NZXT Player Three Prime: Ein hochwertiger High-End-PC von NZXT

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.533
NZXT hat sich in den letzten Jahren nicht nur mit Gehäusen, Eingabegeräten und Kühlsystemen einen Namen gemacht, sondern ist unlängst auch im Bereich der Komplett-PCs aktiv geworden. Hier bietet man ein breites Angebot an vorkonfigurierten Systemen an, erlaubt aber auch die umfangreiche Konfiguration in Eigenregie. Wir haben mit dem NZXT Player: Three Prime ein absolutes High-End-System der aktuellen Baureihe ausführlich auf den Prüfstand stellen dürfen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
ein msi board ? :d
 
und ein seasonic netzteil? :d

...nur Spaß: Aber stellt sich schon die Frage, warum NZXT nicht durchgängig "eigene" Produkte nutzt.
 
DDR5-5600 und dann noch Quad-CHannel??? WD Blue?!
 
2x dramless ssds
"highend" ram
kf cpu
250€ AIO muss aber rein
 
Schon komisch das aus der eigenen Produktpalette nur das Gehäuse kommt.
Die Auswahl der Komponenten ist auch etwas schwach bzw. unbedacht ausgeführt. Vielleicht ist das auch nur die 0815 Version und mm an könnt den Rechner mit ein paar Optionen über 5k treiben?
 
das ist ein rechner ausgelegt auf optik + NZXT als namen. main parts "ok". rest auf kante damits der typische gamerkunde der sich nicht informiert nicht merkt dass die config eigentlich nicht gut ist^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Timespy gerade mal knapp über 30k Punkte?
Entweder throttled die CPU oder es stimmt was anderes nicht. Komme mit einem schlechteren Prozi (i7 14700K) ja sogar auf 34180 3DMarks.
Eine Aufschlüsselung auf CPU/GPU-Punkte wäre hier interessant.

@DonChulio
QuadChannel gibts bei RL & LGA-1700 net. Das ist auch mit 4 Riegeln nur stino Dualchannel, allerdings bringen 4 Riegel null, belasten den IMC mehr und erhöhen das Risiko von Instabilitäten.
Gibt doch schöne 2x 32GB-Kits mit XMP... verstehe die Auswahl auch net.
Vllt bekommen sie die 16GB-Module einfach nur supergünstig im Einkauf?
 
Ich hatte die Erfahrung gemacht , dass nach paar Monaten die Lüfter von NZXT gerattert haben.
Finde daher die Lüfter nicht besonders toll.
Die AIO ist an für sich ganz inordnung , aber der Software zwang voll fürn Arsch.
Wenn die Software mal verbugt ist man angeschmiert. Bei mir kamen mehrmals Versionen mit problemen vor.
Einmal die Lüfter beim zocken auf 100% gingen und nicht mehr runter kamen.
Einmal die Lüfterkurve nicht mehr eingestellt werden konnte , sondern nur zu verfügung gestellten Profile.
Einmal Probleme mit der Pumpensteuerung.
Alle Probleme wurden innerhalb von 24 Stunden behoben , aber trotzdem ärgerlich in dem Moment.
Dazu kann man die Auto Update Funktion nicht deaktvieren um solche Probleme aus dem Weg zu gehen.
Dazu steigt der Idle Verbrauch bei Verwendung dieser Software an.
Bei mir von 10 Watt auf 30-40 Watt Idle.

Das zu meiner Erfahrung mit NZXT , weil hier im Test ist ja hauptsächlich Lüfter, Software und AIO von NZXT.
Eben auch das Case, aber da hatte ich noch keines. Eines muss ich aber sagen zb. meine AIO wirkt abgesehen vom Lüfterlager sehr sehr gut verarbeitet.
Radiaor absolut perfekt wie auch Schlauch und Pumpen Gehäuse. Würde behaupten NZXT achtet schon darauf wie ihr Produkt optisch wirkt.
Die Software ist im prinzip auch inordnung von der Strukturierung und Funktionen her die diese bietet.
Dennoch wäre es mir lieber ich könnte die Pumpe auf feste Werte einstellen und diese auch beim Kaltstart bleibt.
Diese startet nämlich immer auf niedrigster Stufe und erst mit start der Software auf den eingestellten Wert umstellt.
 
und ein seasonic netzteil? :d

...nur Spaß: Aber stellt sich schon die Frage, warum NZXT nicht durchgängig "eigene" Produkte nutzt.
Nein, die Frage ist eher, warum sie nicht wie sonst auch umlabeln, zB: das Netzteil im H1 kommt auch nicht von NZXT.
Ich würde zu geringe Mengen sagen, lohnt sich nicht deswegen umgelabelte OEM Netzteile und Mainboards zu bestellen.
 
So richtig hochwertig und Prime schaut das für den aufgerufenen Preis jetzt nicht unbedingt aus.
Habt ihr denn mal getestet ob die Front USB Ports überhaupt fehlerfrei funktionieren?
Bei den reingepressten Kabeln bezweifel ich das.
nzxt_player3_prime_2024_review.jpg
 
bei gesponserten Tests achtet man nicht auf solche kleinen Details, liest sich ja eh eher wie ein Werbetext :coolblue:
 
Aaahhh... die 12V HPwr-Leitungen so nah am Stecker weggezogen... das tut ja schon beim Anschauen weh! :shake:
War es nicht gerade Seasonic, die ein Erwärmen und ein Biegen der Leitungen erst 3 cm vom Stecker empfohlen haben? Scheint nicht zum Systembuilder vorgedrungen zu sein.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

liest sich ja eh eher wie ein Werbetext
Kommt drauf an, ob man es von der ersten Zeile an so herauslesen will.
Ich freue mich auf Deine zukünftigen Tests, wenn Du es alles viel besser machst! :coffee:
 
Fänd Es viel interessanter, wenn die Einstiegsconfig getestet werden würde..Jeder weiß ja, wie High end performt. Aber was kriegt man für die 1000€?
 
Nein ist er nicht, Mainstream und Entry werden doch ebenfalls bei Hardwareluxx geprüft nicht nur 4400€ Prebuilds.
 
NZXT hat ein Z790 Mobo als unterbau im eigenen webshop, dazu ein 1kW PSU zur auswahl. Trauen die assembler ihren hauseigenen produkten nicht über den weg?
Das MSImobo hat einen header für USB-C 3.2 (20Gb/s) frei, allerdings unterstützt das case diesen anschluss nicht.
HighEnd wäre anders gelöst. :rofl:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh