[Sammelthread] OC Prozessoren Intel Sockel 1700 (Alder Lake-S)

Gebieter

Enthusiast
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
3.292
Also mein Undervolting kann ich komplett vergessen, damit hatte ich in Star Citizen übelste Lags - Kaum hab ich alle Limits deaktiviert sowie das Undervolting rückgänging gemacht, läuft das Spiel butterweich.

Mit -0,05V sowie Enforce all Limits war es unspielbar. Echt krass.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Naja, meine 1,00v @ 4,0ghz haben auch nicht lange gehalten. Irgendwo zwischen Prime95 60 - 180 Minuten war schluss. Reboot.

Hab jetzt mal 1,10V mit LLC Mode 5 auf dem MSI Z690 Torpedo. Das LLC sollte ja eine höhere Grundspannung anlegen und je nach Last diese absenken.

CPU-Z kann zumindest die Voltage unter LLC auslesen, 1,022-1,024V @ 4ghz Prime95 Large-ffts. 106W maximum bei max. 54°C am Kern. Kurze Drops auf 1,008V. Ich glaube da unten geht die Kiste gerne aus. Zumindest ohne LLC bei 1,00V.
 
Zuletzt bearbeitet:

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Jetzt bin ich mal bei 4,2ghz - 1,125v @ 1,024v - LLC Mode 5 und die 140W Sperre ist dem im Weg. Ob ich die CPU bei über 70°C sehen will ist die andere Frage. Mal sehen - soll es jetzt mal so laufen.
 

Anhänge

  • i7-12700k @ 4,0ghz - 1,00v - Prim95 27.9 50min.png
    i7-12700k @ 4,0ghz - 1,00v - Prim95 27.9 50min.png
    620,1 KB · Aufrufe: 47

onemoretime

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2010
Beiträge
80
Unter Ai Tweaker\Ai Features wird mir P0 Frequency und P1 Frequency mit 5200 und 4900 MHz angezeigt, bei vielen steht dort jedoch 5500 bzw. 5400 MHz.
Im Beitrag #3.993 steht, dass dort wohl 5500 MHz angezeigt werden sollte und es sich ansonsten um einen SP-Bug handle, ist das korrekt?
Falls ja, gibt es dafür einen Fix?
Ich habe mittlerweile sämtliche BIOS-Versionen getestet, ohne Veränderung.
 

onemoretime

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2010
Beiträge
80
Alles klar, danke!

Die CPU läuft gerade auf 5.2 GHz all core (P-Cores) mit deaktivierten E-Cores.
Leider kann ich mit deaktivierten E-Cores keine adaptive Spannung festlegen bzw. diese wird einfach nicht übernommen.
Eine manuelle Spannung funktioniert jedoch weiterhin.
Ist das so gewollt?

Die CPU ist mit einer Arctic LF II 420 AIO und den Thermalright Frame bis knapp ~200 Watt kühlbar, alles darüber resultiert in Temperaturen von 100+ Grad.
Wenn ich in anderen Foren lese, lese ich teilweise von bis zu 25 Grad weniger, bei ähnlichem Setup, sprich AIO, ähnliche Spannung und SP-Wert.

Mit folgenden Richtwerten (Min-Max CPU Cache Ratio of 43x / C-States Disabled / Efficiency cores disabled / Performance cores enabled / Hyper-threading enabled / AVX Disabled / Sync All Cores and Manual Voltage) erreiche ich im Cinebench R23 run ~95 Grad, das mit einer 420er AIO und dem Frame. Im 12900k binning Thread auf overclock erreicht dort jemand eine maximal Temperatur von ~70 Grad mit einer 240er AIO.

Kann das tatsächlich sein?
 

onemoretime

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2010
Beiträge
80
Kann man gegen Luft im System etwas unternehmen bzw. wie würde sich das bemerkbar machen?
Falls der Cooling-Wert des ASUS Mainboards eine Referenz darstellt, dieser liegt im Schnitt bei ~168.
 
Zuletzt bearbeitet:

Low

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
3.504
Ort
Bonn
Zuletzt bearbeitet:

onemoretime

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2010
Beiträge
80
Danke für den Link, sofort mal gecheckt und der „QC Passed-Sticker“ ist bei mir vertreten, die Kühlplatte sah bei Einbau jedoch „komisch“ aus.
Kann das die Kühlfähigkeit beeinflussen oder hat da eine normale Reaktion stattgefunden?

1qvfwa.jpg
 

DTR81

Neuling
Mitglied seit
30.08.2022
Beiträge
3
Hallo zusammen,
mein 12900K ist seid einigen Wochen via AI Suite übertaktet, einzig die PL1 und PL2 habe ich vor einigen Tagen angepasst um die Temps in den Griff zu bekommen.
Im Idle habe ich normalerweise so 5300 bis 5400Mhz.
Seid ca. 2 Tagen ist mir aufgefallen das der Rechner im Idle bis auf 500Mhz sinkt, woran kann das liegen?
Ein zurücksetzen auf die optimal Default Settings im Bios, hat nichts gebracht.
Vor 2 Tagen habe ich ein Windows (11) Update durchgeführt, hat möglichweise das Update (Framework und kumulatives Update) irgendwas verhunzt...
 

Low

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
3.504
Ort
Bonn
@DTR81

Wenn IDLE auf 5xxx geht, dann stimmt meist was nicht mit dem Powerplan. Stellt man den Plan von A nach B und wieder nach A dann sollte er nach einem Neustart funktionieren und die CPU taktet runter auf 500mhz. Das Update hat vermutlich genau das ausgelößt.
 

snakeeyes

Experte
Mitglied seit
02.12.2017
Beiträge
2.605
Ja. Keine last kann sie runter vom Gas. Senkt minimal den Verbrauch im idle, hat mmn keinen Nachteil.
 

BF2-Gamer

Legende
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
10.232
Ort
Türkiye
Zwischen "Ausbalanciert" und "Höchstleistung" liegen laut HWINFO64 ~20W. Das kann schon was ausmachen.

500Mhz (und weniger) sind völlig normal und wünschenswert.
 

BiosmanTM

Profi
Mitglied seit
20.07.2020
Beiträge
136
Ort
BIOS
Ich nutze auch im Daily immer "Ausbalanciert". Alles andere verbrät nur unnötig Geld und macht die Bude wärmer. :bigok:

Balanced.png
HighPerformance.png
 

Low

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
3.504
Ort
Bonn
Ich auch, aber die SSD bleibt auf Game Mode + NVME Powerstate auf 1ms (sowieso capped auf PCIe 3.0).
 

DTR81

Neuling
Mitglied seit
30.08.2022
Beiträge
3
Danke euch, es lag am Energiesparplan, dieser wurde von Höchstleistung auf Ausbalanciert geändert.
Ich persönlich bevorzuge eher Höchstleistung, da meine Browser bis zu 20 Tabs haben und die Browser so flüssiger laden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Falkentyne

Profi
Mitglied seit
01.09.2020
Beiträge
70
Now I know why so many ohms for AC will massively increase the voltage. U=R x I :d. Higher resistance gives more voltage.

Even the BIOS was ultra slow at 1,732 V. I've heard that the CPU clocks down massively with that much voltage. That's probably where it comes from.

Still, I think it sucks from the Asus board that it doesn't warn. Values exceeded by a factor of at least 60, but values remain white.

Could someone please answer my remaining questions in post 4027?

I am particularly interested in why the CPU is still alive and whether other components have also been damaged in terms of voltage.

Does the AC/DC load line really only and exclusively affect the Vcore or will the VRMs of the mainboard also be affected?

@IronAge

Oh, then I'll leave it. Overclocking doesn't really work without MoRa Bomber anyway. And if a CPU is crippled, you will notice it even without an SP rating :d.

I ordered new 0.8 mm polyamide washers for my Washermod. Unfortunately, the metal things were not straight. More like a cone. Probably from punching.

Also, due to the dangerous metal, I tightened the screws just a tad by hand. I don't want to damage any traces or even the coating.

Unfortunately, the 8auer frame (Thermal Grizzly Contact Frame) is no longer available :(.

AC Loadline functions differently on Z490 and newer than it did on Z390 and older.
First, ACLL affects CPU VID. On manual vcore, CPU VID is ignored because you are setting vcore manually. On Auto vcore, or "adaptive mode", ACLL will be used.
(and other parameters, like voltage +/- offset, or v/f etc on Z490+)

On Z390 and older, AC Loadline would raise the base "VID" of the CPU, depending on how much current it is pulling. Then "VRM Loadline", which is also known as "LLC" or "Loadline calibration", or "Vdroop", would drop the final voltage in the end. Let's say you were using an AC LL of 1.6 mohm and a loadline calibration of intel "spec" vdroop (Asus=LLC3, MSI=LLC6, Gigabyte LLC= "Normal" or "LLC Standard", ok? so ACLL and VRM LL would be the same mohm (1.6 mohm. so chip is 9900K ok?)

for example if your CPU was pulling 190 amps, and base VID was 1.30v, and 'thermal velocity boost voltage optimizations" was disabled (long story, on the older platforms, TVB Voltage optimizations would 'raise' base VID as temps go up, and reduce base VID as temps go down. TVB Voltage Optimizations=disabled would set the base VID as if the CPU were at 100C (if this were enabled). ANYWAY....

convert volts to millvolts:
1300mv + (190A * 1.6 mOhm)= 1604mv or 1.604v CPU "input" voltage. IF MAX VID "SVID OFFET" IS ENABLED. (Gigabyte disables this by default on Z390, Asus enables this by default on Z390). If SVID OFFSET is "DISABLED", max VID will be 1.520v or 1520mv no matter what.

