Aktuelles

[Kaufberatung] neuer Office-PC für Mutter

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
Ich bräuchte mal eine Kaufberatung für einen neuen Office PC für meine Mutter für die nächsten Jahre

Benutzung des PCs:

-Surfen
-komplettes Office
-Bilder speichern
-Dokumente Drucken
-Youtube gucken
-100GB eigene Daten, 70-100GB Betriebssystem also grob 200gb Datenvolumen aktuell

Aktuelles System: Windows 10, E6600, Asus P5W DH Deluxe, 4GB Ram, GT610 Grafikkarte, 18 Jahre altes Zalman 400W Netzteil, 120GB Samsung 840 SSD, 250GB Sata Samsung Festplatte, Thermaltake Tsunami ATX Gehäuse

Alles um den PC herum ist vorhanden(Monitor, Eingabegeräte, Laser-Drucker
Weiter verwendet werden soll ggf. das Gehäuse(oder günstig auf uATX umsteigen) und die SSD Festplatte

Bevorzugt werden Einzelkomponenten(baue ich zusammen) kein Laptopartiger Mini kleinst PC wo bei Ausfall eines teils nix mehr geht.......

Mir ist klar das jeder Schmutz PC damit klar kommt, es soll aber neue Hardware her, am alten noch was rumzubasteln macht keinen Sinn(neues Netzteil usw.) und der Rechner soll wieder lange halten.


Preisrahmen um die 300€


Rausgesucht habe ich nun diese Teile hier:

Intel Core i3-10100, 4C/8T, 3.60-4.30GHz, boxed

ASRock H470M-HDV/M.2 (90-MXBG80-A0UAYZ)

Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (BL2K8G32C16U4B)

be quiet! Pure Power 11 CM 400W ATX 2.4 (BN296)


Optional könnte man noch eine M2 SSD einsetzen.

iGPU wird bevorzugt,
Habe mich mit den Chipsätzen beschäftigt. Es kommt nur H470 in Frage, da es hier USB in neuester Generation gibt(und Z490 zu teuer ist). H410 und B460 sind da viel zu abgespeckt, das macht 0 Sinn
H470 gibt es was Preis Leistung betrifft nur das von mir verlinkte Asrock für 70€. das hat M2, HDMI, DVI, 4x Gehäuselüfter und ist das einzige H470 Board unter 140€. Auf Displayport muss man dann schon verzichten weil es da gar nichts gibt.
Arbeitsspeicher könnte man auch nur 8GB nehmen, kostet aber auch 35€, da ist es völlig dumm, nicht gleich 16GB für 52€ zu kaufen.
Netzteil hatte ich erst ein Pure Power 350W für 45€, das Pure Power 400W CM kostet nur nen 10ner mehr und für die 10€ bekommt man einfach mehr...

-50W mehr(ist beim office Pc egal)
-Kabelmanagement(finde ich vor allem auch gut weil bei so einem PC intern kaum was angeschlossen wird, können die Kabel weg bleiben)
-Gold statt Bronze was laut Bequiet Tabelle Prozentmäßig im Vergleich definitiv was ausmacht

Was sagt ihr dazu? Verbesserungsvorschläge/Optimierungen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.920
Ort
Rhein-Main
Ich würde eine gebrauchte Workstation mit SSD und i5-4000 nehmen. Gibt's gebraucht mit Garantie für 100€.

Schau mal in den Beispiel Konfigs.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
Habe mich mit den Chipsätzen beschäftigt.
Aber offenbar nur mit der drittletzten Generation.

Es kommt nur H470 in Frage
B560 kommt ganz bestimmt auch in Frage.

da es hier USB in neuester Generation gibt
Unsinn, das hat nur USB 3.0 aka USB 3.2 Gen 1

Nimm ein Gigabyte B560M AORUS Pro, wenn du wirklich "USB in neuester Generation" willst. und nimm ein Asus Pro B560M-C, wenn dir USB 3.0 ausreicht.

Arbeitsspeicher könnte man auch nur 8GB nehmen, kostet aber auch 35€, da ist es völlig dumm, nicht gleich 16GB für 52€ zu kaufen.
Würde ich ebenso machen.

Netzteil hatte ich erst ein Pure Power 350W für 45€, das Pure Power 400W CM kostet nur nen 10ner mehr und für die 10€ bekommt man einfach mehr...
Bleibt aber natürlich beides unterste Schublade.

Optional könnte man noch eine M2 SSD einsetzen.
Solltest du tun, denn ohne Massenspeicher macht ein PC keinen Spass.
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
Ich würde eine gebrauchte Workstation mit SSD und i5-4000 nehmen. Gibt's gebraucht mit Garantie für 100€.

Schau mal in den Beispiel Konfigs.
ich weis nicht, da kann ich doch gleich den PC lassen wie er ist. Das ist ja auch alles altbacken und auch noch gebraucht.



Aber offenbar nur mit der drittletzten Generation.


B560 kommt ganz bestimmt auch in Frage.


Unsinn, das hat nur USB 3.0 aka USB 3.2 Gen 1

Nimm ein Gigabyte B560M AORUS Pro, wenn du wirklich "USB in neuester Generation" willst. und nimm ein Asus Pro B560M-C, wenn dir USB 3.0 ausreicht.


Würde ich ebenso machen.


Bleibt aber natürlich beides unterste Schublade.


Solltest du tun, denn ohne Massenspeicher macht ein PC keinen Spass.
stimmt du hast recht, ich hatte bei wikipedia in der 1200chipsatzliste geguckt und hatte gestern abend wohl überlesen das die 5er auch die kleineren CPUs nutzen können, nur anders herum die 4rer die größeren teils nicht.

Und ja, ich habe eben gerade gesehen das das Asrock auch nur USB 3.0 kann, in der Chipsatzliste steht halt, das die beiden kleineren 4rer chipsätze 3.2 Gen 2 nicht unterstützen/anbieten, hatte dann beim dürftigen Boardangebot nicht mehr auf die USB Anschlüsse geachtet.

Ist dann aber auch nicht so wild, dann reicht auch USB 3.0 aus.

Gut, dann käme 560 auch in Frage, aber dann sehe ich keinen Sinn 120€ oder mehr in ein B560 Board zu stecken wo es das von mir verlinkte Asrock für ganze 50€ weniger auch tut.

Als B560 hätte das Gigabyte hier noch den Vorteil für 16€ mehr zum Asrock einen Displayport zu haben, 2 M2 steckplätze, alles 1 standard höher(PCIe und M2 je 4.0 statt 3.0), somit wäre für die Zukunft nochmal ein Anschluss mehr vorhanden
GIGABYTE B560M DS3H

Netzteil, klar, in einen 300€ PC steckt man doch kein 120€ Netzteil.

Wenn ich schaue was in anderen fertig PCs teils bis 600€ Wert eingebaut wird, dann ist das verlinkte Bequiet ja ein Sahnestück....
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.920
Ort
Rhein-Main
ich weis nicht, da kann ich doch gleich den PC lassen wie er ist. Das ist ja auch alles altbacken und auch noch gebraucht.
Worum geht's denn?
Was neues zu kaufen oder mehr Bums zu haben für kleines Geld?
Weil ein Mittelalter i5 reicht vollkommen für Office und Kram.
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
aus dem gegebenen Budget das best mögliche raus zu holen.

Wenn es nen Sparmodus sein sollte kann man den alten PC auch stehen lassen bis was kaputt geht oder nur das Netzteil tauschen

Sonst hätte ich vor nem Jahr auch meinen alten I5 4670 an Mutter vermarkten können.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
Gut, dann käme 560 auch in Frage, aber dann sehe ich keinen Sinn 120€ oder mehr in ein B560 Board zu stecken wo es das von mir verlinkte Asrock für ganze 50€ weniger auch tut.
Da wusste ja noch keiner, dass du doch nur USB 3.0 willst.

alles 1 standard höher(PCIe und M2 je 4.0 statt 3.0)
Nützt dir nichts, da dein 10000er i3 kein PCIe 4.0 kann. Genau genommen funktioniert dann der erste m.2-Steckplatz überhaupt nicht.

Netzteil, klar, in einen 300€ PC steckt man doch kein 120€ Netzteil.
Musst du wissen. Ein Chieftec BS-350 + Adapterplatte ist das Mittel der Wahl für einfache Officebüchsen und bewegt sich im gleichen Preisbereich wie der BQ Pure Schrott.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

aus dem gegebenen Budget das best mögliche raus zu holen.
Dann ist die Antwort gebrauchte Workstation ab Haswell, gern auch Skylake und mit 8GB RAM aufwärts.
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
M2 4.0 ist doch abwärtskompatibel!?

Zu dem Chiftec Netzteil, wenn es die Office PC Messlatte wäre, dann wär im Forum zum Netzteil doch nicht der einzige Beitrag der den du gerade mir geschrieben hast oder?:unsure:


was spricht denn gegen neue aktuelle Hardware für grob 330€, warum was gebrauchtes altes von 2015 usw. kaufen?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.920
Ort
Rhein-Main
Der Punkt ist:
Willst du was billiges was lange Zeit "good enough" sein wird oder willst du neues lowend was nicht viel flotter ist für das doppelte?
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
genau, da kann ich ja aber auch gleich das jetzige System stehen lassen und warten bis irgendwas puff macht.

Leistungsmäßig reicht es, nur es ist steinalt. Es macht doch keinen Sinn dann auf ein auch schon 5 oder 10 Jahre altes System zu gehen, da machen die weiteren 5 Jahre Aufschlag zum jetzigen auch keinen Unterschied
 
Zuletzt bearbeitet:

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
M2 4.0 ist doch abwärtskompatibel!?
Ja klar, aber bei meinem B560-Board ist der Slot z.B. gar nicht angebunden, sofern eine 10000er CPU drauf steckt. Das muss natürlich nicht immer so sein.

Zu dem Chiftec Netzteil, wenn es die Office PC Messlatte wäre, dann wär im Forum zum Netzteil doch nicht der einzige Beitrag der den du gerade mir geschrieben hast oder?
Dieses Forum hier ist ja nicht die Messlatte für Office-PC-Bau :)

was spricht denn gegen neue aktuelle Hardware für grob 330€
Das ist eben ein ziemliches enges Budget und erfordert deshalb Kompromisse. Die würde ich eingehen, wenn ich akut einen PC brauche. Wenn aber die alte Maschine noch zufriedenstellend funktioniert, naja...

warum was gebrauchtes altes von 2015 usw. kaufen?
Weil du dann für das gleiche Geld potentiell bessere Komponenten bekommst. Natürlich kann aber bei einem neuen System der Stromverbrauch geringer sein und man hat evtl. etwas mit mehr Zukunftssicherheit (Stichwort Win11 und dessen beliebig gewählte Hardwarevoraussetzungen)
 

hasentier

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2005
Beiträge
1.902
Ort
Niedersachsen
Und falls man vielleicht auch Windows 11 mal nutzen will darf die Hardware auch nicht zu alt sein, falls das auch relevant ist.
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
ohne das zu erwähnen, aber das ist doch Grundvoraussetzung wenn ich schreibe das der PC wieder 10/15 Jahre halten soll...

Also ja, Windows 11 ist dann Pflicht
 

hasentier

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2005
Beiträge
1.902
Ort
Niedersachsen
Ich wollte das nur noch mal erwähnen, denn sind die Alt Hardware Vorschläge eh raus.
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
So viel Professionalität hätte ich im PC Forum schon erwartet :fresse2:
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.988
Ort
Großhabersdorf
Was sagt ihr dazu? Verbesserungsvorschläge/Optimierungen?
Ich hab für meine Mutter auf einen Desktop verzichtet und einen Laptop geholt für ~379€.
Der ist nicht nur sparsam sondern erlaubt auch mal surfen/mail schreiben auf der Couch.
Aber jeder hat andere Anforderungen.
 

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.546
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Der Tenor hier ist der:
1) Wenn Du so einen gebrauchten Office-Rechner kaufst....
....hast Du deutlich mehr Leistung als mit der jetzigen alten Möhre, da alles drölf Generationen neuer ist, man sollte vielleicht noch eine größere SSD dazupacken (Fujitsu) oder überhaupt eine SSD (beim HP).
2) Du kannst auch das doppelte für ein ganz neues System ausgeben, aber da wirst Du für den Office-Betrieb keinen Unterschied mehr "spüren".

Um Windows 11 würde ich mir an der Stelle keine großen Gedanken machen, das wird schon passen:


Ich kann ansonsten auch nur n3cron zustimmen:
Meine Eltern haben nach dem letzten selbstgebauten Desktop (Sandy-Bridge i3 war zwar noch ausreichend, das Board war aber nach x Jahren leider abgeraucht) einen gebrauchten Laptop für kleines Geld bekommen, dazu eine DockingStation und fertig.
Einfach eine gängige Office Serie wie Thinkpad oder Latitude kaufen, die halten ewig, sind leistungsstark genug und das Zubehör gibt's wie Sand am Meer - und man kann sich damit auch mal auf Balkon/Terasse/Sofa setzen, was beim Desktop schwierig ist
 

Blackpitty

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.993
Ort
in der Mitte von BW
wie gesagt, Mutter will ausdrücklich keinen Laptop, Tablet zum irgendwo rumsurfen ist da, nur zum ordentlich arbeiten gibts nichts besseres als nen gescheiten Schreibtischarbeitsplatz. Ja man könnte an ein Laptop Monitor Tastatur und Drucker anschließen, nur Es wird haltkein Laptop gebraucht, Akkuprobleme auf die Nutzungszeit sprech ich lieber nicht an.

Es sind Paar Tage vergangen aber die Hardware ist nun bestellt, ist aber minimal anders geworden.

-CPU war ein i3 10100 angedacht, wurde nun ein i3 10105(100mhz nehr) für Paar Euro weniger

Mainboard, hier hab ich nochmal ordentlich Zeit investiert und ausgesucht. Das angedachte Asrock H470 gibt es nirgends mehr und ich hab doch nochmal die Anforderungen verschärft. Zum Schluss kamen nur noch 3 Boards in Frage(Asrock B560, MSI B560 und Asus B560) wovon sich dann eines als was die Ausstattung betrifft top Board rauskristalisierte
-Ist nun ein MSI B560M Pro-VDH geworden.

-M2 SSD Samsung 500gb 970 Evo Plus

-Crucial Ballistix 8GB(ein Riegel) DDR4 3200 CL16, 16GB Kit ist gerade teurer(62€) und ein Riegel der ausreicht nur 28€

-Gehäuse Aerocool CS 104

-Netzteil das schon gezeigte Bequiet 400W Modulares Gold

-CPU Kühler werd ich nen alten Arctic Freezer 7 Pro drauf setzen den ich noch hier habe mit modifizierter Halterung, besser als diverse günstige und der Boxed Kühler von Intel


danke nochmal für die etwas seltsame Beratung, hätte ich so nicht erwartet
 
Oben Unten