Aktuelles

Neuer Rechner -> Windows Installation läuft nicht

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Moin moin!

Ich habe mir einen neuen Rechner, bestehend aus einem X470 Gaming Pro Carbon, einem Ryzen 2600X, einer RX Vega 56 Red Dragon, 2x8GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16-18-18-38, einem 550 Watt be quiet! Straight Power 11, einer SSD und einer HDD zusammengebaut und scheitere seit zwei Tagen an der Windowsinstallation.

Feierabend ist immer an verschiedenen Stellen, evtl abhängig davon was ich als Installationsmedium benutze. So richtig reproduzieren konnte ich es aber noch nicht.
Entweder ist es der schwarze Bildschirm mit dem blauen Windowslogo (mal mit, mal ohne sich drehenden Kreisen darunter), der MSI Splashscreen (mal mit, mal ohne Kreise), oder einfach ein komplett schwarzer Bildschirm.
In jedem dieser Zustände habe ich den Rechner bereits eine Stunde und mehr in Ruhe machen (oder eher nichts machen) lassen.

Was ich bereits versucht habe:
Aktuellstes BIOS geflasht
Benutzung einer alten Windows DVD, mit der ich bereits erfolgreich meinen alten PC aufgesetzt habe.
Windows auf USB Stick und auf DVD, sowohl mit Media Creation Tool als auch mit Rufus, mit 2 verschiedenen ISOs.
Alle Varianten sowohl mit als auch ohne WHQL im BIOS.

Google spuckt nichts mehr aus und ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Wobei für heute wohl eh Schluss ist, da ich nach zigmaligem Formatieren mit Rufus und dem Microsoft Tool wohl irgendwie meinen einzigen USB Stick zerschossen habe, der groß genug ist. :fresse2:

Letzter Ansatzpunkt: Ich hatte ursprünglich das B450 Gaming Pro Carbon eingeplant, bin dann aber auf das X470 umgestiegen, da das B450 nicht lieferbar war/ist. Mir ist leider zu spät aufgefallen, dass mein RAM (F4-3200C16D-16GVKB) nicht auf der QVL steht.
Als ich den Rechner zum ersten Mal angeschmiessen habe ist mir aufgefallen, dass der nur mit 2133MHz läuft. Ich habe dann ein A-XMP Profil mit der richtigen Frequenz und den richtigen Timings geladen, kam damit aber nicht mal mehr ins BIOS. Nach einem Reset ist aber wieder alles beim Alten. Das war bevor ich das erste Mal versucht habe Windows zu installieren. Könnte der RAM hierbei Schaden genommen haben?

In einem anderen Thread mit ähnlichen Symptomen war wohl ein defektes NT der Grund. Kann man selbst bei Neugeräten wohl nicht ausschließen, aber bevor ich jetzt wild neue Komponenten kaufe, wollte ich lieber nochmal nachfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Welche CPU? Ok, sollte für den X470 keinen Unterschied machen.
Batterie schon mal aus dem MB genommen?
BIOS aktualisiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Hoppala. Die Details habe ich wohl vergessen. CPU ist ein Ryzen 2600X und das BIOS habe ich bereits auf der aktuellsten Version. Habe beides mal im Startpost ergänzt.

An der Batterie habe ich mich noch nicht vergangen. Werde ich heute Abend mal ausprobieren.
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Also Netzkabel ab, Batterie raus, Startknopf drücken um den Rechner vollständig zu entleeren und mal 2 Minuten warten. Anschließend RAM mal nicht ändern, vielleicht hilft's schon. Ansonsten brauchst du wohl ein zweites System um die fehlerhafte Komponente zu finden.

- - - Updated - - -

Würde ggf. auch das BIOS mal downgraden, man weiß ja nie.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.297
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Wo genau im Installationsprozess hängt es denn? Kannst Du die Installation überhaupt starten und es hängt dann beim Installationsvorgang / Reboot von der Disk irgendwann (was ist die letzte Eingabe/Click, die du machst/machen kannst) oder bootet der Installer nicht einmal?
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Moin!

Wie im Eingangspost schon erwähnt mache ich gar keine Eingaben. Ich boote von USB/DVD/externer Platte und er hängt sich schon bei der Installationsvorbereitung auf. Das höchste der Gefühle war bisher das Erreichen des schwarzen Bildschirms mit dem Windows-Logo, der kommt, bevor man im ersten Schritt der Installation die Sprache etc. auswählen kann.

Ich hatte gestern Abend keinen Nerv mehr, daher werde ich das mit der Batterie heute Abend nach der Arbeit versuchen. Mir ist auch noch eingefallen, dass ich auch mal versuchen könnte auf die HDD zu installieren. So könnte ich zumindest schonmal die SSD als Fehlerquelle ausschließen.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.297
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Uh, das ist finster. Kannst Du alternativ irgendwas anderes Booten? Irgendein Live-Linux vom Stick oder von DVD?

Ins BIOS kommst du ja, ich würde mal alles wieder auf default resetten. Wirklich alles. (Passiert im Zweifel auch mit der entfernten Batterie.) Dann schauen, ob der in den Installer bootet. Wenn nein, alle Kabel checken. 2x Strom am Mainboard (24+8)? Alle SATA-Kabel fest? Graka mit allen Anschlüssen versorgt? Wenn nein, nur einen RAM-Riegel probieren. Wenn nein, den anderen RAM-Riegel probieren. Wenn nein, anderen RAM-Slot probieren (entgegen der Anweisung des Mainboards den einen mal nicht in A1 sondern in A2 stecken).
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Guter Tipp mit dem RAM. :bigok:
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Über die Videos bin ich bei meiner Lösungssuche schon gestolpert. Aber wie man ein bootfähiges Medium bastelt, ob nun mit Media Tool, Rufus oder Diskpart, ist mir bereits klar. Wie im Startpost schon erwähnt, habe ich das ja in zigfacher Ausführung und in sämtlichen Kombinationen bereits getan.

Ich habe gestern jetzt mal versucht das BIOS mittels Batterie zu resetten und die HDD statt der SSD angeklemmt. Beides ohne Erfolg.
Interessant (oder auch nicht?): Da ich nicht dazu gekommen bin einen neuen USB Stick zu kaufen, habe ich nur von DVD gebootet. Wenn die Aufforderung kommt per Tastendruck von DVD zu booten und ich etwas drücke, lande ich auf dem MSI Splashscreen und er hängt sich dort auf. Wenn ich keine Eingabe mache, lande ich auf dem bereits erwähnten schwarzen Bildschirm mit Windows-Logo mit gleichem Ergebnis. :confused:

Werde heute mal den RAM testen (danke besterino) und ggf. die Kiste auseinanderbauen und alle Kabel etc checken.
Wenn ich Zeit und Muße habe werd ichs dann evtl auch mal mit Linux probieren. Damit bin ich bisher aber nur oberflächlich in Berührung gekommen. Müsste mich also erstmal grob orientieren.
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Linux-Stick nur um zu testen ob die Hardware dem Grunde nach geht. Und einen vernünftigen zweiten Stick solltest Du dir eh mal gönnen. ;)
 

Howii

Enthusiast
Mitglied seit
05.06.2010
Beiträge
1.662
Ort
Heidelberg
Mal ne doofe Frage, Festplatten neu oder die alten und da sind vielleicht noch Windows Reste drauf die er versucht zu laden?
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Alles nagelneu. Und so wie es gerade aussieht, hat besterino das lustige Ratespiel gewonnen.:hail: Denn in diesem Moment läuft eine Windowsinstallation (bis jetzt) reibungslos durch... mit nur einem RAM Riegel...
Ich werde mal versuchen den Riegel nach erfolgter Installation wieder einzubauen, da er im BIOS so erkannt wird wie der andere Riegel auch. Darüber hinaus leuchtet die LED des entsprechenden RAM Slots heiter auf und die Debug LEDs des Mainboards bleiben dunkel.
Kann es denn tatsächlich sein, dass ich mir den mit meiner etwas leichtfertigen A-XMP Aktion gegrillt habe?
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.297
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Ne, „eigentlich“ nicht, solange du da keine absurden Volt-Zahlen angegeben hast. Manchmal ist ein Riegel „dead on arrival“.

Bevor Du aber weiter dem bzw. einem RAM-Riegel die Schuld gibst: falls die Installation durchläuft, probier die Installation doch einfach nochmal mit dem anderen Riegel einzeln. Manchmal wollen die Boards einfach auch nicht mit 2 Riegeln, gerne abhängig vom
verwendeten Riegel. Dafür gibt’s halt die Listen mit freigegebenem RAM (entweder von Board- oder RAM-Hersteller). Außerhalb dieser Listen ist’s dann leider trial&error.

Oder: falls Du Dir endlich ein neues Bootmedium besorgt hast: ;) lass mal memtest ne Weile über beide Riegel laufen (einzeln bzw. zusammen) und guck mal, ob das Fehler wirft.

Oder mal manuell konservative RAM-Settings setzen, 2400 und relativ lahme Timings (weiß grad nicht auswendig, was da lahm genug für Save sein dürfte).

Edit und Anmerkung: mir wär das aber mit diesen Vorzeichen jedenfalls ohne einen längeren Memtest alles zu heikel. RAM-Fehler sind „ne Bitch“ - äußern sich in allem möglichen (beliebige Instabilität auch im Betrieb) und/oder merkst Du ggf. dann erst wirklich wenn’s zu spät ist (und deine geliebten Daten schon hinüber sind).
 
Zuletzt bearbeitet:

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Soweit ich weiß werden bei den (A-)XMP Profilen nur Frequenz und Timings geändert (?).

Installation ist durch. Hatte im Vorfeld schon einen der Riegel als Übeltäter ausgemacht. Leider bootet der PC auch nach erfolgreicher Installation nicht, wenn ich beide Riegel installiert habe. Unabhängig von den Slots. Mit einem gehts wunderbar.

Oh und ja ich war hin und habe jetzt wieder zwei neue USB Sticks mit Windows und Linux. ;)
Hatte auch beide ausprobiert bevor ich das mit den Riegeln herausgefunden habe.

Edit: Werde nach meinem Abendessen mal Memtest durchlaufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Soweit ich weiß werden bei den (A-)XMP Profilen nur Frequenz und Timings geändert (?).
Kaputt machen kannste damit nichts.

Wenn beide Riegel alleine funktionieren und auch die RAM-Sockel es nicht sind, dann hilft vielleicht die Timings zu entspannen oder die Frequenz.

Windows hat auch einen eigenen RAM-Test.
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Nein, es funktioniert nur der eine Riegel. Mit dem anderen funktionierte weder die Installation, noch kann ich, nach erfolgreicher Installation mit dem anderen Riegel, booten. Auch unabhängig davon, ob der andere Riegel auch eingebaut ist. Sobald der defekte drin steckt is essich.
Ich lasse jetzt erstmal Memtest über beide drüber laufen und gucke, was er mir ausspuckt.
Bin erstmal glücklich (vermutlich) den Fehler gefunden zu haben. Ein defekter RAM Riegel, oder auch das ganze Kit, ist ja schnell getauscht und ich kann den Rechner parallel sogar schon nutzen.
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Joa... memtest läuft bei beiden Riegeln ohne einen einzigen Fehler durch.:confused: Ich teste gerade nochmal beide zusammen, rechne aber nicht mit einem anderen Ergebnis. Nachwievor kann ich auch nur mit dem einen Riegel booten. Der andere verweigert auf jedem Slot den Dienst.

Evtl. sollte ich das Ganze an dieser Stelle auch ins RAM Forum verlagern.
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Memtest ist nicht so dolle, teste mal mit dem Windowstool.
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Sowohl Memtest als auch das Windowtool haben keine Fehler gefunden.:fresse:
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.088
Ort
Capital City 🇩🇪
Mit beiden Modulen zusammen?
Ich nutze immer Prime95 zum testen des RAMs aber das dauert und ist etwas kompliziert einzustellen.
 

JonOliva

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
255
Mit beiden Modulen.
Ich habe jetzt gestern mal den Rechner aufgesetzt und eine Runde Fortnite gezockt. Zumindest keine Abstürze gehabt. Performance lässt sich nach dem letzten Update aber schwer beurteilen. Epic Games hat da wohl großen Mist gebaut.
Werde heute mal ein paar Benchmarks laufen lassen und evtl an den Timings rumspielen. Die Hoffnung, dass ich den einen Riegel noch zum Laufen kriege, ist aber sehr begrenzt. Lass ich mir den jetzt ersetzen oder kaufe ich direkt ein neues Kit, dass auch vom Mainboard offiziell unterstützt wird?
 
Oben Unten