Aktuelles

Ohne K ein guter Allrounder: Der Intel Core i5-10400F im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
40.519
core-i5-10400f.jpg
Nach dem initialen Test des Core i5-10600K und dem Top-Modell Core i9-10900K schauen wir uns heute noch mit dem Core i5-10400F ein kleineres Modell an. Als Non-K-Modell verfügt er nicht mehr über einen offenen Multiplikator und weißt auch ansonsten unter Umständen noch einige Unterschiede auf. Ob es unbedingt ein K-Modell sein muss, wo die Stärken, aber auch wo die Schwächen des Core i5-10400F liegen, schauen wir uns auf den folgenden Seiten an.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Gubb3L

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.956
Nur dass man so wie die CPU getestet wurde ein Z Board braucht.
 

zwenner

Neuling
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
2
Nur dass man so wie die CPU getestet wurde ein Z Board braucht.

Wenn ichs richtig verstanden habe, ist die CPU mit den Intel Stock-Werten getestet worden, also mit DDR4-2666 und den PL1/PL2-Werten. Also wurde daran nichts gedreht. aber sicher, normalerweise wird man wohl auf ein B-Board setzen. Dennoch finde ich die CPU sehr interessant. Wenn der Preis wie beim i5-9400F auf um die 150 Euro fällt, hat der Ryzen 5 3600 das Nachsehen - vor allem wenn man die Preise für B550-Boards beachtet.
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Im Moment spricht nichts gegen eine 400F um 161
Dagegen steht der 3600 um 166 was in Spielen durchaus auch 15% langsamer sein kann

Muesste ich heute wechseln aufgrund eines HW Defekt wuerde ich einen 10400 nehmen, da Qicksync einfach eine tolle Sache ist und die 29E Mehrpreis auch fuer mich Wert waere.


Bin schon gespannt was Intel bei Rocketlake bringt mit 14nm, wenn sie in der Mittelklasse mit 14nm Skylake Refresh der 5. schon mit AMD mithalten trotz TSMC 7nm 😜
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 285234

Guest
Schöne CPU etwas schneller als ein 3600(x) in Spielen für quasi denselben Preis.

Endlich mal wieder eine Intel CPU die man uneingeschränkt empfehlen kann.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.312
Die CPU ist eine gute Alternative, gerade was Spiele angeht. In meinem privaten PC spielt die Spieleperformance eine deutlich übergeordnete Rolle. Einfach ein 10400f - dazu ein "stinknormales" Board für 70€ + "Billo" Ram und dann hat man schon einen Spiele PC zusammen. Klar Leute die "fummeln" wollen, können sich noch ein Z Board kaufen und "Ram-OC" machen nur ob sich das dann insgesamt so P/L technisch lohnt? - ich glaube nicht.

Es gibt leider kaum (gar keine?) Test zu folgendem Szenario.

10400f + billo Board und Ram vs. 3600 AMD mit B450 und 3600er Ram und das in Bezug auf Spiele. Ebenso wäre mal ein Test mit einem 10700f plus H/B Board interessant.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
18.016
Ort
Winterlingen
Zwar geht kein CPU OC, aber mit einem Z MoBo kann man den RAM etwas Beine machen.
Bringt schon bei den 8xxx / 9xxx ein kleines Leistungsplus :p
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.312
Zwar geht kein CPU OC, aber mit einem Z MoBo kann man den RAM etwas Beine machen.
Bringt schon bei den 8xxx / 9xxx ein kleines Leistungsplus :p

Ja, bringt ein wenig was - die Frage ist nur um welchen Preis. Die Differenz zwischen einem günstigen H Board und einem günstigen Z Board sind immerhin ca. 70€ - den Ram außen vor gelassen. Ich denke eher, wer sich einen 10400f holt wird wohl nicht wirklich bereit sein nachmals 70€ mehr für das Board auszugeben, es sei denn, man will später eine starke K CPU holen oder braucht die zusätzlichen Features eines Z Boards. Nur wegen Ram-OC sollte man das nicht machen - dafür sind die Sprünge in realen Testbedingungen (Spielen) einfach zu gering und bewegen sich bei Full HD um die 5% - bei höheren Auflösungen gehts gegen Null.
 

wetterauer

Experte
Mitglied seit
13.05.2016
Beiträge
69
Ort
Wetterau/Hessen
Bin momentan auch hin und her gerissen. Ich spiele mit dem PC hauptsächlich und das bisschen Office und Surfen packt mein 6600K wohl noch jahrelang. Ich sehe zum Spielen dem 10400 auch leicht im Vorteil. Wobei er mit einem Z-Board im P/L-Verhältnis für mich wieder hinter den 3600 rutscht.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
18.016
Ort
Winterlingen
Ich kaufe seit Jahren nicht mehr neu. Mein günstiges Z-S1151v2 MoBo lag bei 50€, das teuerste bei 95€ :p
 

undervolter19

Experte
Mitglied seit
26.03.2019
Beiträge
974
Wie kann man eig. aktuell die Turbostufen der Intel CPUs einsehen?

Früher hatte Intel das (versteckt) auf deren Webseite, bis etwa zum 7700k glaube ich, aber gibt es heute auch noch die Möglichkeit die Turbostufen einsehen zu können?

Wäre nen bisle witzlos dafür das Fernabsatzgesetz missbrauchen zu müssen :rolleyes:
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.716
Wieso werden eigentlich 4 RAM Riegel benutzt?
Hat das mittlerweile Vorteile anstatt Nachteile?
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.071
Das Z490M von Gigabyte bekommt man auch schon ab 130 €.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.312
Wieso werden eigentlich 4 RAM Riegel benutzt?
Hat das mittlerweile Vorteile anstatt Nachteile?

Nein - zumindest bei den Plattformen im Dual Channel, haben 4 Ram Bänke "nur Nachteile" - mehr Stromverbrauch, höhere Hitzeentwicklung, mehr Risiko dass was kaputt geht mehr Abwärme durch das Mainboard.

Vorbei man auch fairerweise sagen muss, dass die Nachteile nicht wirklich gravierend sind - um nicht zu sagen vernachlässigbar.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.160
Ort
SN
Hat das mittlerweile Vorteile anstatt Nachteile?

Es kann Vorteile haben - wenn auch minimal, kommt auf die Riegel an. Aber auch Nachteile.
Ein paar Details dazu: https://www.computerbase.de/2014-01/amd-kaveri-arbeitsspeicher/
Ist zwar alt, gilt aber immernoch. Wie sich der Comet Lake Speicherkontroller verhält, keine Ahnung, habe ich nicht getestet.
Wenn ich das richtig sehe sind CMK32GX4M4B3600C18 Single Rank - vier Module bestücken also vier Ranks. Das gleiche Ergebnis bekommt man mit zwei Dual Rank Modulen und doppelter Größe.

Ich denke aber mal, der wahrscheinlichere Punkt, warum man das nutzt ist einfach, dass man TR/HEDT mit Quadchannel und der selben Speichergröße testen möchte wie die Mainstreamer - um Vorteile/Nachteile durch Speichermenge zu vermeiden, was bei Speicherlimitierung wirklich arge Nachteile bedeuten kann! Weit weit mehr als ob das jetzt zwei oder vier Riegel, 2, 4 oder 8 Ranks sind...

Wie kann man eig. aktuell die Turbostufen der Intel CPUs einsehen?

Gar nicht... Scheinbar sieht es weder AMD noch Intel vor, dass man diese Werte öffentlich einsehen kann. Manchmal werden diese wohl im Reviewers Guide erwähnt - und stehen dann im Text eines Reviews. Häufig aber auch das nicht.
Für dich als Kunde ist das klar doof. In wie weit das aber notwendig ist, ist ne andere Frage... Es gibt Infos zu dem Boost 2.0 im Allcore bzw. zu Boosttaktraten für max. Boost, bei Turbo Boost 3.0 und hier auch für VCB. Negative AVX Offsets gibt es nicht mehr seit der letzten Generation - am Ende ist es viel entscheidender, wie du das System einstellst. Ein Board, was auf alle Spezifikationen scheißt wird eh anders takten als es diese vorsehen. Ein Board was sich knallhart an alle Spezifikationen hält, wird die Taktraten ab einer Gewissen Belastung nicht halten können/erreichen. Real kommt es da viel eher auf die Kühlung an -> kühler = weniger Verbrauch = mehr Takt innerhalb der Spezifikationen. Und ob du ein gutes oder ein schlechtes Modell erwischt hast. Schau dir dazu bspw. Romans aka der8auer YT Video zum 10900k an, wer 30 oder wie viel das waren, CPUs für Caseking getestet hat und die Leistungsaufnahme aufzeigte - eine seeeehr hohe Serienstreuung.

Mich würde nicht wundern, wenn Intel in der nächsten Stufe die Taktraten komplett loskoppelt - und es, analog zu AMD, keine fixen Stufen mehr gibt. Weil diese sind sinnbefreit. Das Ding kann ja so schnell takten, wie es gerade geht. Solange die hinterlegten Taktstufen höher sind, als es realistisch möglich ist zu erreichen, wegen der Leistungsaufnahmelimitation, brauchts auch diese Stufen nicht...
Das ist in der Tat seeehr undurchsichtig...
 

SystemX

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.473
Ort
Bergisch Gladbach
Wenn ichs richtig verstanden habe, ist die CPU mit den Intel Stock-Werten getestet worden, also mit DDR4-2666 und den PL1/PL2-Werten. Also wurde daran nichts gedreht. aber sicher, normalerweise wird man wohl auf ein B-Board setzen. Dennoch finde ich die CPU sehr interessant. Wenn der Preis wie beim i5-9400F auf um die 150 Euro fällt, hat der Ryzen 5 3600 das Nachsehen - vor allem wenn man die Preise für B550-Boards beachtet.

Wo sind 81 für ein B550 Brett teuer ? Die B460 Bretter fangen bei 71€ an (H410 natürlich nochmal günstiger).
 

TheOpenfield

Urgestein
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
7.607
Ort
München
Zumal B550 eher auf Augenhöhe mit Z490 liegt und auch damit verglichen werden sollte.

P/L Bretter bleiben für die 3000er weiterhin B450er.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.875
Ort
Koblenz
10400f + billo Board und Ram vs. 3600 AMD mit B450 und 3600er Ram und das in Bezug auf Spiele.
Hier ist zumindest mal ein 3600er mit diversen Settings für den Ram durchgetestet worden. Da kann man die zu erwartende Skalierung gut sehen. Spieletests gibts auf Seite 2:

15-20% bessere min. FPS sind durchaus realistisch mit günstigem DDR4-3600 CL18. Und der Ram kostet kaum mehr als 2666 CL16 oder ähnlich. Sprich hier bekommt man mit wenig Aufwand sehr viel bessere Frametimes, was den 3600 zum 10400F aufschließen lässt. Denke beide Pakete haben auf ihre Art und Weise Vorteile und sind quasi ebenbürtig. Nur den 10400F auf ein Z Board zu stecken für Ram OC macht halt wegen P/L keinen Sinn.

Zwar geht kein CPU OC, aber mit einem Z MoBo kann man den RAM etwas Beine machen.

Da würde ich wohl eher den Aufpreis von B/H (70€) auf Z Chipsatz (130€) liegen lassen und das Geld direkt in die Cpu stecken. Macht vermutlich mehr Sinn... Für die 70€ Differenz kann man dann einen 10600 statt des 10400F nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
5.994
Ort
Hochheim bei FFM
Kann jemand bitte kurz erläutern, wie sich der non-K Prozessor auf den verschiedenen Boards (H, B, Z) verhält?
(vielleicht steht das ja auch bereits irgendwo)
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.875
Ort
Koblenz
H/B: Kein Cpu OC (*), kein Ram OC
Z: Kein Cpu OC (*), Ram OC

(*): Angeblich kann man das Powerlimit heben, das sorgt für längeres Halten des Boost Takts. Wie genau sich das auswirkt weiß ich nicht.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.312
Das Anheben des PL1/PL2 bzw. das kürzere Intervall was ein paar Hersteller bei den Non K CPU´s versprechen, sollte man nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Denn im Normalbetrieb und bei eigentlich allen Spielen kommt es nie zu einem Wegfall des max. Boosttaktes bei non K CPU´s - egal ob auf H/B/Z Board´s - es sei denn es gibt Probleme mit der Kühlung der VRM`s - aber wer packt sich schon einen 10 Kern K CPU auf ein 70€ H Board.

Und dann sieht das so auf, dass der 10400f, als genügsame CPU unspektakulär bei 4ghz verharrt.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.160
Ort
SN
15-20% bessere min. FPS sind durchaus realistisch mit günstigem DDR4-3600 CL18. Und der Ram kostet kaum mehr als 2666 CL16 oder ähnlich. Sprich hier bekommt man mit wenig Aufwand sehr viel bessere Frametimes, was den 3600 zum 10400F aufschließen lässt. Denke beide Pakete haben auf ihre Art und Weise Vorteile und sind quasi ebenbürtig. Nur den 10400F auf ein Z Board zu stecken für Ram OC macht halt wegen P/L keinen Sinn.
Ehrlich gesagt halte ich das für ziemlichen Käse...
Warum muss man sowas immer positiv beschönigen?
Der von dir verlinkte Test zeigt gerade mal im Best Case der drei Spiele, nämlich SotTR ~20% von DDR4-2400C16 mit 2x16GB auf DDR4-3800C16 mit 2x8GB. Die CS Werte sind komplett unbeeindruckt bei den 99% low Werten (also min FPS like) und Forza profitiert auch weniger als TR.
Woher stammt die Aussage also? Aus dem Test kann man das nicht rauslesen. Zumal das schon 3800C16 ist - und nicht 3600C18 wie du nanntest. 3600C20 skaliert um läppische 3% zu 2400C16 - trotz 1:1 IF... Da kannst du dir ausmalen was das für C18 bedeutet. Bisschen mehr, aber auch keine Wunder. In TR scheint es eher wichtig, dass man alle Ranks anspricht. Denn das macht allein ~9% nach dem Test.

Ganz ehrlich, BITTE übertreibt nicht immer bei solchen Aussagen so maßlos...

Solche RAM OC Spielereien sind gut und schön, aber es ist einfach nur die halbe Wahrheit sich da irgend eine Bandbreitenlastige Szene zu picken und dann daraufhin irgend ne Pauschale zu bringen... Das bringt nämlich Niemanden weiter. Zumal das mit der Lauffähigkeit so eine Sache ist. Mein Test auf nem 3600X mit pretestet auf 3600C14 (auf ner Intel Plattform) 3200C14 Riegeln (2x8GB SR) sagte mir, dass es eben nicht nur XMP aktivieren und gut ist. Weil das nämlich schlicht nicht stabil war... Weil ich keine Lust auf Stunden und aber Stunden Testen hatte und das Teil einfach nur laufen sollte wurde 3200C16 eingedreht und fertig... Wie das mit 3600er Speicher ausschaut, steht dabei noch auf nem anderen Blatt. Geschweige denn ob man wirklich Lust hat und Subtimings ausloten möchte... Das frisst Zeit ohne Ende.
Wer das machen möchte, soll das natürlich gern tun, absolut kein Ding, wenn einem aber auch nur ansatzweise die Zeit, die dafür notwendig ist, wichtig ist, dann "kostet" allein das rumgeteste und ausgelote weit mehr als es in Relation bringt. Von all dem Ärger, die es gibt, wenn das Ding dann mit irgendwelchen Random Crashes abnippelt, weil die Settings doch noch nicht ganz stabil waren, ganz zu schweigen...
 

Bunghole Beavis

Urgestein
Mitglied seit
08.02.2009
Beiträge
5.488
Ort
Wittelsbacher Land
Wenn ichs richtig verstanden habe, ist die CPU mit den Intel Stock-Werten getestet worden, also mit DDR4-2666 und den PL1/PL2-Werten.

Bist du dir hier sicher?

Die Testsysteme

Intel LGA1200:


  • ASUS ROG Maximus XII Extreme
  • Corsair Vengeance 4x 8 GB DDR4-3600 18-19-19-39
  • Corsair H150i Pro AiO-Wasserkühlung
  • Corsair HX1000-Netzteil
  • Custom GeForce RTX 2080 Ti

Ansonsten performt der Ryzen 3600 Ryzen bei Luxx ziemlich schlecht in den Tests gegenüber dem Core i5-10400F. Alleine in Cinebench R20 Multi müsste die AMD CPU knapp 3600 Punkte machen.

Zum DDR2666 MHz vs 3200 MHz gab es einige Reviews z.B. von HUB oder GN. Hier sieht es deutlich aus, also ober der Intel ziemlich vom RAM ausgebremst wird und gegen Ryzen 3600 overall verliert. Noch ein schönes Videos, wenn bei beide CPUs getuned werden von GN. Core i5 sieht mit DDR4-2666 selbst gegen den Ryzen 3300x nicht gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.133
Ort
RheinMain
Der 10400F mag für Gamer gut sein - aber Intels Upgrade-Politik würde mir jegliche Lust auf diesen Chip vermiesen.

Der B550 steht vor der Tür, der R5-3600 macht eine gute Figur - und die 4000er Ryzen kommen zum Weihnachtsgeschäft, um den Intels die Ohren langzuziehen.

Wenn die 4000er im Desktop genau so abgehen wie die mobilen 4000er, gibt's an Weihnachten Probleme für Intel.

Außerdem ist bei Intel mit der nächsten Generation wieder Schluss auf der Platine. Beim AMD B550 kann ich mit den 3000ern, 4000ern und 5000ern rechnen - falls die 5000er nicht schon Zen4 auf DDR5 werden, was wohl aber nicht passieren wird. DDR5/PCIe5.0 wird eher mit Zen5 kommen.
 
Oben Unten