Aktuelles

[Kaufberatung] PC, primär zum Rendern, aber auch zum Zocken - Hilfe!

alexfromgalax

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
5
Hallo zusammen!

Erstmal ein freundliches Händewinken auf Distanz, ist ja mein erster Post hier. Ich habe mir basierend auf dem 1200er Modell (Mixxx-Code meiner Zusammenstellung: 517468) von HardwareDealz bei Dubaro einen PC zusammen gebastelt und möchte gerne bei Euch Profis nachfragen, ob die Zusammenstellung so schlüssig ist. Erstmal will ich fix die Vorlage für solche Threads durchgehen:

Gehäuse: be quiet! Silent Base 601 Silber -schallgedaemmt-
CPU: AMD Ryzen 5 3600 (6x 3.6GHz / 4.2GHz Turbo)
Kühler:be quiet! Pure Rock
Mainboard: MSI B450 GAMING PRO CARBON AC (inkl WLAN+BT)
RAM:16GB (2x8GB) G.Skill RipJaws V DDR4 3200MHz
SSD:500GB SAMSUNG 970-EVO PLUS M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 3500MB/s ; S 3200MB/s)
HDD: 2000GB SATA 6GB/s 7200rpm
GPU:8GB Palit RTX2070Super GamingPro OC
650W be quiet! Straight Power 11 Platinum


Preislich ist meine Konfiguration ist schon ziemlich an meinem Limit - ich würde sagen, 1.600 für den PC inkl. Versand ist mein absolutes Maximum. Die aktuelle Konfiguration liegt bei 1.534 + Versand.

Als Monitor habe ich nach einiger Recherche dieses Modell im Auge: https://www.mediamarkt.de/de/product/_asus-vg278q-2352811.html?rbtc=big|pf|2352811|IDG-93e7e59b54904da0ad5020f2a3d7b382|p|standard_feed|&dclid=CJTXsfKFtOgCFWTkuwgda0oOug

Ich möchte primär Grafiken und ggf. kürzere Animationen Rendern, in 720p und 1080p. Ich arbeite jetzt einige Zeit mit DAZ 3D und arbeite mich etwas in Blender ein. Da ich vor allem Standbilder via iRay-Rendering erstelle, brauche ich möglichst viele CUDA-Kerne und habe daher die 2070 SUPER als GPU gewählt. Sekundär würde ich aber auch gerne zocken, allerdings primär Overwatch und ältere Spiele, nicht zwangsläufig irgendwelche top-aktuellen Hardware-Fresser. Bin beim Zocken eher Konsolenspieler. Bisher habe ich mit einem Laptop von 2017 (MSI) gearbeitet, in dem ein i7 sowie eine GTX 1060 drin stecken. Damit lief am Anfang alles gut, aber mit der Zeit wurden die Materialien und Modelle komplexer, sodass auch das Rendern immer langsamer vonstatten ging. Zudem wird der Laptop trotz Cooling Pad manchmal sehr warm und laut, wenn ich unter Volllast rendere. Ich arbeite vor allem mit DAZ 3D, Blender, Photoshop, NI Komplete 12 (Musikproduktion) usw. - Gerade beim Rendern ist mir wichtig, dass die Komponenten auch längere, GPU-lastige Szenarien (über Nacht rendern, über längere Zeiträume über Batch Rendering mehrere Aufträge nacheinander) abarbeiten ohne dass alles zu heiß oder überlastet wird. Wichtig wäre mir auch ein möglichst kühler / leiser Betrieb.

Das Aussehen ist mir eher unwichtig. Es soll kein protziges Gamer-Gehäuse oder so sein. Ich brauche keine LEDs oder RGB-Beleuchtung. Wichtiger ist mir ein möglichst leiser und kühler Betrieb. Mir gefiel bei meiner Recherche das gewählte be Silent Base 601-Gehäuse wirklich gut. Es scheint ja für eine ordentliche Dämmung zu sorgen und sieht sehr schlicht aus, was mir zusagt. Brauche auch keine optischen Extra, möglichst ein Silent System, gerne mit der Option, vllt noch die eine oder andere 2,5/3,5er HDD nachzurüsten. Ich bin eine Handwerks-Null, daher sollte er definitiv schon zusammengebaut werden. Habe die ganzen Komponenten bei Geizhals mit dem Dubaro-Preis verglichen und würde aktuell für den Zusammenbau als Differenz knapp 100-120 Euro zahlen, was für mich i. O. ist.

Meine besondere Sorge ist, dass ich vielleicht beim Netzteil oder dem Kühler eine schlechte Wahl getroffen habe. Beide Bereiche sind für mich böhmische Dörfer und ich würde mich über eine Hilfestellung sehr freuen. Bezüglich des Netzteils ist mir natürlich wichtig, dass alles genug Strom kriegt (haha) und die Stromanbindung auch bei längerem Betrieb sichergestellt ist. Ich habe da viel über Bronze/Gold/Platin-Standards gelesen aber blicke nicht ganz durch was ich eigentlich brauche. Bezügliche des Kühler/Lüfters bin ich auch verwirrt. Das be quiet Pure Rock konnte ich bei Dubaro problemlos in die Konfiguration packen. Bei anderen Anbietern (Alternate, Mindfactory), wo ich die Zusammenstellung zum Preisvergleich auch zusammenbauen wollte, bekam ich Fehlermeldungen wie "Passt so nicht ins Gehäuse, bitte ein anderes wählen" usw...

Eine weitere Frage: Wenn ich ein System komplett neu aufsetze, also Windows 10 dann selbst installiere, habt Ihr da ggf. irgendwelche Tipps bezüglich der Treiber-Installation? Muss ich irgendwas mit dem BIOS machen, es updaten oder so? Oder einfach Komponente nach Komponente mit den Hersteller-Treibern updaten/installieren?

Über Hilfe freue ich mich!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Syrokx

Well-known member
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
9.555
Finde die Konfig ehrlich gesagt haarsträubend für das was es kosten soll.
Und die Teilewahl is auch echt ned optimal.
Wieso lässt du Windows 10 ned au gleich von Dubaro machen? Kostet die Lizenz inkl Installation und treibern etc 49€ ...

Dieser BasisPC https://www.dubaro.de/GAMING-PC/AMD...-XL-Ryzen-5-3600X-mit-RTX2080Super::3314.html
mit dieser Konfig ID: 519419

Kostet 20€ mehr als deine Konfig, dickere CPU drin was bei deinem Einsatzzweck deutlich mehr Sinn macht, Windows is au schon dabei.
Das Case ist "nur" ein PureBase (das auch Dämm-Matten hat), weil das was die fürs Silentbase verlangen einfach völlig sinnlos ist. Der Mehrwert davon is für die Hardware ned gegeben.

Dein Netzteil wäre übrigends hart übertrieben, ein 500 Watt reicht da beiweiten.
Das Mainboard ist für Ryzen 3xxx nicht zu empfehlen.
Die 970 Evo is in der 500GB Variante viel zu teuer.

Deine Monitorwahl kann ich ehrlichgesagt auch ned verstehen, 300€ für einen FullHD Monitor?
Dafür bekommt man nen anständigen WQHD 144hz AdaptiveSync Monitor... https://geizhals.de/iiyama-g-master-gb2760qsu-b1-red-eagle-a1635009.html?hloc=de
bei fullhd reicht das hier völlig aus https://geizhals.de/?cmp=1847097&cmp=2132452
 

alexfromgalax

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
5
Finde die Konfig ehrlich gesagt haarstreubend für das was es kosten soll.
Und die Teilewahl is auch echt ned optimal.
Wieso lässt du Windows 10 ned au gleich von Dubaro machen? Kostet die Lizenz inkl Installation und treibern etc 49€ ...

