Phanteks Eclipse G500A im Test: Großzügiges und cleveres High-Airflow-Gehäuse

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.848
Phantecs will mit dem Eclipse G500A nicht einfach ein weiteres High-Airflow-Gehäuse anbieten. Denn der Midi-Tower soll sich durch Großzügigkeit und clevere Lösungen von der Konkurrenz absetzen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

HoizMichl

Experte
Mitglied seit
16.03.2021
Beiträge
992
Ort
Niederösterreich
Schaut aus wie ein etwas abgeändertes Case von BeQuiet. Weiß leider nicht mehr welches genau es war, aber habe definitv ein ähnliches für einen Kumpel zusammen gebaut.
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
1.247
Schaut aus wie ein etwas abgeändertes Case von BeQuiet. Weiß leider nicht mehr welches genau es war, aber habe definitv ein ähnliches für einen Kumpel zusammen gebaut.
Cases mit NT unten sehen doch alle so aus, bis auf Nuancen ! Das hier sogar besonders wie jedes andere Phanteks Eclipse P (steht für Mesh)
 

HoizMichl

Experte
Mitglied seit
16.03.2021
Beiträge
992
Ort
Niederösterreich
Jo stimmt. Kommt bestimmt auch einiges aus der gleichen Fabrik raus. Halt nur etwas verändert und anderes Logo drauf.
 

DeathShark

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.830
Schaut aus wie ein etwas abgeändertes Case von BeQuiet. Weiß leider nicht mehr welches genau es war, aber habe definitv ein ähnliches für einen Kumpel zusammen gebaut.
Ich kenne jetzt kein Be Quiet-Gehäuse, dass Phanteks-Modellen ähneln würde. Allein schon in gleicher Größe gibt es da schon mal nicht wirklich etwas, das Silent Base 802 ist deutlich größer, das Pure Base 500DX substanziell kleiner (jeweils +/- 15 Liter). Das etwa gleich große Silent Base 601 hat indes nie einen Airflow-Nachfolger bekommen.
Cases mit NT unten sehen doch alle so aus, bis auf Nuancen ! Das hier sogar besonders wie jedes andere Phanteks Eclipse P (steht für Mesh)
Eigentlich kennzeichnet das Suffix "A" (für Airflow) Phanteks-Gehäuse mit Mesh-Front. Das "P" war schon bei P400(S) und co. Teil der Modellbezeichnung und da suchte man eine offene Front vergebens.

@Topic:

Ich finde, dass Phanteks sein P500A hier erfolgreich verfeinert hat, wenngleich ich den Schritt von P360A auf G360A als größer eingeordnet hätte. Nicht zuletzt sind hier aber auf jeden Fall die besseren Lüfter zu nennen, die älteren Phanteks-Modelle sind eher als minderwertig zu bezeichnen.

Letztendlich basiert dieses G-Modell aber nach wie vor auf dem Tooling des Evolv X. Eine wirklich neue Gehäuse-Generation dieses Herstellers darf man wohl erst dann erwarten, wenn dieses Flaggschiff-Gehäuse einen Nachfolger bekommt.

Was ich gut finde: Dass es eine Fanless-SKU und und diese Performance-Variante ohne RGB aber mit vier statt drei Lüftern gibt. Schön auf den Markt gehört, Phanteks :P
 

TermyD

Enthusiast
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
1.707
Grundsätzlich ein schickes und durchdachtes Gehäuse, gefällt mir sehr.

Ich persönlich nutze ein be!Quiet 802 in der Mesh Version und würde persönlich mit meiner HW Ausstattung kein Gehäuse mehr kaufen, dass keine direkte Belüftung der Graka mit Frischluft und dedizierten Lüftern anbietet.

Die Jungs von ComputerBase haben dazu einen schönen Test gemacht, den ich lesenswert finde


Natürlich spielt das bei moderatem Verbrauch der Komponenten keine so große Rolle und nicht jeder hat eine CPU mit 200W und eine Graka mit 450W Leistungsaufnahme im System.

Aber das verwendete Testsystem von HW-Luxx mit dem Ryzen 1600 und der 1080 ist für kaum ein Gehäuse noch eine wirkliche Herausforderung. Zumindest nicht mit einer Meshfront und 2 Lüftern.
 

Savant

Enthusiast
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
818
Schaut aus wie ein etwas abgeändertes Case von BeQuiet. Weiß leider nicht mehr welches genau es war, aber habe definitv ein ähnliches für einen Kumpel zusammen gebaut.
Nur das BeQuiet weit nach Phanteks mit dem Look insbesondere der Airflow Front angefangen hat mit dem P400A. BeQuiet kam damit erst so richtig mit dem 500DX auf die Idee.

Zum Artikel gleich am Anfang nen Typo "Phantecs will mit dem Eclipse G500A nicht "
 

FastFwd

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
440
Ort
München
Ich sehe hier als Alternative noch das LANCOOL III von Lian Li.
Ansonsten nettes Gehäuse.
Staubfilter hätte man aber dennoch beilegen können (magnetisch) und wäre einem selbst überlassen ob man sie nutzt.
Passt wirklich kein 420er Radi untern Deckel?
Stört da der oberste Frontlüfter?
 

cruger

Enthusiast
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
2.411
@Redphil

kannst du abschätzen, wie fein das mesh im vergleich zum meshify 2 ausfällt? das hab ich mal kurze zeit ohne staubfilter betrieben. mit nicht wirklich überzeugendem ergebnis. staubfilter bitte immer dabei, kann ich selbst rauswerfen, wenn ich das möchte.

Schaut aus wie ein etwas abgeändertes Case von BeQuiet. Weiß leider nicht mehr welches genau es war, aber habe definitv ein ähnliches für einen Kumpel zusammen gebaut.
hat sehr entfernt ähnlichkeit mit dem silent base 600/800. aber wirklich nur sehr entfernt. ;)

Ich persönlich nutze ein be!Quiet 802 in der Mesh Version und würde persönlich mit meiner HW Ausstattung kein Gehäuse mehr kaufen, dass keine direkte Belüftung der Graka mit Frischluft und dedizierten Lüftern anbietet.
ich würde keine grafikkarte mehr kaufen, die sich nicht in bestehende gehäuse-konzepte integrieren lässt. weil der derzeitige trend zu immer höherer leistungsaufnahme ein ziemlicher irrläufer ist.

oh, gehäuse muss offen sein, bitte keine staubfilter mehr. irgendwann kehren die lüfter-öffnungen bzw. der air-tunnel im seitenteil zurück, diesmal nicht für intels hitzkopf-cpus, sondern für grafikkarten.

und so super innovationen wie gekapselte netzteile im boden werden rückabgewickelt und die netzteile wandern wieder nach oben. ach mist, das gibts ja schon beim torrent. aber moment, dann werden die netzteile doch viel zu laut, wenn sie plötzlich nicht mehr solo im boden laufen dürfen. und die aktuellen netzteile sind für den oben-betrieb mit ihren lüfterkuren gar nicht optimiert. nicht dass die dann dahinschmelzen. ;) oder zählen die ganzen argumente von damals nicht mehr? hauptsache die grafikkarte bekommt luft, alles andere scheint nebensächlich. :rolleyes:
 

woll3

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.205
Ort
Wien
Ich sehe hier als Alternative noch das LANCOOL III von Lian Li.

Wobei sich von den "Netzteiltunnelklappen" alle anderen eine Scheibe abschneiden können, ich möchte die nicht mehr vermissen. Kühlungstechnisch ist das Lancool halt auch flexibler, aber auch das 5000d, die Änderungen am G500a sind zwar nicht schlecht aber es grenzt an "fast nicht mehr zeitgemäß".
 

Mosfett01

Experte
Mitglied seit
02.01.2017
Beiträge
266
Schöner Test. Die meisten Messwerte überzeugen mich. Preislich auch noch ok. Staubfilter (Front/Deckel) wären mir aber auch wichtig.
 

cruger

Enthusiast
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
2.411
Recht ähnlich:
danke. das bestärkt mich nach meinen erfahrungen in der meinung, dass ich persönlich ungerne auf einen staubfilter verzichten würde, nur weil (highend-)grafikkarten immer schlecher zu kühlen sind.

denn das meshify 2 zieht ohne filter deutlich mehr staub als mit.
 

Ero Sennin

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
4.063
Finde das Gehäuse auch sehr schick. Habe mich aber nach langem hin und her für das define 7 entschieden. Gab es zum bf für unter 130€ und ersetzt mein altes Define.
 

AQi666

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
12.371
Ort
NRW
Finde das Gehäuse auch sehr schick. Habe mich aber nach langem hin und her für das define 7 entschieden. Gab es zum bf für unter 130€ und ersetzt mein altes Define.
Hast nichts falsch mit gemacht.
Ist auf jeden Fall wertiger wie dieses hier und wie das Torrent. :^^
 

AQi666

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
12.371
Ort
NRW
woran kannst du das erkennen das es auf jeden fall wertiger ist?
Das Torrent hatte ich hier - ist mMn vom Material und Haptik eher „billig“. Jahaaaa - Airflow ist super. 😄

Und bei dem Phanteks hier : es ist von der Qualität mehr oder minder wie die P400/350 und Co.

Auf jedem Fall nicht in der Liga eines EvolvX. ;)

Das Define 7 ist wesentlich besser verarbeitet .
 
Zuletzt bearbeitet:

Sunn

Experte
Mitglied seit
25.05.2014
Beiträge
19
also hattest du das phanteks schon in der hand wenn man das so sagen kann?
ich hatte nämlich geplant mir dieses zuzulegen und deine aussage schreckt mich doch schon ab.
das phanteks enthoo primo und das enthoo luxe habe ich hier und die sind wirklich gut verarbeitet wie auch das material!
wobei ersteres keine guten airflow bietet, bei 2 vorne, 2 unten ansaugend und oben 2 einer hinten rausblasend ich dazu gezwungen werde im hochsommer die seitenverkleidung zu entfernen wegen graka temp.
naja, werd ich mich doch noch nach einer anderen alternative umsehen und am besten ohne bastelei mit zusätzlichen staubfiltern!
 

Savant

Enthusiast
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
818
Phanteks nimmt wie jeder Hersteller mit jeder Generation auch ab, allerdings ziehen die nicht zeitgleich die Preise hoch wie z.B. Fractal mit jeder Iteration.
Beim G500 fällt es stark an den Seitenteilen auf (Blech) scheint dünner geworden zu sein, was man aus den Videos so heraus ziehen kann. Je älter also das Gehäuse (aus der gleichen Klasse) ist, desto größer wird der Unterschied ausfallen - was sich wie gesagt leider über alle Hersteller erstreckt, finde Corsair ist da noch ne überraschende Ausnahme, auch wenn ich persönlich keins von denen habe aber die in denen ich gebaut habe fand ich immer sehr wertig (4000D Airflow/5000D Airflow). Beim P500A hat auch keiner gemeckert, das G500 steht allerdings noch aus zur persönlichen Begutachtung. Und ja das Torrent ist schon ne grobe Frechheit für den Preis (habe das Compact im Angebot gekauft), der normal Preis mit den! Lüftern ist nicht das was es für den Preis sein sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

funkyjot

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
2.159
Ort
Augsburg
Meins ist heute angekommen. Hab das DRGB ohne Lüfter genommen. 139,- bei CK.
Erster Eindruck ist gut. Werde mich nach dem Einbau der Hardware nochmal äußern.

Hey, das löst bei mir das Dynamic XL ab. Nach 2 Jahren sowas von satt gesehen am Aquarium. Wollte lieber ein Stück zurück.
Leider gibt es ja in der Größenordnung wie das G500 nix mehr schickes mit gebürstetem Aluminium für E-ATX von Lian Li. Das V3000 plus ist mir einfach zu groß.
Naja, 3 Monate auf das G500 gewartet, jetzt isses endlich erhältlich. Staubfilter kann man ggf. nachrüsten.
 

funkyjot

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
2.159
Ort
Augsburg
Leider etwas ernüchtert. Ich schicke das Case zurück.
Das G500 kann jetzt nix dafür, ich bin halt anderes gewöhnt, weil ich seit Ewigkeiten nur Lian Li besaß.
Das Case ist ungeeignet für mein E-ATX Board mit seitlichen Anschlüssen. Man bekommt zwar beispielsweise USB 3 und 24pin MB Stromstecker rein, aber selbst mit beiseite geschobenen oder entfernten Phanteks-Kunststoffabdeckungen drückt das Blech rechts die Stecker nach oben. Und vernünftiges Verlegen der sichtbaren Kabelstränge ist nicht drin.
Das Blech bietet unter den Plastikabdeckungen auch keine ausreichend großen Öffnungen um da mit größeren Steckern durchzugehen.
Für normales ATX sind die vorgesehenen seitlichen Kabel-Durchführungen aber absolut in Ordnung. Für mein Board jedoch nicht nutzbar.
Dazu ist dieser rechte Teil mit den Kabeldurchführungen direkt mit dem Mainboardtray verbunden. keine Niet- oder Schraubverbindung. Man kann da also nur mit Schneidwerkzeug arbeiten, wenn man ein Board wie meines verwendet und die Kabel ansehnlich und ohne Druck auf die Stecker verlegen will.

Ansonsten fand ich das Case bildhübsch und die Materialstärke der Seitenwand ist mMn. in Ordnung, da klappert und scheppert nix. Gute Stabilität. Und die Netzteilabdeckung ist zusätzlich verstärkt. Man sieht es von aussen halt nicht.

Edit: es gibt ja doch was für mich. Hab ich wohl gar nicht realisiert. Jetzt wirds das Lancool III bei mir.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten