Aktuelles

Passive PCH-Kühlung und sinnvolle Änderungen: Gigabyte X570S AORUS Master im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
23.468
gigabyte_x570s_aorus_master_004_logo.jpg
Die ersten X570-Mainboards haben sich nicht all zu sehr mit Rum bekleckert. Vor allem ab dem Zeitpunkt nicht (mehr), als AMD den B550-Chipsatz von der Leine gelassen hat. In den vergangenen Monaten kündigten die Mainboard-Hersteller mit den X570S-Modellen überarbeitete Platinen an. Gigabytes X570S AORUS Master macht bei uns den Anfang der neuen Generation.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MSAB

Urgestein
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
9.251
Ort
Darmstadt
Ist zu erwarten, dass die X570S Board genauso viel Strom brauchen wie die B550er? Bei den ohne S Versionen war das ja soweit ich weiß nicht der Fall.
 

ssj3rd

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
1.715
Ort
Hannover / Seelze
„ zwei M.2-Schnittstellen sind shared angebunden“

Damit scheidet das Board praktisch Instant aus!
Vor allem in dieser Preisklasse ist und bleibt das eine absolute Frechheit und ist beschämend.
 

fideliovienna

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
1.993
Ort
Wien
„ zwei M.2-Schnittstellen sind shared angebunden“

Damit scheidet das Board praktisch Instant aus!
Vor allem in dieser Preisklasse ist und bleibt das eine absolute Frechheit und ist beschämend.
Wie soll es denn sonst gehen bei 4 M.2-Anschlüssen?
Ein Anschluss shared mit 2 SATA-Ports, der andere mit dem PCI-E 4x Port

Und zwecks "in der Preisklasse", welches andere X570-Board hat denn 4 M.2-Anschlüsse und shared nicht?
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
659
Ort
Hamburg
380€ is ne haushummer.
nicht meine preisklasse.

allerdings finde ich insgesammt nett zu sehen, das meine ausage was die kühlung angeht, also das man das auch rein passiv machen könnte (auch wenn heute wohl ne andere firmware drauf läuft), sich bestätigt.
auch das diese boards dann wegen angeblichem 'feature' passiv kühlung dann noch teuerer werden.
so sind sie halt die hersteller, erst sachen einbauen wo man genau weis das das einige nicht wollen und dann später abändern und dafür den preis hochschrauben -selbst wenn es eigentlich weniger kosten würde.

mir kann nämlich keiner erzählen das ein etwas grösserer (strang-?)kühler mehr kostet als ein lüfter mit dafür geeigenet/geändertem kühler plus die entwicklung der dazu gehörenden ansteuerung in hard- und soft-ware und die kosten/zeitaufwand der montage.
 

iron_monkey

Enthusiast
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
106
Danke für den Test...

eine Frage, kann man den obersten M2 Kühler komplett demontieren? Ich habe einen M2 Kühler den ich weiter nutzen möchte und dazu müsste halt auch der Unterbau des Stock-Kühlers da weg.
Beim B550 AORUS Master konnte ich den Stock-Kühler komplet abbauen...

Danke auch für die Bootzeiten, an das B550 kommt es aber wohl nicht heran... das ist quasi instant (1-3 Sek.) im Windows Bootmenü nach dem drücken des Gehäusetasters.
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
427
Wenn sich am Silizium selbst nichts geändert hat und Chipsatz identisch ist könnte man die Firmware doch eigentlich auch für das reguläre Aorus Master anbieten, oder?
 

Induktor

Experte
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
930
Ort
Münster/ Osnabrück
mir kann nämlich keiner erzählen das ein etwas grösserer (strang-?)kühler mehr kostet als ein lüfter mit dafür geeigenet/geändertem kühler plus die entwicklung der dazu gehörenden ansteuerung in hard- und soft-ware und die kosten/zeitaufwand der montage.
Ich hatte es heute schon mal gepostet und poste es erneut. Gigabyte hat ein bisschen mehr getan als nur den PCH-Lüfter verbannt. Soll jetzt gar nicht die Preiserhöhung rechtfertigen, aber zumindest mal ein Ansatz sein.

1629198641424.png



Vor allem in dieser Preisklasse ist und bleibt das eine absolute Frechheit und ist beschämend.
Sagt ssj3rd mit einem 440€+ Board (momentaner Preis/ damals bei Release 499€). Wie viel m.2 NVMe Slots hat das Dark Hero noch mal? Achja, nur zwei. Das ist natürlich dann keine Frechheit in der Preisklasse. Dann sich aber über günstigere Boards aufregen, die vier m.2 Slots anbieten, wo von zwei geshared werden. Übrigens ist DOS schon länger kein Alleinstellungsmerkmal mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

SystemX

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.472
Ort
Bergisch Gladbach
Die signatur von ssj3rd is ja Hardcore diese Farbkombie.
 

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.378
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Also der Artikel ist teilweise sehr seltsam geschrieben, fällt das nur mir auf?
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.918
und wieder kein 10G LAN Onboard :(
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.998
Ort
Niedersachsen

brixmaster

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2006
Beiträge
252
417€ und dann nicht mal eine Treiber Disk, USB Stick.:heul:
Da können die ja auch auf das Handbuch verzichten.
" Sie können sie sich ja downloaden" Notfalls mit ihren Smartphone.

Der Preis für so Brett ist schon strange.
Der Rechner ist dadurch auch nicht performanter.
 
Mitglied seit
12.12.2016
Beiträge
107
Ort
53xxx
Mir gefällts, vielleicht hole ich es wenn der Zen3 Refresh da ist. Aber nur vielleicht, denn AM4 ist damit am Ende seiner Lebenszeit angekommen...

Bzgl der M.2 Slots - bei meinem jetzigen Board hab ich auch nur 2x M.2. Meine 3. M.2-SSD steckt in einem Icy Dock welches per USB angschlossen und hinten am Case versteckt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

derFireBird

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
61
Ort
Zwischen Hamburg und Hannover ;D
Interessant wäre, ob der X570 auf dem S-Board nun wirklich weniger verbraucht als auf den "alten" non-S.
Davon ab ist mein Chipset-Lüfter in der Silent-Einstellung auch nie an :rolleyes2:
Aber je nach Idle-Verbrauchsunterschied wäre es durchaus interessant, wenn die Hersteller die Firmware vom X570 der non-S Boards ebenfalls aktualisieren würden/könnten um die Effizienz zu steigern.
 

Induktor

Experte
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
930
Ort
Münster/ Osnabrück
Der Rechner ist dadurch auch nicht performanter.
1. Durch Active OC Tuner in gewisser Weise schon. (Hier benutzt das einer) Auch kann das VRM einen leistungsentscheidenden Unterschied machen. Wenn du deine CPU mit offenen Limits fährst, willst du natürlich nicht durch EDC ausgebremst werden. (Video ab 32:10). Wird wahrscheinlich nur für's Benchen interessant sein, aber dennoch.

2. Du zahlst auch überwiegend für Ausstattung (9 statt 7 Lüfteranschlüsse, 4 statt 3 NVMe SSD Ports, mehr Phasen usw.) und Features (Active OC Tuner, Smart Fan 6 etc.), siehe Bild oben. Leistung kommt von RAM und CPU.


417€ und dann nicht mal eine Treiber Disk, USB Stick.:heul:
Da können die ja auch auf das Handbuch verzichten.
" Sie können sie sich ja downloaden" Notfalls mit ihren Smartphone.
Keine Ahnung, wo du da ein Problem siehst. Hab die Treiber-CDs noch nie genutzt. Entweder läd man sich das ganze Zeug vorher schon oder man läd sich das mit einem frisch installiertem Windows. Um ins Internet zu kommen, reicht auch der Standard-Windows Treiber völlig aus. Kannst mir doch wohl nicht erzählen, dass du ohne Treiber-CD/ USB-Stick so hilflos bist.


interessant wäre, ob der X570 auf dem S-Board nun wirklich weniger verbraucht als auf den "alten" non-S.
Würd ich mal auch interessieren. Ich mit der Chipsatz-Voltage probeweise mal rumgespielt und getestet (Beitrag), aber in den Temperaturen hat sich nichts getan.
 
Zuletzt bearbeitet:

stbufraba

Experte
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
155
Interessant wäre, ob der X570 auf dem S-Board nun wirklich weniger verbraucht als auf den "alten" non-S.
Am Chip hat sich nichts gändert ("same silicon"). Nur die AGESA-Version (ab 1.1.9.0) macht den Unterschied und die kommt mit BIOS-Updates auch auf ältere X570-Mainboards.

Asus spekuliert sogar, dass die existierenden Chipsatzlüfter dadurch weniger genutzt würden ("should minimise the amount of time that X570 chipset fans are utilised").
 
Zuletzt bearbeitet:

Case39

Experte
Mitglied seit
22.04.2016
Beiträge
753
Wenn sich am Silizium selbst nichts geändert hat und Chipsatz identisch ist könnte man die Firmware doch eigentlich auch für das reguläre Aorus Master anbieten, oder?
Ob das jemals passieren würde...😉 Viele kapieren anscheinend nicht, das der PCH sich nicht geändert hat!
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
659
Ort
Hamburg
egal ob das neue board nu mit geändertem bios, firmware oder sonstwie auf den lüfter verzichten kann(ja das silizium ist es wohl nicht ;-) ), es wäre auch ohne dem lüfterlos möglich gewesen und dazu ist das board auchnoch viel zu teuer.
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.098
Ort
Lübeck
417€ und dann nicht mal eine Treiber Disk, USB Stick.:heul:
Den Preis finde ich auch komplett lächerlich, das Weglassen einer Treiber CD hingegen nicht, denn vieles bringt Windows mittlereile ja mit bzw. kommt über Windows Update und was dann noch fehlen sollte, kann man doch einfach in einer viel aktuelleren Version, als sie auf der CD wäre, runterladen. Der bei mir fehlenden Lan-Treiber wurde mir, nebst irgendeiner Asus-AIDS-Software, beim ersten Start von Windows direkt zur Installation angeboten, scheint also irgendwo auf dem 200€-Board hinterlegt zu sein.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
Hab nur das Fazit gelesen uns das liest sich im ersten Absatz nicht wie eines. Man sollte nicht erst im Fazit wesentliche Änderungen zum Vorgänger auflisten, ohne sie zu bewerten, sondern dies vorher tun und im Fazit bewerten. Ich finde z.B. schlimm, dass man bei X570 trotz 16xPCIe4.0 meist schon ab Midrange maximal einen x1-Slot und einen x4-Slot findet, im Highend oft genug keinen x1. Wo soll ich mit der Soundkarte hin, wenn ich gleichzeitig noch 10GbE o.Ä. will?
Ein paar Tippfehler sind auch drin, der NIC heisst z.B. i225-V

Doch leider hat es Gigabyte beim Realtek-ALC1220-Codec belassen und hat nicht gleich auf den ALC4080 oder ALC4082 gesetzt, der wesentlich aktueller ist.
Hier zeigt der Autor, dass er nicht recherchiert hat. Der ALC4080 ist kein Nachfolger des ALC1220, sondern ein Parallelprodukt. Der einzig wesentliche Unterschied ist, dass er über USB an den PCH angeschlossen wird statt über I2C an die CPU, worin ich keinen Vorteil sehe. Erst der ALC4082 hat mit 384KHz mehr zu bieten (aber sinnlos), wobei ich zu den restlichen Daten nichts finden konnte.
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.998
Ort
Niedersachsen
Hab nur das Fazit gelesen uns das liest sich im ersten Absatz nicht wie eines. Man sollte nicht erst im Fazit wesentliche Änderungen zum Vorgänger auflisten, ohne sie zu bewerten, sondern dies vorher tun und im Fazit bewerten.

Das Fazit wurde abgeändert.

Ein paar Tippfehler sind auch drin, der NIC heisst z.B. i225-V

Fixed!
 

JACKxBAUER

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
127
RAM-OC ist also besser geworden?

Interessant wäre noch zu wissen, mit welchem RAM-Takt keine WHEA-Errors mehr entstehen.

Mit meinem Aorus B550I komme ich zwar auch auf 4133 (1:1), aber eben auch mit WHEA-Erros.
Diese gehen weg bei 3800Mhz (1:1).
 

derFireBird

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
61
Ort
Zwischen Hamburg und Hannover ;D
Am Chip hat sich nichts gändert ("same silicon"). Nur die AGESA-Version (ab 1.1.9.0) macht den Unterschied und die kommt mit BIOS-Updates auch auf ältere X570-Mainboards.

Asus spekuliert sogar, dass die existierenden Chipsatzlüfter dadurch weniger genutzt würden ("should minimise the amount of time that X570 chipset fans are utilised").

Ja, dass sich am Chip nichts geändert hat und es nur Firmwareänderungen sind steht ja im Artikel.
Deshalb ja auch das Interesse, ob die Hersteller es evtl. auch per Update auf die "alten" Non-S Boards bringen.
Dass es direkt in der AGESA drin hängt war mir nicht klar (hatte ich bisher aber auch nicht direkt nach gesucht, wo die Firmware des PCH drin steckt).
Wenn ich jetzt in die Bios-History von meinem Gigabyte X570 AE schaue ist mit F33a im Januar die AGESA 1.2.0.0 reingekommen.
Da hätte man mal einen Vorher/Nachher Verbrauchsvergleich machen sollen, aber dann sollte ich ja theoretisch seit dem letzten Update was ich durchgeführt hab sparsamer unterwegs sein :unsure:(y)
Fände es trotzdem Interessant wie viel das ausmacht; evtl. kann man ja auf einen Nachtest von einem/ein paar X570 Platinen hoffen, welche das Update zwischenzeitlich erhalten haben.
 
Oben Unten