Online-Ende für die Wii U: Auch Mario ist betroffen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.731
Nintendo wird Anfang April die Online-Funktionen von zwei seiner alten Konsolen einstellen. Betroffen davon sind die Wii U und der Nintendo 3DS. Zusammen mit den Online-Modi der Geräte werden die Funktionen einiger Titel, die dafür erschienen sind, abgeschaltet. Sowohl die Geräte, als auch die Spiele sind nach der Abschaltung am 8. April noch wie gewohnt offline nutzbar. Es kann nur nicht mehr auf Online-Inhalte und Funktionen zugegriffen werden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wundert mich auch nicht, die Leute zu bestrafen dafür das sie mit Sicherheitskopien oder Emulatoren versuchen ihre gekauften Sachen nutzen zu können wird mit aller Macht bekämpft.
Wenn es aber darum geht den Leuten eine Alternative anzubieten ihre bereits gekauften Sachen weiter zu nutzen, gibt es kein Erbarmen.

Warum bieten die keinen Extend Support für eine kleine Gebühr an oder vergünstigt eine Migration zum neuen Gerät?

Das erinnert mich auch an die PC Spiele mit deaktiviertem Kopierschutzserver, dann müssen die Leute nach Cracks suchen um das zu spielen wofür sich eigentlich bezahlt haben. :rofl:

Die brauchen mir nicht erzählen das ihre Serverfarmen nicht auf einige wenige oder einen Virtualisierung server konsolidieren können um noch für eine Hand voll Spieler (Die haben doch in etwa die Daten) eben diesen Lagacy Online service gegen Gebühr zur Verfügung zu stellen und wenn es nur zu "Selbstkosten" sind.
Vor allem haben sich die ganzen alten Server doch schon längst abgezahlt.
 
Der 3DS war kein Erfolg? Nach Nintendomaßstäben oder etwa generell?
Über 75Mio Einheiten in 9 Jahren, klingt jetzt nicht soo schlecht.

Es wäre sehr kundenfreundlich, wenn zur offiziellen Dienstabschaltung, eine MP-Serversoftware/Matchmaking-Lösung zum Selberhosten veröffentlicht würden. FOSS wäre ein natürlich am besten, aber ich vermute mal, bei Nintendo sieht man das so, dass durch theoretisches Abuse/Cheaterei das "Erbe und Ansehen" eines Titels im Nachhinein beschädigt werden könnte.
 
Es war jedenfalls eine Mordsgaudi die letzten Wochen allen zuzusehen die sich bei MM dem "Team0%" angeschlossen haben.
Die haben alle noch nicht geclearten level geknackt.
Alter Schwede hatten die was drauf. Teils aber auch >24h für einen Clear.
Schade nur das "Trimming the Herbs" dann wohl ein maschinell gecleartes Level war und daher nicht reinzählt. Aber den Clear von "The Last Dance" zu sehen vorher war auch Wahnsinn :)
 
wie ist das mit gekauften Spielen über den Store?
Bei Mario Kart gab es ja zwei Map Packs via Store, sind die dann weg?
 
Wundert mich auch nicht, die Leute zu bestrafen dafür das sie mit Sicherheitskopien oder Emulatoren versuchen ihre gekauften Sachen nutzen zu können wird mit aller Macht bekämpft.
Wenn es aber darum geht den Leuten eine Alternative anzubieten ihre bereits gekauften Sachen weiter zu nutzen, gibt es kein Erbarmen.

Warum bieten die keinen Extend Support für eine kleine Gebühr an oder vergünstigt eine Migration zum neuen Gerät?
Warum sollten Sie ? Alte Zöpfe werden überall abgeschnitten, und große Hersteller wie Cisco/HPE/Juniper/Dell und Co. sind da teils noch viel radikaler, obwohl die Produkte im Gegensatz zu einem Nintendo viel mehr gekostet haben. 12 Jahre ist nun auch eine lange Zeit.
Das erinnert mich auch an die PC Spiele mit deaktiviertem Kopierschutzserver, dann müssen die Leute nach Cracks suchen um das zu spielen wofür sich eigentlich bezahlt haben. :rofl:

Die brauchen mir nicht erzählen das ihre Serverfarmen nicht auf einige wenige oder einen Virtualisierung server konsolidieren können um noch für eine Hand voll Spieler (Die haben doch in etwa die Daten) eben diesen Lagacy Online service gegen Gebühr zur Verfügung zu stellen und wenn es nur zu "Selbstkosten" sind.
Vor allem haben sich die ganzen alten Server doch schon längst abgezahlt.
:hust:https://pretendo.network/
 
Etwas off topic: Gewisse STEAM Spiele kommen mit "Schadsoftware" Cracks selbst vom Spieleanbieter.

Die geringe Nutzungsdauer von gewissen Spielkonsolen und Hardware ist leider übllich.

Motivieren zum Wiederkauf bzw. Erstkauf tun mich gewisse Unternehmen nicht, wenn gekaufte "Ware" nur eine begrenzter Nutzungsdauer hat. (Ubisoft begrüsst mich auch mit Spiel XY ist bald nicht mehr spielbar)

Einiges aus meiner Kindheit spiele ich immer noch. 9 bzw. 13 Jahre sind kein Alter für Spiele. Vor kurzem habe ich ein Gratis EPIC Game Store Spiel das erste mal gespielt. 9 Jahre alt, 2015 https://en.wikipedia.org/wiki/Rebel_Galaxy Manche ältere Spiele sind hochwertiger als so mancher neuer Ramsch mit scheinbar hochwertiger Grafik. (Ich nenne jetzt bewusst keine negativ Beispiele aus der letzten Zeit)

Zum Thema Nintendo könnte man schreiben dass die Hardware einfach minderwertige Qualität hat und völlig überteuert ist. Siehe preisjaeger.at Switch Eingabegeräte Deals usw. Überteuerte Spiele usw.
 
Einiges aus meiner Kindheit spiele ich immer noch. 9 bzw. 13 Jahre sind kein Alter für Spiele.
Ist nicht vergleichbar. Alte Spiele, insbesondere Konsolenspiele, benötigen keinen Onlinedienst. Ein Dienst, den der Hersteller auf redundanten Plattformen betreiben muss, für die er nach einiger Zeit kein Geld mehr bekommt. Da ist es aus marktwirtschaftlicher Sicht nur konsequent, diese Dienste dann einzustellen.

Ich würde dem anders begegnen. Quellcode von Software, die ein gewisses Alter erreicht hat und nicht mehr direkt, neu oder in einer Nachfolgerversion, betrieben oder verkauft wird, müsste veröffentlicht werden. Dazu müssten sich aber die EU und einige Staaten drauf einigen und entsprechende Gesetztesvorhaben auf den Weg bringen. Dann liesen sich solche Dienste auch ohne Reverse-Engineering von Communities einfach betreiben.
 
deswegen GOG
 
Es wäre sehr kundenfreundlich, wenn zur offiziellen Dienstabschaltung, eine MP-Serversoftware/Matchmaking-Lösung zum Selberhosten veröffentlicht würden.

Das haben bereits andere übernommen bzw. sind dabei.


Vielleicht wird das ja in den News noch ergänzt.

Insignia schlägt ja in eine ähnliche Kerbe, wer also eine alte Xbox besitzt sollte ruhig mal einen Blick darauf werfen :).
 
Ich spiele noch ab und zu mit einer Wii von 2006. Durch die Abschaltung kann man eigentlich nur noch die Discs nutzen. Meine paar Euro Guthaben wurden damals auch gelöscht. Die Abschaltungen sind auch ein Grund, weshalb ich mir nie mehr eine Konsole kaufen werde.
 
Das ist nur halb richtig. Bei der Wii kann man dann der Community weiterhin über Wiimmfi online spielen, WiiLink ersetzt die restlichen Online-Funktionalitäten. Bei der XBox gibt es Insignia und für den 3DS und die WiiU wird in Zukunft Pretendo die Online-Services ersetzen.

Wer helfen möchte, kann beim Spotpass Archival Project oder bei Pretendo seine Spotpass Daten oder Network Dumps anonymisiert zur Verfügung stellen
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist nicht vergleichbar. Alte Spiele, insbesondere Konsolenspiele, benötigen keinen Onlinedienst. Ein Dienst, den der Hersteller auf redundanten Plattformen betreiben muss, für die er nach einiger Zeit kein Geld mehr bekommt. Da ist es aus marktwirtschaftlicher Sicht nur konsequent, diese Dienste dann einzustellen.

Ich würde dem anders begegnen. Quellcode von Software, die ein gewisses Alter erreicht hat und nicht mehr direkt, neu oder in einer Nachfolgerversion, betrieben oder verkauft wird, müsste veröffentlicht werden. Dazu müssten sich aber die EU und einige Staaten drauf einigen und entsprechende Gesetztesvorhaben auf den Weg bringen. Dann liesen sich solche Dienste auch ohne Reverse-Engineering von Communities einfach betreiben.
Wäre auch eine Möglichkeit, aber das bringt ja kein Geld für Nintendo.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh