[Kaufberatung] Neuer Gamingknecht mit Budget von 2000-2500 Euro für 1440P?

xAllrounderx

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2023
Beiträge
21
Hallo in die Runde, nach nun ca. 7 Jahren reicht mein alter PC mir leider nicht mehr so ganz in meinen Anforderungen und ich würde mir gern was neues gönnen. Der Einfachheit halber beginne ich mal mit der Vorlage, weiter unten findet sich dann eine Auswahl an Komponenten die ich in meinen rechnerischen Vergleichkonfigs so drinnen hätte, sowie etwaige andere Anmerkungen. Vorsicht das wird viel aber dafür eben detailliert...Sorry dafür.

Vorlage:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?

Ja, alles durch die Bank weg. Von Indie(Hollowknight, Baba is You,...) bis Tripel A (Cyberpunk 2077, Hogwarts Legacy); Competitive FPS (Valorant, CSGO, EFT) über RPG (Divinity Original Sin 2) bis Strategie (Stellaris, CK3, Civ, Anno). Also ja ich spiele gern und viel. Auch viele ältere Titel halt später wennns die mal im Sale gibt aber auch manche Neuerscheinung will ich in voller Pracht genießen.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Das sollte er schon auch schaffen, wenn dann aber eher Hobbymäßig in der Freizeit. Ziehe Stand jetzt daraus keinen beruflichen Nutzen und denke das bleibt auch erstmal so. Erfahrungen habe ich in Sony Vegas und Photoshop speziell dafür vorgesehen muss aber sicher nichts sein.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Ich geb es voll und ganz zu ich bin einer dieser verpönten RGB Fans...Tastatur, Mauspad und Maus leuchten bunt, selbst der Headsethalter kann das witziger Weise auch. Ich mags einfach bunt. Zum Einsatz kommen in der Peripherie derzeit ein Mix aus Razer und Corsair, wäre also cool wenn die RGB Komponnenten eine der vorhanden Softwares nutzen könnten und nicht noch mehr im Hintergrund laufen muss. Ja ich weiß das Problem mit der Software ist zwangsläufig verursacht durch meinen RGB Wunsch, aber wenn möglich würde ich das gern minimieren.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync? Wieviele FPS willst du sehen?
2-3 Monitore sollen am Ende zum Einsatz kommen. Zielauflösung ist 1440p und +144Hz, da komme ich nicht mehr drunter. Mehrwert sehe ich aufgrund der Performance Mehrkosten nicht in 4K speziell bei der kleineren Größe eines Monitors (im Vergleich zu TVs). Sollte da jemand doch paar Punkte zu haben bin ich dafür aber durchaus offen. Monitore werden neu angeschafft also dazu kann man auch gerne Hinweise da lassen. geplant ist ein Hauptmonitor fürs Gaming der dann entsprechend hohe Hz aufweisen sollte bei den anderen überlege ich ob nicht was günstigeres für YT, Browsing, Discord/TS etc. reicht.
Ah und die Ziel FPS sollten jedenfalls 3 Stellig sein auf absehbare Zeit.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
Nein, der wird an die Partnerin abgegeben und seperat mal aufgerüstet. Eventuell ist aber relevant das ich ne 1070 mit einem i5-6500 auf einem 144Hz 1080p Monitor gewohnt bin.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Grundsätzlich hatte ich mir so 2000 Euro als Orientierung gesetzt, musste aber feststellen das ich mit all meinen rechnerischen Konfigurationen (Selbstbau/Geizhalspreise) da drüber liege, teils auch recht deutlich. Oberes Limit würde ich jetzt bei 2500 Euro setzen und in der Spanne kann ich noch irgendwie ohne Bauchschmerzen leben. Ich möchte anmerken das ich den Luxus habe das Geld Stand jetzt kein hart limitierender Faktor ist, ich will es nicht blind verbrennen sondern Preis/Leistung ist mir schon irgendwo wichtig. Aber, wenn ihr irgendwelche guten Verbesserungsvorschläge oder Ideen hättet die das Budget sprengen kann ich das verkraften wenn es mir sinnvoll erscheint.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
In ca. 10 Wochen, also irgendwas Ende April/Anfang Mai würde ich loslegen wollen. Das hat hauptsächlich den Grund das ich Ende Februar etwas Länger auf Geschäftsreise muss und da schleppe ich den alten mit. Jetzt auf biegen und brechen in der Eile noch was zusammenschustern und dann der Transport...das erscheint mir einfach zu stressig. Da muss ich mich wohl einfach Gedulden und eventuell Fallen ja auch die Preise noch ein wenig.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Mein jetziger ist ein Selbstbau, ich würde mir auch zutrauen den Neuen selbst zusammenzuschustern bzw. etwas zu modifizieren. Als Vergleich für meine Konfigs hatte ich mir mal einen PC bei Dubaro konfiguriert, er basiert auf dem 2000 Euro PC von KreativEcke (Link - Rechts unten diese ID (2117498) eingeben um meine veränderte Version zu laden-->vgl. Bild). und würde 2.229,20 € kosten. Kurze Vergleichs Geizhals Rechnung kommt auf 2.207,00 € im Selbstbau (ja hauptsächlich aufgrund der 360mm Corsair AIO so knapp). Noch ne zweite M.2 SSD für Games rein und das kommt schon ran an einige meiner Konfig Ideen. Bei so geringen Mehrkosten scheint mir die Bequemlichkeit und vorallem die Garantie auf das Gesamtprodukt das Ganze fast wert. Mit Garantie beziehe ich mich hier primär darauf bei Einzelteildefekten das Troubleshooting, Austausch, Verantwortung etc. Zumindest die ersten 2 Jahre nicht mein Problem ist und ich mich bequem zurücklehnen kann während sich wer anders drum kümmern muss. Das klingt schon verlockend.
Kurz: Solltet ihr ähnliche Angebote im Hinterkopf haben die mit kleineren Modifikationen auch super passen könnten dann immer her damit, ich bestehe nicht aufs selber basteln.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Wenn dann Hobbymäßig und mehr für Freunde/ zum Spaß. Also mal ne Gamingsession aufzeichen für ein kleines Highlight Video oder für Freunde im kleinen Kreis streamen wäre der Plan. Wie oben erwähnt ist ein Setup mit 2-3 Monitoren in Planung. Der rest erschgeint mir für meine Ambitionen etwas Overkill.

Meine derzeitigen Ideen/Pläne:
Nachfolgend einer Auflistung der in meinen bisherigen Konfigurationen/Überlegungen verwendeten Komponennten mit Preis (Geizhals VGP zum Stand des Eintragens in meine Excel Listen) und Kommentaren sowie Fragen darunter.

CPU: Intel Core i5-13600K 3.5 GHz 14-Core Processor - 340 €
Wirkt mir einfach wie die beste Wahl P/L technisch wenn es rein ums Gaming geht. Ja die neue AM5 Platform wird sicher langlebiger...Aber Erfahrungsgemäß (ich hänge noch auf nem i5 6500) upgrade ich meine CPU nicht so schnell/oft das sich das lohnt. Overclockingmöglichkeiten wären mir diesemals wichtig um die Langlebigkeit eventuell etwas zu strecken bzw. wenn nötig einfach noch das bisschen extra an Performance rauszuholen. Gegen die KF Variante spricht eigentlich nur die extra Sichertheit falls sich die GPU doch mal verabschiedet um wenigstens noch grundlegend arbeiten zu können. Außerdem kann die iGPU ja teils sogar von Vorteil sein für spezielle Einsatzzwecke wenn ich mich nicht täusche.

Kühler:
  • be Quiet! Dark Rock 4 Pro - 80 €
  • Corsair iCUE H115i ELITE CAPELLIX 280mm - 114 €
  • Corsair iCUE H150i Elite Capellix XT, schwarz - 265 € (irgendwie gerade kaum zu bekommen daher völlig Overpriced aber wäre in der SI Alternative von Dubaro)
  • ARCTIC Liquid Freezer II 360 A-RGB 48.8 CFM Liquid CPU Cooler - 135 €
Der AIO ist hauptsächlich für die Optik muss ich zugeben. Eventuell bringt er mir ja auch Vorteile bzgl. der Lautstärke aber ja. Der Dark Rock 4 wäre in meiner "Budget" Variante aber ich würde für die Optik eben AIO und bunte Lichter bevorzugen. 360mm ist für die CPU ziemlich sicher Overkill aber die geplanten Gehäuse haben wohl teils das Problem das ein 240mm Radiator mit Lüftern nicht mehr wirklich zu sehen ist was die Optik und das Bling bling beeinflusst. Klarer Fall von Luxusproblemen aber in der Preisklasse erwarte ich einfach nichts schwerwiegenderes als Luxusprobleme. Vielleicht hilfts ja wenigstens noch bisschen in Sachen Lärm und OC Potential. 5 Jahre Garantie werden bevorzugt da ein AIO ja mehr Verschleiß hat und die Maschine soll gern wieder mindestens so lange halten. Die Corsair Produkte würden einfach gut zur eh schon benötigten Software passen ud gefallen mir optisch ganz gut. Die P/L sinnvollste Luxusausgabe wäre aber vermutlich der Arctic.

Mobo:
  • ASUS Prime Z690-P WIFI D4 - 217 €
  • MSI PRO Z690-A WIFI (DDR5) - 242 €
  • Gigabyte Z690 GAMING X DDR4 - 213€
  • MSI MAG Z690 TOMAHAWK WIFI DDR4 - 191 €
  • Gigabyte Z790 UD (DDR5) - 219 €
Ja also hier traue ich mir die wenigste Ahnung was Qualitätsmerkmale, Sachne wie gute VRMs, Spannungswandler, OnBoard, Audio etc. angeht zu. Wenn es im Namen nicht erkennbar war habe ich den RAM Typ in Klammern ergänzt, sollte wer die Boards recherchieren wollen und sie unter dem exakten Namen nicht finden. Wichtig war mir in meinen Überlegungen ausreichende Konnektivität (man kann nie genug USB Ports haben), ausreichend Anschlussmöglichkeiten für M2. SSDs, evntuell Datengrab SATA SSd etc., und hoffentlich halbwegs Qualitativ wertig bei einem angemessenen Preis. Z Chipsatz weil OC fähiger CPU, je nach RAM das entsprechende Board, meist 690 weil günstiger das eine 790er Board damit ich wenigstens ein in meine Überlegungen einbeziehe, vielleicht ganz praktisch da hier garantiert kein Bios Update nötig seien sollte für die CPU.

RAM:
  • Corsair Vengeance RGB 32GB (2x16), DDR5-6400, CL32-40-40-84 - 211 €
  • 32GB (2x16GB) DDR4 Corsair 3600MHz Vengeance RGB PRO SL CL18-22-22-42 - 98 €
  • Corsair Vengeance RGB RT 32 GB (2 x 16 GB) DDR4-3600 CL16 Memory - 110 €
  • Corsair Vengeance RGB 32 GB (2 x 16 GB) DDR5-6000 CL30 Memory - 189 €
Ja die Große Frage DDR4 oder DDR5?... Bei Intel habe ich ja die Qual der Wahl, der 4er wäre günstiger und aktuell fällt der Leistungunterschied in Games wenn überhaupt gering aus. Aber Andererseits wenn ich jetzt schonmal komplett neu baue, warum nicht gleich auf die neuste Technologie setzen eventuell bringts mir ja in 1-2 Jahren doch mehr als jetzt paar Euro sparen. Tendieren tu ich derzeit zum 6000 Mhz CL30 DDR5 Kit, strikte Timings bringen auf Intel zwar weniger als beim Ryzen aber am Speed lässt sich ja eventuell doch einfacher drehen als an den TImings? Und imemrhin paar Euro irgewndwo gespaart. Auf Corsair wurde mal wieder wegen Softwarekompatibilität gesetzt und weil ich bisher mit denen gut Erfahrungen gemacht habe, ich weiß da ginge es auch günstiger selbst mit RGB.

Speicher:
  • TEAMGROUP MP33 1 TB M.2 - 60 €
  • Kingston NV2 NVMe PCIe 4.0 SSD 2TB - 115 €
  • Samsung SSD 980 PRO 2TB, M.2 - 175 €
  • 1TB Kingston Fury Renegade M.2 PCIe 4.0 x4 NVME (L 7300MB/s ; S 6000MB/s) - 89 €
  • Crucial P3 Plus 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive - 125 €
  • Western Digital Black SN850X 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive - 190 €
Ja die SSD, ist ja auch wieder so ne Sache je nachdem wie tief man in die Materie geht. Grundsätzlich ist der Plan 1 SSD für os UND Programme und eine SSD nur für Spiele. Dank fallender Preise bei steigendem Mehrwert (direct Storage etc.) dachte ich mir fuck it wir gehen direkt full NVME und später eventuell noch ne Sata als Datengrab. Wenn man dann etwas detailliertere Reviews durchgeht kommt oft der Punkt auf fehlender Cache oder Schreibgeschwindigkeit bricht bei sehr großen Datein/hohem Füllstanbd ein etc. Nun weiß ich nicht ganz wann lohnt sich denn nun wirklich so ein tuereres Modell spontan würde ich sagen vielleicht die Samsung/WD Black fürs OS weil sie da sicher noch am ehsten ihren Preis mit Mehrleistung rechtfertigen und eine etwas günstigere wie die Crucial für die Steambibliothek?

GPU: RTX 4070TI 12 GB - 900 € (Modell relativ egal)
Ich weiß, nicht die beliebteste GPU aber in meinen Augen noch irgendwo die sinnvollste RTX 4000er Karte Stand jetzt. 4080 erscheint mir P/L schwächer und die 4090 ist zu Overkill. Raytracing hätte ich in Story Games gern für das zusätzliche Bling bling und die Screenshots zum flexen wenn die Regler auf Anschlag sind. Außerdem habe ich Features wie Geforce Experience mit seinem Overlay, Aufnahmefunktion etc. ganz lieb gewonnen. DLSS 3 egal wie sehr es belächelt wird erscheint mir doch wie eine Technik die mir in Zukunft von Nutzen seien könnte siehe Cyberpunk und MS Flight Sim. Ja wieder nur 12GB in der Preisklasse sind frech von Nvidia aber da ich eh "nur" auf 1440p und nicht 4K abziele denke ich das ich es irgendwo verkraften kann. Ja AMD bietet weiterhin die bessere P/L was Rasterleistung angeht aber mit den oben genannten Punkten sind sie leider für mich fast raus und ich werd die Jensen Tax wohl schlucken müssen. Witziger Weise bin ich hier aber mal nicht bereit Unsummen mehr für Optik auszugeben.

Case:
  • Inter-Tech X-908 Infini2 -120 €
  • NZXT H7 Flow ATX Mid Tower Case - 140 €
  • Corsair 5000D AIRFLOW Schwarz - 180 €
In das Infinity Mirror case habe ich mich vor ca. 7 Jahren mal auf ner Messe verliebt und seither immer davon geträumt auch mal eines zu Nutzen. Keine Ahnung ich fand das Geil, aber ich mag ja auch die ganze RGB Einhornkotze bin daher sowieso gestört ich weiß danke. Nun zur Harte Realität ein Airflow Case macht bei den TDPs dem immer wärmeren Wetter und den Überlegungen bezüglich OC und Lautstärke sicher einfach mehr Sinn als ne Glasfront. Außerdem sind die ja auch ganz schick.

PSU:
  • Corsair RM850x (2021) 850 W 80+ Gold - 145 €
  • Corsair RM1000x (2021) 1000 W 80+ Gold Certified Fully Modular ATX Power Supply - 200 €
Strom ist Teuer und ich habs gern bequem daher möglichts Vollmodular und effizient. Corsair habe ich gute Erfahrungen mit und die sahen Preislich ganz in Ordnung aus. Beim 1000W habe ich wenn ich mir die steigende Last anschaue einfach mehr spielraum in der Zukunft und bin sicher auch was Lastspitzen der GPU etc. angeht auf der sicheren Seite. Ausßerdem was sind bei dieser Geldverbrennungsmaschine schon 55 € mehr...

Schlusswort:
So wer sich das alles angetan hat...Es tut mir echt leid. Hoffe ihr habt trotzdem noch genug Energie mir etwas bei meinem Überlegungen zu helfen und zu beraten. Vielen Dank schonmal und ich bin gespannt was so an Input kommt.
 

Anhänge

  • Screenshot 2023-02-15 145915.png
    Screenshot 2023-02-15 145915.png
    209,4 KB · Aufrufe: 99
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
...aber ich mag ja auch die ganze RGB Einhornkotze bin daher sowieso gestört. ich weiß danke.
Wenigstens hast du Humor :d
Möchtest du trotzdem noch Vorschläge für andere Cases haben?

NT: Wirst du schon vermutet haben, 750W - max. 850W würde ausreichen.
Auch Vorschläge dazu?

Ansonsten erstmal Hut ab, für die Mühe und Recherche, sieht man selten heutzutage.
 

Da ist im ersten Beitrag ein Video zum Thema RGB verlinkt. Nicht von irgendwem, sondern durchaus einem in der Szene/Branche bekannten Dude.

Überleg dir ob du es wirklich willst.

Ich würde lieber ein Farbkonzept/ Designkonzept/ Formensprache durch RAM, Grafikkarten, Mainboard, Gehäuse, custom kabel von cablemod durchziehen als Hersteller für nicht funktionierende Hardware und Software zu bezahlen.

Ich kaufe den RGB Kram gerne sobald er funktioniert.
Aber das ist eine Botschaft die nur ankommt, wenn die Produkte im Regal verschimmeln.

Wenn dich dennoch an RGB versuchen möchtest helfe ich gern weiter beim Rest des PC. Nur halt nicht beim Thema RGB. Und auch nicht beim Debugging wenn's nicht funktioniert
:banana:
 
Wenigstens hast du Humor :d
Möchtest du trotzdem noch Vorschläge für andere Cases haben?

NT: Wirst du schon vermutet haben, 750W - max. 850W würde ausreichen.
Auch Vorschläge dazu?

Ansonsten erstmal Hut ab, für die Mühe und Recherche, sieht man selten heutzutage.
Danke erstmal und ja um die Summen in bunt leuchtendes "Männerspielzeug" zu blasen brauch man den aber glaube auch :d

Cases bin ich recht offen...weil Airflow und so badum.... Ne also da gibts ja Auswahl wie Sand am Meer und am Ende zählen ja die inneren Werte. Die Beiden Airflow Cases haben mir optisch ganz gut gefallen, scheinen ordentlich Platz zum bauen sowie Stauraum für GPUs von Kleinwagengröße zu bieten. Außerdem kennt man die Marke und laut Reviews sind die auch Qualitativ zu empfehlen. Wenn du da sonst noch Tipps hast was man sich auch anschauen könnte immer her damit die Excel hat noch Platz.

Ansonsten Netzteilideen stehen mit unten, einmal 850W sollte reichen und das 1000W, weil was weiß ich wann Nvida sich denkt ich habe ein Kraftwerk unterm Schreibtisch jetzt kommt der Stromzähler richtig ins Rollen. So wieder etwas ernster, 1000W erschien mir für eventuelle Upgrades in der Zukunft einfach etwas sicherer und ich weiß nicht obs nur die 3000er oder auch die 4000er waren die teils fiese Lastspitzen haben konnten? (Quelle Igorslab irgendwann mal). Für den 50er mehr dachte ich mir der Sprengt das üppige Budget nun auch nicht. Aber gerne auch mehr Input da, man lernt nie aus.

Offtopic zum Rechercheaufwand: Ja habe damals beim ersten Selbstbau recht treu einen Guide befolgt. Jetzt 7 Jahre später hätte man sicher paar Euro sparen bzw. zum gleichen Preis heute noch etwas mehr Leistung haben können, wenn man sich tiefer damit beschäftigt hätte...beispielsweise doch schon auf mehr als 4 Kerne setzen etc. Aber aus Fehlern lernt man, vielleicht bin ich deswegen aber diesesmal auch etwas übergründlcih auch ja alles richtig zu durchdenken. Auch wenn ich hier das Forum durchschaut habe nach ähnlichen Threads waren die mir teils doch sehr generisch und zu low effort wo man sagt wenigstens ne Google Suche hätte man ja selbst machen können. Daher bringe ich mal das Gegenteil und übertreib bisschen mit der Detailmenge.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Da ist im ersten Beitrag ein Video zum Thema RGB verlinkt. Nicht von irgendwem, sondern durchaus einem in der Szene/Branche bekannten Dude.
Ja das habe ich gesehen, verfolge den guten 8auer auch schon lange immer mal sporadisch und da ich schon RGB Gedöns besitze wurde das damals auch gleich angeschaut. Ja ich kenne die Problemchen und mit Corsair und Razer(wobei Razer wohl der üblere ist aber bei mir funktioniert es bis jetzt ganz okay) habe ich wenigstens 2 Hersteller die keine kompletten Totalausfälle sind... Ich habe da ja ganz wilde Hoffnungen in die angeblichen RGB Optionen die irgendwann in Win 11 kommen sollen. Ich meine schlimmer geht nimmer....oder doch? :hail:

Ich würde lieber ein Farbkonzept/ Designkonzept/ Formensprache durch RAM, Grafikkarten, Mainboard, Gehäuse, custom kabel von cablemod durchziehen als Hersteller für nicht funktionierende Hardware und Software zu bezahlen.
Ja habe ich auch drüber nachgedacht aber dafür bin ich zu "Wechselhaft". Also für mich ist der große Vorteil von RGB das ich es "jederzeit" (vorausgesetzt die Software macht mal ihren Job) ändern kann. Mal bevorzuge ich Blau in Subnautica, dann wieder ein Pulsierendes grün während man die obligatorischen Junglelevel durchläuft und mal solls einfach bunt blinken wie aufm Jahrmarkt.
Überleg dir ob du es wirklich willst.
Für meine wechselhaften Ansprüche sehe ich da kaum wirkliche Alternativen. Deshalb wie oben erwähnt der Versuch die Anbietermenge zu beschränken damit eben möglichst alles mit der Software läuft die mich am wenigsten nervt, hier Corsair aufgrund des breiten Angebots. Habe darüber nachgedacht eventuell solche externen LED Streifen für die Beleuchtung zu verwenden, aber das ist halt irgendwie auch nichts halbes und nicht ganzes.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wenn dich dennoch an RGB versuchen möchtest helfe ich gern weiter beim Rest des PC. Nur halt nicht beim Thema RGB. Und auch nicht beim Debugging wenn's nicht funktioniert
Gerne bin für jeden Input offen. Und selbst wenn du sagst das ist kompletter Mist den ich da zusammengewürfelt habe dann raus damit aber mit Begründung und idealerweise der besseren Alternative!
Blende einfach aus das da oft RGB steht die technischen Daten zählen ja eh am Ende, wobei wir alle Wissen-->Blau - Rechner Kühler, Grün - Bessere Leistung mit Nvidia, Rot - mehr Schaden! Das

Debugging kriege ich dann schon irgendwie hin...oder halt nicht aber dann ist es eben so... :wut:
 
Zuletzt bearbeitet:
Joa beide durchaus interessant. Persönlich weiß ich nicht ganz was ich beim be quiet! Pure Base 500 FX von dem Trenner vorne halten soll aber ansonsten.

Das Lian Li LANCOOL II Mesh C RGB, schwarz, Glasfenster ist natürlich schon hübsch aber meist waren die Lian Li Cases auch sehr teuer, wobei das zu dem gegebenen Preis ein Schnapper wäre. Hier stört mich nur die getönte Scheibe, da weiß ich nicht ganz ob das nicht konträr zu meinen Beleuchtungsplänen ist.

Was ich bei beiden habe ist das da wohl kein 360mm Radiator oben passt. Das wäre spontan meine bevorzugte Mounting position gewesen um der GPU mehr kühle Luft zu lassen, die CPU sollte meiner Einstätzung nach damit etwas besser klar kommen.
 
Mit 4x 140mm RGB Lüftern (Qualität/Lautstärke/Leistung keine Ahnung) gibt es das Lancool III auch, kostet nur knapp 10€ mehr, falls relevant.

Sorry, ganz übersehen, kann ja auch oben 360er Radiator und ist günstiger:
Lian Li LANCOOL 216 RGB
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit 4x 140mm RGB Lüftern (Qualität/Lautstärke/Leistung keine Ahnung) gibt es das Lancool III auch, kostet nur knapp 10€ mehr, falls relevant.

Sorry, ganz übersehen, kann ja auch oben 360er Radiator und ist günstiger:
Lian Li LANCOOL 216 RGB
Ach dammit. Merke wohl mehr Lian Li Gehäuse in Betracht ziehen, hatte bei meiner Suche nur die Glaskästen von denen gesehen un die waren hübsch aber zu teuer. Das sind schon 2 ansprechende Teile... eigentlich wollte ich meine Konfigurationen bisschen einkürzen und am Ende genauere Pläne haben...Jetzt ist die Auswahl zumindest bei den Gehäusen sogar gewachsen...Dammit xD
Du hast nicht zufällig die Maßgeblichen Unterschiede deiner beiden Vorschläge gleich mit parat? Die wirken mir auf den ersten Blick sehr ähnlich für um die 80 Euro Unterschied :hmm:
 
im gaming betrieb verliert eine aio in der regel da ein guter luftkühler 100% lautlos ist.
 
Meine derzeitigen Ideen/Pläne:
Nachfolgend einer Auflistung der in meinen bisherigen Konfigurationen/Überlegungen verwendeten Komponennten mit Preis (Geizhals VGP zum Stand des Eintragens in meine Excel Listen) und Kommentaren sowie Fragen darunter.

CPU: Intel Core i5-13600K 3.5 GHz 14-Core Processor - 340 €


Kühler:

  • be Quiet! Dark Rock 4 Pro - 80 €
  • Corsair iCUE H115i ELITE CAPELLIX 280mm - 114 €
  • Corsair iCUE H150i Elite Capellix XT, schwarz - 265 € (irgendwie gerade kaum zu bekommen daher völlig Overpriced aber wäre in der SI Alternative von Dubaro)
  • ARCTIC Liquid Freezer II 360 A-RGB 48.8 CFM Liquid CPU Cooler - 135 €

Mobo:
  • ASUS Prime Z690-P WIFI D4 - 217 €
  • MSI PRO Z690-A WIFI (DDR5) - 242 €
  • Gigabyte Z690 GAMING X DDR4 - 213€
  • MSI MAG Z690 TOMAHAWK WIFI DDR4 - 191 €
  • Gigabyte Z790 UD (DDR5) - 219 €

RAM:
  • Corsair Vengeance RGB 32GB (2x16), DDR5-6400, CL32-40-40-84 - 211 €
  • 32GB (2x16GB) DDR4 Corsair 3600MHz Vengeance RGB PRO SL CL18-22-22-42 - 98 €
  • Corsair Vengeance RGB RT 32 GB (2 x 16 GB) DDR4-3600 CL16 Memory - 110 €
  • Corsair Vengeance RGB 32 GB (2 x 16 GB) DDR5-6000 CL30 Memory - 189 €


Speicher:
  • TEAMGROUP MP33 1 TB M.2 - 60 €
  • Kingston NV2 NVMe PCIe 4.0 SSD 2TB - 115 €
  • Samsung SSD 980 PRO 2TB, M.2 - 175 €
  • 1TB Kingston Fury Renegade M.2 PCIe 4.0 x4 NVME (L 7300MB/s ; S 6000MB/s) - 89 €
  • Crucial P3 Plus 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive - 125 €
  • Western Digital Black SN850X 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive - 190 €


GPU: RTX 4070TI 12 GB - 900 € (Modell relativ egal)


PSU:

  • Corsair RM850x (2021) 850 W 80+ Gold - 145 €
  • Corsair RM1000x (2021) 1000 W 80+ Gold Certified Fully Modular ATX Power Supply - 200 €
auch von mir erstmal ein dickes danke für die viele mühe und vorbereitung und recherche was das thema angeht, das hat man wirklich sehr selten!

zum thema rgb und gehäuse sage ich dann erstmal nichts, da sind schon genug worte geschrieben worden.
ich widme mich mal dem rest:

cpu -> eine sinnvolle wahl, passt daher.

kühlung -> bin ein fan von luftkühlung. bei der gewählten cpu sollte das auch wahrlich kein problem sein. falls es aber eine aio werden soll, dann stimme ich für die artic, sehr gutes preis-leistungsverhältnis und sollte auch einigermaßen leise sein. bei einem anderen gehäuse reicht vielleicht auch die 240er variante.

mainboard -> aufgrund der geringen preisunterschiede bei den genannten boards würde ich tatsächlich zu einem board mit ddr5 ram tendieren. aus deiner liste das gigybyte z790 ud. scheint recht ordentlich bewertet mit einer vernünftigen ausstattung. allgemein würde ich hier nur danach schauen was du an anschlüssen und schnittstellen wirklich brauchst. die boards in der klasse taugen alle schon gut.

ram -> entsprechend dem board dann hier ddr5 ram. die corsair venegeance sind gut und bei dem geringen aufpreis dann gerne auch die 6400er. schneller ram ist bei raptor lake schon vorteilhaft.

speicher -> aus der liste würde ich persönlich die western digital oder die samsung nehmen. als alternative veilleicht noch diese: Kingston KC3000 2TB

netzteil -> die 850 watt variante reicht völlig aus. alternativ schon mit passendem kabel für die grafikkarte: be quiet! Pure Power 12 M 850W
 
Das erledigt gh.de für uns freundlicherweise: KLICKST DU
Ohhhh praktisch...ganz vergessen das Geizhals eine Vergleichsfunktion hat. Sorry da wären wir wieder beim selbst mal Google bemühen.
im gaming betrieb verliert eine aio in der regel da ein guter luftkühler 100% lautlos ist.
Gut Pumpe muss immer laufen damit ist der AIO nie leiser als die Pumpe selbst im Idle soweit ist mir klar. Aber besonders unter Last hätte ich vermutet das die Verteilung auf 3 Lüfte mit entprechend niedrigerer RPM dann von Vorteil seien könnten? Naja wie glaube schon erwähnt ist der AIO eh mehr mit Optik begründet und ich würd gern mal einen ausprobieren.
 
der 13600k rennt im gaming bei 60-100w

das kriegt ein noctua u12s weggekühlt ^^

wenn du ne aio aus optischen grunden möchtest dann steht dir niemand im Weg ;)
 
auch von mir erstmal ein dickes danke für die viele mühe und vorbereitung und recherche was das thema angeht, das hat man wirklich sehr selten!
Ich will ja schließlich euren Rat und Input haben da muss ich ja was liefern womit ihr arbeiten könnt. Wobei ich eher Sorge habe/hatte dass das bisschen zu viel Vorbereitung für einige war :rolleyes:
mainboard -> aufgrund der geringen preisunterschiede bei den genannten boards würde ich tatsächlich zu einem board mit ddr5 ram tendieren. aus deiner liste das gigybyte z790 ud. scheint recht ordentlich bewertet mit einer vernünftigen ausstattung. allgemein würde ich hier nur danach schauen was du an anschlüssen und schnittstellen wirklich brauchst. die boards in der klasse taugen alle schon gut.
Okay Super, also kann ich da beruhigt mal noch bissl durchscrollen was sich noch so findet. Habe natürlich entsprechend viel Buildguides etc. hinter mir um zu vergleich was packen den andere für das Geld so in die Kiste und da kamen dann immer wieder Diskussionen über unzureichend gekühlte Spannungswandler und andere Qualitätsmängel. Alles so Sachen wo ich mir vorher nie nen Kopf drum gemacht hätte weil meine Annahme war ursprünglich mal: "Mobo ist simple, hauptsache der Sockel und Chipset passt und dann schau ich ob ich auch alles dran gestöpselt bekomme".
netzteil -> die 850 watt variante reicht völlig aus. alternativ schon mit passendem kabel für die grafikkarte: be quiet! Pure Power 12 M 850W
Okay auch da wurde ich etwas verunsichert aufgrund diverser in der Recherche gefundener Artikel etc. bezüglich Lastspitzen usw. Aber wenn man hier so einstimmig meint das passt dann mach ich mir da schon weniger Sorgen. Im Bezug auf mögliche Upgrades in der Zukunft macht es auch keinen Sinn schon ne Stufe höher zu gehen? Danke für die Alternative nebenbei ^^
speicher -> aus der liste würde ich persönlich die western digital oder die samsung nehmen. als alternative veilleicht noch diese: Kingston KC3000 2TB
Als Main OS und Secondary Gamedrive jeweils eine der beiden? Die Kingston KC3000 2TB sieht auch gut aus, keine Ahnung warum ich die nicht mit aufm Schirm hatte.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

wenn du ne aio aus optischen grunden möchtest dann steht dir niemand im Weg ;)
Man gönnt sich ja sonst nichts :d
Du musst dich dafür nicht rechtfertigen :)
Danke für den Zuspruch, habe mich aber auch keinesfalls angegriffen gefühlt. Wie mehrmals erwähnt bin für jede Kritik offen und bitte darum. Soll ja am Ende was ordentliches rauskommen ^^
 
die günstigen ssds wie die nv2 und die p3 sind ssds ohne dram. die sind aus gutem grund günstiger als die anderen :)
 
die günstigen ssds wie die nv2 und die p3 sind ssds ohne dram. die sind aus gutem grund günstiger als die anderen :)
Von HDD und SATA SSD kommend hatte ich mir anfänglich das Speicher Thema einfacher vorgestellt. Naiv dachte ich NVME muss gut sein xD. Naja die Recherchen haben schon ergeben das es da massive Unterschiede gibt mit Cache, DRAM, QCL vs TCL usw... Unklar blieb für mich allerdings inwiefern sich das nun wirklich auf den Anwendungszweck Gaming auswirkt. Die ganzen Benchmarks dazu analysieren logischerweise hauptsächlich Filetransfer. Aber anscheinend ist es auch dafür nicht weniger relevant daher Danke für die Aufklärung schätze ich :d
 
NVME ist einfach nur ein protokoll. das hat mit der ssd an sich erstmal nix zu tun :d

achte einfach drauf dass du als OS platte keine ssd ohne dram nimmst. als gaming ablage ist das noch ok.

ich würde aktuell klar zur 980pro 2tb für 169€ bei mf greifen. das sing 85€ für 1tb und die ssd ist solide und keine wundertüte

oder zur bewährten 970 evo plus


für 145€

was ein hammer preis ist. ja das ist "nur" eine pcie3.0.

für 99% der 0815 user/gamer aber völlig irrlevant ob 3 oder 4. die übertragungsraten spielen für solche anwender quasi keine wirklich rolle (stand jetzt)
 
Zuletzt bearbeitet:
NVME ist einfach nur ein protokoll. das hat mit der ssd an sich erstmal nix zu tun :d
Gut wieder was gelernt, ich sag ja ich komme vom Speicher her noch aus der Steinzeit. Bei Geizhals einfach stumpf die filter M.2 und NVME gesetzt und los gehts ins neue Zeitalter ^^
achte einfach drauf dass du als OS platte keine ssd ohne dram nimmst. als gaming ablage ist das noch ok.
Okay ist notiert. Sonst zufälliger Weise noch paar Tipps auf was zu achten ist? Wie gesagt in den Benchmarks und Reviews die ich gelesen hatte wurde dann noch immer diskutiert über QLC und TLC, Cahce, Speicher Controller usw. Da war ich irgendwann einfach zugegebener Maßen raus was davon für mich jetzt wichtig ist oder wichtig seien sollte. Und Kommentarbereiche unter diesen Tests sind ja auch mehr entweder Mienenfeld oder Geisterstadt.
was ein hammer preis ist. ja das ist "nur" eine pcie3.0.
Unter Betrachtung des Gesamtbudgets machen die 20 Euro für den Sprung zu Gen 4 Sicher nicht den Unterschied aber ich merks mir hoffentlich als potentielles Upgrade für den alten. Dankeschön für den Hinweis!
 
Tipps auf was zu achten ist
Seit 3 Jahren gibts die Samsung 970 evo Plus.
Wenn du die als Vergleichsmodell nimmst und irgendwas kaufst was ähnliche Daten hat ist das mehr als schnell genug.
Tests zur 970 evo plus gibts mehr als genug, Eckdaten kann Geizhals vergleichen.
 
Seit 3 Jahren gibts die Samsung 970 evo Plus.
Wenn du die als Vergleichsmodell nimmst und irgendwas kaufst was ähnliche Daten hat ist das mehr als schnell genug.
Tests zur 970 evo plus gibts mehr als genug, Eckdaten kann Geizhals vergleichen.
Okay danke erstmal auch wenn ich mirt etwas unsicher bin wie der Anfang gemeint ist. Tut mir jedenfalls leid wenn die Frage etwas stumpf/faul wirkte. Ich will ja auch nur mein Wissen erweitern für die Zukunft, dem Hungernden keinen Fisch schenken sondern ihnen das Angeln lehren und so.
Wenn ich eure Tipps zum SSD kauf also richtig zusammenfassen darf:
  • Möglichst nichts ohne DRAM kaufen
  • Idealerweise mit einem renomierten Topmodell vergleichen und dabei auch auf die IOPS Wertangaben achten
  • Geizhals praktische Vergleichsfunktion nutzen


ComponentSelectionPrice
CPUIntel Core i5-13600K 3.5 GHz 14-Core Processor339,00 €
CPU CoolerDeepCool LS720 360mm AIO145,00 €
MotherboardGigabyte Z790 UD ATX LGA1700 Motherboard (AX Version for Wifi)219,00 €
MemoryCorsair Vengeance RGB schwarz DIMM Kit 32GB, DDR5-6400, CL32-40-40-84210,90 €
StorageSamsung SSD 980 PRO 2TB, M.2175,00 €
Samsung SSD 980 PRO 2TB, M.2175,00 €
GPURTX 4070TI - 12 GB900,00 €
CaseLian Li LANCOOL 216 RGB, schwarz, Glasfenster110,00 €
Power Supplybe quiet! Pure Power 12 M 850W ATX 3.0128,00 €
GesamtHW LUXX PC2.401,90 €

-->Das ist dann erstmal der vorläufig mehr oder weniger finale Plan. Ich danke erstmal allen die sich bis hier die Zeitgenommen haben zu helfen! Sollte es hierzu noch Kommentare/Hinweise geben gern her damit!

Weil bezüglich der GPU Auswahl interessanterweise gar keine Anmerkungen kamen und ich beim Modell da sehr felxibel bin, hauptsache möglichst na an der MSRP. Gibts da noch Erfahrungen Hinweise welche Hersteller/Modelle man unbedingt meiden sollte weil qualitativ Mist/viel zu Laut/Schlechtes Kühldesign/Coilwhine usw.?

Und sollte wer zufällig Input zum passenden neuen Monitor Duo haben auch gern her damit, aber da es dafür ja glaube nen extra Bereich gibt folgt da eventuell in der Zukunft, nach entsprechender Recherche auch nochmal ein neuer Thread ^^
 
Möglichst nichts ohne DRAM kaufen
fixed.
Okay danke erstmal auch wenn ich mirt etwas unsicher bin wie der Anfang gemeint ist.
Dass es seit etwa 2019 egal ist was du kaufst, solang es nicht absoluter Schrott ist, weil auch schon 0815 Standardprodukte (solang sie nicht offensichtlicher Schrott sind) mehr als schnell genug sind, so dass du selbst zwischen einem 0815 Modell und einem Highendmodell keinen Unterschied merken wirst.
Klar kannst du messen um Unterschiede zu finden, aber wenn du sie einfach benutzt ist es egal.
Und wenn du das 2019er Top-Mittelklassemodell als Referenzmodell nimmst kannst du nix falsch machen.
 
Ohhhh praktisch...ganz vergessen das Geizhals eine Vergleichsfunktion hat. Sorry da wären wir wieder beim selbst mal Google bemühen.

Gut Pumpe muss immer laufen damit ist der AIO nie leiser als die Pumpe selbst im Idle soweit ist mir klar. Aber besonders unter Last hätte ich vermutet das die Verteilung auf 3 Lüfte mit entprechend niedrigerer RPM dann von Vorteil seien könnten? Naja wie glaube schon erwähnt ist der AIO eh mehr mit Optik begründet und ich würd gern mal einen ausprobieren.
Es gibt regelbare AIO Pumpen. Meine Alpenföhn Gletscherwasser hörst Du bspw. im Idle bei 1100RPM nicht.
 
Das ein Luftkühler besser als eine AIO sein soll???
Vlt nur am Preis, ansonsten nicht. mfg
 
naja, braucht es eine aio wirklich immer? wenn ja, warum?
 
verallgemeinerungen sind immer falsch
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh