PC-Build für 3D Animation und Rendering

Seranuelian

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2022
Beiträge
5
Hallo,

I versuche momentan einen guten Rechner für Graphische Arbeiten zusammen zu stellen. Hierbei Hauptsächlich 3D Modeling, Animation und Rendern von Video und Individuellen Bildern. Ich habe mir 2 Builds zusammen gesetzt und hätte gerne Meinungen von euch über die Komptabilität der Teile die Ich ausgewählt habe, sowie Experten Meinung ob es sich lohnt billigere Teile zu nehmen.


High-End:
PCPartPicker Part List

CPU: AMD Ryzen 9 5950X 3.4 GHz 16-Core Processor (€537.99 @ Mindfactory)
CPU Cooler: be quiet! Dark Rock Pro 4 50.5 CFM CPU Cooler (€74.90 @ Amazon Deutschland)
Motherboard: MSI MAG X570 TOMAHAWK WIFI ATX AM4 Motherboard (€234.00 @ Amazon Deutschland)
Memory: G.Skill Trident Z RGB 32 GB (2 x 16 GB) DDR4-4400 CL19 Memory (€200.89 @ Alternate)
Storage: Western Digital WD_Black SN850 1 TB M.2-2280 NVME Solid State Drive (€144.99 @ Amazon Deutschland)
Video Card: EVGA GeForce RTX 3080 Ti 12 GB FTW3 ULTRA GAMING LE iCX3 Video Card (€1439.00 @ Alza)
Case: Fractal Design Define R5 ATX Mid Tower Case (€134.59 @ Amazon Deutschland)
Power Supply: Corsair RMx (2021) 850 W 80+ Gold Certified Fully Modular ATX Power Supply (€139.90 @ Alza)
Total: €2906.26
Prices include shipping, taxes, and discounts when available
Generated by PCPartPicker 2022-05-02 17:10 CEST+0200



Budget:
PCPartPicker Part List

CPU: AMD Ryzen 9 5900X 3.7 GHz 12-Core Processor (€407.99 @ Mindfactory)
CPU Cooler: be quiet! Dark Rock Pro 4 50.5 CFM CPU Cooler (€74.90 @ Amazon Deutschland)
Motherboard: MSI MAG X570 TOMAHAWK WIFI ATX AM4 Motherboard (€234.00 @ Amazon Deutschland)
Memory: G.Skill Trident Z RGB 32 GB (2 x 16 GB) DDR4-4400 CL19 Memory (€200.89 @ Alternate)
Storage: Western Digital WD_Black SN850 1 TB M.2-2280 NVME Solid State Drive (€144.99 @ Amazon Deutschland)
Video Card: Palit GeForce RTX 3080 10GB 10 GB GamingPro Video Card (€1005.99 @ Alternate)
Case: Fractal Design Define R5 ATX Mid Tower Case (€134.59 @ Amazon Deutschland)
Power Supply: Corsair RMx (2018) 750 W 80+ Gold Certified Fully Modular ATX Power Supply (€103.34 @ Amazon Deutschland)
Total: €2306.69
Prices include shipping, taxes, and discounts when available
Generated by PCPartPicker 2022-05-02 17:11 CEST+0200



Da GPU Rendering mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, denke ich wäre es schlecht eine schwächere Grafikkarte als eine 3080 zu wählen, da man bei einem Build mit mehreren Grafikkarten (3060, 3070) viel Effizienz verliert und das ganze Kühlungssystem überdenken müsste. Ich bevorzuge hier GeForce über AMD, weil GeForce jegliche Rendering Engines unterstützt, wohingegen AMD dies nicht tut.
Für den CPU hatte ich mich für AMD entschieden da diese eine gute Clockspeed haben und effizientere Energy gebrauch als Intel.
Das Motherboard hat pcle x16, was beide gewählten varianten der 3080 / TI nutzen können, sowie support für bis zu DDR4-4800 RAM. Was ich in den Kostengünstigeren G.Skill Trident nutze. Ich denke ich werde nicht mehr als 32GB Ram benötigen, aber bei bedarf ist RAM sehr einfach aufzurüsten.
Laut Kalkulation sollte der Wattverbrauch bei ~550/500 Watt bestehen, weswegen ich denke das 850/750 Watt ausreichen für voller Auslastung der Maschiene. Oder sollte ich Sicherhaltshalber auf 1000 Watt aufrüsten? Das sollte immerhin kein großer Kostenpunkt sein.

Ich bitte um eure Meinung und Rat.

Vielen Dank.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
47.708
Ort
Hessen\LDK
Nutzt du das System beruflich oder eher privat aus Spaß an der Freude?

Wenn die keine zwei PCIe 4.0 Anschlüsse beim Mainboard benötigst, kannst du auch ein B550 Board nehmen.
Die Anbindung an die GPU ist dort selbstverständlich auch mit x16.

Bei einem Arbeitsgerät RGB RAM?
Da musst du prüfen ob der mit dem Kühler kompatibel ist (Höhe).
Außerdem reicht hier 3600er RAM aus, Ryzen erreicht nicht solche hohen Geschwindigkeiten.

Das Gehäuse ist absoluter Murks für die Leistungsstarke Hardware, da brauchst du was mit gutem Airflow (durchlässigere Fronten und Oberteile).
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.530
Ort
Rhein-Main
Welche Software willst du nutzen?
Gibt's in den Foren/FAQ der Software Hersteller Empfehlungen?
Gibt's evtl Blogs oder Videos oder Podcasts von Künstlern und Designern die was ähnliches machen was du vorhast?
Kannst du bei denen was abgucken?
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.772
I versuche momentan einen guten Rechner für Graphische Arbeiten zusammen zu stellen. Hierbei Hauptsächlich 3D Modeling, Animation und Rendern von Video und Individuellen Bildern.
Schau dir mal an welche Software du benutz und welches System (AMD/Intel) besser supportet gerade in dem Bereich wird teilweise Intel noch deutlich bervorzugt.
Genau das gleiche gilt halt auch bei den GPU's wie du ja schon selber festgestellt hast.


RAM:
Gerade bei AMD ist 4400er CL19 nicht so sinnvoll da die meisten AMD CPU bei 1800-2000Mhz (also PC3600-4000) nicht mehr schnell funktionieren.
Deswegen ist solltest du liebe PC3600 CL16 nehmen (bei guter CPU geht da evtl. noch etwas mehr)

Wie schon geschrieben ist das Gehäuse für so Potente Hardware nicht Sinnvoll, man braucht mehr Airflow.

Bei den GPU in der Leistungsklasse solltest du eine aussuchen die ein gutes Kühlsystem hat.
Meist haben die Asus TUF ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis:
 

Seranuelian

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2022
Beiträge
5
Nutzt du das System beruflich oder eher privat aus Spaß an der Freude?
Beruflich.

Wenn die keine zwei PCIe 4.0 Anschlüsse beim Mainboard benötigst, kannst du auch ein B550 Board nehmen.
Die Anbindung an die GPU ist dort selbstverständlich auch mit x16.
Vielen dank für die Empfehlung!

Bei einem Arbeitsgerät RGB RAM?
Da musst du prüfen ob der mit dem Kühler kompatibel ist (Höhe).
Außerdem reicht hier 3600er RAM aus, Ryzen erreicht nicht solche hohen Geschwindigkeiten.
Da hast du recht, das RGB ist überflüssig. Und danke für den Tipp mit dem Kühler.
Im PcPartPicker hatte ich gesehen das die 3600er RAM teurer sind als die 4400er, darauf hin recherchiert das es nicht schlimm sei wenn die mHz höher ist, da er nur soviel benutzt wie er kann. Ist das falsch?

Das Gehäuse ist absoluter Murks für die Leistungsstarke Hardware, da brauchst du was mit gutem Airflow (durchlässigere Fronten und Oberteile).
Das wäre dann voraussichtlich etwas lauter? Aber ja, Airflow nimmt priorität. Danke.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Welche Software willst du nutzen?
Blender, Adobe After Effects und Adobe Premier

Gibt's in den Foren/FAQ der Software Hersteller Empfehlungen?
Blender:
  • 64-bit eight core CPU
  • 32 GB RAM
  • Graphics card with 8 GB RAM
After Effects

Mindestanforderungen
Empfohlene Anforderungen
ProzessorQuad-Core-Prozessor von Intel oder AMD(8-Core oder höher für Multi-Frame-Rendering empfohlen)
BetriebssystemVersionen 1909 und höher von Microsoft Windows 10 (64 Bit).Versionen 1909 und höher von Microsoft Windows 10 (64 Bit)
RAM16 GB RAM32 GB empfohlen

  • Empfohlen ist Ryzen 7 (8 Kerne) oder Ryzen 9 (12 oder 16 Kerne)
  • 64 GB RAM
  • GPU mit 8GB VRAM

Premier Pro
  • Intel Core i7 oder i9 oder ein äquivalentes AMD model.
  • 32 GB RAM
  • GPU mit 4 GB VRAM

Gibt's evtl Blogs oder Videos oder Podcasts von Künstlern und Designern die was ähnliches machen was du vorhast?
Kannst du bei denen was abgucken?
Ich informiere mich da mal.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Schau dir mal an welche Software du benutz und welches System (AMD/Intel) besser supportet gerade in dem Bereich wird teilweise Intel noch deutlich bervorzugt.
Genau das gleiche gilt halt auch bei den GPU's wie du ja schon selber festgestellt hast.
Ist mir so nicht in den Sinn gekommen, sehr guter Tipp.

RAM:
Gerade bei AMD ist 4400er CL19 nicht so sinnvoll da die meisten AMD CPU bei 1800-2000Mhz (also PC3600-4000) nicht mehr schnell funktionieren.
Deswegen ist solltest du liebe PC3600 CL16 nehmen (bei guter CPU geht da evtl. noch etwas mehr)
Schadet es mir, wenn meine RAM mehr Mhz hat als benutzt wird? Begründung für die 4400 über 3600 war, weil es im PcPartPicker billiger war.

Wie schon geschrieben ist das Gehäuse für so Potente Hardware nicht Sinnvoll, man braucht mehr Airflow.
Okay! Danke.

Bei den GPU in der Leistungsklasse solltest du eine aussuchen die ein gutes Kühlsystem hat.
Meist haben die Asus TUF ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis:
Okay. Frage; Wie erkenne ich ein gutes Kühlsystem? Ich weiß bisher nur das ich kein Blower-Lüfter, da die wohl für Systeme mit mehreren GPUs verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.530
Ort
Rhein-Main
Blender, Adobe After Effects und Adobe
Das klingt nach einer 0815 Video workstation.
Jayz2cents und LTT haben Videos zu deren Hardware online.

Ich meine der letzte Stand bei denen war/ist:
24c/48t threadripper 3000
64 GB RAM
Quadro P6000/3090 wegen VRAM.

Dass würde bedeuten dass Intel/AMD eher egal ist und es am Ende daran hängt wieviel Geld du locker machen willst.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.530
Ort
Rhein-Main
Ich denke ich würde so kaufen:
5900x
3060 12gb
32gb 3200 cl16 (bevorzugt Corsair LPX)
B550 Tomahawk
Rm850x (falls es irgendwas Mal mehr GPU Power werden soll)
2x Samsung 970 EVO plus 2tb
1x Toshiba 16tb HDD
Corsair 4000d
Dark Rock 4 Pro
 
Zuletzt bearbeitet:

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.422
Im PcPartPicker hatte ich gesehen das die 3600er RAM teurer sind als die 4400er, darauf hin recherchiert das es nicht schlimm sei wenn die mHz höher ist, da er nur soviel benutzt wie er kann. Ist das falsch?

Der PC wird nicht automatisch so viel nehmen wie er kann. Der kleinste gemeinsame Nenner ist im Zweifelsfall DDR4 2666.
Damit würde der PC auch booten.
Nur wäre dann bei einem 3600er RAM Kit im BIOS einfach gesagt ein Knopf zu betätigen, die Voreinstellungen würden geladen und nach einem Neustart wäre dann DDR4 3600 aktiv.
Bei einem 4400er Kit würde nach erwähntem Knopfdruck entweder a) der Kasten nicht mehr booten oder b) noch manuell Hand angelegt werden müssen, da dann Speicher und CPU nicht mehr 1:1 miteinander laufen.

Der Vorschlag von 2k5lexi zu 3200er RAM zu greifen ist hier der Weg zum Ziel. Dies ist die offizielle Vorgabe Seitens AMD für alle 5000er CPUs (abgesehen von dem 5800 x3D). Alles darüber hinaus ist aktuell nur "Glück haben".
DDR4-3600 würde wahrscheinlich gut laufen.
DDR4-3800 könnte gut laufen
DDR4-4000 ist unwahrscheinlich, darüber hinaus so gut wie nie im Feld gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seranuelian

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2022
Beiträge
5
Okay, wie es aussieht habt ihr mich vor ein riesen Fehler gerettet o_O . Danke nochmal.

Ich denke ich würde so kaufen:
5900x
3060 12gb
32gb 3200 cl16 (bevorzugt Corsair LPX)
B550 Tomahawk
Rm850x (falls es irgendwas Mal mehr GPU Power werden soll)
2x Samsung 970 EVO plus 2tb
1x Toshiba 16tb HDD
Corsair 4000d
Dark Rock 4 Pro
Ich würde gerne die Gelegenheit nutzen um zu lernen, wenn du die Zeit hast mir zu erklären warum du die Teile nimmst.

CPU: 5900x vs 5950x
Ich vermute es hat ein simplen Preis Leistungsgrund warum du die 5900x wählst?

GPU: 3060 12GB vs 3080 TI 12GB
Ich habe verstanden, dass VRAM sehr wichtig für diese Workstation wird. Allerdings habe ich gelesen, dass GPU Rendering immer wichtiger wird, möchte ich nicht hier investieren?
Aber ich verstehe, dass die 3060 12GB Preisleistungstechnisch voraussichtlich siegt.

RAM: 32gb 3200 cl16 vs 32gb 3600 cl16
Ich vermute dein Grund für eine 3200mhz ist ein besseres Preisleistungs Verhältniss?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.530
Ort
Rhein-Main
RAM: 32gb 3200 cl16 vs 32gb 3600 cl16
Ich vermute dein Grund für eine 3200mhz ist ein besseres Preisleistungs Verhältniss?
Vorsorge für die Zukunft. Bei 3200er LPX kannst du zu 99% einfach die gleichen noch Mal dazu stecken für 64gb, ohne dass irgendwas zickt.
Wenn du schnellere RAMs nimmst steigt die Wahrscheinlichkeit für Zickerei und dann musst du dich damit beschäftigen.
Bei einem produktiv System halte ich das nicht für zielführend. Das Ding soll funktionieren und nicht zicken.


GPU: 3060 12GB vs 3080 TI 12GB
Ich habe verstanden, dass VRAM sehr wichtig für diese Workstation wird. Allerdings habe ich gelesen, dass GPU Rendering immer wichtiger wird, möchte ich nicht hier investieren?
Aber ich verstehe, dass die 3060 12GB Preisleistungstechnisch voraussichtlich siegt.
12gb VRAM und günstig.
Wenn du mehr Power brauchst nimm was neues stärkeres mit mehr VRAM. Ne 3080 sehe ich bei dem was ich bei Linus und Co sehe für nicht zielführend, da die P6000 quasi eine 1080 mit 24gb ist. Es geht rein um den VRAM.

CPU: 5900x vs 5950x
Ich vermute es hat ein simplen Preis Leistungsgrund warum du die 5900x wählst?
Einfach nur Preis

MSI B550 Tomahawk:
Bekannt, bewährt, robust, funktionsstabil, solides BIOS, gute RAM Optionen für den Fall dass doch was zickt.

RM850X:
Mehr als genug Power, guter Lüfter, hat im Test keinen einzigen Negativpunkt geerntet.
Grundsolides "machste nix falsch" Netzteil.
(Und ich bin faul, ich merke mir nicht so viele Details und Modelle)

Corsair LPX:
Bekannt, bewährt, extrem flache Bauform. Gibt keinen Stress mit CPU Kühlern.

BQ dark Rock 4 Pro:
Bekannt, bewährt, vorne ein kleinerer 120mm Lüfter damit mehr Platz für RAM ist. Falls du keine LPX bekommst und andere nimmst.

Toshiba HDD:
Groß, viel Garantie, CMR, beste Preis/Leistung. Einfach als Datengrab für fertige Projekte

Samsung 970 EVO plus:
Eine als system und Software Platte, die andere als Bibliothek beim Arbeiten.
Beim Schneiden sind beide groß genug um als Quelle und Ziel zu fungieren.
Dazu beste pcie3 SSD im Feld. Bekannt und unkompliziert.

TLDR:
Die Kiste soll unkompliziert sein und stabil.
Alle mir bekannten Stolpersteine bei der Konfiguration hab ich versucht zu umgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kniefendrifte

Neuling
Mitglied seit
10.01.2022
Beiträge
24
Überleg dir am Besten vorher erstmal welche Anwendungsfälle du in Zukunft mit der Maschine hast:
- Wie umfangreich werden deine Projekte
- Wie hoch wird der Polycount
- Mit welchen Texturgrößen arbeitest du/Arbeitest du überhaupt mit Texturen
- Welche Software wirst du in Zukunft noch benutzen

Beispiel:
Wenn du in Blender nur modellierst und anschließend den Rest in After Effects bzw. Premiere machst, wirst du keinen Unterschied zwischen 8, 10 oder 12 GB VRAM merken. Fürs Modellieren einfacher Objekte mit niedriegem Polycount reicht bestimmt auch eine 3050.
Werden die Adobe Produkte überhaupt irgendwann mal reines GPU Rendering unterstützen?

Wenn du aber in Blender modellierst, renderst und auch noch mit 4k oder 8k Texturen arbeitest, ist der VRAM natürlich ein limitierender Faktor. Wenn du dann auch noch Echtzeitrendering (Eevee) machen möchtest, reicht die Leistung einer 3060 nicht mehr aus und eine 3080 ist da vermutlich schon die richtige Wahl.

Wenn du in Zukunft auch noch Echtzeitrendering mit Raytracing bzw. Pathtracing machen möchtest ist eine 3080 auf jeden Fall das Minimum.

Bei der CPU ist eigentlich nur die Frage, ob sich die paar Minuten ersparrte Renderzeit zwischen 5900x und 5950x preistechnisch für dich lohnen. Schau dir einfach mal Benchmark Ergebnisse vom Blender Benchmark an:
https://opendata.blender.org/

Solche Benchmark Listen gibt es sicher auch für Adobe.

Bei allen anderen Teilen kann ich 2k5lexi zustimmen. Hauptsache unkompliziert und stabil.
 

Seranuelian

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2022
Beiträge
5
Bei einem produktiv System halte ich das nicht für zielführend. Das Ding soll funktionieren und nicht zicken.
Da stimme ich zu.

12gb VRAM und günstig.
Wenn du mehr Power brauchst nimm was neues stärkeres mit mehr VRAM. Ne 3080 sehe ich bei dem was ich bei Linus und Co sehe für nicht zielführend, da die P6000 quasi eine 1080 mit 24gb ist. Es geht rein um den VRAM.
Okay. Ich hätte gedacht dass es hierbei auch um andere Faktoren geht, aber die 3060 12GB am Effektivsten zu sein.

MSI B550 Tomahawk:
Bekannt, bewährt, robust, funktionsstabil, solides BIOS, gute RAM Optionen für den Fall dass doch was zickt.
Klingt gut!

RM850X:
Mehr als genug Power, guter Lüfter, hat im Test keinen einzigen Negativpunkt geerntet.
Grundsolides "machste nix falsch" Netzteil.
(Und ich bin faul, ich merke mir nicht so viele Details und Modelle)
Naja, bei "hat im Test keinen einzigen Negativpunkt" kann man auch nicht meckern :d

Corsair LPX:
Bekannt, bewährt, extrem flache Bauform. Gibt keinen Stress mit CPU Kühlern.
Klingt gut.

BQ dark Rock 4 Pro:
Bekannt, bewährt, vorne ein kleinerer 120mm Lüfter damit mehr Platz für RAM ist. Falls du keine LPX bekommst und andere nimmst.
Ja, diesen Lüfter habe ich öfters gesehen.

Toshiba HDD:
Groß, viel Garantie, CMR, beste Preis/Leistung. Einfach als Datengrab für fertige Projekte

Samsung 970 EVO plus:
Eine als system und Software Platte, die andere als Bibliothek beim Arbeiten.
Beim Schneiden sind beide groß genug um als Quelle und Ziel zu fungieren.
Dazu beste pcie3 SSD im Feld. Bekannt und unkompliziert.
(y)

TLDR:
Die Kiste soll unkompliziert sein und stabil.
Alle mir bekannten Stolpersteine bei der Konfiguration hab ich versucht zu umgehen.

Klingt nach ein Traum! Ich hatte als Ziel eine Maschiene zu bauen die sowohl 3D Animation, Modeling als auch Rendering kann. Quasi ein Allrounder was die Hardware betrifft, wenn ich das richtig verstanden habe. (Afaik möchte Animation für den CPU eine hohe Clockspeed und Rendering eher viele Kerne z.B.) Und ich glaube diese Konfiguration trifft es sehr gut mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnisse.

Es klingt zumindest überzeugend :d .
Beitrag automatisch zusammengeführt:

- Wie umfangreich werden deine Projekte
Unterschiedlich. Mal nur ein kleines Bild, mal eine komplexe Animation.

- Wie hoch wird der Polycount
In der Regel eher lowpoly, aber kann auch mal Komplexer werden.

- Mit welchen Texturgrößen arbeitest du/Arbeitest du überhaupt mit Texturen
In der Regel arbeite ich mit 2k & 4k Texturen. Allerdings wenn es zu einen der komplexeren Fällen wird 8k.

- Welche Software wirst du in Zukunft noch benutzen
Keine weiteren Geplant.

(Die komplexeren Projekte hängen alle mit einem Stammkunden zusammen)


Vielen dank für deinen fachspezifischen Input.



Aber wenn ich eine 3080
oder 3080 TI
einbauen wollen würde, würde das Problemlos mit den Build von 2k5lexi funktionieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten