Aktuelles

Notebook Kaufberatung und Hinweise zur Threaderstellung

NUMA

Moderator - Marktplatz
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
10.075
Ort
Berlin
Notebook Kaufberatung





xVorwort

Notebooks sind sowohl mobile Begleiter als auch Zweitgeräte für die heimischen vier Wände. Dieser Thread dient als Übersicht und Leitfaden für alle, die derzeit auf der Suche nach einem passenden Notebook sind.

Die meisten Geräte verfügen heute über ein sogenanntes Glare-Display, das zwar eine helle und brillante Darstellung bietet, für den Einsatz bei starken Lichtquellen aufgrund der Reflexionen aber eher ungeeignet ist. Möchte man sein Gerät trotzdem im Freien einsetzen, so sollte man auf ein sehr leuchtstarkes Panel achten oder alternativ auf eine Antireflex-Folie bzw. bereits vor dem Kauf auf ein mattes Display ausweichen.

Kartenleser für den Speicherchip der Digitalkamera, Webcams zur Kommunikation in Instant Messengern oder DVD-Brenner zur Datensicherung, gehören bereits bei den Mittelklassenotebooks zur Grundausstattung. Bluetooth, HDMI oder Display-Port Anschluss sowie eSATA sind leider auch heute noch nicht Standard bei allen Geräten.

Einige Modelle verfügen bereits über ein UMTS-Modem, welches mit einer SIM-Karte für mobiles Internet dank HSDPA bis zu 7,2 mbit/s ermöglicht. Alternativ kann man auch USB-Sticks oder ExpressCards verwenden. Einige Mobiltelefonprovider bieten Zweit-Simkarten an, die man zur Datennutzung in Notebooks verwenden kann, z.B. in Verbindung mit einem iPhone.


xDisplaygröße

Bei der Wahl des mobilen Begleiters spielt selbstverständlich auch die Größe eine entscheidende Rolle. Gerade beim täglichen Transport, z.B. zur Hochschule, macht sich jedes Kilogramm mehr bemerkbar, während man für den stationären Betrieb gerne auf ein großes, hochauflösendes Display zurückgreift.

Man unterteilt in die Größen
  • Netbook: 8.9 bis 10 Zoll
  • Subnotebook: 11.6 bis 12.1 Zoll
  • Portable: 13.1 bis 14.1 Zoll
  • Standard: 15 bis 15.6 Zoll
  • Desktop Replacement: 16 bis 18.4 Zoll

Bei der Wahl der Auflösung, kann man sich dieser Übersicht behelfen: Notebookcheck: DPI (Feinheit) von Displays

Net- und Subnotebooks verfügen, bis auf wenige Ausnahmen, über kein optisches Laufwerk, deshalb sollte man beim Kauf ein externes Laufwerk oder einen USB-Stick mit etwa 4GB (z.B. für das Betriebssystem) bei Bedarf mit einkalkulieren.

Einen ersten Überblick können diese Links geben:
Vergleich mobiler Grafikkarten: Notebookcheck: Mobile Grafikkarten - Benchmarkliste
Vergleich mobiler Prozessoren: Notebookcheck: Mobile Prozessoren - Benchmarkliste
Welche Spiele laufen auf welcher Grafikkarte?: Notebookcheck: Welche Spiele laufen auf Notebook Grafikkarten flüssig?


xMultimedianotebooks

Wie hier der Name bereits sagt, kann man mit diesem Gerät viele Dinge bewältigen. Es wird für Büroarbeit, Bilderbearbeitung, Internet-Surfen und für weniger anfordernde Spiele verwendet. Man sollte hierbei auf ein 15"-Display mit einer Auflösung ab 1280 x 800 Pixel setzen, idealerweise gar auf 1366 x 768 zur Betrachtung von HD-Material.

Das DELL Studio 15 ist hier eine bekannte Vertretung und kann individuell unter Notebooks, Desktop-Computer, Monitore, Rechner, Drucker und PC-Zubehör | Dell Deutschland zusammengestellt werden. Preislich bewegt es sich um 600 EUR. Das Studio 17 vereint die gleiche Technik auf ein 17"-Display. Bei beiden kann man auch aus verschiedenen Serviceleistungen wählen und die Garantie (auch Vor-Ort) erweitern.

Einige Infos gibt es in diesen Threads:
Studio 15: http://www.hardwareluxx.de/communit...-wled-blu-ray-4-gb-250-gb-im-test-620972.html
Studio 17: http://www.hardwareluxx.de/community/f100/dell-studio-1747-faq-teil-5-final-715465.html

und ebenso für die Vostro-Reihe: http://www.hardwareluxx.de/community/f100/dell-vostro-notebooks-part-9-a-593519.html

Multimedia ist der Oberbegriff für Unterhaltung. Man möchte mit seinem Notebook hauptsächlich Filme über DVD und Bluray schauen (sowohl auf dem internen Display, als auch über HDMI am heimischen Fernseher), Musik hören, teilweise fernsehen über DVB-T schauen und Videos bearbeiten. Hierfür sollte man mindestens ein Notebook mit 15"-Display, besser 17", ordern. Ebenso wäre es wünschenswert, wenn HD-Material ohne schwarze Balken dargestellt werden, demnach nutzt man hierfür ein FullHD-Display mit 1920 x 1080 Pixel Auflösung.

Unsere Empfehlungen:

xGamingnotebooks

Diese Notebooks haben ihr verstärktes Augenmerk auf Spieleleistung und sollen so gut wie möglich einen Desktoprechner zuhause oder auf einer Lanparty ersetzen. Die Spiele werden immer leistungsintensiver, brauchen mehr Speicherplatz und die Grafik darf auch nicht zu kurz kommen. Je nach Anforderung und Geldbeutel kann man aber auch schnell mehrere tausend Euro erreichen, wenn man einen Quadcore mit 18,4" Monitor und SLI-Grafiksystem haben möchte. Hier markiert derzeit ein GTX 285M SLI die Spitze. Mit einer GTX 260M, GTX 360M HD 5850, HD 5650 oder GT 330M kann man allerdings schon einiges erreichen.

Bei diesen desktopähnlichen Ausstattungsmerkmalen möchten wir es nicht unerwähnt lassen, über die Nachteile zu sprechen.

Die Hitze:
Durch leistungsfähige Prozessoren und Grafikkarten entsteht in einem Notebookgehäuse eine große Abwärme. Sorgt für eine entsprechende Luftzirkulation am Einsatzort und benutzt es am besten nur auf einer glatten Oberfläche. Es gibt auch Notebookkühler mit kleinen Ventilatoren, auf denen man das Gerät draufstellt.

Die Lautstärke:
Wie bereits angesprochen, wird es im Betrieb recht warm. Ein Gamingnotebook besitzt einige (temperaturgeregelte) Lüfter, welche auch zum Teil als störend empfunden werden. Zum Wohle der Hardware sollte man hier keine Modifikationen vornehmen.

Die Akkulaufzeit:
Wenn die CPU und die Grafik beim Spielen stets gefordert werden, macht es sich selbstverständlich auch im Akkubetrieb bemerkbar. Beachtet daher, dass ein Gamingnotebook nicht sehr lange ohne Netzteil betrieben werden kann. Je nach Akkuleistung und Beanspruchung kann schon nach einer Stunde buchstäblich "der Saft" ausgehen.


Unsere Empfehlungen:
  • ab 800€ Samsung R780 Hero mit Intel Core i5, GT 330M, 17,3" WXGA++ - Sammelthread R780 Hero, Test notebookcheck und in der HardwareLuxx 04/2010 S. 71
  • ab 870€ Acer Aspire 7745G-434G50BN mit Intel Core i5-430M, HD 5850, 17,3" WXGA++, Bluray. Test Notebookcheck: Test Acer Aspire 7745G Notebook - sowie in der Hardwareluxx Printed 05/2010 enthalten
  • ab 899€ Wer Gaming auf einem 13,3" wünscht und auch auf ein optisches Laufwerk verzichten kann, der kann sich die Acer TimelineX 3820T anschauen, was es in der höchsten Ausbaustufe mit einem Core i5-450M, HD 5650, 4 GB RAM, 640 GB Festplatte und UMTS gibt. Test eines ähnliches Modells Notebookcheck: Acer Aspire 3820TG-434G64n
  • um 1200€ konnte ein eher unbekannter Hersteller die Redaktion von HardwareLuxx in der Ausgabe 03/2010 ab S. 62 durch ein überraschendes Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen, das Devilecht Fire DTX. Auf der Webseite DevilTech - High Performance Systems*-*_Home# findet man einen Konfigurator, der ähnlich wie DELL aufgebaut ist. Man wählt zwischen verschiedenen Displayauflösungen, Betriebssystemen, CPUs etc. und kann auch einen internen TV-Tuner bestellen. Zum Preis von 1.181,00 EUR konnte ein Modell mit Core i7-720QM, FullHD Auflösung, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte, ATI 5650 Grafik und Bluray-Laufwerk zusammengestellt werden. Der sogenannte "Built-to-Order"-Hersteller bekam dafür eine Empfehlung.
  • Ebenfalls für 1200€ schickt ASUS das ASUS G60JX ins Rennen. Ein Core i5, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte sowie eine Geforce GTS 360M können im Spielbetrieb überzeugen. Es besitzt zudem eine beleuchtete Tastatur und tritt als Gamingnotebook eher dezent auf. Leider bietet es keine FullHD-Auflösung und verfügt über magere Akkukapazität. Es kann jedoch mit guter Verarbeitung, Leistung und geringer Geräuschentwicklung punkten: Hardwareluxx - Preisvergleich - den dazugehörigen Test gibt es hier
  • Für fast 1400€ gibt es das gleiche Modell allerdings mit einem Core i7-720QM Quadcore und 8 GB RAM: Hardwareluxx - Preisvergleich
  • um 1650€ wäre das Alienware M15x, was ebenso einen i7-720QM besitzt, eine Alternative. Mit der NVIDIA 260M und einem 15,6" LED Display kann es für flüssigen Spielspaß sorgen. Zur weiteren Ausstattung gehört eine 320 GB Festplatte sowie ein DVD-Brenner. Mit einem Gewicht von etwas über 4 Kilo und einer Akkulaufzeit von maximal 150 Minuten bekam es dennoch das Prädikat "Excellent Hardware" von unserer Redaktion. Nachzulesen ebenfalls in Ausgabe 03/2010.





xBusinessnotebooks

Hier haben wir einen sehr informativen und aussagekräftigen Beitrag von BlindXDeath erhalten, der unter diesem eingefügt wurde. Er handelt speziell über die Businessmodelle.


xTreibersupport

Die Notebookhersteller bieten auf ihren Supportseiten zu den aktuellen Betriebssystemen ihre Treiberdateien für Grafik, WLAN, Bluetooth, Touchpad, etc. an. Bitte schaut bei einer Neuinstallation zuerst dort nach. Diese sind für die verschiedenen Varianten zugeschnitten und sollten keine Probleme bereiten.

Einige Supportseiten findet man hier:
Samsung: Download Center von Samsung | Samsung Electronics GmbH
Acer: Service und Support
Lenovo: Lenovo Support & downloads - Downloads and drivers
MSI: MSI Global
ASUS: ASUSTeK Computer Inc.-Support-
Packard Bell: Packard Bell - Support - Willkommen
Toshiba: Treiber herunterladen - Toshiba
HP Compaq: HP - Support und Treiber
Fujitsu Siemens: Treiber & Downloads
Sony: Vaio : Sony Europe

Treiber für mobile Grafikkarten:
NVIDIA: NVIDIA Treiber Download
ATI: 737-28041SupportforATIMobility



xHinweise zur Threaderstellung

Damit für euch das passende Notebook empfohlen werden kann, solltet ihr vor der Threaderstellung folgende Punkte beachten:
  • Aussagekräftiger Titel
  • Budget
  • Einsatzort: z.B. Mobiler Einsatz oder Desktop Replacement
  • Einsatzzweck: Office, Gaming, Multimedia, Server, Workstation, usw.
  • Gewünschte Anschlussausstattung: z.B. Draft-n Wlan, HDMI, eSATA

Hier ein paar Beispiele, wie eine gute Kaufberatungsanfrage aussehen kann:
http://www.hardwareluxx.de/community/f100/office-notebook-lange-laufzeit-708357.html
http://www.hardwareluxx.de/community/f100/multimedia-subnotebook-13-bis-700-a-709368.html
http://www.hardwareluxx.de/communit...d-programmieren-gesucht-bis-800-a-710686.html



Euer Moderatorenteam der "Laptops und Notebooks":
cerubis
NUMA


:wink:

P.S. Einige Informationen werden noch hinzugefügt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

BlindxDeath

Banned
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.286
Ort
Münster
Ich definiere ein Business-Notebook als ein robustes, aber dennoch leichtes Notebook, was die täglichen Strapazen in einer Tasche über längeren Zeitraum überstehen muss.
Dabei wird anders als bei Entertainment-Notebooks auf ganz andere Eigenschaften geachtet, was dazu führt, dass die Gesamtleistung beider Notebooktypen weit auseinander liegen kann. Natürlich kann man mit Business-Notebooks auch Filme schauen ect...
Da die harte Berufswelt auch heute noch „etwas“ konservativ ist und man zu einem Meeting auch nicht wie ein Zuhälter in einem lila farbigen Anzug mit einer großen Feder im Hut erscheint, sollte das Notebook die Vorhaben des Besitzers widerspiegeln.
Das heißt im Klartext, das Notebook soll schlicht gehalten sein und von Seriosität zeugen.

Da es manchmal zu Verständnisproblemen mit IBM/Lenovo kommt...
Lenovo, ein chinesischer PC-Hersteller, übernahm 2005 die PC-Sparte von IBM.


Es gibt in diesem Feld sehr viele unterschiedliche Notebooks, wobei mir eine Unterteilung etwas schwer fällt. Wobei ich mich in diesem Thread auf IBM/Lenovo, HP und Dell stützen will.
Hier gibt es paar Dinge worauf man achten sollte

-Verarbeitung/Robustheit
-Support
-Erweiterbarkeit/Zubehör


Subnotebook Vorschläge

Subnotebook Vorschläge (12 Zoll – 13 Zoll)

Bis 500€

IBM/Lenovo X100e
Mit 11,6 Zoll Display – Zwitter aus Netbook und Subnotebook mit guter Tastatur aber durch den AMD-Kern eine geringe Laufzeit von 3 Stunden.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=IBM+X100e&x=0&y=0&in=


Dell Vostro 1220

Für ca. 489€ bei Dell mit Dual Core zu haben


Dell Vostro 3300

Zum aktuellen Zeitpunkt lag noch kein Test vor. Basisgerät kostet mit einem Core i3 459€.

IBM/Lenovo Thinkpad Edge
Wenn man so will, es ist die Low-Budget Version zum Thinkpad X300. Verarbeitung ist dennoch gut, aber mit Glare-Display
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/a515889.html


Bis 750€

Dell Latitude 13
Leider konnte ich dazu auch keinen Test finden. Was heraussticht ist das Gewicht von unter 1,6 KG.

HP ProBook 5310m
Potentes Subnotebook ,trotz ULV CPU
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/a513706.html

Von IBM/Lenovo gibts in der Preisklasse ein Thinkpad Edge mit einer Intel CPU.
Ansonsten kann man die Geräte aus der 500€ Klasse auch noch bei Dell durch bessere Hardware aufwerten.

Bis 1000€

IBM/Lenovo Thinkpad X200
Langsam dringen wir in die Oberklasse vor. Das Notebook überzeugt mit seiner Robustheit .
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/a525056.html


Auch hier konnte ich keine weitere Geräte finden und man kann durchaus die Geräte aus der unteren Preisklasse aufwerten. Eventuell wäre hier das HP Envy mit 13 Zoll Display noch zu erwähnen, was jedoch über ein Glare-Display verfügt.


Bis 1500€

IBM/Lenovo Thinkpad X200s
Hier gibts LED-Backlight. Oberfläche der Baseunit aus Kohlefaser/Karbon. Noch stromsparende CPU als beim X200.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+x200s&x=0&y=0&in=

IBM/Lenovo Thinkpad x201
Der Nachfolger vom x200, nun mit Core i5. Mit dem 9 Zellen Akku, der im Budget von 1500€ noch liegt, Laufzeit ist jenseits von gut und böse - 10,5 Stunden. Core i7 gibts natürlich auch, würde jetzt aber überm Budget liegen. Hat im Gegensatz zum x200 nun auch noch ein Touchpad
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/a519588.html

Dell Latitude E4200
Hier wird auch ein ULV Prozessor verwendet und bei Dell gehört eine SSD Platte zur Grundausstattung. Jedoch wird im Link weiter unten von Testern dieses Subnotebooks berichtet, die es als unterdurchschnittlich bezeichnen.

Dell Latitude E4300
Im Gegensatz zum kleinen Bruder werkelt hier eine stärke low-voltage CPU. Eine SSD gehört hier leider nicht zur Grundausstattung. Auch erwähnungswert ist, dass das Subnotebook nur über ein USB-Port verfügt und über einen weiteren aus eSata/USB Kombination. Das Gerät besitzt jedoch ein relativ helles Display, was das Arbeiten draußen ermöglicht.

Hier wäre mein Favorit das Dell Latitude E4300, da das Display hell ist, akzeptable Akkuleistung und 3 Jahren internationalen Vor-Ort Garantie.

Ab 1500€

IBM/Lenovo Thinkpad X301
Größer als das X200 und mit Stromsparende CPU’s
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+x301&x=0&y=0&in=


IBM/Lenovo Thinkpad x201s
Leichter als das x201 und serienmäßig mit Core i7 (lt. Geizhals.at/de). Hat im Gegensatz zum x200 nun auch noch ein Touchpad.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+x201s&x=0&y=0&in=

Auch hier sag ich nochmals, dass man sich hier die Dell Subnotebooks aus der unteren Preissektion mit besserer Hardware aufbessern kann.


5) Notebook Vorschläge (14 Zoll - 15 Zoll)


Hier wird’s etwas komplizierter, da es hier bei den Business-Notebooks auch viele Entwickler/Workstations gibt.

Bis 500€
Dell Vostro 3500
Ich habe hier auch keinen passenden Test gefunden. Aber wie beim Vostro 3300 kommt ein Core i3 zum Einsatz.

HP Compaq 615
Aufgrund des AMD Prozessors nur geringe Akku-Laufzeit. Ansonsten reicht es allemal für Office aus. Desweiteren hat es ein helles Display was das Arbeiten draußen ermöglicht, was sich jedoch wie schon von der erwähnten Akkulaufzeit etwas beißt.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/a468497.html

IBM/Lenovo Thinkpad SL510
Es ist ein Budget Produkt der Thinkpad-Familie. Es dennoch gut verarbeitet und verfügt über eine gute Tastatur.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+sl510&x=0&y=0&in=


Bis 750€


Dell Latitude E5400
Nur 2 USB-Ports. Ansonsten gut verarbeitet mit guter Tastatur.

Dell Latitude E5500
Schlechte Ausleuchtung des Displays, Werte schwanken zwischen 129cd/m² und 218cd/m².

IBM/Lenovo Thinkpad R500
An sich ein überdurschnittlich gutes Gerät.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+r500&x=0&y=0&in=


Bis 1000€


HP ProBook 6540b
Sehr gutes und schnelles Gerät mit Core i5 CPU. Mit einer OnBoard Grafik würde, das Gerät im Außendienst noch länger durchhalten.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=HP+ProBook+6540b&x=0&y=0&in=

Dell Latitude E6400
Ein überaus gelungenes Notebook und der Preis ist absolut vertretbar. Desweiteren verfügt es über eine 3 Jahre lange Garantie mit Vor Ort Service und das helle Display macht das Arbeiten im Outdoor-Bereich auch sehr angenehm.

Dell Latitude E6500
Wie das kleinere Modell sehr gut verarbeitet und das Display ist sogar noch ein ticken heller als beim E6400.

IBM/Lenovo Thinkpad T500
IBM typisch gut verarbeitet und leider auch IBM typisch etwas dunkles Display. Ansonsten leiser und kühler als im Vergleich zum Konkurrenten Latitude E6500.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+t500&x=0&y=0&in=

Mein Favorit ist hier, das T500, da es am leisesten ist und ich mit dem dunklerem Display kann ich gut leben.

Bis 1500€

Dell Precision M2400
Verarbeitet wie die Latitude – Serie. Jedoch ist die Precision Serie ein Workstation-Replacement Produkt.

Dell Precision M4400
Auch hier ist das Gerät vergleichbar mit dem Latitude, hier wurde auch die Hardware auf Leistung getrimmt.

IBM/Lenovo Thinkpad T400
Wie beim T500 sehr robustes Gerät und leiser und kühler als die Dell Modelle, das IBM hat aber auch ein dunkleres Display.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+t400&x=0&y=0&in=




Ab 1500€


IBM/Lenovo Thinkpad W500
Konkurrent zum Latitude M4400. Auch hier ist das Display leider dunkler.
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/?fs=thinkpad+w500&x=0&y=0&in=

In diesem Preissegment lasse ich IBM/Lenovo Thinkpad T410 und T510 erstmal außenvor.
Diese verfügen im Gegensatz zu deren Vorgänger nun über Core i Prozessoren . Jedoch wurden an der Kühlung Veränderungen vorgenommen, was dazu führt, dass die neuen etwas lauter und heißer werden.



Gebrauchte Notebooks

Vorwort
Hier gehe ich speziell auf IBM/Lenovo Geräte ein, da ich selber einige Gebrauchte IBMs besitze und somit auch aus erster Quelle berichten kann, wie sich so ein Gerät im Alltag schlägt.
Gegen solche Geräte bei Ebay habe ich eine leichte Abneigung. Klar, es gibt da überaus seriöse Händler, aber es gibt dort auch viele schwarze Schafe.
Desweiteren bietet das www.thinkpad-forum.de bei Fragen überaus kompetente Hilfe.
Ob man zu einem Gebrauchten/Demopool Geräten greifen soll, ist jedem selbst überlassen.
Bei einem Gebrauchten / Demopool Gerät liegt der Vorteil darin, dass man für wenig Geld ein qualitativ hochwertiges Gerät bekommt, wie in dem Fall von IBM/Lenovo, da können Geräte aus der selben Preisklasse nicht mithalten.
Wer Bedenken bezüglich Garantie hat, dieser bekommt bei den Händler, die ich hier aufführe mind. 1 Jahr Garantie oder kann sie nach Rücksprache auch noch verlängern.

Meine Gebrauchtgeräte kauf ich immer bei www.lapstore.de , www.ralf-scharbert.de und www.harlander.com sind auch sehr empfehlenswert und bieten auch vollwertige Garantien.
Bei Demogeräten -> www.nbwn.de

Für dieses FAQ ziehe ich die Geräte von Lapstore zu rate, da ich es dort am übersichtlichsten finde. Aber vergleichen bei anderen GebrauchtHändler lohnt sich sicherlich.

Noch zu erwähnen wäre, dass IBM Thinkpads auch durch Übernahme von Lenovo der ungeschlagene König der Business-Notebooks ist. Qualitativ sind auch die älteren Gebrauchten sehr hochwertige und robuste Geräte, denen kein Neugerät im gleichen Preissegment das Wasser reichen kann. Großteils haben die Thinkpad (X und T-Serie) Magnesium Chassis und Display Deckel und deren Scharnieren bestehen auch aus massivem Metall.
Desweiteren haben die Thinkpads ein Ultrabay, das ist ein modularer Wechselschacht, wo ein ODD,Akku oder auch eine weitere Festplatte Platz finden kann.

Also fangen wir an:

Notebooks bis 250€

IBM Thinkpad T43
Das Book gibts in den größen 14-15 Zoll. Verfügen über 2 USB-Ports und sehr flaches Gerät.
Außerdem beim Speicheraufrüsten günstig, da DDR2.
Leider IDE-Festplatte.



bis 500€

IBM/Lenovo Thinkpad T60
Das Gerät wurde nun unter der Führung von Lenovo gebaut.
Hier kommt auch noch das Drainage-System zum Einsatz, was bei allen neueren IBM der T und X-Serie zur Grundausstattung gehört. Mit DualCore,DDR2 und Sata ist das Gerät auch noch heute Up2Date und für viele preisbewusste Leute interessant, die viel Wert auf Qualität legen.
Ich habe das Gerät selbst (siehe Signatur) und bin damit vollendszufrieden.
Hier muss jedoch aufs Display geachtet werden, da das Display mit XGA nicht sonderlich gut ist. Hier lohnt sich der Aufpreis für ein SXGA Display.
Wer ein Widescreen Modell haben will, wäre das Modell auch interessant. Es ist der Nachfolger vom T60.

IBM/Lenovo Thinkpad x60s
Das Subnotebook gibts mit Ultrabase schon für 450€. Der Nachfolger x61s gibts für den selben Preis ohne Utrabase bei www.nbwn.de

IBM/Lenovo Thinkpad T61
Das Notebook ist der Nachfolger vom T60 und bietet hier einen Widescreen


Bis 750€


IBM/Lenovo Thinkpad T400
Es ist ein Demopool Gerät, will heißen, es ist ein Ausstellungsstück oder war nur kurz im Einsatz und somit noch fast neuwertig. Den passenden Test findet ihr beim Neugerät.



Bis 1000€

IBM/Lenovo Thinkpad x200
Es ist ein Subnotebook und den Test dazu findet ihr beim Neugerät.

IBM/Lenovo Thinkpad x61 tablet
Das x61t ähnelt dem x61. Nur die Tablet Funktion und der Preis unterscheidet beide. Das Gerät gibts auch SXGA Display, was natürlich sehr sehr interessant ist.-> Klick mich

Es gibt auch noch besser ausgestattete T400 Modelle, die hier in die Preissektion passen.

IBM/Lenovo Thinkpad T500
IBM typisch gut verarbeitet und leider auch IBM typisch etwas dunkles Display. Ansonsten leise und kühl. Test findet ihr oben als Neugerät

IBM/Lenovo Thinkpad x200s
Das Subnotebook hat LED-Backlight. Oberfläche der Baseunit aus Kohlefaser/Karbon. Noch stromsparende CPU als beim X200.

ab 1200€
IBM/Lenovo Thinkpad x200 tablet
Das x200t verfügt über ein verdammt helles Display und vermutlich als einziges Modell hier im Thread über ein IPS-Panel, was extreme Blickwinkeln ermöglicht. Leider ist das Display spiegelnd.



Das mein Beitrag parralel zu dem von den Moderatoren entstand, ist er vom Layout anders :) Hoffe ihr kommt damit trotzdem zurecht :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Junkie_deluxe

Semiprofi
Mitglied seit
11.10.2004
Beiträge
1.132
Danke für den ausführlichen Beitrag/die ausführlichen Beiträge. Hoffentlich nehmen sich die Suchenden diesen Thread zu Herzen.

Folgende Frage:
Aus welchem Grund bezeichnet ihr in Euren Beiträgen die Lenovo Notebooks noch als "IBM Thinkpad"?
Ich weiß, dass Lenovo die Rechte an dem Markennamen IBM übernommen hat, aber bei der Suche nach entsprechenden Modellen ist das äußerst irritierend, da nicht einmal mehr Lenovo selbst von IBM-Geräten spricht, die es in dieser Form seit einiger Zeit ja gar nicht mehr gibt.
Das ist mir auch des öfteren beim Lesen in diesem Unterforum aufgefallen und ich war anfangs leicht irritiert, da ich mir ziemlich sicher war, dass IBM seine Notebook-Sparte verkauft hat :d

Ansonsten sollte man vielleicht noch genauer auf die Lautstärke eingehen (eines meiner Lieblingsthemen :d ), denn beim ersten Notebookkauf unterschätzt man leicht einmal, dass die Lautstärke eines Notebooks doppelt zu Buche schlägt, denn es steht, insbesondere beim Arbeiten, andauernd nur wenige Zentimeter vor einem. Das fällt bei den Gaming-Notebooks noch am wenigsten auf, da man meist mit Headset/Hintergrundgeräuschen spielt und davon so gar nichts mitkriegt. Bei Business-Notebooks hingegen ist eine geringe Lautstärke unverzichtbar, nicht zuletzt auch in Hinblick auf die Nerven der Kollegen oder auf die eigenen, denn wer arbeitet schon mit Headset oder lauter Musik. :d
 
Zuletzt bearbeitet:

BlindxDeath

Banned
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.286
Ort
Münster
Habs geändert bei mir ;)

Edit:
Die Lautstärke wird immer bei Notebookcheck angeben. Wir haben weitensgehend die Testberichte von Notebookcheck und Notebookjournal zu Rate gezogen. Die Lautstärke und Wärmeentwicklung wird dort immer angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

yorubacuda

Guest
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
 

BlindxDeath

Banned
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.286
Ort
Münster
Mit den Hp Notebooks tu ich mich ziemlich schwer, nicht dass ich was gegen HP habe, besitze selber eins (HP NC4200)
Werde es die Tage mal versuchen zu ergänzen.
 

RANG3R'

Neuling
Mitglied seit
16.07.2007
Beiträge
626
Hi Leute,

Ich möchte mir einen Retro System mit Win98 zulegen, für die alten guten Spiele die unter Win7 nicht mehr gescheit oder fehlerhaft laufen. Und bevor ich mir Desktop System hinstelle, hab ich an ein Notebook gedacht. Aber leider kenne ich mich mit der alten Generation nicht aus. Ich brauche eins, auf dem Win98 läuft, und auf dem ich die alten spiele, wie Q3, UT, NFS Porsche, NFS3 etc. spielen kann. habt ihr da eventuell Empfehlungen? bei ebay kosten die ja kaum noch was und ein notebook wäre für lans ganz nett (als 2. system für alten games)
 

DoGGToR

Neuling
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
405
Ort
Berlin
Geräte nach 2005 kannst du sicherlich vergessen mit Treiberunterstützung für Win9x/ME. Allerdings würde ich im Zweifel sowieso lieber erstmal Windows XP probieren. Ansonsten auch lieber die Second Edition von Win98, falls du die dir besorgen kannst.
Aber mal ganz anders gedacht, was ist mit DosBox oder vielleicht einer virtuellen Maschine?

Ich kann mich erinnern mit einem FSC K7600 auch NFS Porsche gespielt zu haben, darauf lief auch Win98SE. Bin mir aber unsicher ob der verbaute SiS-Chipsatz für Quake3 reicht. Vielleicht wäre etwas aus der Generation mit etwas mehr Grafikpower (also ATI/Nvidia) sinnvoller.

MfG
 

RANG3R'

Neuling
Mitglied seit
16.07.2007
Beiträge
626
mit Dosbox oder VirtuellBox kann ich nichts anfangen. ist auch nur was halbes. will wenn schon was richtiges haben. aber ich weiß auch nicht wie anfällig die alten Notebooks für defekte sind. vllt wäre da ein desktop vllt besser. aber wie gesagt, ich kenne mich da nicht wirklich aus. vllt taugen die IBM notebooks was?
 
Zuletzt bearbeitet:

klaus89

Neuling
Mitglied seit
09.07.2007
Beiträge
80
In der Kategorie 15-16" Notebook für maximal 750 Euro finde ich das "MSI FX600-i3343W7P" auf notebooksbilliger ziemlich gelungen. Kostet 679Eur, hat alle gängigen Anschlüsse, eine ordentliche Grafikkarte, einen i3 Prozessor und dabei noch bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit. Hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht?
 

odi du

Neuling
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
142
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem 15,4 - 15,6 " Notebook !

Sollte folgendes evtl. ersetzen können,was bestimmt kaum möglich ist.

- Intel Core Q 9650
- Asus Ati Radeon 5850 -1024mb -GDDR5
- Mobo gut ausgestattet was Leistung / Performence angeht, min. 8GB Ram usw.
- HDD - Größe ist nebensächlich

- Soll an einen 24" über DVI o.ä. angeschlossen werden, Games,Video,Internet soll dann über das NB auf meinen 24" laufen, Speicher extern ca. 1 TB vorhanden.

- Alle HDDs aus dem " Kraftwerk" werden dann in einem ext. Gehäuse eingebaut.
- Externe 2,5 HDD sind ja auch noch da

Sorry,bin jetzt schon ein bißchen am Träumen gewesen !

Also ein 15 - 16 " Notebook ca. 1300 € ?

Sollte evtl. oberen PC ersetzen,was sowie so nicht geht !

Hoffe auf Euch !

MgM

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:23 ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:03 ----------

@ numa,
hier bin ich garantiert falsch. Sorry !

Trotzdem sollte jeder mein Problem erkannt haben !
 

wasarupin

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2008
Beiträge
103
Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einem Notebook für meine Mutter.

Anwendungsbereich: Im Internet surfen und Office Anwendungen

Folgendes sollte das Teil können:
- Nicht von Acer sein (ganz wichtig!)

-15,4" - 15,6" Display
-Minimum 2 GB Ram, besser wären 4GB
-Dual Core CPU (Core i3 wär nett)
-Grafik ist völlig egal
-Es sollte flach sein (nicht jetzt Macbook Air-flach aber flach, falls ihr versteht)

Budget liegt bei etwa 500-600€!

Vielen dank schonmal!
 

ole88

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
2.745
würde um die 900 euro das acer aspire 7745G empfehlen is echt genial, nutz es für die schule zock ab und zu hat ne sehr sehr lange akkulaufzeit von 5std unter office betrieb bzw sogar 6-8 unter der intel graka was echt sehr praktisch ist.
 

dude1989

Enthusiast
Mitglied seit
12.07.2010
Beiträge
598
Hi,

ich glaube die Empfehlungen sind nicht mehr ganz aktuell.

Bräuchte ganz dringend eine Empfehlung für 14-16", sag ich mal im 600-900 € Segment mit dem man auch Bad Company 2 z. B. einigermaßen spielen kann.

Wär echt lieb von euch, wenn das mal soweit geupdated werden würde haha xD

Wichtig: sollte echt nur 14-16" sein.

Vielen Dank!!
 

NUMA

Moderator - Marktplatz
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
10.075
Ort
Berlin
Das Eröffnungsposting wird in den nächsten 2-3 Wochen mit neuen Geräten geupdated ;)
 

Killgus

Neuling
Mitglied seit
28.10.2010
Beiträge
81
Ort
Magdeburg
wieviel sollte man für einen Lenovo Thinkpad T60p noch ausgeben? ist ja immerhin schon recht betagt. Gibt es zu dem noch vergleichbare Alternativen?
 

Sina

Neuling
Mitglied seit
10.08.2010
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich möchte mir demnächst ein notebook kaufen - weiß aber noch nicht so rechtr, welches...hab schon viele Treads gelesen aber so richtig informiert oder besser gesagt überzeugt bin ich nicht...

Es sollte schon ein notebook von guter Qualität sein...acer, hp etc.

Welche notebooks könnt ihr empfehlen?

Liebe Grüße

Sina
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
24.280
Ort
Rhein-Main

dasschloss

Neuling
Mitglied seit
22.06.2011
Beiträge
1
Kaufberatung

Hallo ich suche ein Notebook für Meine Mutter,
Der Preis sollte sich bis max. 500 € bewegen.
Es sollte einen Bildschirm so um die 15'' haben und auf jeden Fall eine integrierte Webcam und Micro. Das Notebook sollte ausschließlich zum Internetsurfen und Skypen benutzt werden. Außerdem wird es nur zu Hause benutzt somit spielt das Gewicht eigentlich auch keine Rolle.
Ich würde mich freuen wenn mir jemand seine Erfahrungen bzw. Kaufvorschläge für Notebooks in dieser Kategorie mitteilen könnte ...

Gruss
Schloss
 

j4ckp0d

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
947
Moin,

eigentlich sollte ich gerade eine Seminararbeit schreiben, also der perfekte Zeitpunkt um hier einen Vorschlag für eine neue Gliederung der Kaufberatung zu machen :)

Es werden ja immer wieder die gleichen Modelle gesucht und empfohlen, wenn ich mir das so anschaue könnte man den Großtei so klassifizieren und dann zu jeder Kategorie 2-3 Modelle aussuchen.

Preise habe ich absichtlich nicht reingenommen, das wird jeweils in den unterkategorien durch spezifische Geräte gemacht


Vorschlag:
********************************
<13 Zoll

********************************
13-14 Zoll

Thin and Light

Business

Multimedia/Normalnutzer

Gaming/Leistung

*************************
15 Zoll

Thin and Light

Business

Multimedia/Normalnutzer

Gaming/Leistung

*************************
17 Zoll und größer

Business

Multimedia/Normalnutzer

Gaming/Leistung
********************************

Dazu noch so Standart-Fragen wie:

F: "Ich will ein Notebook zum Surfen und Filmegucken für zuhause"
A: Du brauchst ein Notebook der Kategorie xyz


Damit würde man sich viele unnötigen Diskussionen sparen.


Was meint ihr ?
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
24.280
Ort
Rhein-Main
Kleiner Tipp:
singapore hat mal angefangen viele Geräte zusammenzufassen und hier zu sammeln.
Leider leidet der gute aktuell etwas unter Zeitmangel, daher sind die Listen nicht unbedingt Topaktuell:
Notebookempfehlungen
 

j4ckp0d

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
947
Intressante Liste,sind die richtigen Modelle drin!

Die Klassifierung ist aber nicht unbedingt praktisch für jemanden der da nachgucken will.. wer weis denn als normalo ob er ein buget/mittelklasse/oberklasse notebook braucht ?

normalerweise weis der fragesteller doch ungefähr was er damit machen will und wieviel er ausgeben will und das wars.
ob die anforderung die er hat jetzt hoch oder niedrig im vergleich zum markt sind wissen die meisten nicht

alleine kann man sowas auch niemals aktuell halten, gibt viel zu viele modelle...
 
Zuletzt bearbeitet:

Toast369

Neuling
Mitglied seit
05.03.2009
Beiträge
42
Ort
Bremen
Hallo Leute
Ich bin auf der Suche nach einem 15" Notebook Für ab und zu mal spielen (kein High-End), zum Surfen und für die Uni.
Nun hab ich mich schon viel eingelesen und bin eigentlich auf der Suche nach einem Notebook mit i5 2410m Prozessor und ner vernünftigen Grafikarte dazu (GT 540m). 4GB Arbeitsspeicher ist ja eigentlich schon standard und USB 3.0 sollte auch einmal vorhanden sein.
Empfohlen wird da ja z.B. der Dell XPS 15. Nun bin ich auf den hier gestoßen:
Acer Aspire 5750G-2414G50MNkk: Tests, Technische Daten, Erfahrungsberichte / LX.RAZ02.002
Der ist von der ausstattung ja sehr ähnlich und kostet sehr viel weniger. Nun frag ich mich, ob der auch noch was taugt oder es noch bessere Alternativen gibt?
Dann beschäftigt mich noch: Es gibt einmal den von mir geposteten und einen mit der Herrstellnr: 2.126, der ~2 Monate neuer zu sein scheint als der mit der Nr: 2002, kostet aber 50€ mehr und hat keine erkennbaren verbesserungen. Kann mir dazu jemand was sagen?
Danke schonmal! :)
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
24.280
Ort
Rhein-Main

Maria Gerner

Neuling
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
2
Hallo Zusammen,

ich habe auf der Such nach einem neuen Laptop für die Uni ein ganz gutes
Angebot von HP gefunden. Er ist nicht ganz so schwer (nur 2.2 kg) und damit find ich ihn für den täglichen Transdport und Gebrauch an der Uni sehr praktisch.
Ausserdem gefällt mir der große Speicher mit 4 GB und der Intel- Prozessor (P6200).
Was haltet ihr davon?
Achso... Gutscheine gibts anscheinend auch noch ;-)

Promotion Category
 
Oben Unten