Aktuelles

NVMe-SSD Plextor M8Pe im M.2-Format mit 512 GB im Test

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.100
Ort
Südhessen
<p><strong><img src="/images/stories/galleries/reviews/plextor-m8pe/teaser.jpg" alt="teaser" style="margin: 10px; float: left;" /></strong></p>
<p><strong>Die letzte PCI-Express-SSD, die Plextor auf den Markt gebracht hat und die wir getestet haben, nämlich die Plextor M6e, konnte damals voll überzeugen. Inzwischen haben jedoch etliche Hersteller nachgelegt, darunter Samsung, Intel und Toshiba. Nach anderthalb Jahren bringt Plextor daher nun eine neue SSD auf den Markt, die wieder mit der Konkurrenz mithalten können soll. Dabei setzt jetzt auch Plextor auf den neuen NVMe-Standard und bietet die neue Plextor M8Pe auch gleich in mehreren Versionen, nämlich im M.2-Format sowie mit einer PCI-Express-Adapterplatine an.</strong></p>
<p>Seit sich das M.2-Format als neuer Standard für...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/40680-nvme-ssd-plextor-m8pe-im-m-2-format-mit-512-gb-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

crackett

Neuling
Mitglied seit
21.02.2009
Beiträge
927
Die würde ich den Samsungs immer vorziehen. Mir sind in 20 Jahren 4 Platten verstorben - alle Samsung - die letzte war eine teure SM951, die gerade mal 4 Wochen gelebt hat. Samsung - nein Danke!
 

Marteng

Enthusiast
Mitglied seit
04.04.2002
Beiträge
606
Bei den HDDs gebe ich dir Recht (die Qualität der Samsung-HDDs war eher schlecht), bei den SSDs liegt die Entscheidung bei jedem selbst sich ein OEM-Produkt ohne Garantie zu kaufen.
Im Flash-Zeitalter halte ich von Samsung relativ viel, da Flash, Controller und Firmware aus einer Hand kommen. Da hat sich Intel die letzten Jahre grobere Bugs ("8MB") geleistet.
 

NikBerlin

Experte
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
472
Ort
Berlin
Bei den HDDs gebe ich dir Recht (die Qualität der Samsung-HDDs war eher schlecht), bei den SSDs liegt die Entscheidung bei jedem selbst sich ein OEM-Produkt ohne Garantie zu kaufen.
Im Flash-Zeitalter halte ich von Samsung relativ viel, da Flash, Controller und Firmware aus einer Hand kommen. Da hat sich Intel die letzten Jahre grobere Bugs ("8MB") geleistet.
100% True. Als Konsumer im SSD-Zeitalter kann man grade zu froh über Innovator-Samsung sein.
 

DEFSKIDROW

Experte
Mitglied seit
08.03.2014
Beiträge
1.331
Ort
Merzig
Also ich nutze momentan Sandisk und OCZ.... Samsung kommt mir nicht mir in die Tüte. Crucial auch nicht mehr. Mit beiden nur Stress gehabt. Bei Sandisk ist mir bisher noch nei eine gestorben. Auch meine zwei ersten 128er laufen noch Wunderbar :)
 

Chasaai

Enthusiast
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.771
also außer der 840evo und 840, war und ist samsung das maß aller dinge in sachen ssd.
ganz zu anfang mal intel, das it mitlerweile aber auch schon lange her.
 

TimeTurn

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2002
Beiträge
405
Ort
Berlin
Die würde ich den Samsungs immer vorziehen. Mir sind in 20 Jahren 4 Platten verstorben - alle Samsung - die letzte war eine teure SM951, die gerade mal 4 Wochen gelebt hat. Samsung - nein Danke!

Kann ich nicht nachvollziehen. Meine 512 GB SM951 (NVMe-Version) läuft seit nem halben Jahr (gekauft am 26.04.) völlig problemlos auf meinem Gigabyte GA-Z170-HD3P. Eine SSD kann man aber auch nicht mit Magnetplatten vergleichen, auch wenn Dir per Zufall eine SM951 verreckt ist.
 

M4deman

Experte
Mitglied seit
28.11.2012
Beiträge
285
Das ist halt immer eine sehr subjektive Sache.
Ich hatte ca. 5 Jahre ne 1TB Samsung HDD im Einsatz (zu Beginn als einzige Platte, später mit ner SSD für das OS) und ich hatte nie Probleme.
Gute Performance, leise - alles gut.
SSDs hatte ich eine 830er 128GB und aktuell im Geschäftsnotebook eine 850er 512GB - beide ebenfalls 0 Probleme und schön schnell.

Hatte auch schon OCZ, Crucial und Sandisk SSDs im Einsatz (aktuell eine 256GB Crucial MX100 als System und ne 960GB Sandisk Ultra II als Datenspeicher) und auch mit denen hatte ich keine Probleme.

Negative Erfahrungen habe ich dafür mit Kingston (V300...) und WD (4TB Green).
 

MG127

Neuling
Mitglied seit
11.06.2013
Beiträge
158
in Sachen HDD hatte ich mit allen großen Marken schon schlechte Erfahrungen, aber in SSDs bisher noch nicht und ich war von Anfang an dabei mit einer 40GB Intel SSD. Später OCZ 120GB und jetzt Samsung 512GB 850 Evo. Alle 3 laufen seit langem prima, selbst die erste. Da aber nicht mal mehr GuildWars2 drauf passt, hab ich sie in den Schrank gestellt.

Bei den HDDs scheint WD(red/black) noch am besten zu laufen, kommt aber auch darauf an ob die Verpackung und der Transport gut waren (nie wieder Alternate: einfach nur in der Plastehülle ohne weitere Verpackung in nen Karton rein, kein wunder wenn 50% der Platten schon beim ersten Anstecken laut-stark Rattern)
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.369
Ort
Raubling
ca. 120 HDD´s und nun in den letzten 3 Jahren ca. 90 SSD´s von Samsung und nicht ein Ausfall, ich weiß jetzt nicht, wo ihr die Probleme her habt. Einzig die 1,5TB Serie von Samsung (HD154UI), da hat es einen Kollegen bei einer anderen Firma erwischt, die sind reihenweise kaputt gegangen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Der M.2-Standard sieht eine doppelseitige Bestückung der Platine vor, sodass es hier auch bei Notebooks keine Probleme geben sollte.
Ist so nur halb richtig denn der Standard sieht sowohl ein- als auch doppelseitig bestückte M.2 SSDs vor und es hängt vom Notebook ab, ob es mit einer doppelseitig bestückten dann Probleme gibt oder nicht. Da Samsung sich selbst bei der 2TB Version der 960 Pro auf eine einseitige Bestückung beschränkt hat, dürfte es durchaus einige Notebooks (wohl vor allem sehr flache Modelle) geben, bei denen nur einseitig bestückte M.2 SSDs passen.
 

HSW

Enthusiast
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
644
Eine Frage zu dem Test. Wurde bei dem Test der Windows Treiber für die SSD verwendet oder hat Plextor einen Treiber bereitgestellt? Hatte mal auf einer anderen Seite gelesen, dass Plextor zum erscheinen einen Treiber machen wollte.
 

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.100
Ort
Südhessen
Eine Frage zu dem Test. Wurde bei dem Test der Windows Treiber für die SSD verwendet oder hat Plextor einen Treiber bereitgestellt? Hatte mal auf einer anderen Seite gelesen, dass Plextor zum erscheinen einen Treiber machen wollte.
Es wurde der Windows-Treiber mit dieser Einstellung verwendet.

FUA.PNG
 
Oben Unten