So...1604mv if SVID OFFSET is enabled, 1520mv if SVID OFFSET IS DISABLED.

Then we factor in vdroop from Loadline Calibration (1.6 mOhms).
So... 1604mv - (1.6 mOhm * 190 amps) = 1300mv or 1.300v load voltage final load voltage.

If SVID OFFSET IS DISABLED:
1520mv - (1.6 mOhm * 190 amps) = 1216mv or 1.216v load final voltage.

So on Z390 and older, AC Loadline is the "Inverse" of LLC---ACLL boosts "input voltage" by amps * mohms of ACLL value, then loadline calibration (LLC / VRM Loadline) drops it back down.

Also, this means that if your CPU is only pulling 0 amps, ACLL at super high mohm (example, 2.1 mohm), it will still be "Base VID" (1.3v or maybe 1.31 or 1.33). but very low if pure idle.

This looks really good, but the problem is, ACLL cannot compensate fast enough for something called "Inrush current".
You may get a huge current change (no load to high load super fast, instead of "constant" load, and ACLL may not react fast enough to raise input voltage to compensate. Then your input voltage may be too low for a few milliseconds (Forever in computer terms!), and you BSOD because your load voltage may be too low (maybe 1.23v, when you need 1.30v to be stable, e.g. i9 9900k @ 5.1 ghz).

However this was changed on Z490, Z590 and Z690.
On Z490/Z590/Z690, AC Loadline adds some sort of "fixed offset" to the voltage immediately (so, no more problems with "inrush current anymore".
So now...if your base VID is 1.30v....if your AC Loadline is 1.7 mohm....BIOS voltage (0 amps) will be 1.6-1.70v !!!!!!!!!!!!!!!!!!
But I dont know how this 'offset' to base VID works. We tried to find the formula but we could not. It's difficult on Z490-Z690.

1.732v you had is bios limit. for LN2 mode disabled=1.72v.
You are lucky.

if you had LN2 mode enabled, and you set 60 mOhm for ACLL, your CPU would be 2.1v in BIOS and would probably die permanently, instantly. or never work again.

So, AC Loadline should never be higher than 0.6 mohm for air or AIO, ever. ACLL 1.1 mohm and adaptive/auto voltage will almost always be 1.5-1.6v in BIOS unless your CPU VID is very low (like 0.9v or 1.0v, at low mhz, like 4200 mhz).

DC Loadline is "Prediction" of vdroop. DC Loadline does not change actual voltage or vcore at all. It makes "Reported VID" droop, same way as "LLC" or "Loadline calibration" makes VCORE droop. So you can set DC Loadline to 99 mohms and it does nothing, but...I think "CEP" will look at this and will react on final VID, and if VID is too low for the CPU mhz, will "throttle" the chip if CEP is enabled in BIOS (MSI boards enable this by default on Z690, Asus disables this by default).

DC Loadline set to 0.01 mOhms (1 on MSI and gigabyte boards) will set VID at AC Loadline value with no vdroop at all for predicted VID.
 

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Ich musste ja den i7-12700K optimieren, aber so stabil ist das nicht. AMD liefert mit Adrenalin unerwartete Systemfehler (Reset) und so weiter. Hab dem für 4,0ghz 1,200v @ LLC Mode 4 gegeben. In Prime95 28.5 mit AVX Offset -2 sind es 3,8ghz - 1,100v. Bis auf die 140W Dauer- und 160W Teillastsperre. Die sollte ich wohl bei Prime95 aufheben, sonst taktet die auf 3,4ghz hinunter und macht 140W bei 66°C anstatt der 73°C @ 158W.
 

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Scheinbar läuft alles stabil in Prime95 30.8. 4,0ghz / 3,8ghz @ 1,10V @ 165Watt bei ca. 75°C Temperatur.

Ich frage mich nur weshalb sich das MSI Z690 Torpedo ab und zu beim Booten verschluckt und einfriert. Ist zwar erst zweimal in kürzester Zeit passiert, aber komisch wird das langsam, gestern beim Start wollte der überhaupt nicht starten. Als würde dem irgendwas nicht passen, dabei lief es wochenlang stabil. Unter Last ist es jedoch stabil. Die Meldungen von AMD Adrenalin mit "Standardeinstellungen nach Softwarefehler wurden wiederhergestellt sind auch weg".
 

Wernersen

Legende
Mitglied seit
01.01.2006
Beiträge
25.336
Fastboot Optionen für das Ram deaktiviert?
 

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Okay, selbst mit 1,25Vcore funktioniert das aus dem Kaltstart nicht.

Hmm, ich hab sämtliche Fast Boot Optionen abgeschaltet. Hab auch schon den USB Stick abgesteckt, XMP habe ich jetzt auch deaktiviert sodass die DDR5-5200er RAM mit 4.800 @ 1,10v standard laufen. Ich glaube bald es liegt an Windows 11 Pro.

Was ja auch komisch ist das seit einer Woche oder so Windwos Bootet, und danach ist der Bildschirm schwarz, Tastatur und Maus kommen daher, der Windows Ton kommt, und erst dann kommt das Bild. Das dauert 8 - 12 Sekunden bis das Bild da ist, vom verschwinden des Boot Screens von Windows 11. Ich lass mal Bitdefender drüberlaufen. Für mich sieht sowas ungewöhnlich aus, beim ersten Start habe ich mir beim Firefox eine blöde wie nennt man das wenn sich die Startseite verändert, das hab ich dann auch behoben und den übeltäter gelöscht.

Alles sehr komisch, sämtliche BIOS Einstellungen sind zurückgestellt worden, alles was in DIGI+ Spannungseinstellungen verändert wurde. Ich hab jetzt 1,20V @ LLC Mode 3 am laufen. Mit 4,0ghz und 3,7ghz @ avx. Also das lief selbst mit LLC Mode 4 durch Prime95, sämtliche Runs, small-ffts und large-ffts.

Hab jetzt die optimierten Standardwerte geladen, weil der i7-12700K nicht mehr über Multi 22 hinaus möchte. Task Manager sagt 2,4ghz... CPU-Z meint bei Multi: 4-135.

Bootdauer von Peep bis Windows Anmeldebildschirm 24 Sekunden. Windwos Boot 10 Sekunden.

Jetzt aber, Windows heruntergefahren. Gestartet und in 7 Sekunden war ich in Windows!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wernersen

Legende
Mitglied seit
01.01.2006
Beiträge
25.336
Ich muss die Fastboot Optionen für das Ram nur abschalten, wenn ich was am Ram-Setting ändere.
Hat es einmal trainiert und gebootet kann ich Fastboot fürs Ram wieder aktivieren, was den Bootvorgang deutlich schneller macht..
Ab dann wird es immer gefressen.
Blackscreen hört sich nach zu wenig Vdimm an.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das Ram-Setting richtig auf Stabilität testen mit Karhu - TM5 oder RMTpro 5

Stabilitätstests für RAM OC:
 
Zuletzt bearbeitet:

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Ja, ich glaub es langsam. Das ist das einzige was es zumindest erklärt weshalb es unter Last stabil ist, aber beim Boot nicht. VDIMM steht auf 1,25v.

Das mit den Taktraten, ja ich hatte Energiesparen aktiv. ^^

Mal eine allgemeine Frage: 4,0ghz P-Core und 3,6ghz E-Core mit 1,20v @ 1,13v mit LLC Mode 3 sind doch harmonisch? Glaube minimum zum start war mal 1,00v. Aber das war schon sehr wenig und nicht stabil.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich hab mal bei den VDIMM 1,30v eingestellt, hat ohne Probleme gebootet. Zwar dasselbe wie immer, aber gut. Bei 1,325v gab es dann den an-aus-an-aus-an... Loop bis er dann mal gebootet hat. Zu viel Spannung ist auch nicht förderlich. Ich werde mal XMP ausschalten. Wie gesagt, einmal hatte ich es das es in 8 Sekunden da war. Im Moment ist Training an.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hab jetzt bisschen mehr VCCSA, VDDQ und VDDQ2. Bei VDIMM 1,25v und 4.800mhz.

Memtest wird probiert werden! Da ja Windows nach dem herunterfahren und nach 10 Sekunden warten neustart nochmal einfror. Beim beginn vom Boot.
 
Zuletzt bearbeitet:

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.995
Ort
Österreich
Ich hatte die 23 Minuten lang drinnen, bis ich den mal dazu brachte aufzuhören. Der würde womöglich bis Morgen durchlaufen. Speicher haben maximal 49,5°C.

Ich sag ja, unter Last ist das Stabil. Am Ende liegt es noch an der SSD 850 Pro 1tb.


1662497117939.png



Aber wehe ich schalte die Kiste aus, und nach 10 Sekunden wieder an, gibt es den Boot freeze.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und nochmal mit TestMem5 v0.12.
1662498000220.png


Wo zum T.... liegt die Ursache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten