Aktuelles

Neun HDDs mit 4 TB Fassungsvermögen im Test

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
<p><strong><img style="margin: 10px; float: left;" src="/images/stories/galleries/reviews/3tb_roundup_2013/teaser.jpg" alt="palit-680-logo" height="100" width="100" />Mit diesem Artikel präsentieren wir den vierten und vorerst letzten Teil unsere Serie der Festplatten-Roundups (<a href="index.php/artikel/hardware/storage/25676-roundup-sieben-hdds-mit-3-tb-fassungsvermoegen.html" title="3-TB-Roundup">3-TB-Roundup</a>,<strong> <a href="index.php/artikel/hardware/storage/24376-roundup-12-hdds-mit-2-tb-fassungsvermoegen.html" title="2-TB-Roundup">2-TB-Roundup</a>,<a href="index.php/artikel/hardware/storage/24376-roundup-12-hdds-mit-2-tb-fassungsvermoegen.html"> </a></strong><a href="index.php/artikel/hardware/storage/23232-roundup-elf-hdds-mit-1-tb-fassungsvermoegen.html"...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/25972-neun-hdds-mit-4-tb-fassungsvermoegen-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SystemX

Experte
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.243
Ort
Bergisch Gladbach
System
Desktop System
TerrorX
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Core i7 4770K
Mainboard
ASRock Z87 Extreme 4
Kühler
EKL Alpenföhn Brocken
Speicher
16GB G.Skill DDR3-1600 CL9
Grafikprozessor
AMD Radeon HD7950
Display
3x Benq G2222HDL
SSD
Samsung 840 Evo 250GB
HDD
Samsung ST1000DM003 1TB
Opt. Laufwerk
LG GH24NS95
Soundkarte
Creative X-Fi PCI-e
Gehäuse
Cooler Master Silencio 550
Netzteil
Be Queit! Pure Power 10CM 400W
Keyboard
Speedlink LUCIDIS Comfort
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Mozilla Firefox
Hier gehts aber nicht um SSD´s sondern um HDD´s.

Die Seagate gefällt mit besonders...
 

Novastar

Experte
Mitglied seit
27.10.2011
Beiträge
829
Ahja, aber wesentlich billiger und mit höherem Speicherplatz verfügbar.
SSDs mit 4 TB dauern noch etwas. ;)
 

Snipa

Neuling
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
758
Ort
Schweiz
ST4000DM000 hat laut euer Liste 7200RPM. die hat aber nur 5900RPM.

Edit:
ausserdem haben die WD RE laut Hersteller "<10 in 10^16" und nicht "1 in 10^16". ist IMO nicht ganz dasselbe.
bei der WD Se ists nicht "1 pro 10^15, sondern "<10 in 10^15".
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Eine 0,8 Zoll SSD mit 0,1W Verbrauch wäre toll
Was hat das mit dem Thema zu tun? Und wozu willst Du ein 0.8" Format, wenn das 1.8" Format schon ausgestorben ist und mSATA in Kürze durch M.2 abgelöst wird. SSDs mit 0.1W Idle Leistungsaufnahme gibt es auch, aber dazu muss man die Energiesparoptionen wie LPM schon intensiv nutzen. Was für einen Unterschied das bei einigen SSDs macht, nicht bei allen, siehst Du z.B. hier, wo eine Samsung 840 Evo nur noch 42mW statt 310mW im Idle benötigt.

Aber zum Thema: Mich wundert und enttäuscht das Ergebnis der ST4000DM000, denn die ist doch eigentlich wie eine ST3000DM001, nur mit einem Plattern mehr, erreicht aber nicht die seq. Übertragungsraten der 3TB Version, die auf den äußeren Zylindern fast auf 200MB/s kommt. Außerdem kann das Minimum Write mit 54,6MB/s nicht angehen. Ein Screenshot der Benchmarks von allen Kandidaten wäre hier hilfreich, denn da wird man bei der bestimmt einen Zacken nach unter sehen, der vielleicht auf einem durch einen Reservesektor ersetzten Sektor geschuldet ist. Es ist jedenfalls nur schwer nachvollziehbar, wieso die NAS mit nur 5900rpm bei gleicher Anzahl an Plattern in jeder Hinsicht besser abschneidet als die Desktop mit ihren 7200rpm.

---------- Post added at 16:29 ---------- Previous post was at 16:16 ----------

ST4000DM000 hat laut euer Liste 7200RPM. die hat aber nur 5900RPM.
Wenn das stimmt, dann müsste die NAS aber mehr haben, deren Zugriffszeit ist minimal geringer und die Übertragungsraten sind höher. Hat die ST4000DM000 am Ende gar nur 5400 rpm?
 

The-Master

Enthusiast
Mitglied seit
28.01.2007
Beiträge
458
Na gut das du uns etwas aufklärst Werner
Es geht hier um Speicherplatz. Dass SSDs den normalen Festplatten in sogut wie allen punkten außer dem Preis/GB überlegen sind, ist hier vermutlich jedem klar. Trozdem braucht man solche festplatten. Ich selbst baue mir gerade ein RAID aus 8xST4000DM000 auf. Wegen der Zugriffszeiten, der Lautstärke, dem Strom & Platzverbrauch? Sicherlich nicht... natürlich wegen dem Speicherplatz.

Als Systemlaufwerk wird selbstverständlich auf eine SSD gesetzt, aber da speicher ich keine 32TiB an daten, sondern (noch) auf Festplatten.

Vielleicht solltest du mal ein Blick ins SSD forum werfen, bald kommen die M.2 SSDs, vermutlich auch in der größe 42x22mm :)

 

Padagon

Experte
Mitglied seit
14.08.2013
Beiträge
1.363
Ort
Köln
Ich habe mir die Segeate Desktop HDD.15 4 TB gekauft und bin damit äußerst zufrieden. Nutze sie als Systemlaufwerk und alles startet sehr schnell, vermisse gar keine SSD :)

Desweitern kostet sie nur 146 Euro und nicht 170 wie im Test beschrieben. Für den Preis gibt es wirklich nicht mehr Speicherplatz!
 

tSTM

Neuling
Mitglied seit
28.01.2007
Beiträge
384
ziemlich lausiger test. die wichtigen punkte wie stromverbrauch, betriebsgeräusch und noch wichtiger performance / watt werden nicht gemessen bzw. berechnet. oder sollte ich dankbar sein das ihr kein ratio aufgrund von herstellerangaben vorgenommen habt? eine empfehlung auf dieser basis auszusprechen ist zynisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

LmamA

Experte
Mitglied seit
18.11.2012
Beiträge
77
Bei WD RE steht: "Die Rate der nicht-wiederherstellbaren Lesefehler pro gelesenem Bit liegt laut Datenblatt bei 1 zu 10^16, womit sich Western Digital die Krone unter den Enterprise-Laufwerken sichert."
Stimmt nicht. Im Datenblatt steht <10/10^16 und somit nichts anderes als bei anderen SATA-Enterprise Platten (1/10^15).
 

VelleX

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2009
Beiträge
723
Wie soll ich das mit den "minimum read" Werten verstehen? Meine Barracuda 7200.14 schafft da gerade mal 100MB/s, wie sollen die anderen da auf 120-140MB/s kommen?
Erst dachte ich an die HD Tune Free version, die eh nur bis 2 TB testet, aber die kann ja keinen schreibtest.
Auch die Avarage Werte kommen mir etwas hoch vor wenn ich sie mit den sehr guten Ergebnissen meiner 3TB Barracuda vergleiche. Die kommt auch auf sehr gute 165MB/s, aber das bei 204MB/s max und 92MB/s min.

Hm, hab gerade die anderne Roundups durchgeguckt. Bis 2TB sehen die ergebnisse noch realistisch aus, aber drüber nicht.
Kanns sein dass ihr probleme mit kapazitäten über 2TB habt?
Die 1TB und 2TB Ergebnisse entsprechen auch meinen tests, aber der rest? Da sind die minimum und avarage werte ungewöhnlich hoch meiner meinung nach.
Eventuell bei HD Tune Pro nen haken bei short stroke drin gehabt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
14.781
Ort
Berlin
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 9 3900X
Mainboard
ASRock B450M Pro4
Kühler
Noctua NH-D15 👍
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 32 GB
Grafikprozessor
ASUS ROG Strix GeForce GTX 1070
Display
Acer XB270HU
SSD
Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB 👍
Soundkarte
Realtek ALC892
Gehäuse
Jonsbo U5 👍
Netzteil
Cooler Master V-Series V550
Keyboard
Logitech K800 Wireless
Mouse
Glorious Model O 👎 (nach 6 Monaten defekt), Cooler Master MM710 👎 (extrem klappriges Mausrad)
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 (2004)
Sonstiges
pfSense
Irgendwie ein typischer Hardwareluxx Test. YGWYPF ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Madnex

Semiprofi
Mitglied seit
10.05.2001
Beiträge
12.229
Ort
Forumdeluxx
Bezüglich 4k-Sektoren. Leider ist mit keinem Wort erwähnt, dass die Laufwerke mit einer Sektorgröße von 4096 Bytes nach außen hin 512 Bytes Sektoren emulieren. So könnte mancher das falsch verstehen und meinen, dass diese Laufwerke sowohl eine physische als auch logische Sektorgröße von 4k haben. In der Übersichtstabelle könnte man das beispielsweise mit den Kürzeln 4Kn/512e (für AF-Platten mit Emulation; eigentlich ist 512e alleine ausreichend oder auch AF 512e) und 512n (für Platten mit einer nativen Sektorgröße von 512 Bytes) klarstellen. Im Text sollte dann allerdings auch darauf eingegangen werden.

Ansonsten merkt man dem Test sehr deutlich an, dass Festplattentests nicht zu euren Kernkompetenzen gehören. Das war aber auch schon immer so. So Leid mir das für die Leute tut, die sich die Mühe gemacht haben. Die Festplattentests von Hardwareluxx sind selten zu gebrauchen.

Hm, hab gerade die anderne Roundups durchgeguckt. Bis 2TB sehen die ergebnisse noch realistisch aus, aber drüber nicht.
Kanns sein dass ihr probleme mit kapazitäten über 2TB habt?
Wenn man sich die Angaben zum Testsystem anschaut (sofern die tatsächlich aktuell sind), ist das auch kein Wunder. Die verwendete Version des Intel-Rapid-Storage-Treibers kommt mit 2,2TB+ Festplatten nicht klar. Die HD-Tune Pro Version ist uralt, ebenso wie HD-Tach. Da vermute ich mal dasselbe. Leider wurden keine Screenshots von den Benchmarkergebnissen erstellt und veröffentlicht. Da könnte man das deutlich anhand von Fehladressierungen erkennen.

/Edit
Selbst wenn die verwendeten Benchmarkprogramme nicht von der 32-Bit-LBA-Limitierung betroffen sind (ich gehe, zumindest für einen Teil der Programme, allerdings vom Gegenteil aus), würde der veraltete AHCI-Treiber dennoch die Adressierung oberhalb der 2,2TB/2TiB-Marke sabotieren. Das bedeutet, dass sämtliche Bechmarkergebnisse bei den 3 TB und 4 TB Roundups falsch sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
Bei WD RE steht: "Die Rate der nicht-wiederherstellbaren Lesefehler pro gelesenem Bit liegt laut Datenblatt bei 1 zu 10^16, womit sich Western Digital die Krone unter den Enterprise-Laufwerken sichert."
Stimmt nicht. Im Datenblatt steht <10/10^16 und somit nichts anderes als bei anderen SATA-Enterprise Platten (1/10^15).
Das war in der Tat ein Fehler bei der Übernahme der Werte aus dem Datenblatt. Die WD RE hat 1 pro 10^15, wurde korrigiert.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.255
ST4000DM000 hat laut euer Liste 7200RPM. die hat aber nur 5900RPM.
Die gibts mit 5900 und 7200. Kennzeichnet Seagate nicht wirklich, was ich bescheuert finde. Ich glaube die mit 7200 wird zusätzlich Barracuda genannt, aber wirklich klar ersichtlich ist das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dirk11

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
2.373
ziemlich lausiger test. die wichtigen punkte wie stromverbrauch, betriebsgeräusch und noch wichtiger performance / watt werden nicht gemessen bzw. berechnet. oder sollte ich dankbar sein das ihr kein ratio aufgrund von herstellerangaben vorgenommen habt? eine empfehlung auf dieser basis auszusprechen ist zynisch.
Sowas ähnliches habe ich auch gedacht. Ist schon erstaunlich, dass es heutzutage reicht, ein paar Benchmarks zu machen und ansonsten einfach die Werbesprüche der Hersteller zu übernehmen. Den "Test" hat wohl wieder der Praktikant gemacht...
 

BbigTree

Neuling
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
28
HDDs sind Ressourcen-fresser.
Richtig, alles mehr als Onboard-GPU ist auch Verschwendung!
Achja, zocken auch immer nur im Dunkeln, Licht hat man ja vom TFT.
Gekocht wird auch nicht mehr, Erbsen schnecken auch kalt.
Heizung im Winter? Bah!, zieh nen Pulli extra an. Rasieren nur noch mit Hobel.

Merkste was? :fresse2:
 

REDFROG

Experte
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.642
Ort
Baden Württemberg
Ohne den Test gelesen zu haben und nur einen kurzen Blick auf die Tabelle...hätte ich mich spontan für die Seagate ST4000 entschieden. Warum? Nur 4 Platter bei 7200Umin bei super Preis.
Alle anderen haben 5 Platter und oft hohe Preise. Allein dieses Merkmal mit den Plattern zeugt nicht gerade von technischer Überlegenheit.
 

VelleX

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2009
Beiträge
723
@Cool Hand
Nein, es gibt die nicht mit 7200rpm. Es gab mal die Barracuda XT 4TB (ST4000DX000) mit 7200rpm, aber die hatte auch 5 Platter und war eigentlich nur für die externen HDDs.
 

dirk11

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
2.373
Warum? Nur 4 Platter bei 7200Umin bei super Preis.
Alle anderen haben 5 Platter und oft hohe Preise. Allein dieses Merkmal mit den Plattern zeugt nicht gerade von technischer Überlegenheit.
Du denkst aber kurz. "Technische Überlegenheit" äußert sich ganz bestimmt nicht nur in der Menge der Platter. Im Gegenteil, wenn die als erstes mit so einer Platte "nur" vier Platter benutzen, kann das ganz schnell eine "technische Unterlegenheit" sein, wenn sie nämlich den Speicherprozeß nicht im Griff haben und es zu Datenverlusten kommt. "Technische Überlegenheit" besteht aus mehr als nur "meiner ist länger als Deiner"...
 

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.196
Richtig, alles mehr als Onboard-GPU ist auch Verschwendung!
Achja, zocken auch immer nur im Dunkeln, Licht hat man ja vom TFT.
Gekocht wird auch nicht mehr, Erbsen schnecken auch kalt.
Heizung im Winter? Bah!, zieh nen Pulli extra an. Rasieren nur noch mit Hobel.

Merkste was? :fresse2:
Das ist total übertrieben was du schreibst.
 

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
2.939
Ort
Österreich
Da wäre mir nach der HGST Deskstar die Seagate NAS Platte die Liebste. Mir kommt es eben auf die Laufruhe, und auf deren Wärmeentwicklung an, der rest ist nicht so wichtig, weil eine 4Tb Platte in der Datenmenge ihre Einsatzbestimmung findet.

Für den Rest gibt es die SSD.
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Das war in der Tat ein Fehler bei der Übernahme der Werte aus dem Datenblatt. Die WD RE hat 1 pro 10^15, wurde korrigiert.
Schade, dass auf die übrige Kritik am Test hier nicht eingegangen wurde. Madnex hat doch gerade in dem Beitrag darüber deutliche Hinweise zu Fehlerquellen genannt und auch ich habe mich z.B. schon zu den "Minimum Write mit 54,6MB/s" der Seagte Desktop geäußert. Eine Veröffentlichung der Screenshots der Benchmarks wäre in diesem Zusammenhang doch nun wirklich sinnvoll und es hätte dem Redakteur auffallen müssen, dass die Werte dort wohl kaum dem üblichen Verhalten von HDDs entsprechen. denn normalerweise liegt bei allen HDDs etwa ein Faktor 2 zwischen den maximalen Transferraten, die maximalen Transferraten, die ganz an Anfang gemessen werden und somit links in der Anzeige zu sehen sind und den minimalen Transferraten, die eben rechts erscheinen. Dazwischen geht es dann langsam runter, je weiter nach rechts es geht umso schneller. Jeder Abweichung von so einer Anzeige kann keineswegs einfach als normal hingenommen werden und deutet entweder auf ein Problem der Platte oder des Testaufbaus hin. In jedem Fall kann man sowas aber nicht einfach ignorieren und stur die Werte eine Tabelle eintragen, man sollte wenigstens dann den Screenshot mitliefern.
 

BbigTree

Neuling
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
28
HDDs sind Ressourcen-fresser.
Ein 386er reicht auch für Office!
Richtig, alles mehr als Onboard-GPU ist auch Verschwendung!
Achja, zocken auch immer nur im Dunkeln, Licht hat man ja vom TFT.
Gekocht wird auch nicht mehr, Erbsen schnecken auch kalt.
Heizung im Winter? Bah!, zieh nen Pulli extra an. Rasieren nur noch mit Hobel.

Merkste was? :fresse2:
Das ist total übertrieben was du schreibst.
Hmm, naja, war ein versucht wert, aber "merkten" tust du nix mehr, sry - :(
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.753
Ort
127.0.0.1
Ich dachte eh er trollt, einfach überlesen?

Alle anderen haben 5 Platter und oft hohe Preise. Allein dieses Merkmal mit den Plattern zeugt nicht gerade von technischer Überlegenheit.
Der Rückschluss ist falsch, wenn du z.B. auf Vibrationen und Haltbarkeit gehst. Das klingt nun erst einmal paradox, aber Hitachi setzt(e) nicht umsonst immer wieder auf 5 Platter Designs und verwirklichte damit Modelle, die weniger vibrierten und deren Haltbarkeit auch im Serverumfeld bewiesernermaßen sehr gut war/ist (Backblaze z.B.).
Größere Datendichte macht also noch lange keiner laufruhigere oder zuverlässigere Platte. Da gehört mehr zu.

Der Grund wieso mancher Hersteller früher wechselt, als andere, hat vielleicht auch ganz banale Gründe, nämlich die Gewinnspanne.
 
Zuletzt bearbeitet:

burninghey

Enthusiast
Mitglied seit
30.07.2001
Beiträge
326
Schade schade. SSDs sind eh performanter; das Wichtigste bei großen HDDs ist doch nicht mehr die Performance, sondern Einsatz im NAS oder als Datengrab, also Geräusch, Stromverbrauch, Langlebigkeit, Garantie. Ablesen vom Datenblatt kann ich auch, dazu brauche ich keinen sogenannten Test.

Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut dass ihr HDDs testet. Aber überdenkt mal Eure Ausrichtung und Vorgehensweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten