Neuer PC bis max. 2000€

cyberc

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2012
Beiträge
18
Hallo zusammen,

nachdem mein momentaner PC schon ziemlich in die Jahre gekommen ist, wird es langsam Zeit für einen neuen. Eigentlich war eine Neuanschaffung Ende 2020 geplant, jedoch wurde diese wegen den irren Grafikkartenpreisen bis heute zurückgestellt.

Meinen letzten PC habe ich mit eurer Hilfe Anfang 2015 zusammengestellt und war auch bislang sehr zufrieden damit.

Damaliges Setup:
Intel Xeon E3-1231 v3
16GB DDR3 RAM
256 GB SATA SSD
GTX 970

Hier erstmal die vorausgefüllte Liste der Fragen:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?

Ja, eigentlich alles quer durch die Bank, bei einer Auflösung von 1080p. Gaming nimmt für mich allerdings nur 30-50% der Zeit vor dem Rechner ein.
Anno 1800, Transport Fever 2, God of War, Horizon Zero Dawn, Northgard, Age of Empires etc.
Ich spiele keine kompetitiven Spiele wie Fortnite, PUBG etc.


2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Von Zeit zu Zeit werden Videos mit Handbrake und x265 umgewandelt (ca. 1-2 Videos pro Monat)


3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

- Wie beschrieben wird der neue PC zu max. 50% für Gaming verwendet, ansonsten eher 1-2 Browser mit 40-50 Tabs + Office + PDF's lesen + Videokonferenzen etc.
- Der neue sollte wie auch der alte PC halbwegs leise sein, halt kein Staubsauger unter/neben dem Schreibtisch.
- RGB ist für mich eher Ärgernis bei heutigen PC's, also wenn möglich kein RGB oder deaktivierbar/nicht/wenig sichtbar.
- Das Gehäuse wäre auch klasse wenn kein Fenster hätte, da ich in den PC sowieso nie reinschaue, außer ich muss an die Hardware.
- Overclocking und Undervolting werde ich nicht betreiben, lieber gebe ich initial etwas mehr Geld aus, um stärkere Komponenten zu kaufen als später mit Overclocking zu basteln.
- Der PC ist für eine Lebensdauer von ca. 5 Jahren geplant und sollte von der Dimensionierung der Komponenten diese Zeit ohne Aufrüstung packen. Bei der GTX 970 die ich momentan habe, merke ich seit dem letzen Jahr - 2 Jahre erst, dass die Karte an die Grenze kommt was Ruckler etc. angeht. Nur für die bessere Einschätzung, welche Anforderungen ich an einen PC/Grafik habe.
- Frage in die Runde an der Stelle, ich habe noch ein altes Notebook mit einer Win 7 Professional Lizenz (inkl. Aufkleber), kann ich diese Lizenz nutzen um Win 11 zu nutzen auf dem neuen PC? Falls nicht, müsste in die 2000€ noch eine Win11 Pro
Lizenz eingeplant werden. Wenn ich es richtig gesehen habe, kostet eine Systembuilder Lizenz derzeit ca. 130€ bei seriösen Händlern.
- Die Teile des PC's sollen möglichst alle bei einem Händler (z.B. Mindfactory) gekauft werden um die Kosten für den Versand gering zu halten.
- Ich plane noch eine 10GBit Netzwerkkarte (ASUS XG-C100C LAN-Adapter, RJ-45, PCIe 3.0 x4) zu einem späteren Zeitpunkt einzubauen, nur damit das wegen den PCIe Slots und PCIe Lanes keine Probleme macht. Die Netzwerkkarte ist nicht Teil des Budgets.
- Was ich ebenfalls vermeiden möchte sind ewige Frickeleien im BIOS um XMP Profile etc. richtig eingestellt zu bekommen, damit der PC überhaupt erstmal stabil läuft. Heißt die Standardeinstellungen für Hardware sollten schon Out-Of-the-Box einen stabilen Betrieb ermöglichen, ohne Probleme, wie Hänger im Desktopbetrieb o.ä.
- Ob Intel/Nvidia/AMD zum Einsatz kommt (CPU+GPU Kombination), sehe ich wertneutral. Mein aktueller PC ist eine Intel/Nvidia Kombi, der davor war AMD+Nvidia und davor AMD+ATI... Am Ende zählt das Gesamtpaket das gut funktioniert.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?

Derzeit habe ich 2 Monitore von denen:
ASUS VG249Q 60,5cm (24") Full HD IPS Gaming Monitor HDMI/DP 1ms 144Hz FreeSync
diese wurden letztes Jahr angeschafft und ich bin auch sehr zufrieden damit und sollen die nächsten Jahre auch nicht ersetzt werden.
--> Evtl. kommt noch ein 27" WQHD Monitor dazu, das muss ich aber erstmal ausprobieren, ob mein Schreibtisch dafür groß genug ist.


5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)

Nein.


6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Wie im Titel beschrieben, max. 2000€, gerne auch deutlich weniger. Mein letzter PC lag bei ca. 1200€, aber von den Preisen habe ich mich geistig schon verabschiedet.


7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Möglichst bald


8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Der PC wird wieder selbst zusammengebaut


9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein


Ich habe mal versucht ein entsprechendes Setup zusammenzustellen (anhand der bisherigen Themen), bin aber für Vorschläge sehr dankbar, da ich mir mit der Auswahl der Komponenten unheimlich schwer tue:

Vorschlag Intel-Plattform: https://geizhals.de/?cat=WL-2551231
Vorschlag AMD-Plattform: https://geizhals.de/?cat=WL-2551284


Ich hoffe ich konnte erstmal viele Fragen proaktiv beantworten, ansonsten bitte einfach fragen.
Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Mühen mir hier weiterzuhelfen :)
Grüße Stefan
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
36.344
Ort
Rhein-Main
ID unten rechts laden: 1704669
1653206073139.png
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
48.367
Ort
Ladadi
erst die graka hochziehn, dann die cpu bei übrigen budget mitziehen.

AMD 5600x oder 5800x3d wenn gaming im Vordergrund steht.
intel 12400/f oder 12600/12700 non K. alles andere ist besser erstmal aufgehoben oder in die graka investiert.

du kommst zu einer "Möglicherweise" ungünstigen zeit. die 4000er nvidias werden in etwa 4 monaten kommen und wenn es noch nicht arg drückt, würd ich persönlich warten.
das ist aber nur eine Meinung und nur meine persönliche. Wenn das ding sofort her muss, dann ist es so :)
bei 1080p ist es nicht arg so schlimm

windows kannst du mitnehmen oder upgraden. hast doch sicher deinem aktuellen pc eine oder?
 

cyberc

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2012
Beiträge
18
Hi,

Mensch, ihr seid echt super schnell :)

Danke schonmal vorab für das Feedback. Auf der Stelle muss nicht sein, nur ich merke jetzt eben die Grenzen des aktuellen Systems, daher war der Gedanke sich einen neuen Rechner zu kaufen.

Soll denn die neue Generation von Nvidia/AMD soviel besser sein? Ich habe mich damit bislang noch nicht wirklich beschäftigt.
Zum Thema Windows, hast du absolut recht, an die naheliegendste Lösung die Lizenz vom aktuellen Rechner zu verwenden, hatte ich überhaupt nicht gedacht, danke dafür (y)

Würdet ihr wirklich mehr als eine 3060Ti/3070 in den Rechner einbauen, wenn man mal "nur" von 1080p Gaming ausgeht? Mit so einer Karte dürfte WQHD (sollte ein dritter Monitor dazukommen) doch auch gut funktionieren.

Nächste/Letzte Frage bzgl. Prozessor: Ist die TDP-Begrenzung der Non-K Prozessoren nicht gerade bei Multicore-Anwendungen wie Handbrake x265 ein Nachteil, da dann die Prozessoren stark heruntertakten müssen? Bin an der Stelle Laie und daher die Frage, da ich den Punkt bei einem CPU-Test gelesen hatte und daher für mich im ersten Moment klar war, dann muss eben ein K-Modell her, auch wenn ich nicht übertakte. Ich hoffe das war jetzt verständlich.

Gruß Stefan
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
36.344
Ort
Rhein-Main
Nächste/Letzte Frage bzgl. Prozessor: Ist die TDP-Begrenzung der Non-K Prozessoren nicht gerade bei Multicore-Anwendungen wie Handbrake x265 ein Nachteil, da dann die Prozessoren stark heruntertakten müssen? Bin an der Stelle Laie und daher die Frage, da ich den Punkt bei einem CPU-Test gelesen hatte und daher für mich im ersten Moment klar war, dann muss eben ein K-Modell her, auch wenn ich nicht übertakte. Ich hoffe das war jetzt verständlich.
Für 1-2x Handbrake im Monat hab ich das nicht so hoch gewichtet.
Soll denn die neue Generation von Nvidia/AMD soviel besser sein? Ich habe mich damit bislang noch nicht wirklich beschäftigt.
Die Leistung vom oberen Ende wirst du sicher nicht brauchen, die Mitteklasse wird ggf. etwas billiger und weniger Stromhungrig. Das war es dann aber auch.
Find ich jetzt nicht suuuper Relevant in deinem Fall.

Würdet ihr wirklich mehr als eine 3060Ti/3070 in den Rechner einbauen, wenn man mal "nur" von 1080p Gaming ausgeht? Mit so einer Karte dürfte WQHD (sollte ein dritter Monitor dazukommen) doch auch gut funktionieren.
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.965
Soll denn die neue Generation von Nvidia/AMD soviel besser sein? Ich habe mich damit bislang noch nicht wirklich beschäftigt.
Es gibt recht viele Gerüchte das Nvidia etwa die doppelte Leistung haben soll.
Ich persöhnlich wäre schon positive überrascht wenn Sie mehr als 50% mehr Leistung gegenüber der 3000er gen haben.

Würdet ihr wirklich mehr als eine 3060Ti/3070 in den Rechner einbauen, wenn man mal "nur" von 1080p Gaming ausgeht? Mit so einer Karte dürfte WQHD (sollte ein dritter Monitor dazukommen) doch auch gut funktionieren.
Richtig die 3060 TI ist in meinen Augen derzeit für dich die besten Karte, die packt auch WQHD in vernünftigen Einstellungen und das du machst nicht den Eindruck das zu Zwanghaft alle Regler auf Ultra stellen must.
Mehr GPU Leistung brauchst du nicht und inzwischen ist auch der Preis OK also ich würde da jetzt nicht umbedingt drauf warten.

Du kannst natürlich auch erst deine alte GTX970 im neuen PC weiterverwenden und dann später neue GPU kaufen.

Da du das Geld hast würde ich auf den 12700 (F) gehen, der K ist halt unverhältnismäßig teure und CPU OC willst du eh nicht und macht auch nur Sinn wenn man sich damit intensive beschäftigen möchtes.


Auch sonst ist die Intel Zusammenstellung sehr gut gewählt.
Evtl. würde ich beim Board auf das hier gehen weil das halt ein sehr gutes Board ist und der Aufpreis zum B660 sehr gering ist:
 

cyberc

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2012
Beiträge
18
Hi,

ihr seid echt spitze Leute :)

@2k5lexi
Danke für den verlinkten Guide, den habe ich in der Tat übersehen. Bedeutet eigentlich im Umkehrschluss, lieber mehr Geld für die Grafikkarte damit diese die nötigen Bildraten und Auflösung auch zuverlässig schafft inkl. "Zukunftsreserve".
Mit der CPU kann ich nachvollziehen und macht dann i.d.T. keinen Sinn hier mehr Geld als notwendig rauszublasen.

@Falo999
Auch dir danke für die ganzen Infos. Wenn die zukünftigen Karten 50-100% Mehrleistung bringen sollen, dann ist das schon ein ordentlicher Leistungssprung.

@all
Dank der ganzen hilfreichen Kommentare, habe ich mich entschieden mich erst einmal um den Monitor zu kümmern und den PC-Kauf bis Jahresende zurückzustellen. Wenn ich den größeren Monitor noch zusätzlich unterbringe, dann werde ich mich wenn die neue Grafikkartengeneration erscheint, umsehen was dann zu meinen Anforderungen passt.

Von mir aus könnt ihr hier zu machen, ich werde am Ende des Jahres ein neues Thema eröffnen, oder dieses hier nach Rücksprache mit einem Mod wiederbeleben.


Gruß Stefan
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.965
@only4u
Eröffne bitte einen neuen eigenen Thread es wird in Foren nicht so gerne gesehen wenn man fremde Threads 'kapert'.
 

W124

Profi
Mitglied seit
22.04.2021
Beiträge
309
Ort
Hamburg
Zum Thema Win11, ich konnte beim Notebook meiner Frau vom installierten Win7 auf 10 und dann auf 11 upgraden.
Ich weiß aber nicht wie/ob das funktioniert, wenn man das alte Win7 auf einen neuen PC aufspielt und dann upgraden will.
Vielleicht hat hier jemand ja schon mal sowas durchgezogen und kann berichten.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten