Aktuelles

NVIDIA GeForce Now und Activision Blizzard gehen in Zukunft getrennte Wege

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

VorauseilenderGehorsam

Well-known member
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
3.855
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
Asus Prime X470 Pro
Kühler
Scythe Kotetsu Mark II TUF Gaming Alliance
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Cooltek W2 schwarz
Netzteil
bequiet 450W
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Ich verwend weder das Eine, noch das Andere. Aber war ja zu erwarten
 

King Loui

Member
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
32
"Schließlich lässt sich so die bestehende Spiele-Bibliothek problemlos überall hin mitnehmen (...)"
Ich denke genau das ist der Pferdefuß. Die Mentalität nach ständig steigenden Umsätzen und Gewinnen wird doch von dem Gedanken, etwas Bestehendes weiter zu nutzen, konterkariert. Ich hab es nicht abgeklopft, nehme aber an, dass auch Nvidia, wie Google, Linux als Basis nimmt und dann eine Übersetzung von DX zu Vulkan stattfindet. Das ist keine Hexerei und kann jeder Hersteller selber gewinnträchtiger umsetzen. Kleiner Seitenhieb: Wofür braucht man gleich nochmal Windows? :asthanos:
 

boomab

Member
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
376
Echt schade, Geforce Now war nämlich genau für den beschrieben Zweck echt praktisch. Mit dem Laptop abends auf der Geschäftsreise oder einfach mal zu nem Kumpel für nen Abend zum Zocken war halt echt nice während der Beta.
 

HicoN

Member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
149
Villeicht hat auch stadia ein interessantrres angebot unterbreitet.
Dazu müsste Stadia von ihrem bestehenden "Store" Konzept abweichen und eine Verbindung mit Blizzard eingehen damit bestehende Accounts und Daten genutzt werden können.

Einerseits sehe ich es als unwahrscheinlich an, da so ein erheblicher Einnahmeverlust entsteht weil die Leute nicht mehr die unverschämt teuren Stadia Preise bezahlen, andererseits glaube ich dass Google eher auf einen möglichst hohen Marktanteil aus ist als auf schnelle gewinne. Das aktuelle Stadia Konzept ist nämlich, natürlich auch wegen der mangelhaften technischen Umsetzung und der nicht vorhandenen Kommunikation, gerade wohl am scheitern. Zahlen die diese These unterstützen gibt es leider nicht aber bei Betrachtung diverser Foren scheint es mir so als ob die Nutzerzahlen sehr gering sind, und die Zufriedenheit bei diesen Nutzern ebenfalls im Keller ist.
 
Oben Unten