Dieser BasisPC https://www.dubaro.de/GAMING-PC/AMD...-XL-Ryzen-5-3600X-mit-RTX2080Super::3314.html
mit dieser Konfig ID: 519419

Kostet 20€ mehr als deine Konfig, dickere CPU drin was bei deinem Einsatzzweck deutlich mehr Sinn macht, Windows is au schon dabei.
Das Case ist "nur" ein PureBase (das auch Dämm-Matten hat), weil das was die fürs Silentbase verlangen einfach völlig sinnlos ist. Der Mehrwert davon is für die Hardware ned gegeben.

Dein Netzteil wäre übrigends hart übertrieben, ein 500 Watt reicht da beiweiten.
Das Mainboard ist für Ryzen 3xxx nicht zu empfehlen.
Die 970 Evo is in der 500GB Variante viel zu teuer.

Deine Monitorwahl kann ich ehrlichgesagt auch ned verstehen, 300€ für einen FullHD Monitor?
Dafür bekommt man nen anständigen WQHD 144hz AdaptiveSync Monitor... https://geizhals.de/iiyama-g-master-gb2760qsu-b1-red-eagle-a1635009.html?hloc=de
Erstmal danke für Deine Rückmeldung und den Konfigurationsvorschlag! :)

Ein paar Fragen zu Deinem Post / Deiner Empfehlung - sorry falls die etwas noobig sind xD:

> Ich rendere komplett nur über die GPU und lasse die CPU da komplett raus - würde der Ryzen 5 3600 da nicht ausreichen? Würde dadurch knapp 150 € sparen bei Deiner Konfiguration.

> Das MSI B450 GAMING PRO CARBON AC (inkl WLAN+BT) hatte ich auch gewählt, weil ich vom B450 ganz Gutes gelesen habe und definitiv WLAN und BT brauche - das Nachrüsten würde ja 50 extra kosten. Was hältst Du für sinnvolller? Lieber alles direkt auf dem Mainboard? Oder besser Deinen Vorschlag und die Karte weiter unten nachrüsten? Oder gar Deinen Vorschlag + WLAN/BT Stick nachträglich?

> Wegen der SSD: Die Samsung, die vorher gelistet war, kostet ja "nur" 30 mehr - wäre das die Mehrgeschwindigkeit beim Schreiben und Lesen nicht wert? Oder ist die Patriot, die Du reingepackt hast, von der Performance / Langlebigkeit her besser?

> Achtung, Super-Laienfrage: Die Preisdifferenzen unter den 2070 SUPER-Ausführungen sind ja nicht vorhanden bzw nur sehr geringfügig vorhanden - gibt es da zwischen den Modellen überhaupt einen großen Unterschied? Bzw. hast Du die KFA aus einem bestimmten Grund gewählt?

> Sollte ich vielleicht auf ein Straight Power-Modell hochgehen beim Netzteil? Ich will den PC ja auch mal länger rendern lassen - aber ein überdimensioniertes Netzteil will ich natürlich auch nicht. Tue mich mit der Einschätzung da echt schwer...

Wenn ich Deine Kombi nehme und nur den Prozessor gegen einen Ryzen 5 3600 austausche und die WLAN/BT-Karte nachrüste, käme ich aktuell auf 1.458 €, was ja ein gutes Stück unter meiner ersten Konfi wäre.

Code für die modifizierte Version Deines Vorschlags: 519442
 

Syrokx

Well-known member
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
9.555
Nagut wenn alles komplett GPU basiert läuft dann reicht auch ein 3600.

Zu Ryzen 2xxx Zeiten war das Carbon Pro das 2go Board für fast alles, mit ryzen3xxx cpus läuft es ned stabil aus irgendeinem grund und is auch von Msi ned mehr groß supported.
Muss BT denn unbedingt sein? Wlan gibts für 19€, BT kann man für 3€ n dongle auf amazon kaufen... die onboard lösungen sind meistens eh nur "meh" und ned das gelbe vom ei.

Nein der Aufpreis zur Samsung lohnt nicht.

Die KFA is einfach ne bewährte budget karte die auch genug user reviews zu lautsträrke und co hat, die palit hat kaum feedback bzw durchwachseneres..

Nein, Purepower reicht trotzdem.

bei dubaro sind die preise auch abhängig von der ausgangskonfig... wenn du es so machst kommst du auf nur 1340 euro:
. https://www.dubaro.de/GAMING-PC/AMD-Ryzen-GAMING-PC/Gaming-PC-Ryzen-5-3600X-mit-RX5700XT::4216.html
Konfig ID: 519473
 

alexfromgalax

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
5
Nagut wenn alles komplett GPU basiert läuft dann reicht auch ein 3600.

Zu Ryzen 2xxx Zeiten war das Carbon Pro das 2go Board für fast alles, mit ryzen3xxx cpus läuft es ned stabil aus irgendeinem grund und is auch von Msi ned mehr groß supported.
Muss BT denn unbedingt sein? Wlan gibts für 19€, BT kann man für 3€ n dongle auf amazon kaufen... die onboard lösungen sind meistens eh nur "meh" und ned das gelbe vom ei.

Nein der Aufpreis zur Samsung lohnt nicht.

Die KFA is einfach ne bewährte budget karte die auch genug user reviews zu lautsträrke und co hat, die palit hat kaum feedback bzw durchwachseneres..

Nein, Purepower reicht trotzdem.

bei dubaro sind die preise auch abhängig von der ausgangskonfig... wenn du es so machst kommst du auf nur 1340 euro:
. https://www.dubaro.de/GAMING-PC/AMD-Ryzen-GAMING-PC/Gaming-PC-Ryzen-5-3600X-mit-RX5700XT::4216.html
Konfig ID: 519473
Nice danke für die Infos und besonders für die günstigere Konfig !! :))
 

Mo3Jo3

Well-known member
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
1.660
Ort
ganz im Westen
Hallo Terence,
erstmal herzlich willkommen. Hardwareberatung gibts ja schon, desshalb zu folgenden Punkt noch etwas.
Eine weitere Frage: Wenn ich ein System komplett neu aufsetze, also Windows 10 dann selbst installiere, habt Ihr da ggf. irgendwelche Tipps bezüglich der Treiber-Installation? Muss ich irgendwas mit dem BIOS machen, es updaten oder so? Oder einfach Komponente nach Komponente mit den Hersteller-Treibern updaten/installieren?
BiosUpdate ist generell nicht verkehrt. Was du auf jedenfall machen solltest, ist im BIOS XMP zu aktivieren, damit du auch vom schnellen RAM profitierst.
Nach der Windoof Installation solltest du folgende Sachen in Angriff nehmen: aktuellsten AMD Chipsatztreiber hier runterladen und installieren, evtl einen Ryzen Energiesparplan für windoof installieren und natürlich einen aktuellen Grakatreiber installieren. Das wären die wichtigsten Dinge, ansonsten schadet es nicht einen Blick in den Gerätemanager zu werfen, ob noch irgendwas nicht läuft. Diverse Treiber für das Mainboard lassen sich dann evtl. noch beim Hersteller runter laden.
 

alexfromgalax

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
5
@Mo3Jo3 Vielen Dank für die Tipps! Werde das beherzigen!

@Syrokx Besten Dank - Deine vorgeschlagene Konfiguration wird es, denke ich, werden. :) Nach Deinem Hinweis denke ich nur noch drüber nach, ob ich das WLAN Modul nicht tatsächlich per USB nachrüste.
 

Syrokx

Well-known member
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
9.555
Ich empfehle, auch wenns preislich immer bissl zieht im Zahn, den AVM USB3 Stick.
Hab mit billigen Sticks nur schlechte erfahrung gemacht, grad was zocken angeht.
 
Oben Unten