Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet die QNAP TS-251D mit je 2x 4 TB Seagate-IronWolf-HDDs!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.147
qnap_ts_251b.jpg
In Zusammenarbeit mit QNAP und Seagate suchen wir ab sofort drei Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die eines von drei dicken Hardware-Paketen der beiden Hersteller ausführlich bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen wollen. Zur Verfügung gestellt wird nicht nur ein brandaktuelles NAS, sondern außerdem zwei passende Festplatten mit massig Speicher. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Rego123

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
269
Hallo,

ich heiße Georg, bin 39 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttests konnte ich bereits bei Monitoren, Druckern, Gehäusen, AiO-Wasserkühlern, NAS usw. sammeln.

Mein privates Netzwerk besteht aus sehr vielen Komponenten. Der Backbone umfasst eine OM4-LWL-Verkabelung mit drei Switchen von HP und D-Link. Die Switche sind untereinander mit Dual-GBit im LACP-Trunk verbunden - die Umrüstung auf 10GBit oder höher steht noch an. Hier wurden verschiedene VLANs für die verschiedenen Netze eingerichtet. Als zentrale Einheit dient ein Dell PowerEdge T430. Als Backup-Ziel in direktem Zugriff steht eine Synology DS220+.

  • Gaming-PC mit AMD Ryzen 5900X per GBit LAN
  • Dell PowerEdge T430 per 4x GBit LAN (2x2 LACP-Trunks) am zentralen Switch
  • Cisco IronPort C160 mit Hyper-V (2x GBit) für "Router" VMs
  • Lenovo Legion 5 per Gbit-LAN und WLAN über verschiedene Switche und APs
  • Synology DS220+ per 2x GBit LAN (LoadBalancing)
  • Synology DS713+ per 2x GBit LAN (LoadBalancing)

Im Netzwerk befinden sich ca. 10 Clients. Der PowerEdge T430 stellt Dateien und VMs fürs Netzwerk zur Verfügung. Im Test würde ich den Schwerpunkt auf die Datenübertragungsgeschwindigkeit legen. Zudem würde ich versuchen die H265 -Fähigkeiten zu beleuchten. Auch der Unterschied zu einem Synology NAS möchte ich in den Testbericht mit aufnehmen.

Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren und evtl. manche Konfigurationen per Video erklären.

Liebe Grüße
Georg
 
Zuletzt bearbeitet:

Salipotens

Profi
Mitglied seit
19.07.2020
Beiträge
67
Hallo Hardwareluxx-Team, hallo Forum,

Ich möchte am Lesertest des QNAP TS-251D mit Seagate-Festplatten gerne teilnehmen, um mich von der Leistungsfähigkeit eines QNAP-NAS überzeugen zu lassen. Denn bislang habe ich nur beruflich mit NAS-Systemen von Synology zu tun gehabt. Insgesamt verspreche ich mir ein komfortables und zuverlässiges System, um meine wichtigsten Dateien, die Kinderfotos meiner Tochter, automatisiert zu sichern und auch diverse weitere Mediendateien im Heimnetzwerk bereitzustellen.

Zunächst zu meiner Person:

Mein Name ist Alexander, ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Ich habe Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik studiert und arbeite als Lehrkraft für besondere Aufgaben an einer Fachhochschule, thematisch zuständig für Mathematik und Physik.

Neben meiner Familie im Allgemeinen widme ich mich in meiner Freizeit mit meiner Frau dem Gaming. Im PC-Bereich interessiere ich mich insbesondere für Hardware und ich liebe es neue Systeme zu bauen und neue Hardware zu erproben. Neben dem PC interessiere ich mich auch für Fotografie und Kraftsport. Bei unserem ersten Umbau vor drei Jahren habe ich alle Räume mit fest verlegtem 1 Gbit-LAN samt zentralem 24 Port-Switch ausgestattet, im aktuellen Umbau erschließe ich die weiteren Räume mit einem fest verlegten Netzwerk und neben einem weiteren 1 Gbit-Switch mit 24 Ports plane die Anschaffung eines 2,5 Gbit oder 10 Gbit-Switch für die PCs.

Erfahrungen mit Produkttests konnte ich bereits vielfältig sammeln, unter anderem auch hier im Forum.

Die Testumgebung:

Der Test erfolgt in unserem Heimnetzwerk. Das NAS würde dabei zentral in der Nähe des Switchs positioniert. Folgende Geräte sind im Netzwerk vorhanden (fast alles über LAN angebunden):
  • Desktop-PC (Intel i7-10700K, MSI MPG Z490 Gaming Carbon WiFi, Samsung 970 Evo Plus, Sata SSDs…)
  • Desktop-PC (Intel i7-11700K, MSI MEG Z590 Ace, Silicon Power m.2-SSD…)
  • Desktop-PC (AMD Ryzen 9 5900X, Asus ROG Strix B550-E Gaming, Crucial P5…)
  • Desktop-PC (AMD Ryzen 5 3600, MSI B550I Gaming Edge WiFi, Samsung 970 Evo Plus…)
  • Media-PC (Intel Core i5-11500, Asus ROG B560-I Gaming WiFi, WD Black SN750…)
  • Mac mini
  • Zwei Gaming Notebooks, ein MacBook Air, diverse iPads
  • PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch
  • Amazon Fire TV Stick und Cube, Grundig Smart-TV (Fire TV Edition)
Welche Tests plane ich:

Vorab möchte ich die HDDs im PC verbaut hinsichtlich der Datenraten erproben, um zunächst einmal das Maximum auszuloten und die Herstellerangaben zu testen. Dazu würde ich Atto und einige große Testdaten (Zip-Archive, Videos, Fotos, usw.) nutzen.
Der nächste Teil des Tests wäre die Montage, die Inbetriebnahme und Konfiguration des NAS. Hier ist die QNAP-Plattform für mich neu, sodass ich die Einsteigerfreundlichkeit und auch den Vergleich mit Synology DSM beurteilen könnte.
Dann möchte ich mich zunächst mit den über Netzwerk erreichbaren Datenraten bei verschiedensten Datenübertragungen befassen. Auch hier geht es darum das Maximum auszuloten, Probleme zu finden und die Herstellangaben zu überprüfen. Hier möchte ich erneut auf die oben erwähnten Testdaten zurückgreifen.
Der Alltagseinsatz wird den größten Anteil meines Tests ausmachen. Das betrifft zum einen die konstante Datensicherung von den Desktop-PCs, aber auch das Medienstreaming in Verbindung mit dem Media-PC. Hier möchte ich mir auch die von QNAP verfügbaren Apps anschauen.
Mit der Aufrüstbarkeit des NAS im Hinblick auf RAM oder 10 Gbit würde ich mich abhängig vom Bedarf befassen.

Sehr interessant finde ich die Option das NAS direkt über HDMI am TV zu betreiben, eine Funktion die ich mir auf jeden Fall genauer anschauen möchte, wäre es doch eine Option das Netzwerk zu entlasten.

Beim Einsatz im Privathaushalt ist natürlich auch die Lautstärke des NAS nicht zu vernachlässigen, je nach Wohnung steht es ja auch durchaus mal im Wohnzimmer. Dementsprechend möchte ich diese auch in meinen Test einfließen lassen.

Ein weiterer Bestandteil des Tests wäre die Aufzeichnung des gesamten Energiebedarfs mittels eines Voltcraft SEM6000 Energiekosten-Messgeräts. Damit möchte ich gerne realistische Zahlen liefern. Bei Dauerläufern wie einem NAS kommen über das Jahr verteilt entsprechende Energiekosten zusammen, so dass es entsprechende Einsparungspotentiale gibt. Interessant wäre hierbei auch zu schauen welche Optimierungsmöglichkeiten seitens des NAS gegeben sind.

Viele Grüße
Alexander
 

crazy-rocket

Experte
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
1.340
Ort
Börnsen
Guten Morgen allerseits,

hiermit möchte ich mich gerne für diesen fantastischen Lesertest bewerben.

Wer ich bin:
Mein Name ist Marc und ich bin knackige 31 Jahre alt. Ich arbeite als IT-Systemadministrator für eine Stadt in Schleswig-Holstein und betreue dort vor allem die 8 Schul-Standorte.
Hier setzen wir für die Backup Systeme auch auf QNAP.
Persönlich habe ich bereits früher Erfahrung mit einem simpleren 2-Bay QNAP NAS gesammelt und nutze aktuell ein Synology 1-Bay NAS.
Meine Hobbies liegen ebenso in der IT-Welt. Ich liebe alles an neuer Technik und beschäftige mich gerne mit neuen Systemen.
In anderen Momenten schalte ich aber auch gerne mal bei einem entspannten Ausflug in die Natur einfach ab.
Besonders liebe ich auch Ausflüge in Wildparks - Fotos von Tieren schießen und diese zu beobachten, ist einfach vollkommen entspannend.

Inhalte des Tests:
- Unboxing
- Dokumentation der Einrichtung und Einbindung in das Netzwerk
- Datenübertragung von dem alten NAS
- Erklärung der verschiedenen Funktionen (z.B. Anbindung an Cloud-Systeme, Time Machine Backup usw.)
- Performance Tests (weniger Fokus)
- QuMagie (vielleicht bringt diese Funktion Ordnung ins Foto Chaos!)
- App Anbindung
- Lautstärke (aktuell wird das NAS im Wohnzimmer platziert. Im Haus steht es später im Technikraum)
- Allgemeiner Vergleich zum Handling der Systeme mit der Konkurrenz
- Fazit

Natürlich wird dies mit reichlich Fotos und Screenshots verschönert.

Testumgebung:
Die Testumgebung ist ein vollkommen üblicher Haushalt. Wir haben aktuell neben der typischen Unterhaltungselektronik, zwei Windows Systeme und eines der neuen Macbook Pro 14".
Angebunden wird das NAS an eine Fritzbox 7590.
Das NAS wird bei uns vor allem für Dokumente und als Foto/Video Zwischen/-Ablage genutzt.

Warum würde ich gerne das NAS testen?
Unser Synology NAS mitsamt einer alten HDD sollte stets lediglich eine kleine Zwischenlösung werden. Das QNAP NAS mit der starken Unterstützung von Seagate würde sich hier perfekt als Ablösung anbieten.
Da wir aktuell im Hausbau stecken, würde das QNAP, im Anschluss an den Test, vernetzungstechnisch eingeplant und entsprechend unsere Langzeit Lösung werden. Dies reicht von der Ablage unserer Daten, bis hin zur Einbindung von Kamerasystemen.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

TjArden

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
1.335
Ort
Bremen
"Jetzt auch mit Thread" :ROFLMAO:
Hatte mich schon gewundert.

Naja. Schicke Kombo. Die TS-251D steht hier noch vom letzten Lesertest. Bin gespannt, ob sich bei der Einrichtung mit dem seitdem erschienenen QTS 5.0 was geändert hat :)
Werde mir die Tests auf jeden Fall ansehen ;)
 

Crayden

Profi
Mitglied seit
16.10.2018
Beiträge
12
Ort
Neu-Ulm
Hallo Hardwareluxx-Team,
auch ich wäre sehr daran interessiert das QNAP TS-251D auf Herz und Nieren zu testen.

Umgebung
Das Netzwerk baut komplett auf Unifi-Netzwerkkomponenten auf und integriert mehrerer Rechner, Smartphones, Smart(home)geräte und einiger DIY Sensoren.
Bisher wird die NAS-Funktionalität von einem Server übernommen, allerdings benötigt dieser zu viel Strom und ist überdimensioniert. Als Ersatz wollte ich deswegen ein NAS von Synology oder QNAP integrieren.

Inhalt des Tests
  • Unboxing
  • Inbetriebnahme
  • Einrichten der Funktionen
    • SMB/File Shares
    • Services (in Docker Containern)
      • DHCP, DNS, PXE
      • Reverse Proxy mit Zertifikatsverwaltung
      • Unifi Controller
      • XMPP-Server
      • ...
    • VPN
    • Backup & Time Machine
  • Benchmarks
  • Stromverbrauch und Lautstärke
  • Vergleich mit meiner bisherigen Lösung


Der Testzeitraum würde mir natürlich auch sehr zusagen, da ich zu dieser Zeit noch meinen Resturlaub abbauen und entsprechend Zeit habe um mich gründlich mit der QNAP auseinander zu setzen. Vielleicht klappt es ja und ich habe einen weiteren Grund mich auf meinen Urlaub zu freuen.

Vielen Dank!
 

phoenix86

Enthusiast
Mitglied seit
10.11.2008
Beiträge
610
Hallo Hardwareluxx-Team,

zuerst möchte ich mich für die Möglichkeit bedanken das QNAP-NAS testen zu dürfen.

Nun zu mir, ich bin 35 Jahre alt und gelernter Mechatroniker, PCs, Hardware, IoT und 3D-Druck sind meine großen Hobbies.
In letzter Zeit beschäftige ich mich sehr mit dem Bau eines Home-Servers oder NAS.
Natürlich kam da auch die Frage der Dimensionierung auf und 2-gleißig zu fahren ist da eben doch etwas zu kostspielig ;)

Die Aufgaben die ein NAS bei mir bekommt sehen folgendermaßen aus:
- Back-Up-Server
- Media-Tank
- Media-Distributor

Nun, sollte ich das Glück haben ein solches NAS testen zu dürfen, sähe es inhaltlich wie folgt aus.

- Unboxing
- Tieferer Einblick in die verwendete Hardware
- Überblick über die Software
- Installation und Einrichtung der HDDs
- Performance im 1Gbit-Netzwerk
- Performance bei der Medien-Wiedergabe
- Lautstärke und Stromverbrauch
- Möglichkeit eine Logitech Harmony 650 auf das NAS anzulernen

Hinzu kommen noch Bilder von einer Canon EOS M50 und selbst erstellte Diagramme zu den Performance-Tests.

Nun noch ein paar Worte zu meiner Hardware und dem Umfeld.

Arbeits-PC
- AMD Ryzen 7 3800X
- Asus Crosshair VIII Hero
- 32GB G.Skill Trident Z RGB 3600 CL14 @4000 CL16
- MSI RTX 3080Ti Suprim X
- Seasonic 800W
- 1TB PNY CS3030
- 7 TB verteilt auf 3 HDDs (hätte ich iwie gerne aus dem Tower raus ;D )
- be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2
Der PC ist per Fritzbox 6660 Cable und dem 2,5G-Port mit dem Internet/Netzwerk verbunden.
Hier kommt mir die Aufrüstmöglichkeit des QNAP sehr entgegen!

HTPC/ITX-Gaming PC
- AMD Ryzen 7 1700X
- Gigabyte B450I Aorus PRO WiFi
- 16GB Crucial Ballistix 3200 CL16
- Asus ROG Strix GTX1080 A8G
- Corsair SF600 80+G
- 500GB Crucial P5
- Cooler Master NR200P
PC kann wahlweise per 1G-LAN oder WiFi6E aufs Netzwerk zugreifen, Mainboard wurde mit einer AX210 M.2-Karte aufgerüstet.

Ich wohne in einem Eigenheim und habe alle Geräte per 1G-LAN angeschlossen oder per WiFi5/6 ins WLAN integriert.
Über drei Stockwerke sind TVs mit im Netzwerk integriert und sollen per FTP/SMB auf das Netzwerk zugreifen können.
Da ich Hobby-Fotograf bin und etliche 10.000 Bilder habe möchte ich diese an einem zentralen Ort ablegen können und
durch Einsatz eines RAIDs gewissermaßen auch geschützt, hinsichtlich Verlust (HDD-Ausfall) wissen.


Ich danke euch.
 

Blackgen

Neuling
Mitglied seit
31.03.2021
Beiträge
1
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,


ich habe ebenfalls großes Interesse dieses NAS zu testen.



Über mich​

Ich bin 28 Jahre alt und arbeite als Softwareentwickler im schönen Hamburg. Bisher habe ich noch kein NAS besessen, ich habe aber schon länger mit dem Gedanken gespielt mir ein NAS anzuschaffen.

In meinem Netzwerk sind mehrere PCs und Laptops die Zugriff auf den NAS bekommen würden. Die PCs sind direkt per Gigabit LAN verbunden, die Laptops sind über ein 5ghz Wlan angebunden.


Warum möchte ich an dem Test teilnehmen​

In meiner Recherche zu NAS Systemen bin ich schon oft auf die Produkte von QNAP gestoßen.
In meinem Studium hatte ich bereits mit KI bzw. Neuronalen Netzen zu tun, daher habe ich Interesse die Bilderklassifizierung namens QuMagic des Qnap Servers zu testen.
QNAP bietet einige Features welche die Konkurrenz so nicht bieten, die würde ich gerne ausgiebig testen. Darauf gehe ich weiter unten aber noch genauer ein.

Wofür möchte ich den NAS nutzen​

  • Backup: Recht simpel, ich möchte anstatt meiner Backup Festplatten alles auf dem NAS platzieren
  • Medienserver: Same but different - Ich hab viel Musik und Filme lagernd, besonders die Musik sollte überall verfügbar sein.
  • Steam Bibliothek: Soweit ich bisher gelesen habe sollte es problemlos Möglich sein die Steam Bibliothek auf ein NAS auszulagern.
    Da ich mehrere Geräte habe auf denen gespielt wird, würde ich die Spielebibliothek gerne an einer zentralen Stelle verwalten.
    Aktuell nervt es sehr Spiele immer explizit auf dem Couch-PC zu installieren, den PC unbenutzt laufen zu lassen nur damit Spiele in der Zeit geladen werden stört mich sehr.
    Das Netzwerk sollte keine Probleme bereiten, ich würde gerne testen wie gut es funktioniert die Steam Bibliothek auf dem NAS auszulagern.
  • Zentraler Ort für Projekte: Ich entwickle Software, ich habe sehr viele große Projekte und nutze oft unterschiedliche Geräte zur Entwicklung, ich möchte meine Projekte auf all meinen Geräten immer verfügbar haben. Die Synchronisierung zwischen den Geräten ist sehr nervig, ein NAS würde mir hier die Arbeit erleichtern. Aktuell nutze ich unterschiedliche Ansätze (Cloud / git server) ich hab noch keine optimale Lösung hierfür gefunden.

Was möchte ich testen​

  • Container Station: Dies scheint ein cooles Feature von QNAP zu sein, es erlaubt einem Docker Container auf dem NAS laufen zu lassen. Hierfür habe ich einige Ideen:
    • Git Server auf dem NAS (Tool zur Verwaltung von Sourcecode)
    • Eigene Container auf dem NAS (Leicher Webserver / Web Crawler / Home Automation)
  • QuMagie: KI-Basiertes Organisieren von Fotos
    • Aktuell umfasst meine Fotosammlung ~150 GB, diese sind teil gut organisiert und teils gar nicht.
    • Mich würde sehr interessieren wie die Software meine Fotos organisiert, welche Personen ggf. auf anderen Bilder wiedererkannt werden und was auf meinen Bildern noch erkannt wird (Orte/Objekte).
    • Im Test würde ich auf die Verarbeitungszeit und Qualität der Klassifizierung eingehen, mich interessiert sehr ob die Software gleiche Orte und Personen erkennt wenn verschiedene Kameras/Blickwinkel verwendet wurden.
  • Steam Bibliothek auf dem NAS
    • Performance und mögliche Probleme
  • Allgemeines
    • Geschwindigkeit Lan / Wlan
    • UI & Features erforschen
    • Backup funktionen
    • Wie funktioniert der Zugriff von innerhalb / außerhalb des Netzwerkes (Unterstützte Protokolle etc.)
    • Wie weit kann der Zugriff eingestellt werden (Zugriffsrechte pro user einstellbar / sind Bereiche separat freizugeben)
    • Wie funktioniert der Zugriff von verschiedenen Betriebssysteme (Android / Linux / Playstation ?/ Apple TV ?)
      • Gibt es dabei Einschränkungen?
    • Wie lässt sich der NAS aufrüsten oder erweitern?
Ich bin überzeugt das Geräte ausgiebig testen zu können und würde mich sehr freuen die Chance dafür zu bekommen.


Besonders die Container Station ist für mich als Softwareentwickler außerordentlich interessant, da hab ich schon die ein oder andere Idee wofür ich das Feature nutzen würde. Darauf würde ich im Test besonders eingehen.



Vielen Dank für die Change und eure Aufmerksamkeit!
 
Zuletzt bearbeitet:

SimonS

<Werbung>
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
2.395
Ort
München
Hallo zusammen,

hiermit möchte ich mich für einen Test des QNAP TS-251D bewerben.

Kurze Information zu mir:

Ich bin 36 Jahre alt und komme aus München und Fachinformatiker vom Beruf. Mit Computern, Hardware und Netzwerkwerken habe ich daher Beruflich als auch privat zu tun. Als Hobyphotograph würde die QuMagie Funktion perfekt zu mir passen. Bisher habe ich bisher nur eine Festplatte per USB an meiner Fritzbox 6591. Hier wäre natürlich ein NAS deutlich angenehmer, und komfortabler.

Folgender Ablauf incl. Fotodokumentation (Sony Alpha 6500 inkl. guter Optiken) wäre geplant:

  • Unboxing und erster Eindruck
    • Verpackung
    • Optik außen
    • Aufbau Innen
  • Software Überblick
    • Überblick und Leistungsmerkmale
    • Vorstellung QuMagie in der Theorie
  • Inbetriebnahme des NAS
    • Zusammenbau
    • Raid Einrichtung
    • Einbindung ins Homenetzwerk
  • Performance Tests
    • Lese und Schreibraten
    • Stromverbrauch
    • Lautstärke
  • Alltag mit dem NAS
    • QuMagie als Fotoverwaltung
    • Benutzung der Shares mit Windows, Android und HTPCs, für mich als auch meine Frau
    • Anbindung NAS an Heimkino per HDMI
    • Eigene Cloud (Android, zur Verfügung stellen von Dateien für externe Quellen)
    • Dateiwiederherstellung bei Verlust
    • PC Backups
    • Möglichkeit von Steam Bibliotheken, Performance Tests
    • weitere Softwaremöglichkeiten, wie FTP Server usw.
  • Fazit
    • positive sowie ggf. negative Punkte
    • Erfahrung im Testzeitraum
    • ehrliche persönliche Meinung

Testumgebung:

  • Haus mit strukturierter Verkabelung und Gigabit Internetanbindung
  • 2 Gaming PCs
  • 2 Notebooks (darunter ein Surface Pro für Bildbearbeitung)
  • Android Telefone
  • Überwachungskamera (FTP)

Es würde mich sehr freuen die Möglichkeit zu bekommen das NAS zu testen. Ich bin sicher einen soliden, ehrlichen und vor allem nutzerorienterten Test abzuliefern, der widerspiegelt wie sich der NAS im vorgesehen Umfeld bewährt. Natürlich kann der Plan oben im Test abweichen, wenn sich in der Praxis neue Möglichkeiten oder auch Probleme ergeben. Als Richtlinie dient natürlich die Liste oben.

Den Mitbewerbern wünsche ich natürlich ebenfalls viel Erfolg und auch Spaß beim Test.
Ebenfalls natürlich ein Danke an QNap und auch Seagate für die Möglichkeit eines Test der Hardware!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakka89

Experte
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.077
Ort
Köln
Ein herzliches Hallo,



Vorwort:



Mein Name ist Niklas und ich bin 32 Jahre jung. Zu meinen Hobbys zähle ich neben der Begeisterung jeglicher Technik, auch den Sport, mein Auto und das Treffen mit dem Freundeskreis.

Beruflich bin ich im Kundendienst, ich arbeite unter anderem für verschiedene Versicherungen und Regel das Schadensmanagement, sprich Schadensaufnahme, Bericht sowie Fotodokumentation als auch die Kommunikation zwischen Kunden und der eigentlichen Versicherung.



Warum möchte ich teilnehmen:



Der Einsatz eines NAS-Systems ist bei mir sehr vielfältig. Beruflich gesehen, wäre ein solches System für mich sehr Sinnvoll, da ich von überall Zugriff auf das System habe. Ich kann Berichte direkt Hochladen (inklusive der Fotodokumentation) und habe von überall Zugriff auf diese. Es würde mir die Arbeit sehr erleichtern, da ich täglich viele Kunden habe und somit eben auch viele Dokumente und Fotos anfallen.

Fakt ist, durch diese Erleichterung, wäre es mir möglich, meine Arbeiten schneller auszuführen, somit würden auch die Versicherungen ihre Berichte schneller erhalten und die Abwicklung kann auch im Sinne des Kunden schneller Ablaufen.



Aus Privater sich kann ich sagen, dass das System mir den Vorteil eines Backups, aller wichtigen Daten bietet. In unserer Familie sind bereits heute unzählige Fotos (Erinnerungen) und wichtige Dokumente angefallen, welche man immer versucht an möglichst vielen Stellen zu sichern, sodass man im Notfall genug Backup Möglichkeiten hat.

Aktuell ist es sehr umständlich, Daten werden auf unzähligen USB-Sticks gesichert oder noch auf klassische weise auf DVD´s gebrannt. Natürlich sind auch ein paar externe Festplatten vorhanden. Wie schwer und umständlich es ist, die Daten so immer aktuell zu halten ist, denke ich selbsterklärend.

Ein zentraler Punkt für Backups, Bilder und Dokumente können immer von über all aus, direkt auf das NAS-System übertragen und gesichert werden und stehen sofort allen andern zur Verfügung.



Die Testumgebung:



Das NAS-System würde den Einsatz in meinem Heimnetzwerk finden. Hier würde es als zentrale Sammelstelle aller Fotos, Dokumente und sonstigen Daten dienen, auf welche man von überall aus zugreifen kann.





Testsystem:

Das Hauptsystem, mit welchem die Test durchgeführt werden, liefert folgende Hardware.

  • CPU: AMD Ryzen 9 5900X
  • GPU (Grafikkarte): Nvidia GeForce RTX 3080
  • Ram (Arbeitsspeicher): G Skill Trident Z RGB 32GB CL14-14-14-34
  • Mainboard: Asus Crosshair VIII Hero
  • Netzteil: Seasonic Prime Platinum 850 Watt
  • Festplatten: Samsung M.2 960 Pro 1 TB, Samsung M.2 970 EVO 1 TB, Curcial SSD CT960M500 1 TB
  • Soundkarte: Creative Sound Blaster ZxR PCIe


Hierbei handelt es sich nur um das Hauptsystem, natürlich werden auch Laptops, Smartphone und Tablets getestet und genutzt. Des weiteren werde ich weitere Desktop PC´s, mit vergleichsweiser schlechter und alter Ausstattung für den Test heranziehen.





Meine Testkriterien:



Anfangen möchte ich mit dem Unboxing, was befindet sich im Packungsinhalt und wie sind die technischen Daten. Nachfolgend werde ich die Installation des NAS-Systems sowie die Ersteinrichtung beschreiben. Das Unboxing, die Erstinbetriebnahme sowie die Ersteinrichtung werden auf Video festgehalten und dem Review beigefügt.

Nach ersten Erfahrungen mit einem Raspberry Pi und einer eigene Cloud, möchte ich die Unterschiede festhalten und einen direkten Vergleich ziehen. Weiter möchte ich herausfinden, ob und welche Applikationen QNAP für seine NAS-Systeme bereitstellt.



Wichtige Punkte:



  • Backup aller Daten, von PC´s, Laptops, Smartphones und Tablets
  • Medienwiedergabe „Streamen von Videos oder Filmen auf Endgeräte wie TV´s oder mobile Geräte“
  • Zugriff aus dem Netzwerk, sowie von Außerhalb
  • Sicherheitsmaßnahmen „Firewall“
  • Preis- Leistungsverhältnis und Vergleich zu anderen Produkten auf dem Markt




Was wird getestet:





  • Leistungstest (Datenraten beim Lesen und Schreiben (Unterschied zwischen großen und kleinen Kopiervorgängen))
  • Zugriff innerhalb des Netzwerkes, auf das NAS-System
  • Zugriff von außerhalb des Netzwerkes, auf das NAS-Systems
  • Datenraten beim externen Zugriff
  • Vergleich der Datenraten innerhalb des Netzwerkes und von außerhalb des Netzwerkes
  • Funktion eines RAID Verbunds
  • Welcher RAID Optionen stehen zur Verfügung
  • Betriebsgeräusche des NAS-System beim Schreiben und Lesen, sowie im IDLE
  • Temperaturen des NAS-System, beim Lesen und Schreiben, sowie im IDLE
  • Messen des Stromverbrauchs, beim Lesen und Schreiben, sowie im IDLE
  • Testen der Multimedia Fähigkeiten, Streamen auf externe Geräte (TV´s und mobile Geräte
  • Möglichkeit des Streamens auf externe Geräte (außerhalb des Netzwerkes beispielsweise auf Smartphones oder Tablets)
  • Laufen Videos ohne Ruckler und Verzögerung (Innerhalb und außerhalb des Netzwerkes)




Zusammenfassung:



  • Unboxing (Bild, Dokumentation und Video)
  • Installation (Bild, Dokumentation und Video)
  • Einrichtung und erste Schritte (Bild, Dokumentation und Video)
  • Test Parkour (Bild und Dokumentation)






Schlusswort:



Ich liebe die Technik, baue PC´s mit und ohne Wasserkühlungen und plane aktuell den Bau eines eigenen Schreibtisches, in welchen sich dann der PC wiederfindet. Die Lösung von Problemen ist wie ein Hobby, denn für mich gilt „Für jedes Problem, gibt es eine Lösung“.

Die Freizeit, neben meinen eigentlichen Hobbys und große teile meines beruflichen Urlaubs, nutze ich immer, um neue Projekte zu Planen und zu starten. Die Umsetzung dieser ist oft eine Herausforderung, da auch ich mich immer mit neuer Materie befasse. Mein letztes und aktuelles Projekt ist das Arbeiten mit einem Raspberry.

Auch das Videoschneiden und erstellen habe ich für mich entdeckt, deshalb würde ich meinem Test, neben der Bilder und Dokumentation auch Videos beifügen, welche der kompletten Hardwareluxx Community zur Verfügung stehen würden.


Zum Schluss gibt es eine Bewertung meinerseits und mein persönliches Fazit.



Nun dann, ich bedanke mich herzlich für die Aufmerksamkeit und wünsch allen Teilnehmern viel Erfolg.
 

Wabaki No1

Experte
Mitglied seit
16.07.2015
Beiträge
88
Ort
Ebersberg
Hallo Zusammen,

mein Name ist Robin, bin 29 Jahre alt und seit ca. 9 Jahren als IT-Admin tätig. Neben meinem Arbeits- und Freizeitalltag (Zocken, Fußball, an PCs rumschrauben) beschäftigen mich noch meine beiden Kinder und meine Frau. Natürlich hat sich bei dem Artikel/Foreneintrag direkt mein Basteldrang zu Wort gemeldet und nun bewerbe ich mich für diesen Lesertest. Ich konnte schon erste Erfahrungen mit NAS-Systemen von Synology und WD machen und würde gerne über die vielen Funktionen des Qnap NAS ausführlich berichten. Ob uns QuMagie bei der Verwaltung unserer unzähligen Fotos helfen kann, wird sich zeigen. Ebenfalls bin ich gespannt, ob mein Teamspeak-Server unproblematisch auf die NAS verschoben werden kann. Da ich bisher mit Qnap noch keine Erfahrungen sammeln konnte, bin ich sehr gespannt auf das was mich erwartet.

Neben den vorgegebenen Kernpunkten möchte ich folgende in meinen Test mit aufnehmen:
• Verpackung, Zubehör
• Optik und Verarbeitung der QNAP TS-251D
• Ausstattung und Besonderheiten
• Einbau der Hardware
• Funktionen (Backup, Datentransfer, TeamSpeak-Server, Medienserver, Appverwaltung/Autoupload, Fotoverwaltung, Dateiablage ...)
• Fazit

Diese Geräte stehen für den Test zur Verfügung:

Hauptrechner mit folgenden Komponenten:
• CPU: AMD Ryzen 5800X
• Kühlung: Alphacool Eisbär Aurora 360 AiO
• RAM: G.Skill TridentZ RGB 3600 32GB
• GPU: AMD Radeon RX6900XT
• MB: MSI x570 Gaming Edge WIFI
• Netzteil: Corsair RM1000i PSU
• 3 SSDs
• und weitere Lüfter

• 2 Laptops
• 3 Smartphones
• 1 Tablet
• 1 Xbox One X
• und evtl. noch ein paar Geräte (Überwachungskamera, Kompatibilität muss noch geprüft werden)

Für schöne und aussagekräftige Fotos und Videos steht eine Canon EOS 1300D Spiegelreflex-Kamera zur Verfügung.

Viele Grüße,
Robin
 
Zuletzt bearbeitet:

Yargen

Experte
Mitglied seit
01.12.2016
Beiträge
710
Liebes Hardwareluxx und QNAP Team,

ich möchte mich für den Lesertest des QNAP TS-251D bewerben.
Ich bin 35 Jahre alt und beruflich als Lehrer für Pflege und Systemadministrator im schulischen Bereich unterwegs. In meiner Freizeit betätige ich mich künstlerisch, spiele Computerspiele und betreibe Casemodding von Computern. Da ich gerne Fotos mit meiner Spiegelreflexkamera mache und meine Frau noch viel lieber haben wir über die Jahre eine große Fotobibliothek erschaffen die uns auch sehr am Herzen liegt (da hier auch die Kinderfotos von zehn Jahren drin gespeichert sind).
Aktuell habe ich nur ein 1-Bay NAS in Verwendung (ein Synology DS216J), das die Sicherung der Fotos gut macht, aber inzwischen ist das Gerät auch schon in die Jahre gekommen und mit einem 1-Bay NAS ist am Ende des Tages auch immer eine gewisse Unsicherheit ob die Daten wirklich sicher sind. Daher haben wir noch eine zusätzliche Speicherung auf einem Rechner, aber das ist am Ende auch immer nichts Halbes und nichts Ganzes.

Da mit vielen Motiven (und auch vielen Freundeskindern und Verwandschaft) natürlich nicht immer in Alben sortiert werden können, ist die QuMagie Technik (wenn sie funktioniert) sicherlich extrem hilfreich, eine ähnliche Technik kennt man ja bereits von Apple Geräten. Interessant wäre hierbei auch, wie hoch die Geschwindigkeit der QuMagie im Gerät mit 4GB RAM funktioniert, da mindestens 4GB RAM empfohlen werden. Sollte die Performance nicht befriedigend sein, würde ich den RAM testweise auf 8GB erweitern und die Auswirkungen vergleichen.

Da ich eine Vielzahl an Geräten (Apple MacBook, IPads, Canon SLDR, Windows 11 und Windows 10 Rechner) habe, wäre ein guter Test der Kompatibilitäten (auch mit TimeMachine) möglich. Auch die iOS Live Photo Anzeige würde mich sehr interessieren, da ich die LivePhotos als große Bereicherung empfinde.
Natürlich würde ich auch Testen wollen, wie schnell die VideoStation arbeitet und Filme komprimiert und über das Heimnetz schickt und wie die Kompatibilität sicherzustellen ist.

Ein weiterer Fokus des Tests wäre das neue QTS 5.0 Betriebssystem, hier sind mir nur relativ alte Versionen der QTS OS bekannt da ich schon länger (also seit QTS 3.3.) nicht mehr mit QNAP gearbeitet habe. Hier würde ich den Aufbau, die Handhabung und den Softwareumfang darstellen.

Kurze Übersicht des Lesertests:
  • Unboxing, Lieferumfang und Inbetriebnahme
  • Vorstellung der Festplatten, Einbau der Festplatten ins NAS
  • Implementierung des NAS ins Heimnetzwerk
  • Einrichtung und Test der Software
  • Softwarebetrachtung QTS 5.0, Vorstellung der Möglichkeiten und Einrichtung
  • Einrichtung der Backup mit unterschiedlichen Geräten und Snapshots
  • Messung der Übertragungsgeschwindigkeiten mit unterschiedlichen Geräten und über WLAN/10GB LAN
  • Vorstellung der IronWolf Software
  • Nutzung als Cloudspeicher
  • Vertiefte Vorstellung und Test der QuMagie Software, Vergleich mit Apple Foto Library
  • Test der Browser Station (Virtueller Browser über einen Webclient)
  • Test der ExFAT Kompatibilität und Test der Steigerung der Datenübertragungsgeschwindigkeit (schnelleres Übertragen von SD Karten u.ä)
  • Test der Chrome Browsererweiterung
  • Streaming im Netzwerk
  • Fazit und Bewertung
Kurze Vorstellung der Testgeräte:

IPhone 12
IPad Pro 2018
MacBook 2018

Mein Rechner:
AMD Ryzen 5800X
ASUS Strix B550I Mainboard
32 GB Crucial 3600MhZ Speicher
2x1 TB Samsung 980 Pro M.2 SSD
MSI RTX 3080 Suprim

Der Rechner meiner Frau:
Intel 7600K
2x 1 TB Samsung 970 M.2 SSD
Asus Z170 Pro Mainboard
16 GB G.Skill Ram
Geforce GTX 980

Ich würde mich freuen wenn der Lesertest klappt.
Viele Grüße,

Aaron
 

Karupe

Experte
Mitglied seit
16.07.2015
Beiträge
33
Ich heiße Sebastian, 36 Jahre alt und Fachinformatiker für SI im öffentlichen Dienst. Zu meinen Hobbys gehören Filme, Musik und Fotografieren (mit einer Nikon DSLR). Daher habe ich auch umfangreiche Sammlungen von Filmen, Liedern und Fotos.

Das NAS würde mir sehr gelegen kommen und kann gegen meine, in die Jahre gekommene, Synology DS216j antreten. Ich bin vor allem gespannt, wie sehr das OS der QNAP vom dem der Synology abweicht.

Nutzen werde ich das QNAP TS-251D als privates Datenbackup für mich und meine Frau, sowie als Steuerung bzw. Aufnahmeeinheit für meine IP-Cams. Natürlich werde ich auch meine Musik und einige Filme auf dem NAS ablegen und so die Multimediafunktionen testen und nutzen zu können. Schließlich möchte ich auch mal von unterwegs ein paar Handyfotos direkt auf dem NAS sichern; nach Möglichkeit mit der QuMagie-App von QNAP.
Zur Fotoverwaltung werde ich dann QuMagie nutzen und schauen, wie gut die Gesichtserkennung funktioniert und wie sich Fotos bzw. Alben kategorisieren und katalogisieren lassen. Da ich mehrere TB Fotos in hoher Auflösung besitze, kann ich das NAS auch ordentlich mit Arbeitsmaterial füttern.
Außerdem möchte ich eine Auswahl an Fotos auch anderen Benutzern (Familie, Verwandte) zur Verfügung stellen und bin wirklich interessiert, wie es bei QNAP mit der Benutzerverwaltung und dem Rechtemanagement aussieht.

Wie gut sich das NAS ansonsten als Medienserver nutzenlässt, werde ich anhand von Musikdateien und verschiedenen Filmformaten testen, die ich per HDMI an den Receiver schicke oder auch übers WLAN versuchen werde zu streamen. Ob es dabei zu Problemen kommt, wird sich dann im Test zeigen.

Wie gut andere Dinge, z.B. ein Mailserver funktionieren, werde ich ebenfalls austesten, da ich per E-Mail über Veränderungen oder Probleme an meinem NAS informiert werden möchte und auch die Surveillance Station mich per E-Mail über Bewegungserkennungen der IP-Cams informieren soll.
Alles in allem bin ich sehr daran interessiert, wie gut die verschiedenen Apps funktionieren, flüssig laufen und wie einfach deren Bedienung ist. Denn ein 2 GHz Dual-Core mit 2GB DDR4-RAM sollten ein einfaches NAS schon ausreichend befeuern können.

Natürlich werden die beiden IronWolf HDDs auch ausführlich getestet in Bezug auf Lese- und Schreibgeschwindigkeit mit unterschiedlich großen Dateiblöcken, Lautstärkeentwicklung und Stromverbrauch, sofern das NAS diese Messungen zulässt.

Am Ende gibt es von mir ein ausführliches Review mit Pro und Contra, evtl. Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen von meiner Seite zu möglichen Schwierigkeiten bei der Inbetriebnahme, Benutzung oder sonstigen Dingen, die mir aufgefallen sind und mit dem QNAP TS-251Dzu tun haben. Das Review wird strukturiert, gut verständlich und mit einigen aussagekräftigen Screenshots versehen sein.

Meine Hardware:
- Intel i5 6500
- MSI Z270 Gaming Plus
- Samsung Evo 840 80GB SSD
- 48 GB RAM
- Sapphire RX470 nitro+ 8GB


- vier IP-Cams (verschiedener Hersteller)
- Netgear Orbi Mesh-Netzwerk im Haus (Abdeckung über 4 Etagen)
- Cable-Internetverbindung (260 Mbit/s Download, 16 Mbit/s Upload)
- TV mit AV-Receiver und 5.1.2-Surround-Anlage
 

CyberMöppi

Neuling
Mitglied seit
17.11.2021
Beiträge
1
Hey Hardwareluxx-Guys,

ich bin Sonja aus Osnabrück, 36 und auch als Frau fahre ich - auch berufsbedingt, auf Technik ab. Deshalb bewerbe ich mich für den Lesertest, um das gute Stück auf Herz und Nieren zu prüfen.
Beruflich bin ich als Vertriebsmitarbeiterin für IT Security und Hardwareinfrastruktur unterwegs und habe dort u.a. auch mit Synology NAS Geräten zu tun. 2 Bay und 4 Bay Produkte, als reine Backuplösung ist hier das, was wir am meisten an den Kunden bringen. Mit QNAP bin ich bisher aber noch nicht in Berührung gekommen, sodass ich da ganz vorurteilsfrei rangehen kann.

Neben einem Insta-liken Unboxing würde ich die Funktionen vom QTS und DSM mal vergleichen und auch die Funktionen für Zuhause testen wollen - also Streaming, Backup etc.
Ich bin gespannt was die kleine Kiste so alles leisten wird.

Gruß
 

nFac

Enthusiast
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
90
Hallo zusammen,

ich bin Gerrit, 37 Jahre alt und IT-Administrator von Beruf. Ein NAS ist aus meinem beruflichen Umfeld nicht mehr wegzudenken und versieht oftmals als Backupziel oder bei kleineren Unternehmungen auch als "Fileserver" seinen Dienst.
Da aber auch im Privaten die Menge zu speichernder Daten immer größer wird, verrichtet bei mir zuhause eine Synology DS215J mit 2x4TB WD Red Platten ihren Dienst.
Diese wird neben der Ablage wichtiger Dokumente und Daten vor allem für die Sicherung unserer per Handy aufgenommenen Fotos mittels DSPhoto genutzt. Zusätzlich sind meine Eltern und Schwiegereltern in der Lage, sich jederzeit die neuesten und hübschesten Fotos ihrer Enkelkinder herunterzuladen und weiterzuverwenden.

Hier kommt auch direkt der Punkt, warum die Schwerpunktsetzung auf QUMagie mich stark interessiert. Mittels DSPhoto werden zwar jetzt bereits alle Fotos vom Handy ohne weiteres Zutun auf dem NAS gesichert, allerdings geschieht dies leider vollkommen unsortiert und ungefiltert. Da das Fotoaufkommen immer höher wird (meine größere Tochter und meine Frau, die von allem und jeden am Liebsten 1,5 Millionen Fotos machen, tun hier halt ihr Übriges), wird das ganze System mittlerweile sehr unübersichtlich. Hier bietet sich eine Verwaltung wie QUMagie auf jeden Fall an.
Hier bin ich vor Allem auf die Bedienbarkeit, Automatisierung sowie die Fähigkeiten der Software gespannt.

Neben diesem Schwerpunkt interessieren mich natürlich auch die weiteren Möglichkeiten wie Backup auf externem Medium bzw. bei einem Cloudanbieter sowie auch vor allem die Reportingfunktionen der Festplatten.

Hiermit möchte ich meine Bewerbung beschließen und würde mich freuen, das Gerät testen zu dürfen!
 

Segelflugpilot

Experte
Mitglied seit
18.10.2012
Beiträge
1.030
Moin zusammen,
ich würde sehr gerne einen Lesertest zum QNAP TS-251D mit schöner Bestückung durch die IronWolf-HDDs schreiben, da das Paket zu mir als Hobbyfotograf mit dem Schwerpunkt auf QuMagie einfach ideal passt.

Ich bin mittlerweile 30 Jahre alt und bin gerade nebenberuflich in der IT tätig im Bereich EDV Support und Websites.
Während meines Jura Studiums habe ich meine Leidenschaft für die Fotografie entdeckt und konnte da auch schon erste Erfahrungen mit glücklichen Kunden sammeln. Meine Bildersammlung ist in Lightroom Classic inzwischen auf ein sehr stattliches Maß gewachsen, weswegen ich bisher Excire Search nutzte um Bilder schneller wieder zu finden (ich bin leider jemand der nicht viele Stichwörter beim Import vergibt:rolleyes2:).
Nachteil der Methode ist, dass ich alles nur am PC machen kann. Mit dem NAS von QNAP und QuMagie könnte ich so auch mobil schnell passende Fotos heraussuchen (was eine wirklich tolle Sache wäre). Daher würde ich meinen Schwerpunkt auch gerade hier legen. Lt. der Infoseite von QuMagie werden 4GB dafür empfohlen. Ich würde dann den Test einmal mit den installierten 2GB RAM machen und diesen dann noch einmal mit 4GB wiederholen, um eine gute Hilfestellung für andere zu leisten.
Meine Bilder teile ich bisher per PicDrop mit meinen Kunden. Dieses könnte dann auch QuMagie übernehmen, was mir persönlich noch ein besseres Gefühl geben würde, da ich meine Bilder "weniger aus der Hand geben" müsste.

Da der NAS auch über HDMI verfügt würde ich ihn auch an meinen, erst vorgestern gelieferten, Samsung The Frame (2021) mit 65 Zoll anschließen und so meine umfangreiche Filmbibliothek genießen...woran ich euch durch den Test hier teilhaben lassen würde.

Mein Test:
  1. Unboxing, Verarbeitung und Aussehen
  2. Einrichtung
  3. QTS Test
    • Bedienung per PC und über Android (Testen würde ich vor allem QuMagie, Musik-, Photo- und Video-Station, )
    • Streaming per Plex Media Server
  4. Leistungstest
    • Videos transcodieren und wiedergeben auf besagtem neuem Samsung GQ65LS03A.
    • Geschwindigkeit ohne/mit Verschlüsselung
    • Zugriffszeiten
  5. Lautstärke (Iphone mit Dezibel X )
  6. Leistungsaufnahme (gemessen mit Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E und Logilight EM0001 als Vergleich)
  7. Fazit

Für meine Bilder steht eine Nikon D750 mit dem Tamron 24-70 und einem Tamron 90mm Makro zur Verfügung.

Meine Testprogramme/-szenarien sind h2benchw, Crystaldiskinfo und -mark, HD Tune, Iometer, ATTO Disk Benchmark und natürlich auch reale Tests mit großen (Filme/Images), mittleren (Bilder/Musik), sowie kleinen Daten (Dokumente).

Testrechner:
  • Asrock B450 Pro4
  • AMD Ryzen 5 3600
  • Crucial Ballistix Sport LT 16GB übertaktet auf 3600Mhz
  • Samsung SSD 860 QVO 1TB, Samsung SSD 970 EVO 1TB, Crucial MX100 512 GB und 2x WD RED mit 4 TB, sowie als Backup eine Seagate Archiv 8TB
Ich würde mich freuen von euch zu hören und wünsche uns allen viel Glück!
 

Hattori1000

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge
2.332
Ort
Bottrop
Moin lieber Luxx´er,


Wer bin ich?
Ich heiße Simon, 36 Jahre jung und bin von Beruf Energieelektroniker für Betriebstechnik.
Bin verheiratet und habe 2 Töchter (6+9).
Zu meinen Hobbys zählen: Schwimmen, Joggen, Radfahren und zum Sportlichen ausgleich Zocken 😅 (PUBG, BF, DbD und Minecraft).
Früher (lang ist es her) habe ich Professionel Battlefield 2 gespielt und war ESL Admin.

Warum möchte ich Tester werden?
Ich möchte am Lesertest mit dem QNAP TS-251D und den Seagete Festplatten gerne teilnehmen, um die Leistung der Kombination von QNAP NAS und Seagate Ironwolf Festplatten ausführlich zu testen, diese mit meiner Sysnology 220+ und WD Festplatten zu vergleichen und die Performance meines Heim-Netzwerkes zu vergrößern.
Was natürlich nicht fehlen darf: WEIL ICH EINFACH BOCK DRAUF HABE !!! 😆

Was mache ich mit der NAS?
z.Z. nutze ich meine DS220+ NAS hauptsächlich für Multimedia Streaming, Bilder und Kalender Synchronisation von unseren Handys, Backups und zur Sammlung von Familien Fotos/Videos.
Bei mir habe ich 2 WD RED 4TB verbaut.
Ein Vergleich der Beiden NAS Systeme wäre sicherlich sehr interessant.

Unser Heimnetzwerk sieht wie folgt aus:
  • Gigabit Netzwerk
  • 1000Mbit Down und 50Mbit Up von Vodafone
  • Alle Räume (außer WC) sind mit Netzwerkdosen ausgestattet.
  • WLAN im ganzen Haus
Hardware:
  • Netgear ProSafe 16 port Switch
  • Vodafone Giga Box 2
  • Fr!tzbox 6591 (ohne Branding)
  • Mein Gaming Rechner (Siehe mein Profil)
  • Laptop meiner Frau (XMG Pro 17)
  • Samsung Smart TV (4K)
  • 2x Samsung Galaxy S21 Ultra
  • Iphone SE
  • 2x Samsung Galaxy Tab
  • Synology DS220+
So würde mein Test ablaufen:
  • Ausstattung und Zubehör
  • Unboxing (inkl. Video)
  • Einbau der HDD´s
  • Einrichtung der NAS
  • Software
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Was ist alles möglich...?
  • Backup
  • Streaming (Auf TV und Unterwegs aufs Handy)
  • Cloud, FTP und Mailserver
  • Lautstärke + Stromverbrauch
  • Performance
  • Vergleich zur DS220+
  • Fazit
Was gibt es noch?
Ich werde natürlich reichlich Bilder und auch das ein oder andere Video zum Test anfertigen.

Ich hoffe euch mit meiner Bewerbung überzeugen zu können und wünsche allen Luxxer´n ein schönes Wochenende.

Gruß,
Simon
 

pspracers

Experte
Mitglied seit
22.04.2012
Beiträge
1.722
Ort
Wien
Hallo HWLUXX,

hiermit möchte ich auch zum QNAP x Seagate-Lesertest bewerben.
Ich heiße Markus, bin 25 und wohne in Wien. Ich studiere Elektrotechnik mit Fokus auf Halbleiterelektronik und arbeite als Softwareentwickler in der Automobilindustrie.
Aktuell habe ich eine Nextcloud im Elternhaus (FTTH-Anbindung) mit sehr alter Hardware (FM2+ Sockel) am Laufen. In meiner Wohnung (auch FTTH-angebunden) habe ich hingegen einen aktuellen MiniPC (Gigabyte Brix GB-BRR3H-4300) als Datacenter (Plex, Musikstreaming zu Sonos) und für Spielereien im Netzwerk angeschafft. Dabei greife ich auf eine 2,5" 4TB USB 3.0 Festplatte zurück. Die Option mit dem MiniPC schien mir als eine preisgünstigere Lösung im Vergleich zu einem günstigen NAS. Anhand dieses Lesertests möchte ich diese These gerne unter Beweis stellen. Ich erwarte mir von QNAP eine Benutzerfreundliche Oberfläche zur Installation, Konfiguration und Wartung von typischen Netzwerkprogrammen wie Nextcloud oder Plex. Ich hoffe auch auf ausreichend Leistungsreserven bei sparsamen verbrauch. Von den Seagate Festplatten erwarte ich mir einen höheren Datendurchsatz als mit meiner USB-Festplatte.

Folgende Clients stehen mir zur Verfügung:
Windows 10 PC
Hackintosh mit MacOS Big Sur
iPhone SE 2020
Samsung Galaxy A7
LG OLED 65GX
XBOX One S
Raspberry Pi

Ich beginne den Test mit einem Unboxing, meinem Fortschritt in der Erstinbetriebnahme, Konfiguration, Softwareinstallation und Leistungstests. Ich werde dabei auch Vergleiche zu meinem aktuellen Setup ziehen. Gerne statte ich meinen Test mit Bildern und Screenshots aus.

Vielen Dank an QNAP und Seagate für die Bereitstellung der Testhardware.

LG Markus
 

Zeik0s

Neuling
Mitglied seit
04.06.2021
Beiträge
10
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

ich bin zwar wie ihr sehen könnt, kein fleißiger Poster im Forum, aber doch ein treuer Leser eurer Artikel :-)


Zuerst zu mir selbst: ich bin 24 Jahre jung, arbeite in einem großen Unternehmen als Junior Security Analyst und habe Informatik mit Fokus auf Security studiert. Nebenbei bin ich noch Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr. 👨‍🚒

Bisherige Berührungspunkte mit QNAP: bis jetzt nur wenige, nur mal kurz mit Kollegen darüber geredet, ich wäre also eher ein Neueinsteiger.


Warum dieses NAS gut zu mir passen würde? In meinem letzten Beitrag habe ich beschrieben, dass ich aktuell zwei 1-Bay WD Mycloud NAS besitze, von dem eines schon SMART-Lese-Fehler gezeigt hat. :cautious: Deswegen habe ich zur Ablöse diese Woche ein TS-230 angeschafft. Das befindet sich auch gerade erst in der Einrichtung, somit wäre das TS-251D ein idealer Vergleich, um Unterschiede bei Leistung und Ausstattung festzustellen. Zufälligerweise ist das TS-230 von mir auch mit den gleichen 2x Seagate IronWolf 4tb ausgestattet. Dadurch findet der Vergleich wirklich auf Augenhöhe statt und die erbrachte Leistung hängt nur mehr vom QNAP Modell ab. Auch im Aspekt der beschriebenen QuMagie App bin ich gespannt, welche Leistungsvorteile sich hier beim TS-251D ergeben, da auch die TS-230 für Heimanwender als empfohlenes NAS auf der QuMagie Webseite beworben wird. (siehe Screenshot)


1637248508034.png

Meine Ablehnung gegenüber Google Diensten (und damit auch der in Google Fotos integrierten Gesichts- und Objekterkennung) trifft sich auch ideal mit der QuMagie App, die genau diese Funktionen bietet.

Umgebung zum NAS:
Das NAS würde in meinem doch recht heterogenem Netz zum Einsatz kommen, wo sich folgende Geräte herumtreiben (nur ein Auszug):

  • Desktop (Custom-Build, Arbeits-PC zur Virtualisierung, Ryzen 7 2700X, Radeon 5500XT, 32GB RAM, 512GB NVMe SSD, 2TB SATA SSD, 4TB HDD)
  • PS4 am Beamer als Mediaplayer und Gamingcenter
  • 2 Thinkpads (L460 und L470 als mobile Arbeitsgeräte)
  • Mehrere Android Smartphones (zb. LG G4 als Zeitraffercam, Galaxy S4 als Webcam, iPhone als Smartphone in der Arbeit)
  • Headless HP 800 G1 Elitedesk (Linux-Testpc, Docker Host)
  • Raspberry Pi 4 4GB (Nextcloud, Flightradar24 Monitor, Netdata, RIPE NCC Atlas Probe, Freshrss, CUPS mit angeschlossenem USB Drucker)
  • Fritzbox mit 300/30 Anschluss
Wie ihr sehen könnt, gibt es für mich immer genug Daten, die ich zentral sammeln muss, und das auch in größeren Mengen. Ich würde dann beispielsweise auch viele Funktionen einfach von der Nextcloud am Raspberry auf die Anwendungen am NAS verlagern. Weil ich meine Kontakte und Kalender nicht in der Cloud von Google speichere (mein daily Driver Xiaomi Mi A1 hat keine Google Dienste), würde ich meine Kontakte und Kalender von der Nextcloud auch auf das NAS migrieren. 8-)

Abgesehen davon habe ich bereits viele interessante Apps für QTS gesehen und auch die QuMagie App mit der Bilderkennung klingt sehr interessant. Vor allem auch weil meine Abschlussarbeit vor kurzem auch im Bereich Machine Learning & Deep Learning angesiedelt war.

Spannend wird für mich auch der Vergleich der Container-Runtime, wie sich die Leistung durch das Plus der CPU der TS-251D und die Erweiterbarkeit des RAMs auswirkt.

Testablauf: (die Punkte, die von mir zu 100 Prozent im Review abgedeckt werden, für weiteres ist immer noch Platz :-) )

  • Beschreibung der Hard-Facts
  • Unboxing
  • Inbetriebnahme (z.b. Dauer)
  • Test der QuMagie App
  • Vergleich zwischen TS-230 und TS-251D
  • Erleichterungen im Alltag / Ablöse des Raspberrys
  • Einbindung in meine Backup Strategie
  • Test als Mediaplayer am Beamer
  • Fazit und Gesamteindruck

LG
Christoph
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.541
Hallo liebes Hardwareluxx-Team,

ich heiße Alex, bin 38 Jahre alt und arbeite als IT-Systemadministrator in einem mittelständischen Unternehmen und hab privat und beruflich schon mit diversen NAS zu tun gehabt. Egal ob als Fileserver, Medienserver oder als Backupgerät.

Ich hatte in der Vergangenheit schon das Glück an Tests teilnehmen zu dürfen, aktuell teste ich ich ein Zalman Gehäuse, für das ich kommendes Wochenende den Testbericht fertig stellen werde.

Selber besitze ich bereits ein QNAP TS-451+, welches als Dateiablage und Mediencenter mit Plex dient. Backups des QNAP finden regelmäßig auf eine externe Festplatte statt. Für Tests von weiteren Funktionen hätte ich gerne ein weiteres QNAP, auf den keine "Produktivdaten" liegen und was ich jederzeit problemlos auf Werkseinstellungen zurücksetzen kann.

Meine Testumgebung besteht u. A. aus

- Samsung 55" Full HD TV
- LG OLED 48" 4K TV
- PC mit Ryzen 5 3600, 32 GB RAM, Sapphire Radeon RX 580 Nitro
- PS5 & XBox Series X
- mehreren mobilen Geräten sowohl von Apple als auch Samsung
- Apple Macbook
- Raspberry Pi, der als DNS Server dient

Der Funktionsumfang des Tests würde folgendermaßen aussehen:

- Unboxing
- Übersicht über Ausstattung, Zubehör und Dokumentation (Handbuch).
- Einbau der HDDs
- Möglichkeiten der Erweiterung
- Grundkonfiguration des NAS
- Einrichtung eines Backups des bestehenden QNAP TS-451+ auf das QNAP TS-251D
- Installation und Konfiguration von Kodi auf dem QNAP
- (Performance) Vergleich von Kodi und Plex auf dem QNAP.
- Zugriffe der Endgeräte (Fernseher, Konsolen, Rechner, mobile Geräte)
- Verwaltung des QNAP über die Smartphone App (mit entsprechenden Screenshots dokumentiert)
- Vorstellung von QTS 5 und Vergleich zu den Neuerungen gegenüber QTS 4 bzw. älteren QTS Versionen
- Fazit

Der abschließende Testbericht wird mit Fotos des QNAP und Screenshots der Benutzeroberfläche des QNAPs versehen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich das QNAP TS-251D mit den beiden 4TB Seagate IronWolf HDDs testen dürfte.
 

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.139
Ort
Dresden
Moin HWLuxx-Team. Ich bin Philipp, 30 Jahre alt, komme aus Dresden und arbeite im Bereich Mobilität (Mobilitätskonzepte, Elektromobilitätskonzepte, zugehörige Datenerhebungen und ähnliches). In meiner Freizeit beschäftige ich mich sehr gerne mit Technik, Smart Home, Konsolen und neuen technologischen Trends. Dafür lese ich viele News, Artikel, probiere die Dinge, wenn möglich aber am liebsten selbst aus.

Über ein NAS denke ich schon lange nach, da ich es vor allem als großen Komfortgewinn sehe. Auf der anderen Seite klappts bisher aber auch ohne, was letztendlich wohl auch der Grund ist, warum ich noch keines besitze. Ich würde dieses vor allem dazu nutzen, um Backups vom PC und den 4 Notebooks zu speichern, Daten und Fotos (vor allem hier herrscht Dank meiner Freundin, die sehr gerne fotografiert ein großes Chaos :shot:) zu sichern sowie Multimediadateien auf die TVs zu streamen. Bisher sichere ich alles auf externen Festplatten, was natürlich viel umstecken erfordert und regelmßig dazu führt, dass man doch länger mal kein Backup macht. Filme und Videos werden in den Regel dann auch umständlich über die externe HDD + Kabel auf den TV übertragen. Als Cloud nutzen wir bisher Google One, welches das NAS aber sehr gut ergänzen oder vielleicht auch komplett ersetzen könnte. Das 251D passt damit wohl perfekt zu meinen Anforderungen, die 4TB HDDs sind zudem für mich ausreichend groß.

Da es mein erstes NAS wäre lege ich zudem einen hohen Wert auf eine unkomplizierte Einrichtung sowie eine übersichtliche und gut verständliche Oberfläche, die am Ende jeder Nutzer versteht. Hierauf würde ich auch in meinem Test großen Wert legen, die Schritte genau dokumentieren und natürlich reichlich Bilder und Screenshots einfügen.

Folgende Punkte würde ich im Test berücksichtigen:
  • Lieferumfang und Verarbeitung
  • Inbetriebnahme und Einrichtung
  • das QTS-Betriebssystem
  • Backups auf dem NAS
  • Qsync
  • Multimedia-Anwendungen (QuMagie, Cinema28 und weitere)
  • QNAP Smartphone-Apps
  • allgemeine Performance des NAS (subjektiver Eindruck)
  • Performance der Festplatten (Benchmarks)
  • Lautstärke
  • Stromverbrauch
Da ich wie bereits erwähnt noch kein NAS hatte können natürlich noch viele andere Punkte dazukommen, die mir erst im Verlauf des Tests einfallen.

Erfahrung mit Lesertest habe ich bereits, zuletzt durfte ich die Kingston KC2000 für euch testen:

Vielen Dank für den Lesertest und natürlich auch den anderen viel Glück. :)
 

TheXInvador

Experte
Mitglied seit
23.01.2014
Beiträge
202
Ort
Witten
Einen wunderschönen guten Abend liebes Hardwareluxxteam!

Ich würde mich gerne auch noch zu dieser späten Stunde für den Lesertest des QNAP-NAS bewerben. Mein Name ist Lew,
ich bin 24 Jahre alt und hobbymäßig mit dem Zusammenbau von PCs und diversen anderen „Spielereien“ technischer Art beschäftigt
und bin die Person, an die sich Freunde und Familie wenden, wenn es technische Probleme gibt. Ein NAS würde mir sehr helfen,
da ich aktuell an einer recht großen Filmproduktion teilnehme, die mehrere TB an Rohmaterial umfasst und von überall erreichbar sein sollte.
Jedoch möchte ich auch vorweg erwähnen, dass aktuell noch keine praktische Erfahrung mit der Arbeit mit NAS-Systemen von meiner Seite aus
vorhanden ist.

Aktuell kann ich eine überaus große Testumgebung im hybriden Heim- und Arbeitsnetzwerk bieten,
da Home-Office betrieben wird, welche allerlei verschiedene Geräte umfasst.

Geboten wären hier:

- 3 verschiedene Windows-Laptops
- 1 M1 Mac-Mini
- 2 Desktop-PCs, die per LAN verbunden sind
- 5 Smartphones
- 1 Tablet
- Smart-TV
- 1 Nintendo Switch

Was würde mein Test umfassen und erwähnen?:

- Unboxing
- Fotostrecke
- Betrachtung der Verarbeitung
- Betrachtung der Upgrademöglichkeiten
- Einrichtung und Anschluss der Peripheriegeräte
- Verhalten von verschiedenen Geräten beim Zugriff auf das Netzwerk
- Lautstärke

Zusätzlich zu dem Test möchte ich zusätzlich noch ein Video drehen und dieses auf YouTube hochladen, sofern dies erlaubt ist.

Ein besonderer Fokus meines Reviews soll darauf liegen, wie schwierig, bzw. einfach es für jemanden sein wird,
der noch nie mit NAS-Systemen gearbeitet hat, auch wenn er technische Erfahrung hat, dieses in einer hybriden
Arbeits- und Heimnetzumgebung einzurichten.

Herzliche Grüße,
TheXInvador
 
Oben Unten