Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet die MM731 vom Cooler Master!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
30.435
previewcooler_master_mm731.png
In Zusammenarbeit mit Cooler Master suchen wir ab sofort drei interessierte Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die einer brandaktuellen Gaming-Maus des Herstellers ausführlich auf den Zahn fühlen wollen. Sie dürfen die Cooler Master MM731 kostenlos testen, einen umfangreichen Testbericht darüber für unser Forum verfassen und den Gaming-Nager nach getaner Arbeit als kleines Dankeschön behalten. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Hattori1000

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge
2.294
Ort
Bottrop
Bewerbungsphase bis 14. November 2021 ???
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.944
für eine eventuell verbuggte Maus (siehe diverse Youtube Rezensionen) hier eine Wall of Text rauszuhauen mit wer/wie/was/wann ist mir irgendwie zu mühsam... als alter Arena FPS Hase teste ich euch das Gerät gerne auf Herz und Nieren - bevor diese Youtube-Tests veröffentlicht wurden, war die Maus bei mir tatsächlich auf der "Haben wollen"- Seite, aktuell bin ich sehr skeptisch.

Vergleichsgeräte: Razer Viper 8k (aktuell Main Maus), Deathadder v2 Pro, G-Pro Superlight
 

efkano

Enthusiast
Mitglied seit
30.09.2007
Beiträge
344
Hallo Hardwareluxxer,


scheinbar scheint euch bei dem Datum zur Bewerbungsphase ein Fehler unterlaufen zu sein. :)

Zu mir: Ich bin 32 Jahre alt, studiere Unternehmens- und Steuerrecht im Master und arbeite als Werkstudent im Legal und Datenschutz. Aufgrund der aktuellen Situation beschränken sich meine Hobbys auf das Lesen, Lernen und Essen. Zudem habe ich eine kleine Leidenschaft fürs Heimwerken entwickelt.
Meine große Leidenschaft aber gilt dem ständigen Umbau meines PCs. Ich liebe es potente und leistungshungrige Hardware in kleinen sff cases einzubauen und solange zu tüfteln, bis ich zufrieden bin. Das ist bei sff nicht unbedingt einfach aber mittlerweile kann ich mich schon als ITX/sff Guru bezeichnen. 😂
Hier habe ich mich schon an einigen Gehäusen/ Kühlern ausprobiert. Das Fieber hat mich damals mit dem Louqe Ghost S1 gepackt, gefolgt von Corsair Crystal 280x, Dan Case A4, Fractal Design Node 202, Ncase M1 v5, NZXT H1, Jonsbo A4, Silverstone Sugo 14, Node 202, Cooler Master NR200p uvm. Zum Jonsbo habe ich auch einen Lesertest auf einer anderen Plattform geschrieben und den Sugo durfte ich hier als Tester vorstellen. Kühlertechnich habe ich von einem Croyprig C7 bis hin zum Dark Rock 4 Pro sehr vieles ausprobiert, selbiges mit Wasserkühlungen von 120mm bis hin zu 280mm radis. 😁

Ich denke die PC-Hardware wird nicht so wichtig sein aber vollständigkeitshalber:
Meine Aktuelle Hardware:
Case: Nzxt H1; WLP Arctic MX4
MoBO: Gigabyte X570I Aourus Pro Wi-Fi
CPU: AMD Ryzen9 5900x
Ram: G.Skill 2x8GB/ 3200/ Cl. 14 @ 3800/cl16 1,30v
Graka: ASUS RTX 2080 Super RoG Strix
SSD: Corsiar MP510 960GB M.2 sowie eine SanDisk Ultra 2TB
Windows 11

Für den Test relevante Hardware:
Tastatur: Logitech G613/ Microsofts Sculpt Ergonomic
Maus: Corsair Dark Core Pro RGB SE (wireless) / Razer Viper Ultimate (wireless), Roccat Kone Aimo (wired)
Gehäuse: NZXT H1, Node 202
Stuhl: Ergonomisch, Oberfläche vollständig aus Mesh
Monitor: MSI 32Zoll Curved, 144HZ Monitor
Kamera: Primär die Handykamera (OnePlus 7Pro) und als alternative eine Sony NEX F5.


Testkriterien (wahrscheinlich):
A. Erster Teil des Test (50%)

- Als erstes Stelle ich das Produkt kurz, anhand den Herstellerangaben vor. Gehe auf den Inhalt ein und die Ergonomie.
- Komfortabilität bei den verschiedenen möglichen Griffen (Claw Grip, Finger Grip, Palm Grip)
- Gleiteigenschaften im Vergleich zu den anderen Mäusen

B. Zweiter Teil:
- Software wird vorgestellt
- Bedienbarkeit und Verständlichkeit der Software
- Vergleich zu der Software von Razer, Roccat und Corsair

C. Spiel und Alltagstauglichkeit
- ich würde die Maus bei diversen Spielen nutzen wollen und eventuell auch abwechselnd mit der Razer
- dauertest (alltagstest)
im Allgemeinen ist es eher eine subjektive Komponente.

Selbstverständlich wird der ganze Test- und Aufbauprozess visuell, anhand von Bildern, begleitet.

Ich hoffe ich konnte einen guten Eindruck vermitteln und wünsche allen Teilnehmern viel Glück und den Testern viel Spaß!

Viele Grüße!

Efkan
 

2Stoned

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2006
Beiträge
167
Ort
Erde
Die Cooler Master MM731 ist eine spezielle Maus - die nach einem speziellen Use Case verlangt! Just diesen Use Case habe ich: 3 verschiedene Verbindungsmöglichkeiten in eine möglichst leichte gaming Maus zu integrieren, wäre doch Perlen vor die Säue geworfen, wenn Sie dann ehh nur ständig per Kabel verbunden ist. Zum Spielen an meiner Workstation würde ich natürlich gleichwohl die Kabelverbindung wählen. Doch hängt an meiner Workstation auch ein Fernseher. Die Maus mit aufs Sofa zu nehmen und auf die 2.4 GHz Dongle-Verbindung umzustellen klingt super komfortabel. Wenn ich dann raus muss, kann ich die Maus zusammen mit dem Laptop einpacken und unterwegs per Bluetooth nutzen. Kein lästiges Kabel zusammensuchen oder sich ärgern, das Dongle vergessen zu haben. Die Maus ist immer ready und für die Verbindung ist alles vorbereitet. Ready, Player One.

Gliederung
  1. Produktvorstellung
    1. Technische Daten
    2. Selbsterstellte Fotos der Maus
  2. Persönlicher Eindruck
    1. Ergonomie
    2. Einrichtung unter Linux
      1. Per Kabel mit Manjaro
      2. Per Dongle mit Manjaro
      3. Per Bluetooth mit Ubuntu
    3. Benutzung auf Mauspad vs. auf Holz
Testkriterien
  • Verarbeitungsqualität
  • Ökologie der Verpackung und Lieferung
  • persönlicher haptischer Eindruck
    • Oberflächenbeschaffenheit
      • schwitzt man mit der Zeit?
    • Wie "klickt" es sich?
    • Wie scrollt es sich?
    • Gewicht und Gewichtsverteilung
    • Gleitreibung angenehm? Anfangswiderstand vorhanden?
  • Lauffähigkeit und Softwareunterstützung aller "Gimmicks" unter (aktuellem) Linux
  • Umschalten zwischen Verbindungsmodi fliessend?
Testsystem
  • CPU: AMD Ryzen 3950X
  • CPU-Cooler: Noctua NH-D15
  • Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Ultra
  • RAM: Samsung M391A2K43BB1-CTD (4x, 16GB, DDR4-2666, DIMM 288, ECC) @3400MHz
  • Storage
    • 2x 1 Tb Samsung 970 Evo Plus (NVMe)
    • WD Green 120 GB SSD (SATA-III)
  • GPU: RTX 3060
  • 10 GBit Ethernet NIC: Intel X550-T2
  • PSU: Fractal Ion+ Plantinum 560 Watt
  • Case: Be Quiet! Silent Base 801
    • Ergänzt um 4 Noctua NF-A14 (vorne / unten rein, oben/hinten raus)
    • Mainboard invertiert montiert
  • Keyboard: WASD Keyboard mit Cherry MX Brown
  • Mouse: ZOWIE ZA11 | GORIOUS Model D
  • Mousepad: Razer Goliathus Speed
Über mich
Ich selbst bin nach einem Ausflug in die Arbeitswelt an die Universität zurückgekehrt und meistere dabei gerade die theoretische Kosmologie - die grossen Fragen, die das Universum betreffen: Wie entwickelt es sich? Wie verhält und verändert es sich? Wie ist es entstanden und aus was besteht es eigentlich? Viele spannende Fragen also, denen ich mit meine 30 Lenzen nachgehen darf. Die String-Theorie dient mir hierbei als Inspiration. "Experimente" werden dabei auf Cluster und Supercomputer gemacht. Zum Glück verstehen die C und Python. :P
Das Universum ist meine Passion, so macht es mir nicht viel aus, mich mehr oder weniger den ganzen Tag damit zu beschäftigen. Falls ich mich aber doch mal mit eher irdischen Themen beschäftige sind dies in der Regel IT-Projekte. Sei es Synology auf einem HP-Server zum laufen zu kriegen, auf einem ausgedienten Desktop-PC eine Sophos UTM einzurichten oder mir einen Wohnzimmervirtualisierer zusammenzuschustern und diesen zu optimieren und einzurichten. Bleibt nebst dem All und der IT immer noch etwas Zeit, so widme ich diese den musischen Künsten: Jazz, Funk, Fusion spiele ich seit rund 20 Jahren auf dem Saxophon.

Motivation
Mehrere Mäuse zu nutzen ist mühsam und umständlich. Eine, die sie alle vereint, klingt nach einem mächtigen Produkt dass meinen Alltag noch etwas komfortabler gestalten könnte. Ob dies der Cooler Master MM731 gelingt, möchte ich in diesem Lesertest in Erfahrung bringen.
 

PapeThePope

Profi
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
422
Moin,

ich bin Tobias, 24 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.
Die MM731 scheint eine Maus nach meiner Geschmacksrichtung zu sein! Ich nutze derzeit die G Pro X Superlight und da könnte die MM731 echt ein guter Konkurrent sein.



Als große Kriterien für den Test würde ich angehen:

Verpackung & Darstellung
Zu Geräte wie Mäuse, Tastaturen oder auch andere Peripherie gehört für mich eine ansprechende Verpackung.
Nichts ist trauriger sich für eine gute Summe Geld etwas zu kaufen und man bekommt eine nichtssagende Verpackung, welche die Freude weichen lässt.

Haptik & Design
Für mich muss die Maus gut in der Hand liegen. Ich kann hier natürlich nur mit meinen eigenen "Greifstil" beschreiben, generell sollte man sich aber jedoch ein gutes Bild davon machen können.
Und auch das Design spielt eine kleine Rolle, wenn auch nicht all zu stark, da die Maus meist sowieso von der Hand bedeckt ist.

Vergleich G Pro X Superlight
Ich würde hier auch einen kleinen Vergleich direkt zur G Pro X Superlight bringen, da sich die Mäuse für mich auf dem Datenblatt sehr ähneln.


Zum Schluss würde natürlich noch ein kleines Fazit folgen.

Getestet wird mit folgendem System:
MSI X570 A-PRO
Ryzen 7 5800X
280er AIO WaKü
32GB DDR4-3600 Corsair Vengeance Pro RGB
RX6900XT
500GB WD Black SN750
1000GB KIOXIA
2x 1TB HDD WD Blue
1x 250GB SSD Crucial
Corsair TX750M

Um die Qualität der Fotos zu gewährleisten wird zudem ein iPhone 13 Pro Max verwendet.

Ich würde mich freuen die Cooler Master MM731 zu testen und wünsche allen anderen Bewerbern natürlich auch viel Erfolg!

Grüße
 
Oben Unten