Aktuelles

PC friert teilweise ein, lässt sich nicht mehr herunterfahren

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen eine neue SSD eingebaut. Gefühlt seitdem kommt es nun öfters zu folgender Situation:
Der PC friert ein, ich kann die Fenster aber noch wegklicken. In der Taskleiste sind sie aber trotzdem noch drinnen. Auch bei NZXT CAM werden noch alle Temperaturen in Echtzeit angezeigt, die Lüfter der Wasserkühlung gehen aber auf die Standarddrehzahl, wie wenn CAM geschlossen werden würde. Ich kann bei Programmen Dinge auswählen und die Interaktion funktioniert auch ganz normal aber es tut sich dann halt nichts. Auch ein Neustarten und Herunterfahren des Computers funktioniert nicht. Ich kann es auswählen aber es tut sich nichts.
Letztendlich muss ich dann den PC über den EIN/AUS Knopf bzw. den Reset Knopf ausschalten.
Das Problem tritt komplett zufällig auf. Manchmal läuft der PC länger, manchmal passiert es kurz nach dem einschalten. Der PC war nie unter nennenswerter Last wenn es passiert ist. Meistens trat es beim Remote arbeiten mit Spotify im Hintergrund auf, manchmal auch beim Youtube Videos ansehen.
Zwei mal ist es vorgekommen, dass der PC dann 3x gebootet hat, wie wenn er irgendwas zurückstellen will. Die BIOS Einstellungen wurden aber nicht zurückgesetzt.

Was ich bis jetzt probiert habe:
memtest86 --> lief 6:41 ohne Fehler
SSD abstecken --> Problem tritt trotzdem auf
Userbenchmarks --> keine Auffälligkeiten

Habt ihr eine Idee was das sein könnte? Eventuell das Motherboard?

PC Daten:
Ryzen 7 2700x
Asus Prime X470 Pro
2x16gb Gskill Trident Z RGB 3200MHz
MSI Geforce RTX 2070 Aero 8G
BeQuiet Pure Power 10 600W
1x Crucial P1 500GB
1x Crucial MX500 500GB
1x Crucial MX500 1TB (die Neue)
1x Samsung EVO 970 1TB
1x Toshiba HDD
NZXT Kraken x62


LG
Max
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
25.705
Ort
Rhein-Main
Auf welchen Einstellungen läuft der Ram?
Hast du im Bios an den Rameinstellungen was verstellt?
Hast du an den CPU Einstellungen was verstellt? OC oder so?
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
RAM läuft mit dem DOCP Profil auf 3200MHz, aber schon seit gut einem Jahr ohne Probleme.
Selber rumgestellt habe ich bei den RAM Einstellungen nicht weil der RAM Optimizer für meinen nicht funktioniert.
Auch die CPU läuft auf den Standardeinstellungen. Das CPU Profil im ASUS BIOS ist auch auf Normal.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
25.705
Ort
Rhein-Main
Um es als Fehlerquelle auszuschließen würd ich den Ram mal (vorübergehend für Beobachtungen) runtertakten auf maximal 2933 MHz (Standardtakt Ryzen 2000 Serie).
Weiterhin würd ich Treiber und Chipsatzupdates machen, vor allem von der Software die bevorzugt abstürzt (NZXT CAM).
Dann Bios Updates machen, sofern verfügbar.

Und dann das machen, was man immer bei sporadischen Fehlern macht: Beobachten und versuchen Abhängigkeiten zu entdecken.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Updates habe ich schon alle möglichen durchgeführt sowohl bei Software die immer im Hintergrund läuft als auch im BIOS.
Chipsatz Treiber installiere ich grad den letzten (der ist relativ neu).
Werde den RAM mal runtertakten und melde mich dann wieder wenn es auftritt. Wäre komisch wenn der RAM ein Jahr ohne Probleme auf 3200MHz lief und dann auf einmal nicht mehr.
Danke im Moment mal.
 

Thorsten43

Semiprofi
Mitglied seit
24.05.2020
Beiträge
157
Ich hatte vor ein paar Wochen ein Problem das Spotify mir das System lahmgelegt hat. Symptome genauso wie Du sie bei Dir beschreibst. Außer den Taskmanager konnte ich nichts mehr starten. Beim Versuch Spotify zu beenden kam dann Zugriff verweigert. Ich mußte neustarten, was funktioniert hat. Kein Bootloop.

Wenn Du den Taskmanager noch aufrufen kannst, wenn es passiert, dann beende mal jeden Prozess der nicht zu Windows gehört. Wenn bei einem Prozess dann Zugriff verweigert kommt, dann hast Du den Fehler gefunden. So wie Du es beschreibst vermute ich eher ein Softwareproblem.

Bei einem Hardwareproblem würde ich in diesem Fall zuerst das Netzteil vermuten.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Hola
I'm back.
Habe den Chipsatztreiber upgedated und den RAM auf 3200MHz gelassen. Dann kam es zum oben beschriebenen Problem.
Habe dann auf Standardtakt runtergetaktet und dasselbe ist wieder passiert.

Was eventuell von Interesse ist: wenn er abstürzt läuft immer irgendeine Musik oder ein Video im Hintergrund.
Das kann aber auch Zufall sein, weil ich eigentlich immer Musik höre wenn ich konstruiere, lerne etc.
Heute war es auf jeden Fall 1x ein Album auf einer Website (kann den Link wenns hilft gerne posten) und 1x unanspruchsvolle Hintergrundmusik bei Youtube.
Mit Spotify im Hintergrund ist das Ganze auch schon passiert, genauso wie beim Film schauen mit Amazon Prime (über Chrome).
Wie gesagt...kann auch Zufall sein weil ich mich den Großteil der Zeit beschallen lasse.

Beim zweiten Mal habe ich es heute probiert zu provozieren. Deshalb extra Youtube Hintergrundmusik und warten. Zudem habe ich HWMonitor laufen lassen um zu sehen ob irgendetwas peakt. Fotos seht ihr angehängt.
Lasse jetzt noch HWMonitor im Hintergrund laufen damit man da dann Referenzwerte hat.

Habe auch probiert einzelne Programme, die im Hintergrund laufen, über Taskmanager zu schließen mit der Hoffnung, dass der Teil-Freeze aufgehoben wird aber vergebens.
Einige Programme haben sich dabei nicht schließen lassen.
Was komisch war: Chrome zeigte im Taskmanager 100% Grafikkartennutzung an.
Das wäre mir aber bei den letzten paar malen nicht aufgefallen.

Bin grade echt am Verzweifeln. Ryzen 5000 klingt zwar spannend aber so dringend muss ich jetzt auch nicht upgraden. Vor allem weil ich die nächsten Wochen in Sachen Laptop sehr tief in die Tasche greifen muss. Das sprengt mein Studentenbudget ein wenig😅.
 

Anhänge

  • HW1.jpg
    HW1.jpg
    587,7 KB · Aufrufe: 11
  • HW2.jpg
    HW2.jpg
    576,4 KB · Aufrufe: 10
  • HW3.jpg
    HW3.jpg
    462,5 KB · Aufrufe: 10
  • task_manager.jpg
    task_manager.jpg
    297,1 KB · Aufrufe: 10

Pcanwender

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
47
Denke, du brauchst dich nicht zu wundern, @madmax69
Diese Websachen (diverse Webvideos, YT, Zwangsvideowerbung auf Nachrichtenseiten..... USA-Seiten extrem häufig usw. ) fressen die PC-Stabilität auf. Bis Mitte des Jahres noch unter „1909“, hatte ich es auch häufiger. Seit „2004“ ist es nun besser geworden, so dass der PC auch mal wochenlang wieder durchlaufen kann. Vor Monaten hatte ich mir noch extra eine größtmögliche CPU (Xeon) gekauft, was leider nichts gebracht hatte.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Hatte kurzzeitig auch Chrome im Blick wegen der Abstürze. Heute wurde ich eines besseren belehrt. 30 Minuten über Remote zum Uni PC gearbeitet. Kein Chrome geöffnet sondern nur Remote. Das selbe spiel nocheinmal.
Schön langsam häuft sich das Ganze. So komm ich bei meiner Masterarbeit nie weiter.
Ich glaube schön langsam nicht, dass es ein Softwareproblem ist.
 

Pcanwender

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
47
Welcher Browser ist fast egal, obwohl der Edge brachte meinen PC (2019) richtig zackig zum Erliegen und fasse den seither nicht mehr an. Was bei mir seit "2004" neu ist, der PC stürzt nicht mehr ab. Er startete von selbst neu, wenn viel eingefroren war. Hast du schon "2004" ?

Jetzt friert er nur einzelne Browser ein (egal welchen, ich nutze immer 4 parallel), alles andere läuft weiter. Ganz ganz selten friert er nebenbei auch mal Word ein. Jeden Tag neu starten gefällt dem PC am besten, passt mir aber nicht. Vielleicht hilft dir sowas weiter und denke immer immer immer immer an "externe" Datensicherung.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Ja habe 2004, aber es kommt eben auch zum einfrieren wenn ich keinen Browser offen habe.
Bei mir kommt es dann auch zu einem Systemfreeze.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
So,
habe jetzt probiert Programme die im Hintergrund laufen im Autostart zu deaktivieren und habe Programme gelöscht die ich nicht verwende. Habe jetzt gedacht dass sich das Problem damit gelöst hat aber leider passiert der Freeze immer noch.
Kann es sein dass eventuell die NVME SSD fehlerhaft ist auf der das Betriebssystem installiert ist?
Oder kann so ein Problem von einer anderen Komponente verursacht werden?
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Heißt Utilization Limit = 1 nicht einfach nur, dass die GPU benutzt wird? 0 wäre dann sie wird nicht genutzt (wo ich wahrscheinlich eine GPU auf der CPU bräuchte).
Oder versteh ich das falsch?
 

Thorsten43

Semiprofi
Mitglied seit
24.05.2020
Beiträge
157
Utilization Limit = 1 bedeutet das die GPU nicht boostet(sie bleibt auf ihrem Minimaltakt). 0 = bedeutet das sie es tut, wenn notwendig.

Bei manchen bleibt die GPU aber bei 1 hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Habe gerade Unigine Heaven durchlaufen lassen.
Jetzt zeigt er bei min 0 an.
Dürfte unter load also boosten. Bei Powerlimit hat er jetzt aber unter max eine 1 stehen.
 

madmax69

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
26
Bin voran gekommen:

Anscheiend ein NZXT CAM Problem. Extrem ärgerlich weil ohne CAM sind mir die Lüfter von der Wasserkühlung einfach zu laut und beim Spielen kann ich sie auch nicht mehr auf max. stellen.
NZXT macht also schon seit August nichts obwohl sie wissen, dass das Problem besteht.

Hab mir überlegt eine h115i oder h100i von Corsair zu kaufen aber das sind auch wieder um die 150€...
 
Oben Unten