Aktuelles

Parler: Aktivisten erbeuten 70 TB sensibler Daten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
7.293

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.465
Ort
Exil

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.626
Ort
Hamburg
Unterliegen illegal erworben Beweise in den USA nicht einem Nutzungsverbot? Also könnten natürlich Verdächtige identifiziert werden, aber im Anschluss müsste dann über herkömmliche Polizeiarbeit ein Fall erstellt werden.

PS: Einen Cloud-Service nutzen bei welchem man sich mit Führerschein authentifizieren muss um darauf illegale Dinge zu tun? Nicht das schlauste... Oder bei der Durchsicht fällt auf, dass alle Nutzer den selben Führerschein haben :)
 

Igor das Tunfisch

Semiprofi
Mitglied seit
01.01.2017
Beiträge
665
Ort
Karlsruhe

pillenkoenig

Semiprofi
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
645
Unterliegen illegal erworben Beweise in den USA nicht einem Nutzungsverbot? Also könnten natürlich Verdächtige identifiziert werden, aber im Anschluss müsste dann über herkömmliche Polizeiarbeit ein Fall erstellt werden.
die behoerden sollten sich die gleichen daten auch -ganz legal- von amazon heraus geben lassen koennen.
 

pkoenig

Experte
Mitglied seit
03.06.2014
Beiträge
186
Das ist das beste was ich diese Jahr bisher gelesen habe. Wie grenzdebil muss man sein um sich Mut seinen Papieren auf einer Naziplattform anzumelden und dort womöglich gegen andere Menschen zu hetzen?:ROFLMAO:
 

Hovac

Enthusiast
Mitglied seit
17.09.2009
Beiträge
429
Solche Straftäter nennt man sonst auch Datendiebe, Einbrecher oder Hacker.
Aktivist ist eine Deutung und Bewertung.
Das Ziel war auch keine staatliche Behörde welche sich an Verfassungsgrundsätze halten muss.
Wie kommt ihr dazu?
 

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
Finde es eher extrem fragwürdig Cyberstraftäter hier als Aktivisten zu bezeichnen. War der Amokläufer in Halle jetzt auch ein Aktivist, oder wie?
Zutreffender wäre hier u.U. die Bezeichnungen Hacktivist und Doxxing. Wenn die Plattform tatsächlich für die Vorbereitung und Ausführung politisch motivierter Straftaten benutzt wurde und die Leute da dumm genug waren persönliche Dokumente zwecks Autorisierung hochzuladen kann ich mir eine gewissen Schadenfreude ehrlich gesagt nicht verkneifen.
 

Numrollen

Enthusiast
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
507
Ort
Schweinfurt
Das macht nicht nur Luxx so. Golem, Heise, CB. Überall politische Bewertung. Ich frage ich auch:

- ... Rechtsextremen und Rechtsradikalen beliebt. Achso, ist das nun so der Unterschied?
- Aus diesem Grund steht die Plattform bereits seit geraumer Zeit in der Kritik. Ja, nicht weil dort Radikale sich tummeln sondern weil "Rechts" das neue Radikal ist.
- Würden dort Straftaten angekündigt, geplant und umgesetzt werden würde XYZ schon längst das Ding vom Netz genommen haben.
- Ich und 99.9% kennen diese Plattform nicht. Aber es geht gegen Rechts, also ab in die News, egal ob man Golem, Heise oder sonst was für ein "IT" Magazin sein will. Auch der Sprachgebrauch "Aktivisten" fällt dort Reihenweise. Entweder 1:1 kopiert oder man ist eben auf der Seite der Guten.

Dieses ganze Sturm aufs Kapitolgewäsch ist Neuigkeiten für die Unterschicht. Juckt mich so ziemlich wie ein Sack Reis der im Osten umfällt. Aber auch jede scheiss Onlineplattform spammt die Leser zu. Mir geht dieses politisieren und Lager Links/Rechts/Mitte, am besten noch gespickt mit Radikal, Extrem, Menschenfeinlich so auf die Eier. Es wird echt Zeit mich neu umzusehen..
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.710
Irgendwie schon nervig politische Diskussionen in einem Hardware Forum.

Zudem muss ich sagen gefallen mir die news von Stefan S. nicht.
 

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
- Aus diesem Grund steht die Plattform bereits seit geraumer Zeit in der Kritik. Ja, nicht weil dort Radikale sich tummeln sondern weil "Rechts" das neue Radikal ist.
- Würden dort Straftaten angekündigt, geplant und umgesetzt werden würde XYZ schon längst das Ding vom Netz genommen haben.
Nicht wirklich neu, aber wenn selbst die Neocons in den USA das als Bedrohnung auffassen weil sie da seitlich überholt werden könnte da an dem begriff "Radikal" doch was dransein, oder?

Telegram, Whatsapp und FB-Messenger und wie sie alle heißen sind auch nicht offline, aber auch bei denen würde ich meine Hand dafür ins Feuer legen dass darüber auch Straftaten geplant werden. Nur laden da die Leute meines Wissens nach nicht ihren Perso oder Führerschein (höhö) für hoch.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.508
Ort
Koblenz
Unterliegen illegal erworben Beweise in den USA nicht einem Nutzungsverbot?
Ja. Aber es gibt da Lücken... Deshalb werden illegal erhaltene Beweise oft indirekt genutzt um was verwertbares zu generieren.

Beispiel: Polizist A erhält Kenntnisse aus illegaler Quelle, die nicht verwertbar sind. Er erzählt Polizist B nun, das dieser bestimmte Dinge tun soll (bestimmtes Auto kontrollieren etc). Die von Polizist B nun "zufällig" so gefundenen Beweise sind sehr wohl rechtlich verwertbar. Der ganze Prozess hat sogar einen bestimmten Namen, auf den ich gerade nicht komme... Dieses Vorgehen ist sogar so bekannt und beliebt, das es einen eigenen Wikipediaartikel hat :d
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
94
Unterliegen illegal erworben Beweise in den USA nicht einem Nutzungsverbot? Also könnten natürlich Verdächtige identifiziert werden, aber im Anschluss müsste dann über herkömmliche Polizeiarbeit ein Fall erstellt werden.

PS: Einen Cloud-Service nutzen bei welchem man sich mit Führerschein authentifizieren muss um darauf illegale Dinge zu tun? Nicht das schlauste... Oder bei der Durchsicht fällt auf, dass alle Nutzer den selben Führerschein haben :)
Das verbot erstreckt sich auf die staatsorgane, und da auch nur wenn die verwerter nicht beweisen können auch auf andere legale art und weise zu den beweismittel kommen hätten kommen können, wie gerichtsbeschlüsse.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.872
Ort
127.0.0.1
Unterliegen illegal erworben Beweise in den USA nicht einem Nutzungsverbot? Also könnten natürlich Verdächtige identifiziert werden, aber im Anschluss müsste dann über herkömmliche Polizeiarbeit ein Fall erstellt werden.
Das wird rückkonstrutiert. Hat in den USA schon eine lange Tradition, das so zu tun.
Was ich aber echt krass finde, ist die Tatsache, dass die alle so dämlich sind eine Plattform zu nutzen, die eine Registrierung über den Führerschein verlangt. Sind die wirklich so blöd? Meine Fresse ...
So langsam kommt mir die ganze Geschichte einfach nur gewollt und gelenkt vor. Bin auf den neuen Kurs gespannt und wohin das alles führen wird.

Zudem - in welche Gefängnisse wollen sie die ganzen Leute stopfen? Die quellen doch jetzt schon über. :fresse:

PS:
Journalismus sollte neutral sein. Die News hier ist das definitiv nicht. Das die Presse einen immer schlechteren Ruf bekommt, liegt auch an Artikeln wie diesem. Ihr seid Teil des Problems. dass die Leute lieber Facebook Müll konsumieren.
 

Yunjitzu

Semiprofi
Mitglied seit
20.10.2018
Beiträge
158
Man muss das allerdings auch realistisch sehen....

Hauptschuld das es soweit gekommen ist haben die Medien und die Heuchler.

Dummheit und Gewalt gibt es auf beiden Seiten.

Bei Black Lives Matter kamen mehr Leute um, wurde mehr Schaden angerichtet und
es mussten mehr Leute darunter leiden welche rein gar nichts mit Rassismus am Hut hatten.
Black Lives Matter und der Umgang der Medien mit BLM wird wohl ein Hauptgrund sein, wieso
es überhaupt soweit gekommen ist....

Das gleiche Spiel sehen wir hier ja auch...
Sag was falsches was aber der Wahrheit entspricht, bist du sofort Nazi hoch 3.
Das bekämpft allerdings keinen Rassismus, das nährt ihn höchstens in meinen Augen.

Das Spiel hat schon vor 20 Jahren in meiner Schule angefangen... Das man gewissen
Personengruppen einfach praktisch alles durchgehen lassen hat...

Kenne da ein gutes Beispiel...
Gab einen Jungen bei mir auf der Schule welcher wirklich dauernd von Ausländern, Hauptsächlich
Moslems oder Kurden, geschlagen wurde. Die Lehrer haben ihn nicht wirklich geholfen...
Am Ende wurde er tatsächlich dann ein richtiger Nazi mit Springerstiefeln...

Und dieses Spiel wird halt mittlerweile Medienweit getrieben....
Weshalb auch in letzter Zeit der Rassismus so extrem wieder auflebt.
Den Medien trifft eigentlich die Hauptschuld und den ganzen Heuchlern.

Polen ist z.b. auch ein Ergebnis davon.

Gibt ja garantiert sogar Leute welche mich jetzt sofort als Nazi ansehen weil ich das geschrieben habe,
was meine These im Prinzip nur beweisen würde.

Wie gesagt, mir geht es nur darum wieso es überhaupt erst soweit gekommen ist.

PS:

Zitat von Mr.Mito:

"Journalismus sollte neutral sein. Die News hier ist das definitiv nicht. Das die Presse einen immer schlechteren Ruf bekommt, liegt auch an Artikeln wie diesem. Ihr seid Teil des Problems. dass die Leute lieber Facebook Müll konsumieren."

Das ist der springende Punkt.
 

dirk11

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
2.451
Journalismus sollte neutral sein. Die News hier ist das definitiv nicht. Das die Presse einen immer schlechteren Ruf bekommt, liegt auch an Artikeln wie diesem. Ihr seid Teil des Problems. dass die Leute lieber Facebook Müll konsumieren.
Journalismus war, ist und wird niemals "neutral" sein. Kann er auch gar nicht, so lange er nicht von Bots gemacht wird. Aber inhaltlich stimme ich Dir zu. Die inflationäre Verwendung von Bezeichnern ("Aktivisten") zur Klassifizierung und latenten Einordnung ist ein Verrat am Journalismus. Doppelmoral halt. Ist wie bei Software-Fehler. Machste nix. Is halt so. :d
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.872
Ort
127.0.0.1
Journalismus war, ist und wird niemals "neutral" sein.
Mag stimmen, aber zumindest haben es anständige Journalisten in der Vergangenheit versucht. Heute? Beten sie runter wie böse Populismus ist, den sie aber selbst vollumfänglich betreiben und dann wundern sich die gleichen Leute noch, wenn immer weniger Menschen den Medien (ver)trauen.
Viele Probleme der heutigen Zeit sind von und durch Medien maßgeblich mitverursacht. Es gibt so viele Fälle von falscher Berichterstattung, auf die man vollkommen verlogen reagiert hat, anstatt offen und ehrlich damit umzugehen. Was passierte? Es hat die Leute in Scharren zu "alternativen Fakten" getrieben. Wer hätte das auch ahnen können? :rolleyes:
Jeder ist schuld, nur nicht die Medien...

News wie diese, wo aus Hackern "Aktivisten" werden, befeuern diesen Prozess. Aber vielleicht ist das von manchen Newsschreibern auch gewollt, keine Ahnung.
Stephan Skrobisch (Xamand.de) News sind eh eine Kategorie für sich, aber scheinbar ja gewollt. Kritik dazu gab es hier so oft, darauf reagiert wurde nie. Fazit für mich? Es ist gewollt, so wie es ist.

EDIT:
Witzig, Golem fährt einfach zweigleisig. :fresse: Die Hacker aus dem Titel, werden im Text (einmal) zu Internetaktivisten. Wie klassifiziert man das eigentlich? Wenn Rechte gehackt werden, sind die ausführenden Kräfte Aktivisten und wenn Linke gehackt werden, sind es .... Aktivisten oder doch eher Nazis, Hacker, Kriminelle?
Wieso ist man als Presse eigentlich so blöd da eigene, moralische Überzeugungen einfließen zu lassen ohne sich den Konsequenzen bewusst zu sein? Anders gefragt: Welchen Nutzen erhofft man sich dadurch? Für mich geht der Schuss auf Lange Sicht einfach nur gewaltig nach hinten los. Man befeuert das, was man bekämpfen möchte.
Wobei das jetzige Beispiel noch ein harmloses ist. Schaden wird es trotzdem anrichten, wenn man als Journalist mit zweierlei Maß misst. Dessen sollte man sich einfach im Klaren sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
Man muss das allerdings auch realistisch sehen....

Hauptschuld das es soweit gekommen ist haben die Medien und die Heuchler.

Dummheit und Gewalt gibt es auf beiden Seiten.

Bei Black Lives Matter kamen mehr Leute um, wurde mehr Schaden angerichtet und
es mussten mehr Leute darunter leiden welche rein gar nichts mit Rassismus am Hut hatten.
Black Lives Matter und der Umgang der Medien mit BLM wird wohl ein Hauptgrund sein, wieso
es überhaupt soweit gekommen ist....

Das gleiche Spiel sehen wir hier ja auch...
Sag was falsches was aber der Wahrheit entspricht, bist du sofort Nazi hoch 3.
Das bekämpft allerdings keinen Rassismus, das nährt ihn höchstens in meinen Augen.
[...]

Das ist ja noch nichtmal richtig, das ist so gesehen nichtmal falsch weil quasi keines deiner Argumente in sich kohärent ist. Du vergleichst hier nicht nur Äpfel mit Birnen, du führst hier auch Anekdoten an die nicht als Argument taugen und baust dir Strohmänner auf.

  • Weder ist BLM auf irgendeine Art und Weise mit dem Putschversuch den Trump da angeleiert hat vergleichbar

  • Schulkinder können auch durch "Inländer" geschlagen und drangsaliert werden ohne dass es die Lehrer kümmert

  • Ist "Polen" nicht das Ergebnis "der Medien". Die momentane politische Situation dort ist das Ergebnis von rechter Agitation und Meinungsmache. Das Polen ein Problem mit sowas hat ist nicht neu wenn man sich bspw. die Wahlergebnisse der letzten 20 Jahre anschaut. Aber klar, das muss natürlich was mit BLM und "den Medien" zu tun haben.

Gab einen Jungen bei mir auf der Schule welcher wirklich dauernd von Ausländern, Hauptsächlich Moslems oder Kurden, geschlagen wurde.
[...]
Gibt ja garantiert sogar Leute welche mich jetzt sofort als Nazi ansehen weil ich das geschrieben habe, was meine These im Prinzip nur beweisen würde.

Soso, alle "Moslems" sind also Ausländer? Das musst du mir jetzt aber mal etwas genauer erklären. Sind dann alle Christen Inländer? Was ist mit den Juden, sind die irgendwo da zwischen?

Meister, wenn dich jemand ob deiner Argumentation "sofort als Nazi" ansieht wäre es vielleicht mal Zeit dass du selbst mal deine kruden Thesen überdenkst bevor du sie unkritisch verbreitest, hm?
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.385
Ort
Augsburg
Soso, alle "Moslems" sind also Ausländer? Das musst du mir jetzt aber mal etwas genauer erklären. Sind dann alle Christen Inländer? Was ist mit den Juden, sind die irgendwo da zwischen?
Etwas so absichtlich falsch zu lesen, wie du das gerade machst, macht dich jetzt nicht besser als diejenigen, zu denen du Yunjitzu hinstellen willst.
Jetzt mal Hand aufs Herz, was glaubst du wirst du damit erreichen? Du kannst jetzt unmöglich behaupten, dass er das, was du behauptest, geschrieben hat.

Im besten Fall, hast du hier gerade zugegeben, dass du selbst keine Argumente mehr hast und versuchst damit abzulenken (und dir selbst das nicht so ganz bewusst ist). Im schlimmsten Fall, war das pure Absicht um hier einen Streit zu provozieren, der von dir zu 100% inszeniert ist.
In keinem Fall, wirst du so jemanden von deinem Standpunkt überzeugen. Im schlimmsten Fall überzeugst du damit nur unentschlossene, dass dein Standpunkt der des echten Faschisten ist......
 

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
Etwas so absichtlich falsch zu lesen, wie du das gerade machst, macht dich jetzt nicht besser als diejenigen, zu denen du Yunjitzu hinstellen willst.
Jetzt mal Hand aufs Herz, was glaubst du wirst du damit erreichen? Du kannst jetzt unmöglich behaupten, dass er das, was du behauptest, geschrieben hat.
Äh, bist du blind? Das ist quasi wortwörtlich zitiert:

...welcher wirklich dauernd von Ausländern, Hauptsächlich Moslems oder Kurden, geschlagen wurde.

"Ausländer", hauptsächlich Moslems oder Kurden. Ausländer = Moslems, Ausländer = Kurden. Was genau ist daran jetzt schwer, geschweige denn falsch zu verstehen? Was macht Moslems oder Angehörige irgendeiner anderen Glaubensrichtung zu "Ausländern"?

Nichts. Die Religionszugehörigkeit ist meines Wissens nach in Deutschland frei wählbar und unterliegt dem Diskriminierungsverbot. Alleine die Gleichsetzung Ausländer = Moslems (Religion) und Kurden (Herkunftsland) ist doch schon Mist, wird aber im rechten Spektrum gerne so über einen Haufen geworfen.

Im besten Fall, hast du hier gerade zugegeben, dass du selbst keine Argumente mehr hast[...]In keinem Fall, wirst du so jemanden von deinem Standpunkt überzeugen. Im schlimmsten Fall überzeugst du damit nur unentschlossene, dass dein Standpunkt der des echten Faschisten ist......
Ist natürlich schon praktisch sich jetzt daran aufzuhängen, dann muss man sich mit den restlichen Argumenten garnicht mehr nicht auseinandersetzen. Wie echte Faschisten :hust:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ycon

Semiprofi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
484
Der Social-Media-Dienst Parler ist in erster Linie bei Rechtsextremen und Rechtsradikalen beliebt. Aus diesem Grund steht die Plattform bereits seit geraumer Zeit in der Kritik
Fake News.
Außerdem: Parler verlangt eine echte Identifizierung, weshalb Verbrechen weiterhin über die kriminellen Plattformen Twitter, Facebook und Instragram koordiniert werden.
 

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
Fake News.
Außerdem: Parler verlangt eine echte Identifizierung, weshalb Verbrechen weiterhin über die kriminellen Plattformen Twitter, Facebook und Instragram koordiniert werden.
Komisch, warum zieht zieht die Plattform dann solche Individuen offensichtlich magisch an? Kleiner Hinweis: die Plattform wird von Mercers finanziert. Die waren auch Hauptinvestoren bei Cambridge Analytica und sind Miteigentümer von Breitbart.
 

Yunjitzu

Semiprofi
Mitglied seit
20.10.2018
Beiträge
158
Er bestätigt halt schlicht das was ich angesprochen habe.

Man darf nichts falsches sagen, Sonst kommen Leute wie er und drehen einem die Wörter im Mund um.
Und genau so etwas verschlimmert halt die ganze Situation.
Leute wie er fühlen sich natürlich auch bestätigt von den Medien, weshalb eine vernünftige
Diskussion im Prinzip gar nicht erst möglich ist.

Der Typ hier ist ein wahrer Held. Habe ich großen Respekt vor.


Nu stelle man sich vor, ein Deutscher würde das genau so sagen.

Ich bin in der Beziehung ehrlich gesagt abgestumpft..
Ich war 3x in Agypten, 2x in der Türkei, Bin Stammkunde beim Türkischen Friseur...
Mein Freundeskreis besteht aus locker 80 Prozent Ausländern.
Im Kindergarten waren 2 Russische Baptisten meine besten Freunde.
(Wo leider nach der Grundschule dann der Kontakt abgebrochen ist... Vermisse ich heute noch die beiden..)

Auf Nazi zurufe in meine Richtung reagiere ich also ehr locker und mit einem schmunzeln..

Fakt ist aber, das man sogar mit vielen Ausländern besser über die Probleme sprechen kann,
Als mit so manchen Deutschen, Was echt abstrakt ist.


Jetzt mal eine Story zum aufheitern, Als Beweis das es nicht nur schlechtes auf der Welt gibt :d
(Einfach um die ganze Sache mal aufzulockern.)

Ich war ja wie gesagt 2x in der Türkei.
Als ich mit 18 in der Türkei war, hatte ich mir ein wenig Hash mitgenommen.
So richtig bescheuert, Hatte das Zeug in Alu Folie und Seife usw eingewickelt in
einem ausgeschnittenem Geheimfach im Schuh versteckt...
Am Flughafen in der Türkei ist dann so eine Einheit mit Drogenhunden an uns
vorbeigekommen... Wo ich natürlich erst dachte "Dat wars..."
Glücklicherweise hat meine "Einpacktechnik" funktioniert und ich bin gut durchgekommen...
(Einen Schiss in der Hose hatte ich trotzdem xD)

Jetzt kommt aber der Knaller....
2 Tage nachdem ich im Hotel angekommen war, habe ich nachts bei der Mini Bar
den Manager und einen Motivator, (nennt man das noch so ?) beim Kiffen erwischt xD
Die hatten nur so billiges weed was ich schon gerochen hatte, hatten aber schiss das ich
die verpfeife xD

Habe dann schlicht mein Zeug rausgeholt und erstmal was richtiges gebaut xD
Beide Platt gewesen... Wir natürlich alle Hacke und dicht an der Minibar...

Ich brauchte mir den Rest des Urlaubs über Weed keine Gedanken machen...
Habe den Manager gefragt ob er mir was besorgen kann.

Was macht er ? Sagt nein, das ist zu gefährlich dir was zu kaufen, Du darst bei uns aber immer
umsonst mitrauchen. (xD)

Einen Abend lagen wir mal stoned und kurz vorm Einpennen oben auf so einer Kinderrutsche...
Das dingen war halt oben so groß das man einen von unten nicht sehen konnte...

Auf einmal hören wir Gestöhne, schauen leise was da unten abgeht...
Waren auf einmal welche am Vögeln und wir musste weil wir so stoned waren uns einen ablachen...
Man glaubt nicht wie schnell die beiden von unten die Flucht ergriffen hatten xD

Türken sind ein lustiges Volk, Nicht mal Ansatzweise so Prüde wie manch einer denkt :d
habe viele lustige Sachen da erlebt.

Ist aber jetzt auch schon knapp 20 Jahre her...
Aber solche schönen Erinnerungen bleiben einem halt ewig erhalten :)
Heute würde ich sowas wie Hash schmuggeln in die Türkei logischweise nicht mehr machen..
Jugendliche Dummheit halt. xD
 
Zuletzt bearbeitet:

ToMMeK

Experte
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
708
Ort
Hannover / Laatzen
Aktivisten... Natürlich...

Kleiner Fun-Fact am Rande: Nicht einer, der bis dato im Zusammenhang mit der "Kapitolerstürmung" Festgenommenen hatte ein Konto bei Parler. Auch nicht bei gab.com
Menschen mit einer funktionierenden Biomasse im Kopf sollten mit dieser Info jetzt entsprechende Schlüsse ziehen können.
 

Nobblerino

Semiprofi
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
142
Aktivisten... Natürlich...

Kleiner Fun-Fact am Rande: Nicht einer, der bis dato im Zusammenhang mit der "Kapitolerstürmung" Festgenommenen hatte ein Konto bei Parler. Auch nicht bei gab.com
Menschen mit einer funktionierenden Biomasse im Kopf sollten mit dieser Info jetzt entsprechende Schlüsse ziehen können.

Belastbare Quelle?

Kläre uns auf, Sehender: was sind die entsprechenden Schlüsse, welche wir zu ziehen haben?
 

Viper63

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
219
Er bestätigt halt schlicht das was ich angesprochen habe.

Man darf nichts falsches sagen, Sonst kommen Leute wie er und drehen einem die Wörter im Mund um.
Und genau so etwas verschlimmert halt die ganze Situation.
Leute wie er fühlen sich natürlich auch bestätigt von den Medien, weshalb eine vernünftige
Diskussion im Prinzip gar nicht erst möglich ist.
Ach lustig, was genau wolltest du denn eigentlich sagen als du Religion und Herkunftsland da durcheinandergemischt hast? Erklär uns das doch einfach mal. Die Worte muss dir keiner verdrehen, das war eine klare Ansage deinerseits oder nicht?

Soll ich an der Stelle auch meine Auslandsaufenthalte und die Schwarzafrikaner in meinem Freundeskreis auflisten? Mein Friseur zu dem ich Jahrelang gegangen bin ist Libanese, zählt das jetzt weniger oder mehr als dein türkischer Barbier? Rhetorische Frage. Anstatt hier rührig deine Lebensgeschichte zu erzählen - warum eigentlich? was soll das be- oder wiederlegen, insbesondere im Internet? - hättest du stattdessen auf die vorgebrachten Kritikpunkte eingehen können. Nö, stattdessen behauptet man dann besser dass man mit "den anderen" ja überhaupt nicht diskutieren kann.

Wie praktisch. Kritik invalidiert, keine weiter Diskussion nötig. Stattdessen erweitert man einfach das Feld auf Vorgänge die noch weiter vom eigentlichen Thema entfernt sind. Warum auch nicht? Man hat ja eindeutig gezeigt dass der eigene Standpunkt der richtige ist. Was? Nein, das ist defintiv kein Ablenkungsversuch. BLM? Ja, die sind ganz böse, noch schlimmer als der Mob der sich da an einem Staatsstreich versucht hat. Warum? Ist doch nicht wichtig, hat mir irgendjemand auf Whatsapp erzählt. Hey, schau mal dahinten, ein dreiköpfiger Affe!

Achja, die bösen bösen Ausländer in Köln. Wie schön, dass uns da jetzt einer von den "guten" Ausländern erklärt dass man darüber zurecht empört sein kann. Darf man ja als Deutscher überhaupt nicht mehr.

Oh warte. Lass uns mal einen kleinen Blick in die Wikipedia riskieren (jaja, ich weiß, aber warum soll ich mir and er Stelle mehr Mühe geben als du?). Was haben sich denn die Deutschen da "erdreistet" zu sagen? Schau dir doch mal die Aussagen von Bassam Tibi (uiuiui, kann der mit dem Namen überhaupt Deutscher sein?), Jörg Baberowski und Broder an. Skandal.

Oder soll ich mir an der Stelle "vorstellen" was beispielsweise die Idioten von Pegida dazu zu sagen haben?


Kleiner Fun-Fact am Rande: Nicht einer, der bis dato im Zusammenhang mit der "Kapitolerstürmung" Festgenommenen hatte ein Konto bei Parler. Auch nicht bei gab.com
Menschen mit einer funktionierenden Biomasse im Kopf sollten mit dieser Info jetzt entsprechende Schlüsse ziehen können.
Ach, tatsächlich? Komisch, wie kommen dann Videos von der Erstürmung auf die Plattform?

At least several users of the far-right social network Parler appear to be among the horde of rioters that managed to penetrate deep inside the U.S. Capitol building and into areas normally restricted to the public, according to GPS metadata linked to videos posted to the platform the day of the insurrection in Washington.

The data, obtained by a computer hacker through legal means ahead of Parler’s shutdown on Monday, offers a bird’s eye view of its users swarming the Capitol grounds after receiving encouragement from President Trump — and during a violent breach that sent lawmakers and Capitol Hill visitors scrambling amid gunshots and calls for their death. GPS coordinates taken from 618 Parler videos analyzed by Gizmodo has already been sought after by FBI as part of a sweeping nationwide search for potential suspects, at least 20 of whom are already in custody.

Verdammt, vielleicht sollte man da nicht einen 24/7-Peilsender mit sich rumtragen und Videos vom Putschversuch posten an dem man gerade aktiv teilnimmt. Protip an der Stelle: Nur weil die noch nicht verhaften worden sind heißt dass nicht dass sie sich nicht strafbar gemacht haben. Sichtung des Materials und Fahndung dauert halt auch heutzutage noch etwas. Im Gegensatz zum posten auf Parler. Das ist instant ;)

Lass mich raten, das sind false-flag Poster? Alles gefälscht. Muss ja, kann ja garnicht anders sein.


Sagt mal Leute, wollt ihr euch nicht mal wieder gesammelt zurück nach Telepolis trollen? Einige der Beiträge hier wären in dem Sumpf dort deutlich besser aufgehoben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Yunjitzu

Semiprofi
Mitglied seit
20.10.2018
Beiträge
158
Du bestätigst immer mehr was ich schreibe...
Auch das mit Leuten wie dir keinerlei Diskussion möglich ist.

Lassen wir das einfach...

PS: Du wurdest getriggert.
 

Nobblerino

Semiprofi
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
142
(...) die bösen bösen Ausländer in Köln.
Der pöse Ausländer op Kölle bin isch, also pass op, wat de säs!
Sonst werde ich nämlich mächtig pöse und vögele den Barkeeper während er sich einen Lümmel dreht. :lol:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Du bestätigst immer mehr was ich schreibe...
Auch das mit Leuten wie dir keinerlei Diskussion möglich ist.

Lassen wir das einfach...
Neinneinnein, eine Diskussion beginnt doch erst dann, wenn Argumente ausgetauscht werden.

Wie waren nochmal deine zum Thema?
Kann bisher nämlich keine finden?

PS: sei doch bitte nicht beleidigt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten