Technologie, die es unnötig machen wird. Mir ganz egal was die Hersteller behaupten, wie haltbar so inzwischen sein soll. Wenn sie selbst glauben würde, dass es ausgereift sei, dann könnten sie ja auch 10 Jahre Garantie auf so ein Gerät (zumindest das Panel) geben, was sie aber nicht tun. LG versucht zwar da mit 5 Jahren etwas Optimismus zu demonstrieren, aber 5 Jahre sind ja immer noch nur ein Witz.
Abgesehen davon finde ich ultrawide ebenso wie curved einfach nur kontraproduktiv und sinnlos. Lieber einen Monitor der nicht nur breit sondern auch hoch ist, da kann man locker die doppelte Bildfläche nutzen ohne ständig den Kopf links und rechts drehen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dave223

Urgestein
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
5.380
Ort
Halle/Saale
Richtig. OLED ist für mich seitdem ich es in einem Smartphone hatte, und subjektiv für totalen Mist befand (sehr beschränkte Lebensdauer ohne relevanten optischen Vorteil), vergleichbar mit damals der Plasmatechnologie: Der Schrott, den nur Leute kaufen denen ihre Geld egal ist, und die zum Angeben unbedingt das Neueste brauchen, oder aber Andere, die einfach gar keine Ahnung haben. Der Rest wartet auf die nächste Technologie, die es unnötig machen wird. Mir ganz egal was die Hersteller behaupten, wie haltbar so inzwischen sein soll. Wenn sie selbst glauben würde, dass es ausgereift sei, dann könnten sie ja auch 10 Jahre Garantie auf so ein Gerät (zumindest das Panel) geben, was sie aber nicht tun. LG versucht zwar da mit 5 Jahren etwas Optimismus zu demonstrieren, aber 5 Jahre sind ja immer noch nur ein Witz.
Abgesehen davon finde ich ultrawide ebenso wie curved einfach nur kontraproduktiv und sinnlos. Lieber einen Monitor der nicht nur breit sondern auch hoch ist, da kann man locker die doppelte Bildfläche nutzen ohne ständig den Kopf links und rechts drehen zu müssen.
Selten so viel Quark gelesen....

Wenn DU keinen Unterschied zwischen einem LED und einem OLED siehst, gut und schön. Die meisten sehen ihn aber. Und die kaufen den mit Sicherheit nicht (ich zähle mich dazu), weil mir Geld egal ist oder ich damit angeben muss. Ich wüsste nicht, wen ich mit meinen Fernseher beeindrucken wollen sollte. Aber gut, vielleicht denke ich da nicht materiell genug....
Zum Thema ausgereift, wenn du da Angst hast, welcher LED Hersteller gibt dir denn 10 Jahre Garantie? Keiner? Hmmm, ist das dann vielleicht auch nicht ausgereift?

Und ich kann nur sagen, ich liebe meinen 21:9 Monitor. Endlich mehr breite. Einzig, und da stimme ich zu, er könnte eine Nummer größer sein. Und gerade bei 21:9 macht Curved m.M.n. Sinn. Eben weil man auch immer gleich davor sitzt.
 

Phoenix2000

Enthusiast
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
4.956
Auch so ein 49" ist grade Groß genug von der Höhe, also kleiner wäre echt schon zu klein.Zum arbeiten und zocken macht sich sowas einfach Top.
Früher stand ich dem selber skeptisch entgegen, heute will ich es nicht mehr missen, allein wie oft ich 2 Webseiten nebeneinander vergleiche.

Als Oled wäre das natürlich die absolute Krönung.
 

TobiWahnKenobi

Experte
Mitglied seit
03.05.2015
Beiträge
939
Ort
Hannover
System
Desktop System
Dingelbee
Laptop
Dingelbook
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7 8700K (up to 5.3GHz)
Mainboard
Asrock Z370 Gaming K6 (P4.20)
Kühler
H2O (Alphacool Nexxxos, EKWB-RTX-RGB, Aquastream XT, drei Radiatoren)
Speicher
4x 8GB G.Skill F4-3600C16 @1800MHz (16-16-16-36 2T)
Grafikprozessor
NVidia Geforce RTX 2080Ti (H2O @2.1/8.4GHz GPU/VRAM)
Display
LG C9 (55"), Sony XD8005 (49"), Acer H6510BD (140"), Philips Momentum 43 (43"), Oculus VR
SSD
250GB Samsung (NVME), 2TB Crucial (SATA)
HDD
Seagate Barracudas
Opt. Laufwerk
LG BluRay Brenner
Soundkarte
Creative Labs Soundblaster X-Fi Titanium PCIe
Gehäuse
Thermal Take X71
Netzteil
Corsair Hx1200i
Keyboard
Corsair K68 und originale von Cherry
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Hauppauge HVR5500 PCIe
Internet
1000€ für so einen im grunde schon jetzt veralteten HDMI-2.0 /DP1.4 -klopper ?? über ergonomie kann man streiten; das soll jeder für sich entscheiden, aber da lege ich lieber noch 300€ drauf und gucke, dass ich einen 55" OLED mit 120Hz und UHD-auflösung bekomme.. ein HDMI2.1 gerät, woran sich neben grafikkarten auch noch die ins haus stehenden neuen konsolen adäquat bedienen lassen. nebenbei unterstützen die geräte dann auch VRR und bieten HDR-darstellung, die mit keiner anderen paneltechnik erreicht werden kann.

just my 2 cents


(..)

mfg
tobi
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.077
@Hyrasch
OLED gibt es jetzt schon bald ein Jahrzehnt und hat es noch immer nicht geschaftt vollumfänglich monitortauglich zu werden.
Zudem schätze ich, auch wenn der Einbrennefekt nicht mehr so schlimm ist, wurde durch den, der Ruf dieser Technologie für Monitore ruiniert.
Womöglich wird diese ganz übersprungen (oder unter anderem Namen irgendwann rausgebracht).
Auf jeden Fall ist es verständlich dass die Industrie erstmal andere Wege gehen will.
Und ja, es hat seinen Grund wieso viel vorgestellt wird aber dann doch irgendwie im Sande verläuft. Der Grund ist ganz sicher nicht dass kein Hersteller gern den Markt mit einem perfekten Monitor erobern wolle würde.
Was ist vollumfänglich monitortauglich?
Aber für seit Jahren, hundertte Millionen von Panels im Bereich Konsumenten Multimedia wie Smartphone, in Autos, Industrie etc. wo es teils sogar mehr statische Elemente gibt die stundenlang angezeigt werden, reicht es, ja?
Der Ruf geht in beide Richtungen, positiv und negativ.
Ob man einfach nur andere Namen verwendet? Wohl nicht.
Man schwenkt z.B. bei LG Display auf rgb-printed Oleds um. JOLED ist da LG Display und co. ein paar Jahre voraus.
Samsung Display bringt diese Oleds heraus - echte QLEDS https://www.nature.com/articles/s41586-019-1771-5
Bei LG Display hat man bewusst verpennt https://www.hardwareluxx.de/communi...ten-weiterhin-auf-qled.1252529/#post-27249308
Die 2020er CX-Oleds müssten geplant neue Panels haben, aber stattdessen immer noch die gleichen wie in der 2019er Serie.

Deswegen erkläre ich bezüglich des Themas immer:
Ja, der Ruf, Einbrenneffekte, Lebensdauer. Das ist nicht der Hauptgrund für das
Auf jeden Fall ist es verständlich dass die Industrie erstmal andere Wege gehen will.
Es ist verständliche Meinungen warum Mensch x kein Oled Fernseher/Smartphone blub wegen Grund y kaufen möchte.
Aber es sollte aus rationalen Gründen aufhören die eigene Meinung - der Hauptgrund warum man nicht kauft (Einbrenneffekte) - der Unternehmensführung, Politik und Finanzindustrie als Begründung in den Mund zu legen.
In jedem Thread über Oled das gleiche "Ich mag kein Oled in meinen Monitor, wegen Einbrenneffekten - deswegen bringen auch die Hersteller keine heraus".

Wie im ersten Satz erwähnt würde es gar keine Geräte mit Oled geben, würden alle Unternehmen (der Bildschirmhersteller, nicht Panel Produzenten) aus Taiwan, Südkorea oder China etc. so viel Angst vor Einbrenneffekte haben.
Das ist als Hauptgrund überhaupt keine valide Erklärung warum Bildschirmhersteller von Desktop-/Notebookmonitoren die Forschung und Entwicklung in dem Bereich so lange zurückhielten und keine Gerät für diesen Markt produzierten, während sie es millionenfach in anderen Bereichen taten/tun.

Aber als chinessiche Unternehmen 2019 (angefangen 2017) damit auf den Markt traten, alle hektisch umschwenkten und investierten.
Alle, bis auf den Bildschirmmarkt für Desktop. Die LCD-Panels kauft man nun in China ein, Monitorhersteller entwickeln und lassen aber immer noch LCDs Bildschirme produzieren.
Ein Teil einer langsamen Umstrukturierung, Zeit für Umstellungen, Neuausrichtungen für Beschäftigte und Industrie als ganzes, die man seit einigen Jahren beobachten kann.

Das ist wie mit der Autoindustrie in DE, wo Staatsdiener, Unternehmensführungen und Finanzindustrie seit 30 Jahren den Fortschritt Elektromobilität zurückgehalten haben, und nur weil Druck von Tesla und co. in den letzen Jahren aufgekommen ist, nachgeben, umschwenken und umstrukturieren. Sie lassen es seeehhr langsam angehen.
Niemand in der Führungsebene von Industrie, Politik und Finanzindustire, die wirklich herrschen, käme auf die Idee von heute auf morgen, in der Vergangenheit. die Verbrennungmotor-Industrie eizustampfen
und somit x-tausende von Beschäftigungsplätze verschwinden zu lassen und Milliarden zu begraben.

So auch mit Taiwan und Südkorea; vor allem für Südkorea. Was für DE die Autos, ist bei denen ein großter Teil der Industire rund um LCDs und co.
Genau dieser Gedankengang zerfällt dann ganz schnell
Der Grund ist ganz sicher nicht dass kein Hersteller gern den Markt mit einem perfekten Monitor erobern wolle würde.

Was interessantes und einfaches zum Lesen gibt es hier Mini-LED, Micro-LED and OLED displays: present status and future perspectives
Stand Juni 2020 aktuell.
Mini-LED (mLED) wird wohl von allen Bildschirmherstellern (ob nun Fernseher oder Desktopmonitore) als Produkt angestrebt. https://www.avforums.com/news/mini-led-active-matrix-to-boost-market-uptake.17219
Und nein, nicht aus Kostengründen. Dieses ist teurer als ein übliches W-Oled Panel von LG in der 8,5 oder 10 gen Gen Fabrik, und nochmal teurer als kommende rgb-printed oled Panels. Lo.
 

pspracers

Experte
Mitglied seit
22.04.2012
Beiträge
1.677
Ort
Wien
System
Laptop
Dell XPS 13 9360
Details zu meinem Desktop
Prozessor
6700k
Grafikprozessor
RX 5700
Display
Philips 499p9h
@pspracers: Wenn, wegen des Monis, ein beruflich verwendetes Programm nur mit Einschränkungen nutzbar ist,
dann landet der Bildgeber humorlos auf dem Recyclinghof.:wut:
Dein Gegenüber wird’s Dir danken.
Na sorry, aber das ist das Problem von Microsoft und nicht das vom Monitor. die müssen einfach eine virtuelle Bildschirmtrennung für Ultrawides in Teams einbauen. Gibt ja auch sehr viele Leute mit 21:9 Format und da sind die Probleme genauso existent.
 
Oben Unten