Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

NVIDIA GeForce RTX 30 Laptop: Ein Technologie-Feuerwerk für Mobile Gaming

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
13.159
ampere-gpu.jpg
Vor nicht ganz zwei Wochen stellte NVIDIA im Rahmen der digitalen CES 2021 seine neuen mobilen Grafikchips auf Basis der Ampere-Architektur vor und gab an, dass erste Geräte mit GeForce RTX 3080 und RTX 3070 ab den 26. Januar im Handel erhältlich sein sollten und die kleinere GeForce RTX 3060 am 2. Februar folgen sollte. Nun ist es soweit: Die ersten Gaming-Boliden mit den neuen Ampere-Chips werden ausgeliefert.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.056
Irgendwie klingt es ironisch, wenn NV vollmundig und euphorisch die mobilen Grafikkarten ankündigt. Dann noch für diesen vorgeschlagenen Preis ab 1000 Euro für ein Gamer Laptop. Ich trau den Braten nicht, was andere Händler daraus machen. Wie wird die Verfügbarkeit sein? Wird wieder die Preisschraube nach oben gepusht? Ich bin gespannt ....
 

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.657
Ort
Hamburg
Das Branding finde ich schon fast arglistige Täuschung.
Mit Pascal wurde das Namensschema ja dahingehend angepasst, dass eine Kennzeichnung von mobilen Chips entfernt wurde. Eine GTX1080 war (etwa) so schnell wie eine GTX1080 - unabhängig davon, ob sie als AIC oder im Notebook verbaut war. Für kompaktere Geräte gab es dann die Modelle mit reduzierter Leistungsaufnahmen, welche natürlich auch langsamer waren: die Max-Q Serie.

Mit der 3000er Serie wurde dies komplett über den Haufen geworfen. Eine RTX 3080 im Laptop ist langsamer als eine 3070 im Desktop. Manchmal auch langsamer als eine 3060 - kommt eben darauf an, wie viel Leistung sie ziehen und entsprechen auf die Straße bringen kann. Dieser Umstand wird weiter dadurch verschärft, dass neben dem "mobile" auch das "max-q" Branding im Namen entfernt wurde. Man kauft also wirklich die Katze im Sack!
Jeder Partner darf selbst bestimmen, welche TGP-Grenzen er für seine Hardware nutzen möchte, bzw. kann. In einem Thin-&-Light-Gerät müssen diese aufgrund der physikalischen Gegebenheiten natürlich eingedämmt werden, was zu Lasten der Leistung gehen kann. [...] Doch auch NVIDIA selbst will die dafür nötige Transparenz schaffen. Über das Control Center direkt im Treiber können beispielsweise alle nötigen Daten ausgelesen werden.
Hier die Verantwortung auf die AIBs zu schieben ist Quatsch. Bloß weil NVIDIA ihre Namensgebung versaut haben, sollen diese jetzt verantwortlich sein? Oder ich darf sogar - nach dem Kauf versteht sich - im Treiber nachschauen was ich da eigentlich gekauft habe!?

Die Karten selbst finde ich nicht schlecht und den Schritt zu QHD Displays mit höherer Frequenz gefällt auch! Viele der Neuvorstellungen finde ich interessant. Aber in diesem Punkt hat NVIDIA wirklich alles getan, um für minimale Transparenz zu sorgen.
 

hRy

Experte
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
342
Zum Namensschema - Na und?! Warum? Weil's funktioniert!
Auch dort wird die Ware ordentlich abgesetzt.
Vielleicht hagelt es mal eine Sammelklage drüben, über der Pfütze.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.649
An dieser Stelle sollte sich zumindest in Deutschland direkt mal die Verbraucherzentrale einschalten. Denn im Grunde ist das nichts weiter als Kundentäuschung, wenn man eine RTX 3080 verbaut, diese dann aber über die Leistungsaufnahme soweit drosselt, dass sie sogar unter der 3070 rauskommt, gleichzeitig aber fett für den 3080er Chip abkassiert.

Und NVidia gehört eigentlich richtig hart eins in die Fr... dafür, dass sie solchen Mist überhaupt zulassen.
Aber ist ja auch bei den CPUs schon seit einer Weile Standard.
 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
22.668
Ort
Potsdam
Irgendwie klingt es ironisch, wenn NV vollmundig und euphorisch die mobilen Grafikkarten ankündigt. Dann noch für diesen vorgeschlagenen Preis ab 1000 Euro für ein Gamer Laptop. Ich trau den Braten nicht, was andere Händler daraus machen. Wie wird die Verfügbarkeit sein? Wird wieder die Preisschraube nach oben gepusht? Ich bin gespannt ....

Ist dann ab Q3 für ab ca. 2000 EUR halbwegs zu haben ;)
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
Das weglassen des Max-Q Hinweises ist wirklich dreist von Nvidia. So wie ich das verstanden habe sind alle 3 GPUs Max-Q
Varianten, theoretisch also alles klar, aber dass dann noch jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kochen kann ist schon
ein sehr merkwürdiger Schritt seitens Nvidia.

Gerade die eher wenig informierte Masse könnte irgendwie nagativ reagieren, wenn sie merken wie lahm ihr 3500€ 4k
Laptop trotz RTX 3080 unterwegs ist und sowas schädigt doch auch irgendwie den Ruf Nvidias!?

Insbesondere unverständlich, weil die GPUs ja eigentlich top sind und sich deutlich von den Vorgänger-Modellen absetzen
können. Gerade die 3060 macht in fullHD eine Menge richtig und ersetzt quasi die 1660ti GPUs der 2019/2020er Laptop-
Modelle um 1000-1200€.

Als informierter User liest man vor dem Kauf eh Notebook-Check & Co Reviews und findet dann die guten Modelle, in denen
die GPUs zumindest in ihrem Rahmen alles abrufen können. Wobei das wahrscheinlich viele sein werden, denn in aktuellen
Gaming-Laptops drosselt schon idR. eher die CPU, als die GPU (bspw. mein Asus Tuf A17 Billigheimer: CPU 90°+, GPU
meistens eher bei 80° max unter voller Gamelast, Cyberpunkt z.B.).

Wäre auf jeden Fall sinnvoll gewesen die Chips eher "RTX 3060 Mobile" oä. zu bennenen, so wirkt das jetzt schon ein
bisschen wie Etikettenschwindel.

Naja, säße ich nicht im Home-Office würde ich mir wohl bei Verfügbarkeit ein gescheites Modell mit 3060 oder 3070 und
Ryzen 5900HX holen...gerade verstaubt aber auch mein aktueller Laptop schon fast :(.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rommel

Global Marktplatz-Geier
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
1.296
Nvidia und Verfügbarkeit in einem zuge zu nennen hat schon was ironisches.

Bekommen die Probleme seit September 2020 nicht auf die Reihe aber posaunen immer wieder vollmundige Ankündigungen raus.
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
Was wären denn aktuell die Alternativen für Nvidia?

Erstmal keine neuen Produkte veröffentlichen?

Gerade raus sagen, dass die Sachen eh bis 2022 nicht zu kaufen seien werden?

Selbst extrem überteuerte UVPs ansetzen um Scalpern direkt den Wind ausd den
Segeln zu nehmen?

Nvidia kann nur ganz begrenzt etwas für die aktuelle Situation. AMD, Sony,
Microsoft - ja sogar Spielzeughersteller wie FisherPrice oder Monitor-Panel
Hersteller wie LG und Samsung haben Lieferschwierigkeiten und aktuell
liest man davon, dass sogar Drucker knapp werden.

Vorwerfen kann man den Herstellern und Händlern, dass sie nicht effektiv
gegen Bots vorgehen, ansonsten sind eben Lieferketten eingeschränkt, Chiphersteller
ausgelastet und die Nachfrage explodiert...blöde Kombination gerade :(
 

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
364
Vor nicht ganz zwei Wochen stellte NVIDIA im Rahmen der digitalen CES 2021 seine neuen mobilen Grafikchips auf Basis der Ampere-Architektur vor und gab an, dass erste Geräte mit GeForce RTX 3080 und RTX 3070 ab den 26. Januar im Handel erhältlich sein sollten und die kleinere GeForce RTX 3060 am 2. Februar folgen sollte. Nun ist es soweit: Die ersten Gaming-Boliden mit den neuen Ampere-Chips werden ausgeliefert.

Und wieder einmal wird Versucht im Marketing Bereich Kunden zu Locken ,einfach fürchterlich.
Anstelle mal einfach und ruhig die Sache angehen zu lassen wird hier auf die Pauke gehauen ,unfassbar.
Die AMD Ryzen Mobile haben eine Ausreichende GPU Leistung ( bis auf die sehr Preiswerten Modelle) die nahezu fast alles abdeckt.
Und nicht jeder kann sich ein Laptop alle 3-6 Monate neu kaufen.
Nvidia macht den gleichen Fehler wie Intel
Alles in allem verspricht sich NVIDIA so eine deutliche Performance-Steigerung im Vergleich zu vergangenen Generationen – vor allem dann, wenn man einzelne Modellvarianten mit identischer Power vergleicht. Doch auch auf technischer Ebene hat sich einiges getan: NVIDIA verwendet weiter verbesserte Shader und erhöht zugleich deren Anzahl. Im Vergleich zu Turing hat man die Anzahl an Recheneinheiten pro Ampere Streaming Multiprozessor (SM) verdoppelt.
Ist immer wieder das gleiche .
Mit kleinen Häppüchen werden die Kuden geködert.
Ich wette das in 3-6 Monaten wieder so ein oder Ähnlicher Artikel in der Pressewelt von Nvidia zu finden sein wird.
Dann kann man sich fragen warum man sich das NB damals gekauft hat ?
Ärgert sich über das Rausgeschmissene Geld.
Daher würde ich eher bis ende des Jahres Abwarten und dann sich entscheiden die Modelle die es einen Interessiert zu kaufen.

Die Bemühungen NVIDIAs, das mobile Gaming auf das nächste Level zu hieven, gingen also voll auf.

Sehe ich anders. Man will um Biegen und Brechen den Kram an die Kundschaft Verticken.
Das geht nicht voll auf.
 

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
555
Die ersten Tests, auch hier, zeigen ja vor allem, dass die neuen Chips nicht schneller sind als die alten. Da ist eine 3070 im GS66 langsamer als eine 2070 im Apex15 vorher. Von den Versprechungen wird bisher bei den Modellen gar nichts eingelöst.
 

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
555
Nvidia hat sich mit dem extremen TGP-Spiel einfach verrannt. Eine 80 W 3080 bietet weniger Rechenleistung als eine 115 W 3060 ...

Aber klar, die 80 W 3080 kostet dann mal eben 500 € mehr als die 115 W 3060. Ein Schelm wer böses dabei denkt und sieht, dass die meisten Hersteller die TDP nicht angeben. Aber wenn ich beim Acer Nitro 5 z.B. sehe, dass ein 180W Netzteil beiliegt wenn eine 3080 und ein Ryzen 7 5800H verbaut sind, dann ist mir klar, dass das eine Gurken-3080 ist. Andere Hersteller legen bei der Konfig mit 130W TDP 3080 nämlich 230 W Netzteile bei und oh Wunder, die 50 W Differenz entsprechen genau dem TDP-Spielraum der 3080....
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.170
Ort
Im sonnigen Süden
Ja, klingt nicht so toll wenn man nicht die Zeit und Lust hat sich ausgiebig zu informieren.
Gänzlich umsonst ist der Ansatz aber nicht. Mehr Silizium (grösserer Chip) tut der Effizienz jedenfalls gut. So werden die verbesserten Akkulaufzeiten erreicht.

Ein mal mehr gilt: Es zählen Tests.
Doof ist nur dass man jetzt noch mehr drauf achten muss dass es ein Test von genau dem angestrebten Modell ist.
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
Es bleibt natürlich ein Geschmäckle über, aber wer sich informiert findet ein Gerät mit 3060 auf Niveau der 2070/2080 Vorjahres-Modelle, mit fast 100w weniger Verbrauch und zu einer UVP, für die es letztes Jahr kaum Geräte mit 1650/1660ti gab.

Warum Nvidia da nicht einfach bei der Aufteilung in 30*0 und 30*0 Max-Q geblieben ist verstehe ich beim besten Willen nicht. Genau so tragisch, dass Asus & co dann noch ernsthaft Geräte mit 90w 3080 anbieten, die langsamer sind als optimal konfigurierte Modelle mit 3060 :(. Haben die es echt so nötig?

Dennoch ist die mobile Ampere Reihe technisch schon gelungen. Gut gekühlte Laptops machen vor allem in Sachen Effizienz einen großen Sprung...umso unverständlicher, dass Nvidia da dieses TDP Wirr-Warr zulässt.

Was die Liefersituation angeht und die hohen Endpreise im Handel - da ist Nvidia nun wirklich nicht für verantwortlich. An deren Stelle hätte ich die UVP direkt um ~30% erhöht und Scalpern damit etwas das Wasser abgegraben.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.360
Andere Hersteller legen bei der Konfig mit 130W TDP 3080 nämlich 230 W Netzteile bei und oh Wunder, die 50 W Differenz entsprechen genau dem TDP-Spielraum der 3080....

230 Watt ist aber auch nicht gerade viel für die 130W TDP, ich würde sogar bei den 230 Watt Netzteilen von ner kleineren 3080M ausgehen, erst ab ein 320 Watt Netzteil würde ich von der großen ausgehen.
Ist ja nicht so als bräuchte nur CPU und GPU Strom, sondern auch alles andere was so an ein Notebook dran ist.
 

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
555
Das wären 130 W für die 3080 und 54 W für den 5800h. Bleiben 46 Watt für den Rest, das reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten