Aktuelles

Philips präsentiert den 243B9 für unweltbewusste Profis

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.869
Das niederländische Unternehmen Philips hat jetzt den Launch des LCD-Monitors 243B9 angekündigt. Dieser verfügt über ein 60,5 cm (24 Zoll) großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 (Full HD). Außerdem besitzt der neue Philips-Bildschirm eine USB-C-Dockingstation mit USB 3.2. Dadurch lassen sich kompatible Laptops aufladen oder hochauflösende Videos ansehen sowie Daten mit hoher Geschwindigkeit empfangen, bzw. verschicken.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Niemand, vor allem im professionellen Umfeld wird auf Philips setzen. Ich habe nun mehrere Monitore und auch TV Geräte von dieser Firma gehabt. Die Hardware liest sich immer toll die Software und deren Support ist aber unter aller Kanone. Kann jedem nur von Philips abraten.

da läuft so vieles falsch, absagen von versprochenen Features integrieren absolut unnötiger Funktionen über den Kopf des Benutzers hinweg und so weiter. Philips dürfte so mit das schlechteste in dem Bereich sein.
 

taeddyyy

Well-known member
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.594
System
Desktop System
Hansworst
Laptop
Thinkpad T470
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600X
Mainboard
Asus Prime X370-A
Kühler
Enermax ETS-T50 AXE 140mm Silent Edition
Speicher
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
Grafikprozessor
XFX Radeon RX 5700 XT THICC III Ultra 8GB
Display
Acer Nitro VG271U Pbmiipx 27" WQHD IPS 144Hz, ASUS MG279Q 27" WQHD IPS 144Hz
SSD
Samsung PM961 256GB NVME
HDD
Seagate BarraCuda Pro 14TB
Optisches Laufwerk
Bluray, DVD Brenner
Soundkarte
Focusrite Scarlett 2i2
Gehäuse
Nanoxia Coolforce Rev. 2b
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold 550W
Keyboard
QPad MK-85 Pro
Mouse
Corsair Nightsword RGB
Betriebssystem
Win10 Pro
Immerhin nimmt Philips ein Ökoprodukt ins Portfolio auf. Wäre wünschenswert, wenn andere Hersteller dies ebenfalls tun würden. Den höheren Preis würden viele sicherlich in Kauf nehmen, wenn man weiß, dass man ein (zumindest teilweise) nachhaltiges Produkt kauft.
 

Bullseye13

Well-known member
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
1.988
Ort
Steiamoak
System
Desktop System
Jonsbo RM4 - Custom
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 2700 @ 4200MHz @ EK-WB Monoblock
Mainboard
ASUS CH6
Kühler
Wasserkühlung: Intern: 2x280mm + 1x240mm | Extern: Mora2 + 2x200mm
Speicher
4x8GB G.Skill Trident-Z 3600 C15 @ 3533 C14 @ Barrow WB
Grafikprozessor
XFX Radeon VII @ 2050/1220 @ Bykski WB
Display
MSI Optix MAG341CQ
SSD
Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 | Crucial MX500 1TB, SATA
HDD
2x Seagate Desktop HDD 3TB
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Jonsbo RM4
Netzteil
Seasonic Platinum Series 860W ATX 2.3
Keyboard
Logitech G910 Orion Spectrum
Mouse
Logitech G502 SE Hero
Betriebssystem
Windows 10
Das bezweifel ich ganz stark.
Keine Firma wird 100€ Ökozuschlag für einen Monitor zahlen der dafür rein gar nichts mehr bietet.
 

taeddyyy

Well-known member
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.594
System
Desktop System
Hansworst
Laptop
Thinkpad T470
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600X
Mainboard
Asus Prime X370-A
Kühler
Enermax ETS-T50 AXE 140mm Silent Edition
Speicher
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
Grafikprozessor
XFX Radeon RX 5700 XT THICC III Ultra 8GB
Display
Acer Nitro VG271U Pbmiipx 27" WQHD IPS 144Hz, ASUS MG279Q 27" WQHD IPS 144Hz
SSD
Samsung PM961 256GB NVME
HDD
Seagate BarraCuda Pro 14TB
Optisches Laufwerk
Bluray, DVD Brenner
Soundkarte
Focusrite Scarlett 2i2
Gehäuse
Nanoxia Coolforce Rev. 2b
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold 550W
Keyboard
QPad MK-85 Pro
Mouse
Corsair Nightsword RGB
Betriebssystem
Win10 Pro
Schrieb ich Firmen? Nein. Das hast du dazugedichtet.
Den höheren Preis würden viele sicherlich in Kauf nehmen
Generell gibt es aber genug Leute, die hinsichtlich des Ökologischen Fußabdruckes allerdings zu so einem Monitor greifen würden. Ich könnte aus meinem Freundeskreis aus dem Stehtgreif 5 Leute nennen, die Zielgruppe solcher Produkte sind.
 

SystemX

Active member
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.183
Ort
Bergisch Gladbach
System
Desktop System
TerrorX
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Core i7 4770K
Mainboard
ASRock Z87 Extreme 4
Kühler
EKL Alpenföhn Brocken
Speicher
16GB G.Skill DDR3-1600 CL9
Grafikprozessor
AMD Radeon HD7950
Display
3x Benq G2222HDL
SSD
Samsung 840 Evo 250GB
HDD
Samsung ST1000DM003 1TB
Optisches Laufwerk
LG GH24NS95
Soundkarte
Creative X-Fi PCI-e
Gehäuse
Cooler Master Silencio 550
Netzteil
Be Queit! Pure Power 10CM 400W
Keyboard
Speedlink LUCIDIS Comfort
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Mozilla Firefox
Niemand, vor allem im professionellen Umfeld wird auf Philips setzen. Ich habe nun mehrere Monitore und auch TV Geräte von dieser Firma gehabt. Die Hardware liest sich immer toll die Software und deren Support ist aber unter aller Kanone. Kann jedem nur von Philips abraten.

da läuft so vieles falsch, absagen von versprochenen Features integrieren absolut unnötiger Funktionen über den Kopf des Benutzers hinweg und so weiter. Philips dürfte so mit das schlechteste in dem Bereich sein.
1+ Hab nen Smart TV um genau zu sein einen aus der 48PFK Serie, erst waren alle HDMI´s tot ~> Mainboard Tausch. Die Software ist unter aller Sau, Umschalten
von Programmen dauert Jahre (läuft wie Kaugummi genauso zäh ab), ebenso YouTube. In der App Galerie sind kaum brauchbare Sachen. Allein zum Hochfahren
brauch das teil geschlagene 2 Minuten erst danach kann man alles machen (Senderwechsel, Lauter, Leiser etc). Die 3D Brillen sind schon nach 2-3x Nutzung defekt
dank gerissenen Flexkabel was zu den Gläsern geht. Allein das die Firmware verschlüsselt ist und der Key dafür auf dem TV liegt ist auch ein dickes minus.

Philips ist und bleibt in Sachen Multimedia > Kernschrott vom feinsten.
 

Bullseye13

Well-known member
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
1.988
Ort
Steiamoak
System
Desktop System
Jonsbo RM4 - Custom
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 2700 @ 4200MHz @ EK-WB Monoblock
Mainboard
ASUS CH6
Kühler
Wasserkühlung: Intern: 2x280mm + 1x240mm | Extern: Mora2 + 2x200mm
Speicher
4x8GB G.Skill Trident-Z 3600 C15 @ 3533 C14 @ Barrow WB
Grafikprozessor
XFX Radeon VII @ 2050/1220 @ Bykski WB
Display
MSI Optix MAG341CQ
SSD
Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 | Crucial MX500 1TB, SATA
HDD
2x Seagate Desktop HDD 3TB
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Jonsbo RM4
Netzteil
Seasonic Platinum Series 860W ATX 2.3
Keyboard
Logitech G910 Orion Spectrum
Mouse
Logitech G502 SE Hero
Betriebssystem
Windows 10
Schrieb ich Firmen? Nein. Das hast du dazugedichtet.

Generell gibt es aber genug Leute, die hinsichtlich des Ökologischen Fußabdruckes allerdings zu so einem Monitor greifen würden. Ich könnte aus meinem Freundeskreis aus dem Stehtgreif 5 Leute nennen, die Zielgruppe solcher Produkte sind.
"Philips präsentiert den 243B9 für unweltbewusste Profis"
Profis sind für mich Leute, die ihr Geld damit verdienen.

Außerdem: Du kennst Leute die das echt tun würden? Interessant. Die selben Leute sind vermutlich begeistert von der E-Mobilität, nicht war?
 

Henn1

Active member
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.626
Ort
Oldenburg
Die Monitore sind doch von MMD (Philips als Brand) und nur die TVs von Philips selbst. ODer geht es dabei nur um das Marketing? Ich habe das anders verstanden...
 

taeddyyy

Well-known member
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.594
System
Desktop System
Hansworst
Laptop
Thinkpad T470
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600X
Mainboard
Asus Prime X370-A
Kühler
Enermax ETS-T50 AXE 140mm Silent Edition
Speicher
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
Grafikprozessor
XFX Radeon RX 5700 XT THICC III Ultra 8GB
Display
Acer Nitro VG271U Pbmiipx 27" WQHD IPS 144Hz, ASUS MG279Q 27" WQHD IPS 144Hz
SSD
Samsung PM961 256GB NVME
HDD
Seagate BarraCuda Pro 14TB
Optisches Laufwerk
Bluray, DVD Brenner
Soundkarte
Focusrite Scarlett 2i2
Gehäuse
Nanoxia Coolforce Rev. 2b
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold 550W
Keyboard
QPad MK-85 Pro
Mouse
Corsair Nightsword RGB
Betriebssystem
Win10 Pro
"Philips präsentiert den 243B9 für unweltbewusste Profis"
Profis sind für mich Leute, die ihr Geld damit verdienen.

Außerdem: Du kennst Leute die das echt tun würden? Interessant. Die selben Leute sind vermutlich begeistert von der E-Mobilität, nicht war?
Wusste nicht, dass Privatnutzer diesen Bildschirm dann nicht kaufen dürfen, entschuldige.
Ja, ich kenne solche Leute, man kann sich mit denen sogar unterhalten, ohne dauernd über Umweltschutz diskutieren zu müssen.
Weiterhin sind die Menschen, von denen ich spreche begeistert von nachhaltiger Mobilität, sprich mal das Rad zu nehmen, beim Einkauf auf die Plastiktüte zu verzichten oder beim Wasserverbrauch 2 mal hinzuschauen. Die kleinen Dinge halt, die jeder tun kann. Und wenn man seine EDV Ausstattung auch als privater Mensch ökologisch beziehen kann, warum nicht.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Immerhin nimmt Philips ein Ökoprodukt ins Portfolio auf. Wäre wünschenswert, wenn andere Hersteller dies ebenfalls tun würden. Den höheren Preis würden viele sicherlich in Kauf nehmen, wenn man weiß, dass man ein (zumindest teilweise) nachhaltiges Produkt kauft.
Jeder möchte "öko" sein, wenn es aber dabei bedeutet mehr zu zahlen wollen das die Wenigsten. Mich einbegriffen. Zum gleichen Preis ist Öko definitiv eine tolle Sache, aber Aufpreis würde ich, sowie die meisten Anderen, dafür nicht zahlen. Zumal ich Firmen solche Ökoaussagen nur bedingt glaube! ;)
 

taeddyyy

Well-known member
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.594
System
Desktop System
Hansworst
Laptop
Thinkpad T470
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600X
Mainboard
Asus Prime X370-A
Kühler
Enermax ETS-T50 AXE 140mm Silent Edition
Speicher
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
Grafikprozessor
XFX Radeon RX 5700 XT THICC III Ultra 8GB
Display
Acer Nitro VG271U Pbmiipx 27" WQHD IPS 144Hz, ASUS MG279Q 27" WQHD IPS 144Hz
SSD
Samsung PM961 256GB NVME
HDD
Seagate BarraCuda Pro 14TB
Optisches Laufwerk
Bluray, DVD Brenner
Soundkarte
Focusrite Scarlett 2i2
Gehäuse
Nanoxia Coolforce Rev. 2b
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold 550W
Keyboard
QPad MK-85 Pro
Mouse
Corsair Nightsword RGB
Betriebssystem
Win10 Pro
Jeder möchte "öko" sein, wenn es aber dabei bedeutet mehr zu zahlen wollen das die Wenigsten.
Das ist leider so, warum das Rinderfilet vom lokalen Bauern beziehen wenn es zu einem Bruchteil beim Discounter als Massenware im Regal liegt. Das ist aber ein generelles Problem der Gesellschaft. Es wird einem wesentlich leichter gemacht, den Planeten zu schaden als ökologisch zu handeln, alles muss convinient sein, davon spreche ich mich nicht frei, jeder hat sein Päkchen zu tragen und wir sitzen alle im selben Boot. Trotz allem, BTT, ist es erfreulich wenn ein Hersteller die Möglichkeit eröffnet, ein teilweise ökologisches Alternativprodukt zu erwerben. Bin gespannt ob es in Zukunft von anderen Herstellern ähnlich gemacht wird. Ob das Produkt ansich dem "Profi" genügt, müssen Tests und erfahrungen zeigen.
 

Ape11

Active member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
5.995
Durch den LowBlue-Modus werden potenziell schädliche blaue Wellen vom Anwender ferngehalten.
:lol:Rette sich wer kann vor den blauen Wellen! Es ist bei Philips ein Krampf mit den Untermenüs, bis man endlich die Helligkeit einstellen kann. Ein Helligkeitssensor schön und gut, aber man kann keine Min.- und Max.-Werte für die Regelung einstellen. Geht nur bei Eizo und NEC.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Das ist leider so, warum das Rinderfilet vom lokalen Bauern beziehen wenn es zu einem Bruchteil beim Discounter als Massenware im Regal liegt. Das ist aber ein generelles Problem der Gesellschaft. Es wird einem wesentlich leichter gemacht, den Planeten zu schaden als ökologisch zu handeln, alles muss convinient sein, davon spreche ich mich nicht frei, jeder hat sein Päkchen zu tragen und wir sitzen alle im selben Boot. Trotz allem, BTT, ist es erfreulich wenn ein Hersteller die Möglichkeit eröffnet, ein teilweise ökologisches Alternativprodukt zu erwerben. Bin gespannt ob es in Zukunft von anderen Herstellern ähnlich gemacht wird. Ob das Produkt ansich dem "Profi" genügt, müssen Tests und erfahrungen zeigen.

Der Vergleich mit dem Rinderfilet ist aber unangebracht. Denn da schmeckt man ganz deutlich den Unterscheid vom Bauern oder vom Discounter. Beim Monitor merkst du keine Unterschiede und hast Aussagen vom Hersteller welche sich schwer beweisen lassen du also blind gluaben musst. Und das Gerät ist doch auch nicht wirklich Öko. Wenn das jemand machen würde dann soll er Holz oder so benutzen. Denn Kunststoff ist nie Ökologisch, egal was der Hersteller da behauptet.
 

Nimrais

Active member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.251
Ort
CH
Denn Kunststoff ist nie Ökologisch, egal was der Hersteller da behauptet
Es gibt tech. Kunststoffe aus Pflanzenölen. Oder welche aus rezyklierten Kunststoffabfällen.
Bei einem Monitor würde ich mir aber eh weniger Sorgen um den Kunststoff im Gehäuse machen als um andere Substanzen...
 

BangerMV

Active member
Mitglied seit
25.07.2014
Beiträge
1.525
Ort
Ehemals MV, jetzt NRW
"Durch den Sensor ist es möglich, die Anwesenheit des Benutzers automatisch zu erkennen und anschließend die Helligkeit des Monitors entsprechend anzupassen."

Oder Windows so einstellen, dass nach 10 Minuten ohne Eingabe der Bildschirm in Standby schaltet. Brauchen keine Ressourcen für den Sensor verwendet werden. :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

ToMMeK

Member
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
655
Ort
Hannover / Laatzen
"Durch den Sensor ist es möglich, die Anwesenheit des Benutzers automatisch zu erkennen und anschließend die Helligkeit des Monitors entsprechend anzupassen."

Oder Windows so einstellen, dass nach 10 Minuten und Eingabe der Bildschirm in Standby schaltet. Brauchen keine Ressourcen für den Sensor verwendet werden. :fresse:
Das wäre erstens viel zu einfach, zweitens womit soll man sich den Monitorkauf dann noch schönreden können? Oh, ja... Öko.. Mhmhhhh..

Ich habe bereits vor Jahren Dokumentationen bezüglich Hersteller gesehen, deren gesamter Herstellungsprozess und die in dem Rahmen verwendeten Ressourcen dahingehend umstrukturiert wurden, dass jedes Produkt, welches das Werk verlässt, zu nahezu 100% im eigenen Werk zum "Produktlebensende" recycled werden kann, sodass darauffolgende Produktgenerationen im Endeffekt keine weiteren bzw. neuen Ressourcen bzw. so gut wie keine mehr benötigen.

Hab den Fachbegriff hierfür gerade nicht auf dem Schirm... Iwer hier kennt den Begriff mit Sicherheit.

Das ist ökologisch. MMn. sollte man sowas supporten und nicht halbgares Wannabe-Öko-Gedöns. Wobei die erwähnten 85% bei dem Monitor hier natürlich auch schon lobenswert sind, sofern das alles zutrifft und nicht nur Marketing-Blabla ist.
 
Oben Unten