Nun auch im Einzelhandel: AMDs Ryzen 7 8700F und Ryzen 5 8400F für alle verfügbar

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.994
AMD erweitert seine Produktpalette der AM5-Prozessoren um zwei weitere Modelle, die sich bereits in den vergangenen Tagen angekündigt haben. Vorgestellt wurden diesen für OEMs und Systemintegration bereits Mitte April. Konkret sind dies der Ryzen 7 8700F und Ryzen 5 8400F – einmal mit acht und einmal mit sechs Kernen, aber ohne integrierte Grafikeinheit.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Also ein I5 F um den preis eines I5 non F, Amds margin wird in das unermessliche steigen und dazu noch ein A610 Board um 100€:LOL:
 
8500G dürfte nur 120€ kosten. 2 + 4c Kerne und nur 10 Lanes. Die 256 Shader sind immer zu wenig zum Zocken und als Media PC nicht nötig in der Ausbaustufe.
8400F muss natürlich günstiger sein als ein 7500F. Nur 16 Lanes und 16MB weniger L3 Cache ist eben billiger.
Ein 8700F zum Preis eines 7700X. Was für eine schallende Ohrfeige gegenüber potenzielle Kunden. Nur 16 Lanes anstatt 24 beim 7700X. Keine iGPU und auch noch 16MB L3 Cache weniger. Die neuronale Recheneinheit ist nur dann funktional beim 8700F, wenn eine Radeon 7000 zum Einsatz kommt.
 
Wird sich schon noch einpendeln. Neue CPUs haben von der Preisempfehlung ja noch nie richtig zu Preisen schon bestehender CPUs gepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich versteh die Produkte gar nicht. Kann mir bitte erläutern wer die Zielgruppe ist und was für die das Kaufargument darstellt?:confused:
 
@freshgordon
Die Zielgruppe sind ahnungslose, um solch ein im Teil defektes Material teuer verkaufen zu können.
Für einen Media PC mit vielleicht einmal im Monat ein Video bearbeiten, ist die 8500G super. Allerdings nicht für diesen Preis.
 
@Casillas
Wenn du mir noch deine Phantasie erklären könntest, könnte ich möglicherweise verstehen, wo bei dir der Zusammenhang liegt.
Welchen Grund soll jemand haben, also das angesprochene Stichwort von @freshgordon Kaufargument muss jemand haben, um sich einen 8400F zu kaufen, anstatt für den gleichen Preis einen 7600?
 
der 8400F vs den 7600 ist überhaupt nicht mein Punkt gewesen. Mir ging es um deine Argumentation der "ahnungslosen" die teildefektes Material teuer kaufen.

Das ist ja nun bei sehr vielen, wenn nicht sogar bei allen? Herstellern gang und gebe, dass "große" "teildefekte" Chips entsprechend als "kleineres" Produkt weiter verkauft werden. Dieses Verhalten der Hersteller könnte man als nachhaltige Verwertung von teildefekten Chips ansehen.

Siehe hier

Eine Zweitverwertung von AD103-Chips, die qualitativ nicht für eine RTX 4070 Ti Super, RTX 4080 oder RTX 4080 Super ausreichen, erscheint jedoch naheliegend, wenngleich der Verschnitt überproportional groß ausfällt.

Und wie ich schon geschrieben habe, werden sich die Preise wahrscheinlich noch einpendeln. Ein neuerer AMD 5700X3D war zum start auch teurer, als der schnellere aber ältere 5800X3D.
 
werden sich die Preise wahrscheinlich noch einpendeln
Ja was anderes ergibt wohl keinen Sinn. Wenn sich das am Ende so aufstellt und man dann über den Daumen peilen kann "nimm für Leistung und konkrete Anwendungen die 7000er Serie und für ne sparsame ITX-Bude für im Wohnzimmer oder sowas die 8000er Serie" - Dann verstehe ich auch das Produktplacement
 
Der Verschnitt oder das downcycling is normal es war schon immer so:

Die Zielgruppe sind Systeme mit dedizierter Grafikeinheit z. B in OEM Systemen.

Manche brauchen auch einfach nur ein Träger System für Multidisplay Grafikkarten. Für Sowas: https://geizhals.de/matrox-d1480-d1480-e4gb-a2313081.html?hloc=at&hloc=de
Werbetafeln etc.
1715781575800.png
 
Mir ging es um deine Argumentation der "ahnungslosen" die teildefektes Material teuer kaufen.
Nun, meine Meinung ist die Antwort auf, welches Kaufargument soll es geben? Was du daraus machst, ist mir egal.
Mit keinem Wort schreibe ich, dass ich als 7600 Nutzer, die klar schlechtere Chips haben als 7600X CPU, teildefekte Chips verpöne. Meine Meinung ist, dass in den Benennung und undurchsichtigen Eingenschaft es von AMD so gewollt ist, dass man diese teildefekten Teile trotzdem teuer verkaufen kann. Ein 8400F muss preislich günstiger als ein 7500F sein. Weil das Teil nicht nur 8 Lanes weniger hat, dazu nur PCI-E 4.0 und obendrein auch noch niedriger taktet.

Und deswegen schrieb ich abfällig, man will bewusst gewollt Leute hinters Licht führen um teildefektes Zeugs teuer zu verkaufen.
Die Preise sind weiterhin schlecht, auch für die Modelle, die schon länger im Markt sind. Was man deutlich an überzogene 196€ für ein 8500G Teil sieht.
 
Rein von den Leistungsdaten her erscheint mir der 8700F gar nicht mal so unattraktiv: von der Performanz her nicht allzu weit weg vom 7700, dafür aber im Leerlauf signifikant weniger durstig. Wer großen Wert auf Effizienz legt, könnte damit in Kombination mit einer Mittelklasse-Grafikkarte (mehr geht wegen der beschnittenen PCIe-Lanes sowieso nicht) ein ziemlich vernünftig austariertes Gesamtsystem hinbekommen.

Grundsätzlich habe ich auch überhaupt kein Problem mit der Verwertung von teildefekten Chips. Die Attraktivität steht und fällt aber mit dem Preis, und der müsste dafür erst noch signifikant unter den des 7700 rutschen.
 
Wenn dem nicht so ist, dann hab ich das wohl falsch interpretiert.
Konnte man möglicherweise so verstehen. Ich liebe meine Schwester und meine Schwester weiß genau, dass ich für den PC ihres Sohnes nichts verbauen würde, was ich nicht auch für mich kaufen würde. Sie hat keine Ahnung von Hardware. Für den PC ihres Sohnes habe ich ein ASRock B650E, 7600X und eine RTX 4070 verbaut. Damit wird er auch noch in 5 Jahren Spaß haben und dies war die Voraussetzung. Der PC soll eine längere Zeit aktuell sein und die Möglichkeit bieten, auch noch stärkere Komponenten nachrüsten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben in der Fertigung bei der 8700G extreme Probleme wenn es um mehr Speicherfrequenz als PC5200 geht und gerade bei 64GB. Mache laufen tadelos mit PC6000/6400 und manche gerade mal PC5200 mit 64GB. Es gibt krasse Qualitätsunterschiede. Schicke auch gerade wieder eine 8700G ein, die laufend "Timeout" Error bei PC5200 macht, egal welcher Speicherhersteller :(

Nachtrag:
Warum jetzt andere 8000Serie Modelle (F), wenn bald die 9000Serie kommt. Hängen damit die Qualitätsunterschiede zusammen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben in der Fertigung bei der 8700G extreme Probleme wenn es um mehr Speicherfrequenz als PC5200 geht und gerade bei 64GB. Mache laufen tadelos mit PC6000/6400 und manche gerade mal PC5200 mit 64GB. Es gibt krasse Qualitätsunterschiede. Schicke auch gerade wieder eine 8700G ein, die laufend "Timeout" Error bei PC5200 macht, egal welcher Speicherhersteller :(

Nachtrag:
Warum jetzt andere 8000Serie Modelle (F), wenn bald die 9000Serie kommt. Hängen damit die Qualitätsunterschiede zusammen ?
Krass dass es da solche Schwankungen geben soll, vielleicht liegts an Default schlecht gesetzten RTT Widerständen.
Ich habe festgestellt das die Default RTTs sich mit den letzten Biosen bei meinem B650M-HDV/M.2 mit 8700G geändert haben. Dazu kommt noch ein Bug welcher die CLDO_VDDP in 90% der Memory Trainings auf 0,810V setzt egal was im Bios eingestellt ist. Ich benutze aber nur ein Single Ranked Memory Kit vielleicht hindert mich deshalb der Bug nicht so am erreichen von höheren RAM Taktraten.
 
Naja, wechsels du nur die CPU in der gleichen Umgebung geht es ja :)
PC5200 können alle (bis auf eine) problemlos. Man muss selektieren, wenn PC6000/6400 verwendet wird.
 
Falls das Problem an der VDDP liegen sollte könntest du mal ein älteres Bios probieren, 2.08as01 und 2.08as011 hatten den bug noch nicht. Der Bug kam auf meinem Asrock Board erst mit dem 2.08 oder 2.10 stable Bios und ist im 3.01as01 noch immer vorhanden.
 
Der BUG hat nichts mit ASRock zu tun, da dieser AGESA Code abhängig ist bzw. derer Patches ;)

Nachtrag:
Gib mir mal nähere Infos was sich beim B650M-HDV/M.2 mit den BIOSen geändert hat. Kann das gerne prüfen und bei einem Bug an die richtige Stelle weiterleiten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit dem alten Bios 2.08as01 waren die default RTTs auf disabled/disabled/rzq4/rzq/4/rzq4 und mit den neueren Biosen rzq4/rzq4/rzq6/rzq6/rzq4.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh