Aktuelles

Neue Einsteiger-CPUs: Pentium Gold G5620 erreicht 4 GHz

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.456
Bei einigen Online-Händlern sind neue Einsteiger-Prozessoren aus der Pentium- und Celeron-Serie aufgetaucht. Unter anderem gibt es ein neues Top-Modell, welches als Pentium G5620 einen Takt von 4 GHz erreichen soll. Neben den neuen Dual-Core-Modellen mit Hyperthreading gibt es auch noch solche ohne die Möglichkeit zwei Threads pro Kern auszuführen, die dann als Celeron auf den Markt kommen sollen.Allesamt sind die neuen Modelle etwas höher getaktet als die direkten Vorgänger. Weiter, größere Änderungen gibt es nicht. Die Prozessoren basieren auf einer unbekannten Architektur-Generation, aber es dürfte schlichtweg auch kaum eine Rolle spielen, ob sich nun...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Sweetangel1988

Experte
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
4.369
Wenn die Preise nicht so hoch wären, wären die durchaus Interesannt. Wenn die bei maximal 80 Euro wären vlt auch 90 noch. Könnte man die durchaus irgendwie sinnvoll verbauen. Aber wieso ca 110 euro für einen 2 Kern /4 thread Prozessor ausgeben, wenn man nen 2200 G mit 4 Echten kernen etwas günstiger kriegt.
 

Killmyopa

Experte
Mitglied seit
01.01.2014
Beiträge
40
Für 100 Euro würde ich lieber den 8100 i3 nehmen mit vollwertigen 4 Kernen.
https://www.amazon.de/dp/B0759FTRZL/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_F8sBCbXC1GXY2

Der schnellste Pentium dürfte also nicht mehr wie 65 Euro kosten..
 

Morrich

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.490
AMD steht da mittlerweile mit seinen APUs besser da.
Der Athlon 200GE für gerade mal ca. 50€ putzt die Celeron gnadenlos weg.

Und für 90€ gibts den 2200G, der die Pentium Gold in Schach hält.
 

busiderbaer

Experte
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.850
Ort
Hannover
Mein G3258 läuft schon seit über vier Jahren mit 4,2 GHz und hat mich nur gut die Hälfte gekostet.
 

TheMannequin

Semiprofi
Mitglied seit
09.12.2016
Beiträge
230
Finde ich jetzt nicht so überragend. Da war der Pentium g4560 wesentlich interessanter. Ich wüsste auch nicht wieso man Ihn kaufen soll, wenn AMD sich im low-budget Bereich komplett ausgebreitet hat. Wäre der Stromverbrauch irgendwie bei 30W wäre das vielleicht interessant. Wird aber bei dem Takt und besseren GPU kaum möglich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.441
Ort
RheinMain
Zumal AMD mit der im BIOS frei konfigurierbaren cTDP die TDP-Klassen mittlerweile nach unten ad absurdum führt. Ich kann einen 2600X mit 15W im Desktop-Modus betreiben, starte neu und zocke dann im 95W-Modus.

Das gibt's bei Intel nicht. Da muss man die T-Modelle kaufen oder von Hand am Offset und dem Takt spielen.
 
Oben Unten