Noctua NH-L12Sx77 im Test: Welches Leistungsplus bietet der aufgebohrte Top-Blow-Kühler?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.995
Noctuas NH-L12Sx77 ist ein neue Top-Blow-Kühler, der mit einer Bauhöhe von 77 mm in viele Small Form Factor-Gehäuse passt. Die Weiterentwicklung des NH-L12S soll für eine bessere Kompatibilität und mit zwei zusätzlichen Heatpipes für eine höhere Kühlleistung sorgen. Doch wie groß ist der Performance-Unterschied wirklich?
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er schlechter kühlt als ein NH-L12S

hier ist er auch getestet worden und da schneidet er besser ab als ein NH-L12S

 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er schlechter kühlt als ein NH-L12S

Von schlechter spricht der HWLuxx Artikel doch auch gar nicht. Nur von gleichwertig.
Im von dir verlinkten Artikel sieht man allerdings, dass dort mit einer höheren Verlustleistung (181 Watt statt nur mit 125 Watt) getestet wurde. Dies könnte der ausschlaggebende Punkt sein, an dem die Neuauflage des Kühlers ihre Stärke ausspielt.
Nicht selten nehmen sich kleinere und größere Kühler bei eher niedriger Verlustleistung kaum etwas. Erst wenn man mit höheren Wattagen testet, sieht man den Vorteil der größeren Kühler.
 
Die 181 Watt ist das, was der Kühler noch imstande ist abzuführen, im Gegensatz zum NH-L12S mit 146Watt.

Und das ist schon ein großer Unterschied, den man selbst bei 125Watt sehen müsste.

1717941537388.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein. TDP und tatsächliche Verlustleistung sind halt etwas völlig anderes, daher hat Intel beispielweise auch seine Beschreibung geändert und Noctua ihren eigenen hier auch im Test verlinkten Artikel welcher dem potenziellen Kunden etwas mehr Verständnis bringen soll.
Wenn du den Wattwert des Kühlkörpers übersteigst sieht du einheitlichen thermischen Kollaps bei den kleineren Modellen die schwer zu vergleichen sind, nicht zwingend vorher was oft zu Verwirrungen führt.

Fairerweise muss man sagen K CPUs haben eigentlich kein wirkliches zweites Powerlimit(PL2) schon gar nicht 125W. Das TAU Verhalten bzw. Intel Basepowerlimits wäre hier PL1 125W, PL2 181W und ein quasi offenes(224S) Turbozeitfenster. Sprich das Testszenario besteht quasi aus einem 14600 ohne K wenn man möchte :fresse:.

Allerdings finde ich die Werte auch etwas zu schlecht für meinen Geschmack, bisschen schade die Heatpipes schimmern so schön wie bei ner Premium Abgasanlage. Ob der 14600K sich tatsächlich an die 125W gehalten hat kann ehrlicherweise nur der Tester sagen :hust:.
 
Wer redet denn von TDP?

Test Kühler, schafft 181 Watt bei 4910MHz Test Kühler schafft 146Watt bei 4585MHz.

Der NH-L12Sx77 wird um einziges besser sein als ein NH-L12S auch weil er zwei zusätzliche Heatpipes hat, ein gleichstand oder schlechter, kann ich mir nicht vorstellen.
 
Der NH-L12Sx77 ist standardmäßig darauf ausgelegt, dass sein Lüfter unter den Kühlrippen montiert wird und nach oben durch die Kühlrippen bläst.
Wäre das dann nicht eigentlich ein "Top Suck Kühler"? :ROFLMAO:

Was ich in der Vergleichsliste vermisse, ist der Alpenföhn Black Ridge. Mit 6 Heatpipes und der Möglichkeit, oben einen 120er Lüfter zu montieren, würde der den gleichen Anwendungszeck bedienen.
 
„trotz des höheren Platzbedards am Testsystem kein erkennbarer Performancevorteil gegenüber dem NH-L12S“

LOL 😂😅🤣
Da scheint sich ja die laaaaange Entwicklungszeit ja absolut gelohnt zu haben.

Genau meine Art von Humor 🤘
 
Wer redet denn von TDP?

Test Kühler, schafft 181 Watt bei 4910MHz Test Kühler schafft 146Watt bei 4585MHz.

Der NH-L12Sx77 wird um einziges besser sein als ein NH-L12S auch weil er zwei zusätzliche Heatpipes hat, ein gleichstand oder schlechter, kann ich mir nicht vorstellen.
Noctua redet davon. Daher musste deine Vorstellungskraft etwas erweitern.

"Drittens ist die maximal abführbare Verlustleistung keineswegs der einzige Parameter der thermischen Leistungsfähigkeit eines Kühlers, vielleicht nicht einmal der wichtigste: Die thermische Leistungsfähigkeit von Heatpipe-basierten CPU-Kühlern skaliert nicht linear, d.h. selbst wenn Kühler A maximal 350W abführen kann und Kühler B nur 300W, besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie bei niedrigeren Verlustleistungen wie z.B. 150W exakt die gleiche Leistung bieten, was für viele Kunden weitaus relevanter ist."

Wird hier wahrscheinlich der Fall sein, es wurde ja hier nur bis 125W getestet anhand dieser Daten kann man nicht zwingend sagen ob er besser oder schlechter ist :fresse:.
Das NSPR liegt beim NH-L12Sx77 bei 100 und beim NH-L12S bei 88, sprich in der selben Leistungklasse müsste er in der Tat nach oben hin besser abschneiden seh ich wie gesagt auch so. Deine konstanten 181W vom Hardwarehelden gehen allerdings weit über diese TDP Angabe hinaus.

Lowprofile und Passiv werden bei Noctua Inhouse mit 120W und High-End Towerkühler mit 250W getestet.
 
„trotz des höheren Platzbedards am Testsystem kein erkennbarer Performancevorteil gegenüber dem NH-L12S“

LOL 😂😅🤣
Da scheint sich ja die laaaaange Entwicklungszeit ja absolut gelohnt zu haben.

Genau meine Art von Humor 🤘
Ist wohl konstruktionsbedingt. Aufgrund der Platzierung der Dies unterm Heatspreader führen ohnehin die mittleren Heatpipes die meiste Energie ab, gefolgt von den benachbarten Pipes weiter außen. Die 4 des NH-L12S sitzen mittig genauso eng zusammen wie die mittleren 4 des NH-L12Sx77.
Die zusätzlichen 2 Pipes bei diesem Kühler bekommen so wohl nur noch wenig Hitze ab. Außerdem verteilen sich die 4 des L12S auf die ganze Kühlerfläche, während beim neuen x77 die inneren 4 enger beieinander sitzen.

Physik eben....

Auf nem AMD arbeitet der neue Kühler vielleicht besser, da der dicke HS die Wärme breiter verteilt?
Und vielleicht sollte man überlegen, bei 6 Pipes die äußeren zu kreuzen, um so die Hitze besser auf den Kühlrippen zu verteilen?
 
Ist wohl konstruktionsbedingt. Aufgrund der Platzierung der Dies unterm Heatspreader führen ohnehin die mittleren Heatpipes die meiste Energie ab, gefolgt von den benachbarten Pipes weiter außen. Die 4 des NH-L12S sitzen mittig genauso eng zusammen wie die mittleren 4 des NH-L12Sx77.
Die zusätzlichen 2 Pipes bei diesem Kühler bekommen so wohl nur noch wenig Hitze ab. Außerdem verteilen sich die 4 des L12S auf die ganze Kühlerfläche, während beim neuen x77 die inneren 4 enger beieinander sitzen.

Physik eben....

Auf nem AMD arbeitet der neue Kühler vielleicht besser, da der dicke HS die Wärme breiter verteilt?
Und vielleicht sollte man überlegen, bei 6 Pipes die äußeren zu kreuzen, um so die Hitze besser auf den Kühlrippen zu verteilen?
Nein in dem fall wird der fülldruck der pipes variiert, die mittleren etwas höheren druck( vertragen mehr hitze) die äusseren etwas weniger druck (flüssigkeit verdampft etwas früher, bessere wärmeleitung bei niedrigeren temperaturen). Dickerer HS ist immer schlecht, ausser für lastspitzen.

Je niedriger die abzuführende energiemenge ist, desto näher liegen die kühler beisammen. Ein 20 euro 40W kühler und eine 500 euro custom 500W wakü werden bei einem 5W prozessor parktisch die selben werte liefern. Nach oben hin zeigen sich dann unterschiede. Wenn man die kühler wirklich vergleiche will, muss man es über eine festgesetzte lüfterdrehzahl und wattmenge ausloten. Kühler A wird bei 140W kaum mehr kühlen können, kühler B schafft die 170W auch noch gerade so. Dabei gibt man die zieltemperstur an, zum beispiel 90c oder 2 grad unter die throtteltemperatur. Alles andere ist murks.

Also entweder drehzalbereinigt auf die zieltemperatur hin (gut um die prozessoren zu vergleichen) oder drehzalbereinigt auf die wattmenge bei temperatur x ( gut um die kühler zu vergleichen.
 
Noctua redet davon. Daher musste deine Vorstellungskraft etwas erweitern.

"Drittens ist die maximal abführbare Verlustleistung keineswegs der einzige Parameter der thermischen Leistungsfähigkeit eines Kühlers, vielleicht nicht einmal der wichtigste: Die thermische Leistungsfähigkeit von Heatpipe-basierten CPU-Kühlern skaliert nicht linear, d.h. selbst wenn Kühler A maximal 350W abführen kann und Kühler B nur 300W, besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie bei niedrigeren Verlustleistungen wie z.B. 150W exakt die gleiche Leistung bieten, was für viele Kunden weitaus relevanter ist."

Wird hier wahrscheinlich der Fall sein, es wurde ja hier nur bis 125W getestet anhand dieser Daten kann man nicht zwingend sagen ob er besser oder schlechter ist :fresse:.
Das NSPR liegt beim NH-L12Sx77 bei 100 und beim NH-L12S bei 88, sprich in der selben Leistungklasse müsste er in der Tat nach oben hin besser abschneiden seh ich wie gesagt auch so. Deine konstanten 181W vom Hardwarehelden gehen allerdings weit über diese TDP Angabe hinaus.

Lowprofile und Passiv werden bei Noctua Inhouse mit 120W und High-End Towerkühler mit 250W getestet.
Deine Vorstellungskraft geht irgendwie an allen vorbei.
 
Nein in dem fall wird der fülldruck der pipes variiert, die mittleren etwas höheren druck( vertragen mehr hitze) die äusseren etwas weniger druck (flüssigkeit verdampft etwas früher, bessere wärmeleitung bei niedrigeren temperaturen)
Das ist nicht so, weil die Chiplets je nach CPU an unterschiedlichen Stellen sitzen. Es verhält sich genau so wie er schreibt.
 
Könntet ihr bitte in Zukunft für amd und intel testen? Die Ergebnisse können komplett anders aussehen wegen des Aufbaus der CPU.
Bei Hardware Canucks kommen immer sehr deutliche Unterschiede raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wenn ihr schon dabei seid, wäre es super toll wenn ich euch nen ID Cooling IS 67 XT besorgen könntet, denke der wird bei der Hälfte des Preises sicherlich auf Augenhöhe sein, wenn nicht sogar besser.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh