Aktuelles

Patriot bringt mit der P210 einen neue SSD-Serie auf den Markt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.892
patriot.jpg
Patriot hat heute die Markteinführung der neuen 2,5-Zoll-SATA-III-SSDs der P210-Serie bekannt gegeben. Die neuen 6-Gbit/s-SSDs sind in Kapazitäten von 128 GB bis 2 TB im Handel erhältlich. Die neue P210-Serie soll zudem die P200-Serie komplett ersetzen. Die neuen P210-SSDs sollen bis zu 50.000 IOPs bei zufälligen 4K-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten erreichen. Bei der sequenziellen Lesegeschwindigkeit sollen die Patriot-Platten bis zu 520 MB/s möglich machen. Die sequenzielle Schreibgeschwindigkeit wird mit 430 MB/s angegeben. Die Betriebstemperatur der neuen SSD-Reihe wurde vom Unternehmen mit 0°C bis rund 70°C angegeben. Als zusätzlichen Schutz bieten die Laufwerke der P210-Serie einen eingebauten Temperatursensor. 
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.752
Und was ist an den Dingern jetzt "neu" außer der höheren Seriennummer? Ist doch auch wieder nur die gleiche Technik, wie sie uns nun schon seit Jahren immer wieder verkauft wird.
Die Kapazitäten ändern sich nicht, die Leistung bleibt auf gleichem Niveau und die Preise ändern sich auch nicht wesentlich (und wenn, dann höchstens wieder nach oben).

Mit nur jeweils 50K IOPs lesend und schreibend rangiert diese "neue" Serie sogar deutlich unterhalb des Vorgängers. Da hat der Kunde ja wahrlich viel von.

Haben die Dinger überhaupt nen gescheiten Cache, oder sind das auch so Billigteile, die beim Schreiben größerer Datenmengen nach kurzer Zeit dann auf HDD Niveau herumkrebsen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Ich hatte die P200 und nach ein paar Benchmarks und Praxistests wieder zurückgeschickt.

Hat zwar einen riesigen SLC-Cache im Leerzustand, nämlich 1/3 der Kapazität, aber dann bleibt er beim Schreiben unter 50MB/s. Unbrauchbar für mich, wenn das Teil beim Vollschreiben bei unter 60MB/s Durchschnitt bleibt, da sind meine 10 Jahre alten HDDs schneller. Dauerte übrigens 4 Std. 39 Min

Da die P210 da noch schlechter sein soll, evtl. sogar QLC haben könnte, würde ich sagen: Finger weg.
 

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.116
Hier hat das getestete 256GB Modell laut dem Phison Tool einen PS3111 Controller und Hynix 3D TLC NAND...
Der Controller selbst ist aber nicht als Phison erkennbar und zumindest umgelabelt vom SSD Hersteller Hosin Global. :hmm::confused:

 

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Ist der PS3111 nicht ein 2-Kanal-Controller? Wäre OK bei kleinen Kapazitäten, aber wenn der auch in größeren Varianten landen würde wäre das nicht toll für Schreibgeschwindigkeit.

Wobei Patriot in der P200 SMI bis 1TB und bei der 2TB Maxiotek verwendet hat.

SK Hynix NAND ist ein Exot in Deutschland, aber TLC wäre schon mal gut. Keine Ahnung ob der inzwischen bei der Haltbarkeit auf Augenhöhe der anderen Hersteller ist, aber die hier kaum zu bekommende SK Hynix Gold S31 wird in US-Foren empfohlen
 
Oben Unten