[Kaufberatung] Neuer PC muss her: VR, VMs, Desktop

evgenij

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
18.08.2022
Beiträge
46
Hallo zusammen,

nachdem mein z390-Board abgeraucht ist bin ich dabei einen Hardware-Upgrade zu planen.
Einsatzzweck sind ca.70% Arbeit mit Office/VM's und 30% gaming mit VR (DCS World/MSFS2020)/non-VR (alles mögliche).
Bei der GPU möchte ich den release der RTX4080S abwarten, bis jetzt tendiere ich aber zu der RTX4090 ROG STRIX OC.
Bei RAM sollten es nicht weniger als 32GB, besser 64GB sein wegen der arbeit mit VM's.
Es fällt mir aber extrem schwer mich für eine CPU zu entscheiden - sollte ich auf AMD (7950x3d) setzen oder doch lieber bei Intel bleiben?
Ich benötige mittlerweile mindestens 3 M.2-Steckplätze, kann aber auf WIFI verzichten.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Das sind meine überlegungen bis jetzt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Der 7950X3D wird hier im Luxx eher nicht empfohlen, weil der
- (im Allgemeinen) wenig (spürbare) Mehrleistung für den Preis bringt
- den L3-Cache anders/schlechter angebunden hat (auf nur einem der Chiplets, beim 7800X3D liegt der an beiden)

Aktuell bin ich von AMD sehr angetan, aber Intel würde auch durchaus Sinn machen
Bei den Intels muss man nach dem Energieverbrauch schauen und vermutlich etwas tunen, AMD macht das IMHO out of the box besser.
Kommt auf Deine Anwendungen/Prioritäten und natürlich aufs Budget an.

1000W halte ich für übertrieben, mit 850 Watt bist Du schon auf der sicheren Seite
Benötigst Du irgendwelche Funktionen der teuren X/Z-Chipsätze? https://www.computerbase.de/2023-01...nboard-chipsaetze-fuer-lga-1700-im-vergleich/
 
Zuletzt bearbeitet:
Der 7950X3D wird hier im Luxx eher nicht empfohlen, weil der
- (im Allgemeinen) wenig (spürbare) Mehrleistung für den Preis bringt
- den L3-Cache anders/schlechter angebunden hat (auf nur einem der Chiplets, beim 7800X3D liegt der an beiden)
Den 7950x3d habe ich mir nur ausgesucht, weil er einen höheren boost hat und z.B. DCS-World früher sehr stark von höheren Frequenzen profitiert hat. Und beim Arbeiten mit VM's sind die vielen Kerne natürlich auch gut.
Habe aber auch gelesen dass die AMD-CPUs etwas zickig sind. Habe mit AMD leider 0 Erfahrung.

Bei den Intels muss man nach dem Energieverbrauch schauen und vermutlich etwas tunen, AMD macht das IMHO out of the box besser.
Kommt auf Deine Anwendungen/Prioritäten und natürlich aufs Budget an.
Ja, Energieverbrauch ist mittlerweile ein sehr wichtiger Punkt, der Rechner läuft ca. 12-16Std am Tag, dabei 8 Stunden mit wenig und Rest der Zeit dann erher mit viel Last.

1000W halte ich für übertrieben, mit 850 Watt bist Du schon auf der sicheren Seite
PSU muss noch zusätzlich noch den MO-RA mit dual-D5next (2x65W) und 4 NF-A20 (lass es mal 5W sein) Noctuas versorgen, daher denke ich dass bei einer 4090 und einer 14900k/7950x3d die 1000W schon gut demensioniert sind.

Keine besonderen Wünsche bis auf die >=3xM.2. Da die CPU/GPU wassergekühlt werden, wird evtl. auch etwas OC'ed, daher auch das Z-Chipset.
 
bzgl des 3dcache auf dem 16kerner würd ich mich mal schlauch machen wie das mit den games funktioniert. das hat ja anfangs etwas probleme gegeben auf welchem ccd das spiel laufen soll da ja nur 1 von beiden den cache hat.

wenn das klar ist dann kann der große schon sinn machen. intel bietet aber mit seinen ecores in dem bereich sicher eine gute alternative.
 
Keine besonderen Wünsche bis auf die >=3xM.2. Da die CPU/GPU wassergekühlt werden, wird evtl. auch etwas OC'ed, daher auch das Z-Chipset.
Das mit dem OC ist durchaus ein Punkt, wenn Du da spielen willst.... Aber was man so liest, ist das Potenzial eher ein sehr geringes und bei weitem nicht mehr so, wie das damals™ der Fall war

Die 3 M.2 kriegst Du auch woanders/günstiger:
 
Wenn du auch mit diesem Rechner arbeitest (Geld verdienst) kannst du auch sicher bei der Anschaffung bzw. dem Betrieb einen Teil steuerlich absetzen?
Oder ist das rein privat, 12 bis 16 Stunden am Tag ist schon gut Laufzeit für den Rechner.

PSU lass mal auf 1kW, sehe ich auch so das die Leistung nicht verkehrt ist.

Mainboard-mäßig empfehle ich sehr gerne die MSI Tomahawk Serie, egal ob AMD oder Intel. Das sind wirklich gute Boards zu sehr vernünftigen Preisen. Und der Support ist bei MSI momentan so ziemlich der Beste am Markt.
 
bzgl des 3dcache auf dem 16kerner würd ich mich mal schlauch machen wie das mit den games funktioniert. das hat ja anfangs etwas probleme gegeben auf welchem ccd das spiel laufen soll da ja nur 1 von beiden den cache hat.

wenn das klar ist dann kann der große schon sinn machen. intel bietet aber mit seinen ecores in dem bereich sicher eine gute alternative.
Ich denke es wird nicht so einen großen Unterscheid machen, dass ich bei 30% Gaming auf die Vorteile der größeren CPU bei 70% im Desktop/Workstation Bereich verzichten möchte. Bin kein Hardcore-Gamer, aber VR frisst halt Leistung. Viel wichtiger wäre mir dabei die Plattformstabilität - es soll laufen und nicht Probleme bereiten! Das ist das, was mich bei AMD etwas grübbeln lässt - hier und da ließt man dass es bei AMD an Stabilität und Kompatibilität (RAM/CPU Zusammenspiel z.B.) mangeln soll.

Das mit dem OC ist durchaus ein Punkt, wenn Du da spielen willst.... Aber was man so liest, ist das Potenzial eher ein sehr geringes und bei weitem nicht mehr so, wie das damals™ der Fall war

Die 3 M.2 kriegst Du auch woanders/günstiger:


Wenn du auch mit diesem Rechner arbeitest (Geld verdienst) kannst du auch sicher bei der Anschaffung bzw. dem Betrieb einen Teil steuerlich absetzen?
Oder ist das rein privat, 12 bis 16 Stunden am Tag ist schon gut Laufzeit für den Rechner.

PSU lass mal auf 1kW, sehe ich auch so das die Leistung nicht verkehrt ist.

Mainboard-mäßig empfehle ich sehr gerne die MSI Tomahawk Serie, egal ob AMD oder Intel. Das sind wirklich gute Boards zu sehr vernünftigen Preisen. Und der Support ist bei MSI momentan so ziemlich der Beste am Markt.
Es gibt durchaus andere günstige(re) Boards. Da ist aber auch noch die Sache mit dem BIOS: MSI würde ich vermutlich nicht haben wollen, durfte ein mal im BIOS((b550 mortar) AMI-BIOS) herumspielen und fand das sehr unübersichtlich und verwirrend. Da ist Gigabyte Z390 Aorus Master (R.I.P.) deutlich besser gewesen. Mit ASUS/Asrock bislang auch wenig Kontakt gehabt.
Mit Steurlich absetzen kann man auch versuchen, ja. Was davon aber dann absetzbar ist weiß ich nicht, da kennt sich meine Frau besser mit aus.
 
Ich möcht einfach aufgrund der angegebenen Anforderungen mal ein paar Gedanken in die Diskussion werfen.
1) Schau dir mal den 14700k im Vergleich zum 14900k an. Ich behaupte der 14700k ist in Preis/Leistung der deutlich attraktivere Chip.
2) MSFS2020 profitiert extrem vom großen x3d Cache. Ich weiß aber nicht wie dein Arbeitsgebiet davon profitiert. Theoretisch bekommt der 7950x3d den Spagat sehr gut hin, in der Praxis ist es aber nicht trivial. Da solltest du dich zum 7950x3d mal einlesen wie der in der Handhabung so ist.
3) Aufbauend auf 2) möchte ich den 7800x3d in die Diskussion werfen, der war weniger Kerne hat, aber simpler in der Handhabung ist. Wenn du dir vorstellen kannst dass der 7800x3d stark genug für den Arbeitsgebiet sein könnte, dann könnte es der bessere Chip sein.
4) Aktuell hat AMD 8 Rechenkerne pro CCX, welche zusätzlich mit x3d Cache bestückt werden können. Es gehen Gerüchte um, dass die nächste Generation von AMD 16 Kerne pro CCX haben können, welche zusätzlich x3d bekommen können. Das würde bedeuten, dass ein Chip möglich wäre in der nächsten Generation, der die Nachteile eines 7950x3d nicht mehr hat, da alle 16 Kerne an den x3d ran kommen. Diese Architektur wäre vermutlich ideal für deine Anforderung, gibts leider nur noch nicht.
5) In dieser Gemengelage würd ich empfehlen zunächst zu entscheiden, ob es Intel oder AMD werden soll. Und dann würd ich entscheiden wo für die die Prio ist:
a) möchtest du mit den Eigenheiten des 7950x3d umgehen oder einen unkomplizierten Chip?
b) möchtest du perspektivisch noch mal die CPU tauschen können auf dem gleichen Board? ggf wäre ein 7900 oder 7950x oder 7800x3d dann die bessere Wahl gegenüber 7950x3d
 
Das ist halt leider sehr spekulativ, aber was lexi skizziert klingt natürlich sehr attraktiv:
Auf AM5 jetzt mit dem 7800X3D starten - später bei Bedarf auf einen (denkbaren, unbestätigten, deutlich besseren) 8950X3D/9950X3D wechseln. Bei Intel wird auf der Plattform nix mehr gehen.

Den CPU-Vergleich bei geizhals hatte ich ja oben schon gepostet:
Der theoretische "CPU Value" ist für den 14700K am höchsten (for what it's worth) - allerdings stimmen die TDPs hier nicht
Ich halte den 14700K auch für den interessanteren von den Intels
 
5) In dieser Gemengelage würd ich empfehlen zunächst zu entscheiden, ob es Intel oder AMD werden soll. Und dann würd ich entscheiden wo für die die Prio ist:
Das ist ja mein Problem wie ich schon anfangs schrieb:
Es fällt mir aber extrem schwer mich für eine CPU zu entscheiden - sollte ich auf AMD (7950x3d) setzen oder doch lieber bei Intel bleiben?

Da ich bislang mit einem 8-Kerner gut klargekommen bin (9900k) wäre ein 7800x3d auch kein Problem. Mehr Leistung bei weniger Verbrauch schafft die "kleine" CPU auch hin (im Vergleich zum 9900K). Aber mehr (Leistung) ist wie so oft besser.
Was ich bis jetzt über den 7950X3D gelesen habe, ist teilweise sehr widersprüchlich: manche schreiben, dass sowohl die Kernzuweisungs- als auch RAM-/Stabilitätsprobleme jetzt Softwareseitig (BIOS und Treiber) behoben wurden, andere berichteten noch im letzten Monat von diesen Problemen.
Natürlich wünsche ich mir eine möglichst unproblematische Plattform da ich auf den PC auch beruflich angewiesen bin, aber bei so einem Investment möchte ich auch das Maximum rausholen. Wenn ich in den neuen PC >3000€ reinpumpe, da werde ich bei CPU nicht auf die 200€ Differenz (6%) achten, denn die Hardware soll mich hoffentlich die nächsten 6-8 Jahre begleiten.


Ich denke es wird diesmal eine AMD CPU, allein wegen der Stromaufnahme. Jetzt wäre es interessant zu wissen, welche Probleme mich im zusammenhang mit einem 7950X3D wirklich erwarten können/was bereits gefixt ist. Im Gaming nehmen sich die beiden (7800X3D vs 7950X3D) wohl nichts - MSFS soll sogar der 7950X3D ganze 2FPS (*ironie) vorne liegen, bei Cyberpank 3FPS dahinter... Im Workstationbereich liegt der 7950X3D deutlich vorne...
 
Ich denke es wird diesmal eine AMD CPU, allein wegen der Stromaufnahme. Jetzt wäre es interessant zu wissen, welche Probleme mich im zusammenhang mit einem 7950X3D wirklich erwarten können/was bereits gefixt ist. Im Gaming nehmen sich die beiden (7800X3D vs 7950X3D) wohl nichts - MSFS soll sogar der 7950X3D ganze 2FPS (*ironie) vorne liegen, bei Cyberpank 3FPS dahinter... Im Workstationbereich liegt der 7950X3D deutlich vorne...
Wenn ich das richtig im Kopf habe wäre die Variante der Wahl im BIOS prio auf CCX0 zu legen, auf den X3D CCX. Und die Anwendungen die lieber Takt als Cache mögen laufen dann halt einen Hauch langsamer
 
Das ist halt leider sehr spekulativ, aber was lexi skizziert klingt natürlich sehr attraktiv:
Auf AM5 jetzt mit dem 7800X3D starten - später bei Bedarf auf einen (denkbaren, unbestätigten, deutlich besseren) 8950X3D/9950X3D wechseln. Bei Intel wird auf der Plattform nix mehr gehen.

Den CPU-Vergleich bei geizhals hatte ich ja oben schon gepostet:
Der theoretische "CPU Value" ist für den 14700K am höchsten (for what it's worth) - allerdings stimmen die TDPs hier nicht
Ich halte den 14700K auch für den interessanteren von den Intels
Ohmann, habe parallel im DCS-Forum gelesen, dass seit dem DCS Multithreading unterstützt die Intel CPUs wohl wieder vorne sind, also ist ein 14700K doch eine Option.

EDIT: Das wäre doch auch eine Möglichkeit, oder ist etwas schlecht gewählt/inkompatibel (RAM ok?)


PPS: Aber nach dem DCS-Engine jetzt Multithreading unterstützt, sollte der 7950X3D ja noch besser für das Spiel sein.

Das sind meine überlegungen bis jetzt:

Also stehen die beiden Systeme zu Wahl. Intel wird wohl etwas unproblematischer, dafür auch evtl. etwas langasmer und günstiger. AMD zickiger, teurer dafür aber schneller. Irgendiwe fiel mir die Entscheidung vor 7/8 Jahren viel einfacher :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir ist AMD ehrlich gesagt nicht als "zickig" geläufig. Dass das mit dem CCD nicht optimal gelöst ist, okay....

Bei Intel würde ich zum MSI tendieren, bei AMD ist die Frage, welches (für Dich relevante) Feature den Aufpreis des Master ggü. dem Elite rechtfertigen soll

Die RAM-Höhe (AMD: 43,5mm) sollte kein Problem sein ?!
(Intel 33mm ✅)

1000 Watt halte ich auch mit Mora für etwas drüber, zumindest beim AMD-System. Aber das ist Deine Entscheidung
 
das dark power kannste schonmal rauswerfen. viel zu teuer und dazu auch noch "laut".
 
Lässt Du den die Sims und die VM's gleichzeitig laufen? Das ist bei mir genau so der Fall. Auch VMRC habe ich immer ein paar offen. Hatte deswegen mal im vmware Forum gefragt, da wurde mir von Intel abgeraten. Ansonsten muss man in jeder einzelnen VM angeben, dass die nur auf den E-Cores laufen. Würde von daher eher auf den AMD tendieren, sollte das bei Dir auch der Fall sein.
 
das dark power kannste schonmal rauswerfen. viel zu teuer und dazu auch noch "laut".
Darkpower ist laut? Hab die 650W Variante drin (DP10/DP11) und habe das Netzteil nie wahrgenommen. Was wäre dann die nicht überteurte und gute alternative?
Lässt Du den die Sims und die VM's gleichzeitig laufen? Das ist bei mir genau so der Fall. Auch VMRC habe ich immer ein paar offen. Hatte deswegen mal im vmware Forum gefragt, da wurde mir von Intel abgeraten. Ansonsten muss man in jeder einzelnen VM angeben, dass die nur auf den E-Cores laufen. Würde von daher eher auf den AMD tendieren, sollte das bei Dir auch der Fall sein.
Ja, das kommt auch schon mal vor dass 1/2 VMs nebenher laufen. Dann lese ich mal weiter worauf ich bei AMD achten soll... RAM-Auswahl gestaltet sich auch etwas schwierig - warum gibt fast nur noch RGB-Schnick-Schnack auf dem Markt? :LOL:
 
dann werf mal google an. bequiet schlampt bei den lüftern beim SP12 und DPP12. Nicht die lüfter sind an sich laut sondern irgendwas stimmt mit den lüftern und/oder an der konstruktion nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

 
Du hast beim NT das Seasonic verlink aber FSP geschrieben. (Ist aber günstiger als Corsair & FSP)

Ich komme da aktuell auf Preise von ca. 1225€ vs 1085€, wobei Variante 2 mit dem knapp 65€ teureren Board noch ein wenig künstlich verteuert ist.
Letztlich ist es nur die Frage, ob Du 200€ Aufpreis für den 7950X3D zahlen willst
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh