Aktuelles

Neuer Rechner auf AM4-Basis - Zusammenstellung und ein paar Fragen

Bierbrezn

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Ort
BW bzw. RLP
Moin zusammen :-)

Erstmal ein freundliches "Hallo" in die Runde, bin neu hier, lese
jedoch schon etliche Zeit die Foren, Tests etc pp.

Aktuell steht bei mir ein Umbau an, nach etlichen Jahren mit Asrock 890FX Deluxe 5
und Athlon II X840 wird es nun doch mal Zeit, zumal die Kiste in letzter Zeit
leichte Zicken macht. Lief/läuft aber mit 16G RAM und ner treuen 6870(1G) soweit stabil.
Zwischendrin war ne 7870(2G) verbaut, die segnete jedoch vor gut nem Monat das Zeitliche.
Wurde weiterhin noch mit nem gebrauchten FX6300 versorgt, was soll ich sagen?
Läuft.

Wie das eben so ist im Leben kamen natürlich die Gefriertruhe und das Kfz dazwischen,
das Budget ist daher leider etwas eingeschränkt.

Geplante Nutzung des Rechners ist:
Umfangreiche Tabellen, Datenbanken, die üblichen Officearbeiten, Videokucken (Netflix etc),
Surfen (oftmals sehr viele Tabs offen), im Hintergrund auch mal ein Game etc.
Lief tatsächlich auch mit der alten Kiste, zwar niedrige Details, aber es ging.
Diverse Threads laufen da schon mal parallel. Streaming etc pp NICHT vorgesehen.

Meist verwendete Spiele: Witcher 1, 2, 3, Fallout 4, Diablo 3, die Starcrafts, Doom3.
Geplante Games: Die neuen Dooms, sowas in der Art.

Die vorgesehene HW-Konfiguration:

***Board:
Biostar Racing X370GT7 - bereits vorhanden, war vom Preis her unschlagbar.
Allerdings noch nicht getestet mangels restlicher Komponenten.
Sagt mir von den Specs her aber zu, Sata-Ports ausreichend,
1xM2 reicht mir, dazu nicht shared sofern ich das korrekt las, ALC1220 Codec,
Slots (Menge und Positionierung) passen ebenfalls, dazu noch genügend USB-Header.
Und USB-Ports brauche ich vieeeele.
Klar, von ASUS gibt es da was schickes, HERO XYZ, aber der Preis ist auch entsprechend.
Biostar soll ein wenig "frickelig" sein, aber das schau ich mir dann genauer an.
Isses nix finde ich da ne Lösung. Evtl. ab in den Server, da krieg ich es schon zum laufen.

***CPU:
Erstmal kommt ein kleiner Ryzen 3 oder 5 her, mir ist obendrein nicht bekannt
welche BIOS-Revision auf dem Board ist, ergo erste Generation.
Mittelfristig R5-1600/2600 oder R7-1700 (ggf X). Der dann übrige Prozessor wandert
dann in den Server. Ryzen Gen 3 offen, bin mal gespannt was AMD da zaubern wird.

***HDD/SSD:
Wird ne Patriot Burst 480GB (auch schon vorhanden, läuft gerade als Parallelinstallation
in der alten Kiste).
Ggf. kommt ne M2 als Bootdisk her, aber das wird kurzfristig entschieden und kann
ja jederzeit noch ergänzt/geändert werden. Alte HDDs werden weiterverwendet.

***GraKa:
Erstmal wird die 6870 noch weiterverwendet, in ca. 2-3 Monaten ist ne 580/590 mit 8G geplant,
sollte erstmal reichen. Vega 56 evtl. noch, Vega 64 eher nicht (Preis).
Marken noch offen, evtl Sapphire, muss aber nicht.
Als Nicht-Hardcore-Gamer liegt das Limit klar so um die 200-250 Tacken.

Aber das hat ja noch etwas Zeit, vielleicht bewegen sich die Preise noch ein wenig.
Nvidia ist nicht wirklich angedacht, ebenso wenig wie Intel als CPU.
Aktueller Monitor ist ein 22er 1920x1080 (FHD) Acer, zwar auch schon alt, tut aber
noch seinen Dienst und machte noch niemals auch nur irgendwelche Probleme.
Anschlüsse: DVI und VGA, sonst nix vorhanden.
Schon deswegen wohl max. 590er, die haben noch DVI, die größeren ja nur noch DP/HDMI.

Mittelfristig wird umgestiegen auf nen AMD-Freesync-tauglichen Moni, Auflösung evtl.
hoch auf 2560x1440 (WQHD), 24 oder 27er Größe.
UHD ist bis auf weiteres NICHT geplant (P/L passt mir hier einfach noch nicht).

***RAM:
Unter 16G macht es m.E. wenig Sinn, habe seit vielen Jahren diese Menge drin und kam
bis auf wenige Ausnahmen gut damit hin. Mit 8G wäre es ab und an aber schon reichlich eng
gewesen, daher bleibt das als Basis erstmal stehen. Unter Umständen 32G, bei den aktuellen
Speicherpreisen ne Überlegung wert, das aber keinesfalls gleich.

***Netzteil:
Vermutlich ein BeQ, Corsair, ThermalTake etc, Leistung um die 600-700W, 80+Gold.

***Gehäuse
Bigtower, konkret ist da aber noch nix. Hat zudem Zeit.



So, nun dazu ein paar Fragen.

a)
RAM - Größe/Modulzahl
Ich überlege, erstmal ein Modul zu stecken, 16G, später dasselbe hinzu.
Welche Nachteile können dadurch entstehen? Sprich, merkt man Dual-Channel sehr?
Vorteil: es wären dann halt nur zwei Module drin und nicht vier, wenn ich 2x8 nehme
und dann doch auf 32G gehen möchte (Single/Dual-Rank-Problematik bei Ryzen-Chipsätzen).
Bling-bling (LED-Gedöns) brauch ich nicht, MoBo hats, ansonsten ist das absolut überflüssig.

b)
RAM - Taktung
Biostar macht es einem nicht so wirklich leicht mit dem Finden passender Module.
Angedacht ist entweder -minimal- 2667 oder besser, 3000/3200.
Höher (3400/3866/4000 etc.) nicht, die Preise sind dann vom Verhältnis her zu hoch.

Würde ich, bei Zusammenstellung entsprechend der o.a. Liste, es wirklich merken,
ob da 2400er oder 3200er drin stecken?
Oder reden wir da gerade mal von 2-3% Unterschied, welche bei korrektem Planetenstand,
vollem Magen und ausreichender Biermenge quasi nicht auffallen? :-)

Will damit sagen, das letzte Fitzelchen ist nicht entscheidend, stabil muss es laufen.
Ob da nun 156,3 Frames laufen oder 145 ist mir völlig egal, merke ich eh nix von.
Sind es aber nur 26,9 anstelle 63 schauts anders aus.

c)
Gibt es Adapter von DP/HDMI an der GraKa auf DVI am Monitor, welche ohne jegliche
Probs funzen, als wenn der Moni direkt via DVI mit der GK verbunden wäre?


**************

Erbitte Meinungen und gerne auch Vorschläge, was man evtl ändern könnte.
Manches steht halt schon relativ fest.
Es ist ja auch nicht so, dass ich den Krams blind kaufe, da wurde und wird
schon vorher recherchiert. Schont die Nerven :-D


d)
Letzte Frage noch - allerdings zum aktuellen System :
Win10Pro, alle Updates, 890FXDeluxe5 AM3+, FX6300, 6870 1G, 480er SSD
(Keinerlei "Optimierungssoftware" drauf. Die schadet oft mehr als sie bringt)

Habe da, nach der Neuinstallation, ein teils extremes Ruckeln/Springen der Maus,
tritt besonders stark auf wenn USB-HDDs angedockt sind. Wirklich "rund"
läuft es allerdings auch ohne diese nicht wirklich.
Stromspardings hab ich bereits deaktiviert. Woran könnte das noch liegen?
Ist schon nervend, wenn das Monster kommt, man reagiert, nur tut sich dann nix :-((
Als wenn der USB-Port nicht korrekt abgefragt würde oder irgendwelche Interrupts (??)
zwischenfunken.

So, das soll es erstmal gewesen sein.
Bereits jetzt schon vielen Dank für Eure Mühe
und ich freue mich über Anregungen.

Gruß

Bierbrezn

PS: Vielleicht hat jemand genau dieses Board im Einsatz, Info über verwendete RAMs
und eventuelle Fallstricke/Probleme sind willkommen

PPS: Logische und Schreibfehler sind als Aufmerksamkeitstest zu betrachten :asthanos:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.748
Ort
dieser thread
Zuletzt bearbeitet:

Bierbrezn

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Ort
BW bzw. RLP
Servus Holzmann,

vielen Dank erstmal!
Kann nur den Link leider nicht öffnen bzw. bringt die MF-Seite mit leerer Seite

... ohne Inhalt natürlich :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.748
Ort
dieser thread
Geht's jetzt?

Eine Sache noch: Dein Biostar x370 benötigt ein aktuelles Bios um den 2500 zu betreiben im Zweifel würde es auch ein 1000er Zen sprich ein 1600 tun.
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.330
Holzi, warum dieses uralte naja netzteil? oO
bitte was anständigeres nehmen...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.748
Ort
dieser thread

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.330

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.748
Ort
dieser thread
Hab extra nur 400 Watt genommen, was aber locker reichen wird, selbst wenn der TE später noch ne 590 dazu stecken sollte, möglicherweise gibt's bis dahin schon Navi, die soll ja eher nichts verbrauchen.

Und bekommen ich den Berater-Schein? :d
 

Bierbrezn

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Ort
BW bzw. RLP
So, hat ein wenig gedauert, war noch anderweitig beschäftigt.
Diesmal klappte es mit dem MF-Link, danke dafür.

Das mit dem Bios ist mir bekannt, es wird definitiv erstmal ein kleiner Ryzen der ersten Serie, vermutlich sogar nur ein 1200er.
Ne Anschlußverwendung gibt es für den auf jeden Fall, wäre also kein rausgeworfenes Geld.
5er/7er wäre natürlich besser, schon wegen SMT, 1600er wäre natürlich cool, oder die X-Version. Das reicht dann auf jeden Fall ne lange Zeit aus.
Trotz SMT der 1400er eher nicht, und 1500X kostet quasi dasselbe wie der 1600er. Vorteil aller, die 65W, das ist auf jeden Fall interessant.
Selbst der 1700er mit Standardtakt wird es locker tun, übertakten ist an sich nicht angedacht.
Praktisch alle Varianten dürften das aktuelle System locker in die Tasche stecken, da reicht vermutlich schon fast der kleinste Prozi aus.
Na mal sehen was ich da mache. Dank AMD kann man das ja ziemlich variabel gestalten.

Auf meinem uralten Asrock Deluxe5 war doch glatt ein Kleber mit der ursprünglichen Bios-Revision.
Das Racing hat da leider nix, aber das seh ich dann ja.

Mit der Bestückung, also erstmal ein 16er Modul anstelle 2x8 wisst ihr da was?
Ebenso die Taktraten?

Hallo auch Syrokx , bei dieser Gelegenheit :-)

Artikel hab ich auf die Liste gepackt, geordert wird entweder noch diese Woche oder kommende, wie ich Zeit finde.
So, dann mal ab in die Horizontale.
Wünsche ne angenehme Nachtruhe!

Gruß
Bierbrezn
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.330
Du kannst auf jedenfall davon ausgehen wenn du n Biostar Board und ne First Gen CPU hast, stell dich drauf ein das du oft im Bios hocken wirst und es nie richtig stabil läuft bzw du einiges an arbeit haben wirst. Ich würde so ein Setup nicht mal geschenkt haben wollen in anbetracht dessen das Top Budget Boards von B450 für 70€ zu haben sind und sowas wie ein 2600 für 140€...

Dringender Rat: Kauf dir ein Gskill FlareX Kit, und auf jedenfall 2x 8......
G.Skill Flare X schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 ab Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:

Bierbrezn

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
26
Ort
BW bzw. RLP
Hallo Syrokx,

danke für die Info, damit kann ich auf jeden Fall was anfangen.
Dass das ein gewisses Gefrickel werden wird hatte ich mir fast schon gedacht. Aber schaun wir mal.
Wie sagt man so schön? Der Mensch wächst an Herausforderungen :)
Das Board hab ich für ne Gefälligkeit quasi fast geschenkt bekommen, daher wurde es dieses.

Ansonsten wird die Platine anderweitig verwendet und für das Hauptsystem kommt dann eines der folgenden zum Einsatz:
ASUS Prime X370/X470-Pro -- Asrock 370/470 Taichi bzw Fatal1ty X470 Gaming K4 -- MSI X470 GAMING PRO CARBON

B350/450 im Prinzip ja, allerdings brauch ich wirklich sehr viele USB-Ports und das bieten nur die X-Serien, ebenso mehr SATA.
Das wird sonst ein Bottleneck, umgehe ich durch das X.
Klar könnte man noch Karten stecken, aber dann lieber schon auf dem Board.
Zumal mindestens eine Zusatzkarte sowieso schon fest eingeplant ist. Daher auch min. ATX, ich brauch Platz.
Aus demselben Grund kommt auch wieder ein Big-Tower ins Haus. Da hat man reichlich Raum und die Belüftung
ist auch besser als in so nem Mini-Dings.

Oder ich warte noch bis die 5er Serien raus sind und die ersten Kinderkrankheiten überstanden sind. Bin sehr gespannt was AMD
und die Hersteller da bringen werden. Es ist durchaus denkbar, dass ich, wenn alles wie geplant läuft, zum Jahreswechsel oder kurz danach
auf Zen3 und ein entsprechendes Board umsteige. Allerdings gibt es da etliche "Kann´s", ergo zunächst mal die aktuelle Version.
Zurück zum Biostar: Zumindest übergangsweise wird das Ding schon laufen, obschon vielleicht nicht ideal.
Ich werde auf jeden Fall berichten.

Gruß!
Bierbrezn
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.330
Fatal1ty X470 Gaming K4
auf keinen Fall, das board is müll.

beim rest, mal schauen was 5xx bringt.
 

cuthx

Profi
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
54
Ich plane ein ähnliches update und häng mich hier mal schnell an wenn ich darf ;).
Die große Frage die ich mir allerdings stelle ist ob ich jetzt noch x Monate warten soll mit dem Upgrade oder nicht.
Man hört seit Jänner: Ryzen 3000 in den Startlöchern, preis drop - ja / nein,

Ich bin hin und her gerissen. Mein alter i5-2500k stöhnt schon ziemlich :).

LG
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.330
Und seit januar wird auch dazu gesagt, brauchst du n system dann kauf es, wer warten kann soll es sich überlegen ob ihn die vlt 5-10% mehr Leistung interessiert oder eben nicht.
Ein 700€ FullHD Gaming Rechner wird das Plus von Ryzen3xxx ned so merken wie ein 1200€ Rechner der 1440p laufen lassen soll wird
 
Oben Unten