Neuer "zukunftssicherer" Gaming-PC. PCIe5?

mac5150

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2007
Beiträge
86
Hallo zusammen,

in den nächsten zwei Monaten will ich einen neuen Gaming-PC zusammenstellen.
CPU soll der 7800X3D sein. Ich möchte ein Mainboard auf B650E oder X670E Basis kaufen, das PCIe5 für Graka und SSD bereitstellt.
Hier liegt die Crux: entsprechende Grafikkarten gibt es praktisch noch nicht, und die SSDs sind noch extrem teuer, dafür noch nicht ausgereift.
Natürlich ist immer die falsche Zeit, etwas zu kaufen.
Meine Überlegung ist nun, zunächst entweder eine RTX 4080S oder eine RX 7900 XTX sowie eine schnelle 2 TB PCIe4 SSD zu kaufen und bei entsprechendem Angebot später gegen PCIe5-Geräte auszutauschen.
Die "alte" Graka würde ich meiner Frau als echtes Upgrade spendieren...

Was haltet Ihr von meiner Überlegung?

Konstruktive Kritik ist ausdrücklich erwünscht!

Ich bin gespannt...

Mathias
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich möchte ein Mainboard auf B650E oder X670E Basis kaufen, das PCIe5 für Graka und SSD bereitstellt.
In welcher Anwendung oder welcher Situation erhoffst du dir davon einen nennenswerten Effekt?
Konstruktive Kritik ist ausdrücklich erwünscht!
Bitte füll mal den Fragebogen aus, damit wir wissen was du suchst und was deine Rahmenbedingungen sind. Dann können wir auch zielführend beraten.
 
PCIe 5.0 wird sich für Normalnutzer/Gamer niemals lohnen, solange sich die Leistung von GPUs nicht mindestens (!) verdoppelt und man dann auch noch die bis dahin aufgerufenen Preise (die s hon in Richtung 3000€ gehen könnten) bezahlen kann und will.
 
Danke für das Feedback!

Zumindest bei den SSDs ist die PCIe4-Grenze schon erreicht. Eine Verdopplung der Geschwindigkeit wird spürbar sein. Habe ich neulich erlebt.
Bei Grafikkarten habe ich nicht den Überblick, ob die PCIe-Anbindung ebenfalls ein Flaschenhals ist.

Hier ist der Fragebogen:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, welche Games zb?
Cyberpunk mit hohen Details auf hoher Auflösung.
Das neue Baldur's Gate.
Und olle Kamellen...

2. Soll der PC auch für Bild-/Musik-/Videobearbeitung genutzt werden? Als Hobby oder Profi? Welche Software?
Ja, Bilder mit GIMP und Audio mit Audacity. Videos noch nicht aber kommt wahrscheinlich. Hobby.

3. Auflösung deiner Monitore? Wieviele Monitore? Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Soll neu dazukommen. Mind. WQHD. Vorhanden ist FHD, 144 Hz. Evtl. als Zweitmonitor?

4. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Ich benötige ein optisches Laufwerk: ASUS BW-16D1HT
Den 7800X3D kann man m. W. nicht übertakten, er mag aber schnellen RAM. Zu laut sollte der Rechner nicht sein, wenn, dann AIO Wakü für die CPU. RGB kann...
5.1 oder 7.1 Sound

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)
Neues 850 W Corsair NT ATX 3.0 vorhanden, diverse Peripherie ebenso. Der bisherige Rechner wird gerade etwas aufgemotzt (s. SSD) und dann verschenkt werden.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Keine Budgetgrenze aber geizig...

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Spätestens in 2 Monaten

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Selbst

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Noch nicht geplant.
 

Anhänge

  • 1706737601221.gif
    1706737601221.gif
    42 Bytes · Aufrufe: 41
Zumindest bei den SSDs ist die PCIe4-Grenze schon erreicht. Eine Verdopplung der Geschwindigkeit wird spürbar sein. Habe ich neulich erlebt.

Den Anwendungsfall würde ich aber gerne mal sehen, in dem du das in Realzeit als Nutzer wahrnehmen kannst. Aus meiner Sicht existiert dieser Fall nur in absoluten Nischenbereichen, wenn ganze NVMe Drives als Cache genutzt werden (Editing) oder wenn riesige Datenmengen von einem gleich schnellen Quell- auf ein NVMe-Ziellaufwerk verschoben werden. D.h. der Flaschenhals existiert in allen anderen Szenarien sowieso nur auf dem Papier oder in realitätsfernen Benchmarks.

Im Office-/Multimedia- und Surfalltag oder beim hier oft gesuchten Fall von Gaming gibt es keine praxisrelevanten Unterschiede. Ich würde behaupten, dass man in überdurchschnittlich vielen Spielen blind noch nicht einmal den Unterschied zwischen den 500 Mb/s einer SATA-SSD und den 5000+ Mb/s einer PCIe 4.0 NVMe bemerken würde.

Bei Grafikkarten habe ich nicht den Überblick, ob die PCIe-Anbindung ebenfalls ein Flaschenhals ist.

Die aktuell schnellste und mit 2000,-€ teuerste Consumer Grafikkarte, die RTX 4090, wird durch den inzwischen überholten PCIe 3.0 Standard nicht über den Bereich von Messfehlern ausgebremst. PCIe 4.0 hat schon die doppelte Bandbreite, wird aber offensichtlich nicht benötigt. D.h. Karten, die PCIe 5.0 für volle Leistung benötigen, sind ferne, ferne Zukunftsmusik.
 
Der Anwendungsfall heißt Windows. Ich habe die ursprüngliche SSD gegen eine, die etwa doppelt so schnell ist und mehr Kapazität hat, ersetzt und einen Klon aufgespielt. Alles geht schneller als gewohnt. Sehr schöne Überraschung!
 
Schnellere Datenträger merkt man bei Backups und im Alltag bei Gnu gentoo linux in meinem Einzelfall.

Persönlicher Einzelfall ASUS Prime X670-P Mainboard

Laut Handbuch hat ein NVME Slot

M.2_1 slot (Key M), type 2242/2260/2280
(supports PCIe 5.0 x4 mode)

Ob der Grafikkartenschacht PCIE 5.0 oder 4.0 hat ist für mich belanglos. In 3 Jahren wird es bessere Mainboards geben. Somit habe ich mich für ein X670 Mainboard entschieden. Ich habe mir 100€ Aufpreis für den unnützen X670E eingespart.

Ob man jetzt einen IO Chip mit B650 benötigt? Oder zwei IO Chips mit X670? Dies entscheidet man anhand des Mainboard Preises, der Mainboardausstattung und der Präferenz für den Mainboardhersteller.
 
Das gesparte Geld für eine PCIE 3 oder 4 Nvme kann man dann in die Grafikkarte stecken, die dann einen echten Vorteil bietet.
 
@_roman_ :
Ich tendiere momentan zu ASUS. Habe schon mehrere MBs von denen verbaut und nie Probleme gehabt.
Auf Geizhals gefiltert:
1 M.2 PCIe5x4
Wi-Fi 6(E)
ALC40XX
7.1 Audiokanäle

Dabei erhalte ich die ASUS ROG Strix-Flöte.
Stellt sich die Frage, ob der ALC40XX besser als der ALC897 ist.
Angeschlossen wird ein THX-zertifiziertes Soundsystem, keine "Brüllwürfel" :-)

@2k5lexi:
Bei den Geschwindigkeiten habe ich mir keine Tests angeschaut.
 
@2k5lexi:
Bei den Geschwindigkeiten habe ich mir keine Tests angeschaut
Also ein Urteil gefällt ohne zu wissen um was es geht.

Auf dem Niveau brauchen wir nicht diskutieren.
Wenn du Hardware willst mit möglichst großen Zahlen, dann Kauf was mit großen Zahlen.
 
@2k5lexi:
Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie eine vorhandene Pufferung sind mir wichtig. Welche weiteren Dinge würden das Niveau verbessern?

@Nozomu:
Meine Intention war ursprünglich mehr Kapazität. Am System habe ich nichts verändert (Klon). Den Geschwindigkeitszuwachs hatte ich nicht erwartet aber er ist definitiv spürbar.
 
@mac5150 Ich habe einige Probleme mit meinem ASUS Mainboard. Das erhält auch immer zuletzt die UEFI Updates. D.h. das letzte UEFI Update kam gestern, das hatten andere ASUS Mainboards schon vor 1 oder 2 Wochen geschätzt. Viel teurere ASUS Mainboards sind da sicherlihc hochwertiger und besser.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Stellt sich die Frage, ob der ALC40XX besser als der ALC897 ist.

Den ALC 897 würde ich meiden.

Aus reinem Interesse habe ich mir ein USB Audio Interface gekauft, M-Audio AIR 192|6 und Studio Monitore. Seit diesem Kaufzeitpunkt sehe ich die Mainboard Soundkarten eher als Notlösung an, aber nicht für gute Tonausgabe. Ich hatte auch Störgeräusche aufgrund der Mainboard Soundkarte vom ASUS X670-P Prime Mainboard. Dass dies mit der Masse zusammenhängt usw. ist zwar nett, aber zeigt mir nur, dass die Mainboard Soundkarten sehr viele Einschränkungen haben, was ein USB Audio Interface eben nicht hat.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Angeschlossen wird ein THX-zertifiziertes Soundsystem, keine "Brüllwürfel" :-)

:) Ich bin auch recht zufrieden mit meinem Blindkauf von den ADAM T8VStudio Monitore (frei übersetzt: ein anderes Wort für "Lautsprecher" mit Bass für DJ und DJANE)
 
"Schneller" ist aber relativ. Ausführliche Tests zeigen, dass sich Treiberonstallationen, der Windows-Start, das Ausführen von Programmen und selbst das Laden von Games bereits zwischen den 500 Mb/s einer "uralten" SATA-SSD nur in den allerwenigsten Fällen von denen einer 5000Mb/s NVMe unterscheiden (womit wir bereits von einem theoretischen Faktor von 10x Speed unterscheiden) und häufig nur mit der Stoppuhr bzw in Benchmarks wahrgenommen werden, nicht aber "gefühlt".

Wichtiger als die Lese-/Schreibgeschwindigkeit sind ohnehin die Zugriffszeiten, und die sind wie @2k5lexi sagte eben nur bei einer Optane-Lösung definitiv spürbar besser.

Für Otto Normalnutzer ist eine PCIe 4.0 x4 NVMe mit allem ab 5000 Mb/s und beiden (!) Cache-Arten, also SLC sowie DRAM, bereits das absolute Hoch aller Gefühle und alles andere im Blindtest niemals wahrnehmbar. Auch Tests zur neuen Direct Storage Technologie zeigen bereits, dass PCIe 3.0 vs. 4.0 schon keinem merklich Unterschied macht.

Bzgl Audioläsungen gilt aus meiner Sicht folgendes:

Wenn man besonders audiophil ist, reicht KEINE der angebotenen ALC-Lösungen aus. Dann setzt man sowieso auf einen zusätzlichen DAC. Wenn man nicht zu der Sorte Mensch "gehört" (oder keine geeigenete Ausgabe-Hardware nutzt), wird man ebenfalls blind nicht einmal ansatzweise einen Unterschied zwischen der günstigsten (ALC897) und teuersten (4080 etc.) Lösung bemerken.

Mainboard sind und bleiben nichts als aufgehübschte PCIe-Hubs, in die die meisten Nutzer unnötig viel Geld versenken, welches am anderer Stelle echte Leistung (oder Effizienz oder Lautstärkereduzierung oder etwas anderes Relevantes) bringen würde.
 
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, @dimi0815 !
Jetzt sehe ich etwas klarer, kann aber mir nicht vorstellen, dass ich mir das von @2k5lexi vorgeschlagene Produkt "gönnen" sollte.
Ich tendiere zur Samsung SSD 990 PRO 2TB, M.2

Zu "spürbar schneller": Mir und erst recht Euch würde es absolut nichts bringen, wenn ich etwas schreibe, was nicht der Wahrheit entspricht. Die erlebte und unerwartete Beschleunigung war erst der Auslöser zur Frage betreffend PCIe5.

Welcher zusätzliche DAC ist empfehlenswert für 7.1? Ich möchte gerne die Grundlautstärken jedes Kanals einstellen können, da ich baulich bedingt kein gutes Sechseck hinbekomme. Equalizerprofile wären auch schön.

Zum Aufgehübschten: Ja, da hast Du Recht! Dennoch benötige ich zumindest einen RGB-Lüfter, weil Pete, mein Kater, voll darauf steht! :ROFLMAO:
 
Jetzt sehe ich etwas klarer, kann aber mir nicht vorstellen, dass ich mir das von @2k5lexi vorgeschlagene Produkt "gönnen" sollte.
Ich sag es mal so:
Du kennst nen Ram, du kennst ne SSD.
Optane ist in der Mitte zwischen beiden Technologien. 1000x langsamer als RAM, 1000x schneller als ne SSD (0815 Flash).
Die Übertragungsraten sagen dir nichts. Bevor die 0815 Flash SSD anfängt Daten zu Schicken ist ne Optane fertig.
Das geht nicht mit Übertragungsraten, das geht nur über Reaktionszeit und Zugriffszeit.
DAS ist die Magie von Optane bzw. 3DXpoint.
Die Technologie ist ein Einhorn, und das Einhorn ist ausgestorben. (Das Produkt 3Dxpoint Speicherchips wurde eingestellt und wird nicht mehr produziert)

Nimm die Info wie sie ist. Glaub es oder nicht.
(oder lies einen Test, bzw. Techblog)

PS:
Deine Argumentation für eine 990 Pro und gegen ne KC3000 für Windows Klickbetrieb halte ich nachwievor für bescheuert :fresse2:
Wichtig: Die Argumentation. Nicht die Entscheidung.

PPS:
Meine persönliche Motivation ist aufklären und erklären und eine gute informierte Entscheidung als Konsument ermöglichen. Was du mit der Info machst ist mir egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
KC3000 muss ich wohl übersehen haben...
Die KC3000 ist ne bekannte bewährte extrem schnelle PCIe 4.0 SSD.
Die 990 Pro ist ne schnelle PCIe 5.0 SSD.
Du hast dich auf PCIe 5 wegen der etwas größeren Zahlen eingeschossen.
Das bischen Unterschied zwischen der KC3000 und der 990 Pro wirst du nicht merken.
 
Die 990 Pro ist lt. meinem und Deinem Link eine PCIe4 SSD.
Woher soll ich denn wissen, dass die KC3000 mit Optane 905 P gemeint ist?
Dass Optane eine besondere Technologie und nicht nur eine Marke ist, wusste ich nicht.
 
Die 990 Pro ist lt. meinem und Deinem Link eine PCIe4 SSD.
Danke für den Hinweis, ich hatte sie für eine bisher von mir als sinnlos ignorierte PCIe5 SSD gespeichert.

Wie dem auch sei, wenn du über Optane (Produkt) und 3Dxpoint (Technologie) lernen willst, und was der Unterschied zu NAND Flash (Technologie) 0815 SSDs (Produkte diverser Hersteller) ist, dann lies einen Test.

Ich bin nicht motiviert das jetzt hier nochmal alles auseinanderzudröseln, wenn Tests mit Erklärungen verfügbar sind.
 
Werde ich nachlesen.
Zu Deinen Vorschlägen:
Kingston sagt nichts über eine beschleunigende Technologie bei der KC3000.
Im direkten Vergleich hätte die 990 Pro etwa 50% schnellere Zugriffszeiten.
Übersehe ich da etwas?
 
Zu "spürbar schneller": Mir und erst recht Euch würde es absolut nichts bringen, wenn ich etwas schreibe, was nicht der Wahrheit entspricht. Die erlebte und unerwartete Beschleunigung war erst der Auslöser zur Frage betreffend PCIe5.

Ich würde mal gerne interessehalber hier noch ansetzen:

Welche langsamere SSD genau wurde denn durch welche neue und schnellere ersetzt? Hast du dazu die entsprechenden Modelle noch im Kopf?

Und was genau kam dir in dem Fall "schneller" vor?
 
Kingston sagt nichts über eine beschleunigende Technologie bei der KC3000.
Im direkten Vergleich hätte die 990 Pro etwa 50% schnellere Zugriffszeiten.
Komplett Egal.
Alle SSD sind NAND Flash, außer halt die Optanes.

Die Werte mit denen du begründest sind egal. Wenn irgendwas schnell genug ist, dann ist es egal wenns noch schneller wird. Zumal sich die NAND bedingte Zugriffszeit nicht ändert.
Davon ab wirst du im Windows Betrieb mit RND4KQD1 Zugriffen eh diese Werte niemals sehen. Es ist egal.

Du kannst ne beliebige halbwegs moderne NAND SSD kaufen. 980pro, KC3000, P5 Plus oder irgendeine andere. Das ist egal, die sind alle mehr oder weniger gleich. Du kannst auch ne PCIe5 SSD kaufen, die ist auch NAND Flash und es ist auch da egal was du kaufst.
Next level im Windowsbetrieb ist eben nur 3D Xpoint bzw. Optane.

TLDR:
Es ist egal welche SSD du kaufst. Die nehmen oder geben sich alle nicht viel. PCIe4 oder PCIe5 ist egal.
Optane ist abgekündigt und teuer. Das ist nur extrem teures Spielzeug für Technerds.
 
Zuletzt bearbeitet:
die schreibraten bringen ja nur dann was wenn du daten schreibst.

wann ist das der fall? spiele werden geladen. keine inetleitung ist schneller als ne pcie 3.0 ssd in deutschland.
 
@dimi0815
Modelle muss ich nachschauen, wenn ich wieder zu Hause bin.
Die Beschleunigung habe ich bemerkt, als ich mein Morgenritual zelebrierte. Rechner fährt hoch, Thunderbird & Firefox (mit gefühlt 100 offenen Tabs) starten, ich aktualisiere die Focus-Seite und fange mit Kaffee und Zigarette an, zu lesen. Schneller.

@2k5lexi
OK, ich soll mich nach einem toten Einhorn umschauen aber NAND-Flash kaufen. Und dort spielen Zugriffszeiten keine Rolle mehr - ich bemühe mich, mich aufgeklärt und gut informiert zu fühlen.

@Scrush
Bei Downloads hast Du wohl Recht, es wird aber im laufenden Betrieb dauernd irgendwas gelesen und geschrieben.
 
jo und ob das eine sata oder eine pcie 3.0 oder pcie 5.0 ssd ist, du als zocker wirst keinen unterschied merken ;)
 
@2k5lexi
OK, ich soll mich nach einem toten Einhorn umschauen aber NAND-Flash kaufen. Und dort spielen Zugriffszeiten keine Rolle mehr - ich bemühe mich, mich aufgeklärt und gut informiert zu fühlen.
Ich akzeptiere dass ich mit der Erklärung gescheitert bin. Evtl hilft dir die Erklärung von Wendell
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh