• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Kaufberatung] Neuer Gaming PC

ed02

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2023
Beiträge
23
Hi,

nach längerer Abstinenz, möchte ich mir mal wieder einen Gaming PC zulegen. Ich habe versucht meinen Kenntnisstand der aktuellen Hardware in den letzten Tagen etwas aufzufrischen und bin mir jetzt noch unsicherer als vorher, was das Grundkonzept angeht. Aber zunächst mal der Fragebogen:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
ja, Anno 1800, Cyberpunk, Jedi Survivor, etc.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
nein, soll ausschließlich fürs Gaming genutzt werden.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • leise wäre schön
  • keine WaKü
  • dezentes Gehäuse mit gutem Airflow ohne Sichtfenster
  • kein RGB
  • OC ist nicht geplant
4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync? Wieviele FPS willst du sehen?
Einen. Aktuell einen Eizo FlexScan 2456 1.920 x 1.200 @ 60 Hz. Ist kein Gaming-Monitor aber der muss erstmal reichen.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
nein

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
soviel wie nötig, so wenig wie möglich

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
in den nächsten Wochen

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
selbst bauen

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
nein

Bevor es um konkrete Komponenten geht, möchte ich eure Meinungen zu meinen grundlegenden Überlegungen hören:

Ich würde gerne auf den neuen AM5 Sockel und die aktuellste Ryzen Generation setzen, weil das vom Timing her (ist gerade rausgekommen) gut passt und ich somit Luft nach oben für die Graka hätte (s.u.):

CPU: AMD Ryzen 7 7800X3D
Kühler: egal, wird vermutlich nicht der Kostentreiber ;)
MB: B650E Chipsatz, damit ich mindestens die Graka und eine M.2 per PCIe 5.0 betreiben kann. Hier habe ich allerdings das Problem, dass ich kein MB gefunden habe, welches mit dem Chipsatz die PCIe 5.0 Anforderung erfüllt und nicht gleich > 300 € kostet. Das kommt mir zu hoch vor, vllt. täuscht das aber auch. Bei den MB sehe ich aktuell den Wald vor Bäumen nicht, glaube ich.
RAM: 2x 16 GB 5200er DDR5, Timings sollten weitestgehend "egal" sein. Hier würde ich was bewährtes nehmen.
SSD:
1TB M.2 mit PCIe 5.0
Graka:
ich hab keine Ahnung... > 800 € ist mir glaub zu viel für eine Graka, da ich recht selten zum Zocken komme
NT:
ATX 3.0 mit mind. Gold-Effizienz

Macht das (exkl. Graka) so erstmal Sinn, oder ist meine Fixierung auf PCIe 5 unnötig?
Fakt ist leider auch, dass ich recht selten zum spielen komme und ein Highend System die meiste Zeit nur rumstehen würde. Andererseits hätte ich mit einer vernünftigen Basis länger Luft die Graka in Zukunft aufrüsten zu können, ohne groß was am Rest des Systems anpassen zu müssen. Was für eine Graka würde denn zu den Gaminganforderungen und dem Systemkonzept passen, die nicht gleich preislich durch die Decke geht?

Bin für eure Ratschläge dankbar!

Gruß
Ed
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
  • dezentes Gehäuse mit gutem Airflow ohne Sichtfenster
https://geizhals.de/endorfy-ventum-200-solid-ey2a001-a2851074.html

Dazu jeweils 2 Lüfter von denen hier (2x 140mm vorne, 1x 120mm hinten, 1x 120mm oben).

https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-schwarz-acfan00120a-a1920159.html
https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-pst-schwarz-acfan00125a-a1920533.html

Man kann zwar immer mehr Geld für Gehäuse und Lüfter ausgeben, aber das Setup entspricht deinen Anforderungen, ist mit den Arctic-Lüftern im Desktop-Betrieb lautlos und die Gehäusekonzeption ist nicht nur schlicht, sondern auch zeitgemäß. Viel Spaß damit!
 
Fakt ist leider auch, dass ich recht selten zum spielen komme und ein Highend System die meiste Zeit nur rumstehen würde.
Das musst du natürlich selbst entscheiden, aber wenn du eh wenig spielst würde ich mir überlegen, was es mir wirklich wert ist.
Ich würde da eher zu AMD 1000€ raten, siehe hier:
Gehäuse kannst ja noch anpassen.

Was für eine Graka würde denn zu den Gaminganforderungen und dem Systemkonzept passen, die nicht gleich preislich durch die Decke geht?
Dazu ne 6700XT sollte reichen (überleg dir aber vorher, ob du den Monitor behalten willst!) oder auch wenn mehr Budget ne 6800XT.
 
vor allem bei der 6700xt der alten gurke :d

der monitor ist halt asbach. ist da ein upgrade irgendwann geplant?
 
der monitor ist halt asbach. ist da ein upgrade irgendwann geplant?
Zur Erklärung, war auch mein erster Gedanke was scrush da schreibt:
Deinen Monitor zu befeuern braucht keine besondere Grafikkarte.
1080p/60Hz bekommst du mit einer 250€ Grafikkarte und einer 90€ CPU locker hin.
(Ryzen 5500 und GTX1660/Radeon 6600).
Der komplette PC muss nicht teurer als 800€ werden und wird deine Anforderungen voll erfüllen.

Warum willst du unter diesen Umständen, dass der alte Monitor bleiben soll, mehr Geld als notwendig ausgeben?

Warum eine CPU kaufen, die 2x mehr Leistung hat und 5x mehr kostet, wenn die 90€ CPU realistisch schon mehr als zu viel Dampf für den Monitor hat?

Wäre es nicht sinnvoller ein Gesamtbudget festzulegen und dann einen neuen 1080p/144Hz Monitor und guten Klang mit einzuplanen?
 
Zuletzt bearbeitet:
@Nice23 Danke, werde ich mir mal angucken.

Das musst du natürlich selbst entscheiden, aber wenn du eh wenig spielst würde ich mir überlegen, was es mir wirklich wert ist.

Ja, das ist natürlich wahr und damit hadere ich aktuell am meisten... aber das kann natürlich hier keiner für mich entscheiden :)

Kurz: Ja. Derzeit beträgt der Unterschied zwischen PCIe 3.0 und 4.0 wenige fps bzw. Prozentpunkte.

Und was ist mit PCIe 5.0?

Zur Erklärung, war auch mein erster Gedanke was scrush da schreibt:
Deinen Monitor zu befeuern braucht keine besondere Grafikkarte.
1080p/60Hz bekommst du mit einer 250€ Grafikkarte und einer 90€ CPU locker hin.
(Ryzen 5500 und GTX1660/Radeon 6600).
Der komplette PC muss nicht teurer als 800€ werden und wird deine Anforderungen voll erfüllen.

Warum willst du unter diesen Umständen, dass der alte Monitor bleiben soll, mehr Geld als notwendig ausgeben?

Warum eine CPU kaufen, die 2x mehr Leistung hat und 5x mehr kostet, wenn die 90€ CPU realistisch schon mehr als zu viel Dampf für den Monitor hat?

Wäre es nicht sinnvoller ein Gesamtbudget festzulegen und dann einen neuen 1080p/144Hz Monitor und guten Klang mit einzuplanen?

Was heißt in Bezug auf den Monitor "alt"? Er hat eine vergleichsweise niedrige Auflösung und "nur" 60 Hz, das stimmt. Witcher 3 habe ich auf einem 1680 x 1050 TN Panel gezockt und war zufrieden... klar geht schöner immer. Aber wenn ich eine Ultra-Auflösung ohne Verzögerungen will, dann gucke ich aus dem Fenster ;) Spaß bei Seite, für mein Gelegenheitszocken reicht mir das und wenn es die sonstige Hardware günstiger macht, umso besser :) Also nein, ein Upgrade ist nicht geplant und selbst wenn ich mir einen anderen Monitor anschaffe, dann wird die Auflösung nicht wirklich ansteigen und die Frequenz auf vllt. max. 120 Hz - 144 Hz angehoben. Was wäre da denn z.B. ein empfehlenswerter Monitor, damit habe ich mich bisher nicht beschäftigt?

@2k5lexi Um deine Frage zu beantworten: Ich möchte nicht mehr Geld als notwendig ausgeben. Aber ich wollte halt vermeiden, eine in Zukunft nicht länger unterstützte Plattform (AM4 Sockel) anzuschaffen. Vllt. noch als Kontext-Info: Witcher 3 habe ich 2019/20 auf meinem uralten PC gezockt (Intel i5 1. Gen. :d mit 8 GB RAM und geforce gtx 460). Lief dank der oben erwähnten, niedrigen Auflösung mit hohen Settings flüssig. Daher kommt auch meine Idee, ein relativ potentes Basissystem anzuschaffen, welches dann die nächsten Jahre problemlos mit aktuellen Spielen umgehen kann (dank der begrenzten Auflösung). Wenn der Plan heutzutage aber so nicht mehr funktioniert, dann kann ich damit auch leben.

Gruß
Ed
 
144hz oder 60hz macht natürlich einen recht deutlichen unterschied.

aber so wie ich dich jetzt mal einschätz wäre es bei dir kein beinbruch wenn die 144fps mal nicht erreichen werden würden
 
Ja, die Kiste sollte stabil > 30 FPS schaffen, bei gegebener Auflösung und hohen Settings. Die höheren Frequenzen würde ich dann nur nehmen, da es mittlerweile anscheinend Standard ist. Online werde ich eh nicht zocken, wegen keine Zeit und ehrlicherweise bin da dann zuerst ich der limitierende Faktor, bevor es die FPS sind ;) Was mich allerdings wirklich stört: matschige Texturen und Aliasing...
 
texturen sind sache vom spiel. da kann die hardware kaum was dafür :)

aliasing bekämpft man mit ner höheren auflösung und AA oder DLSS/FSR

theoretisch würd ich dir nen 5600 + 6700xt hinstellen.

nen 7800x3d auf nem 60hz schirm loszulassen ist auch ein wenig perlen vor die säue. einzig in anno ist das ding dann wirklich sinnvoll
 
Full HD 60Hz mit moderner Hardware ist ja kaum fordernder als Office Betrieb :)
Das ist jedenfalls leises und effizientes Gaming überhaupt kein Problem.

Ich würd mit der Hardware nicht sparen wenn evtl. ein neuer Monitor kommt.
Und aktuell läuft die HW dann schön weit vom eigentlich Limit absolut leise und sparsam.
 
Was heißt in Bezug auf den Monitor "alt"? Er hat eine vergleichsweise niedrige Auflösung und "nur" 60 Hz, das stimmt.
Du brauchst für den Monitor ne CPU die 60 FPS schafft und ne Grafikkarte die in 1080p 60 FPS schafft. Das geht wie oben gesagt mit einer billigen Ryzen 5500 und einer billigen gtx1660.

Du kannst teurere und stärkere Hardware kaufen, bringt aber nix, weil der Monitor limitiert.

Das allerhöchste Maximum was ich sehe ist Ryzen 7600, 5600cl28/6000cl30RAM und ne RTX3060, dann kannst du in 1080p auch RTX anwerfen.
Aber auch dann bist du mit maximal 1200€ dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fassen wir zusammen: es wird wenig gezockt, FullHD und irgendwas über 30FPS reichen und ein Upgrade ist nicht geplant.

Dann nimm die AMD 500€ Gaming Liste (siehe Link vorher) und pack ne 6700XT dazu.
 
6700XT
Radeon 6600 ohne xt
Fixed

Ryzen 5600 wäre schon okay, 40€ Aufpreis für 10% mehr Bums und pcie4 für die SSD kann man schon mitnehmen.

Dann wären es ca 850€ statt gepeilter 800€
 
Danke für euren Input. Ich werde mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen :)
 
Hi,

ja ich weiß... ist acht Monate her :haha: Ich hatte je erwähnt, dass ich nicht viel Zeit zum Zocken habe. Jetzt soll es aber wirklich soweit sein.

An den Anforderungen hat sich nicht wirklich etwas geändert weshalb ich mir, nachdem ich hier im Forum die letzten Beiträge überflogen habe, folgendes zusammengestellt habe (wie damals von euch schon angemerkt, ist das viel Hardware für meine Anforderungen):

Bildschirmfoto 2023-12-10 um 21.08.00.png

Das Mainboard habe ich gewählt, da es hier immer wieder empfohlen wurde. Kann mir jemand sagen, warum? Oder ob eine Alternative besser passen würde?

Was noch fehlt ist eine Grafikkarte... ich habe das Gefühl, das Thema scheint mir in den letzten Monaten aber eher noch schlimmer geworden zu sein. Aktuell soll es bei FHD @ > 30 FPS mit hohen Einstellungen + RT bleiben... Ich habe die (vermutlich vergebliche) Hoffnung, dass sich die Preise irgendwann mal halbwegs normalisieren. Sollte das eintreten, werde ich vermutlich auf 1440p @ min. 60 FPS wechseln wollen. D.h. dann neuer Monitor + Graka. Daher auch das sonst recht potente Basissystem.

Hier wurde ja eine RTX3060 vorgeschlagen, die aktuell ca. 300 € kostet... was mir für die alte Generation sehr viel vorkommt. In Benchmarks habe ich gesehen, dass ich mit RT auch unter FHD wohl eher in Richtung RTX4070 gehen müsste... was aber gleich wieder 600-700 € kosten würde.

Daher insgesamt vier Fragen:
1. Passt das obige System so?
2. Warum wird das Mainboard so oft empfohlen?
3. Sind die RT Anforderungen unter FHD echt so hoch, dass man ne RTX4070 nehmen müsste?
4. Loht es sich bei der Graka auf was zu warten (in den nächsten 1-2 Monaten)?

Nochmals vielen Dank!
Ed
 
Lies noch Mal Beitrag #12.

Das größte Problem hab ich bei einer Empfehlung der Grafikkarte. Ich hab keine Ahnung was ich empfehlen würde.
4060 sind Mist, 4070 ist teuer.

Ne Radeon 7700xt könnte gehen, ist aber auch Recht teuer.

Vermutlich würde ich raytracing als Bonus begreifen und nicht als Anforderung. Und dann eine 6700xt kaufen.
 
vor allem ist raytracing nicht gleich raytracing. Es gibt Raytracing (die halbe wahrheit) und Pathtracing (das wirkliche Raytracing)

Bei ersterem nehmen sich die entwickler bei einigen spielen nicht alle techniken die RT zu bieten hat.

es gibt:

RT Global Illumination
RT Ambient Occlusion
RT Reflections
und noch ein 4. glaub ich.

bei vielen sogar aktuellen triple A titeln werden nicht alle 4 genutzt. Beispiel wäre Hogwarts, Jedi survivor und aktuell z.b. auch Avatar. Avatar nutzt lediglich 2 davon. Und dementsprechend kostet das auch weniger leistung als wenn man z.b. in cyberpunk oder Dying Light 2 alle 4 anschaltet.
RT GI und AO ist eigentlich das was raytracing wirklich auszeichnet und das nutzen wenige games.

Was will ich damit sagen? Das man bei einigen Spielen RT auch einfach auslassen kann als nur das halbe zu aktivieren und lieber die performance mitnimmt.
Und pathtracing ist dann die Krönung und das verlangt nochmal mehr power als RT mit allen 4 optionen.
Bis jetzt gibt es nur 2 spiele, die das bieten, Cyberpunk und Alan Wake 2 und afaik noch Portal
 
ok, also RT nur als Bonus und ne RX6700xt... die scheint ja sonst der RTX3060 ein bisschen voraus zu sein, kostet aber auch ca 50 € mehr. Gibt es einen Hersteller um den ich einen Bogen machen sollte?

Für meine ersten beiden Fragen von oben, hätte ich gerne noch eine Antwort (ja, ich hab #12 nochmal gelesen und weiß, dass die CPU ein Overkill ist ;) der Rest müsste aber ganz vernünftig sein)

Danke!
 
Das Board hat eine cleane schwarze und schlichte optik für einen hübschen black build, hat eine sehr gute Austattung was die Anschlüsse betrifft, sowohl hinten als auch auf dem board selbst und wenn viele leute das board haben und berichten das es läuft, ist das ein gutes zeichen. gerade was die thematik mit dem ram betrifft.

es gibt natürlich noch die konkurrenzmodelle von gigabyte mit dem X und AX sowie von asus mit dem TUF und Asrock mit dem pro rs. wobei asrock auch noch 2x matx modelle im rennen hat die auch in ordnung sind
das einzige was bei MSI etwas nervt sind die bootzeiten. ist allerdings mit 2 optionen im bios etwas zu verbessern und auch durch die bios updates wurde das gefühlt ein wenig besser.
da ich den rechner zu 90% im energiesparmodus habe, isses mir latte. für Overclocker nicht unbedingt ideal aber für den normalo nicht so schlimm

würde dir etwas mehr geld beim kühler und gehäuse freischaufeln

ram würde ich dir die gskills trident neos empfehlen. warum? ich hab Sie und die laufen einwandfrei. seit kauf im märz keinen einzigen absturz oder bluescreen gehabt, nicht einen.

ich finde den kühler etwas knapp. da würde ich ne nummer größer wählen und beim gehäuse auch eins mit etwas mehr airflow. nzxt h5, 4000d. 500dx.

für eine 4070, 4060/ti 6700xt reicht auch ein 600w netzteil. das pure power 600w oder das 550w 12m.

750w kannste kaufen wenn du eine 4080 7800xt/7900xt/x verbaust
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, hab die Komponenten angepasst. Nur die Graka treibt mich zum Wahnsinn... die RX6700xt scheint es nur noch von ein paar Herstellern zu geben und die, die ich gefunden habe, haben schlechte Bewertungen (Spulenfiepen, Nach 2 Monaten hinüber, aus verschiedenen Gründen) -.-'
 
Die 6700xt ist ein Auslaufmodell.
Der Nachfolger ist die 7700xt.
Oder du gehst eine Nummer kleiner mit der 6700 10gb oder 6650xt
 
klar warum soll man die nicht nehmen können, Sapphire ist Hausmarke von AMD :)
 
So, habe bestellt: Gehäuse das Corsair 4000d und als Kühler einen be quiet Shadow Rock 3... nur den RAM hatte ich vergessen zu ändern... wenn es Probleme geben sollte, kann man den ja noch tauschen. Nochmals vielen Dank :)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh