Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Neue Details zu AMDs "Trinity" A10-4600M aufgetaucht

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.735
<p><img src="images/stories/logos/AMD.jpg" width="100" height="100" alt="AMD" style="float: left; margin: 10px;" />Bisher sind noch wenig Details über AMDs kommende Trinity-Plattform bekannt, aber es gibt nun neue interessante Details zum Notebook-Modell A10-4600M. Laut einer Präsentation soll die APU mit einem Takt von 2,3 GHz an den Start gehen und im Turbo-Modus sogar bis zu 3,0 GHz erreichen können. Bekanntlich setzen die Trinity-Prozessoren auf den Bulldozer-Nachfolger "Piledriver" und da der Prozessor zwei Module besitzt, kann dieser auf vier Rechenkerne setzen. Die Rechenkerne besitzen einen L2-Cache von insgesamt 4 MB und die maximale TDP soll bei 35 Watt liegen. Auf einen L3-Cache hingegen müssen die Prozessoren komplett verzichten, aber dafür bietet die integrierte...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=22320&catid=34&Itemid=99" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

paul1508

Experte
Mitglied seit
12.01.2011
Beiträge
77
Die Idee der APU: Einen Prozessor bauen der seine Resourcen entweder für GPU aufgaben oder CPU aufgaben verwenden kann, je nachdem was gebraucht wird.
Realität: Eine CPU und eine GPU, wobei beide einen Maximalwert an Leistung bringen und ein Teil sich immer Langweilt weil der andere voll ausgelastet ist.

Die Idee, dass bei reiner CPU Last 100% der APU CPU Berechnungen ausführt und bei reiner GPU Last (Encoden) 100% der APU GPU Berechnungen ausführt hat AMD wohl wieder verworfen.
Damals hat das alles noch sehr zukunftssicher geklungen.
 

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.735
@Katsche das stimmt zwar, trifft aber nur auf die Desktop-Variante zu, nicht auf die Mobile-Version
 

Katsche

Hardwarejunkie
Mitglied seit
06.02.2006
Beiträge
3.142
Ort
Münster (Westf)
Ah, alles klar, danke für die Info.
Hatte nämlich einen Test im Hinterkopf (CB, glaube ich), der zeigte, dass gerade für die Grafik DDR3-1866 von großer Bedeutung ist. Schön, dass es nun auch im mobilen Bereich voran geht.
 

TaipanX

Neuling
Mitglied seit
03.06.2007
Beiträge
89
Die Idee der APU: Einen Prozessor bauen der seine Resourcen entweder für GPU aufgaben oder CPU aufgaben verwenden kann, je nachdem was gebraucht wird.
Realität: Eine CPU und eine GPU, wobei beide einen Maximalwert an Leistung bringen und ein Teil sich immer Langweilt weil der andere voll ausgelastet ist.

Die Idee, dass bei reiner CPU Last 100% der APU CPU Berechnungen ausführt und bei reiner GPU Last (Encoden) 100% der APU GPU Berechnungen ausführt hat AMD wohl wieder verworfen.
Damals hat das alles noch sehr zukunftssicher geklungen.
AMD and Adobe® Creative Suite® 6 Innovate with OpenCL(TM) and GPU Acceleration
Die Idee ist und war, die GPU die Berechnungen durchführen zu lassen, wo es sinnvoll erscheint und die Zusammenarbeit mit Adope ist so denke ich, erst der Anfang.
 

pipip

Neuling
Mitglied seit
26.09.2011
Beiträge
82
paul1508
Denk eher die Idee ist weiterhin dass, die CPU berechnen das in was sie gut sind, und die igp als co-Prozessor noch nicht genutzt werden kann.
Sobald aber die Software immer mehr die igp als co-prozessor mit einbringt, umso mehr wird die CPU eher als Koordinator arbeiten, der Befehle holt und die GPU mit Berechnungen speißt. Ab und zu selbst was berechnet falls der Code zu sehr CPU lastig programmiert ist.
Das HSA-Programm beginnt ja erst richtig.
ein Bsp
http://www.extremetech.com/computing/117377-engineers-boost-amd-cpu-performance-by-20-without-overclocking
 

Undertaker 1

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
5.680
Don't feed the trolls...

Ah, alles klar, danke für die Info.
Hatte nämlich einen Test im Hinterkopf (CB, glaube ich), der zeigte, dass gerade für die Grafik DDR3-1866 von großer Bedeutung ist. Schön, dass es nun auch im mobilen Bereich voran geht.

Die Frage ist, ob die Hersteller auch auf breiter Front entsprechend schnelleren Speicher verbauen werden - bei Notebooks ist derzeit günstiger DDR3-1333 Standard, teils werden manche Llano-Modelle sogar nur mit einem Modul bestückt - das kostet Leistung. Das Potential, das Niveau der alten 40nm-Mittelklasse zu erreichen, hat Trinity.
 

Dan Kirpan

Banned
Mitglied seit
14.11.2006
Beiträge
973
Ja es ist Standard, weil Sandy Bridge und Llano als Standard 1333 Mhz einsetzten, und höher nicht geht. Deshalb gibt es auch nichts größeres :-D

Der Unterschied liegt bei 5-10 Euro von DDR3-1333 Mhz auf DDR3-1600 Mhz.
 

Undertaker 1

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
5.680
Ja es ist Standard, weil Sandy Bridge und Llano als Standard 1333 Mhz einsetzten, und höher nicht geht. Deshalb gibt es auch nichts größeres :-D

Mobile Sandy Bridge Quadcores einige Llanos unterstützen DDR3-1600. Verbaut wird er deswegen, wie ich bereits sagte, noch lange nicht.
 

pipip

Neuling
Mitglied seit
26.09.2011
Beiträge
82
Undertaker 1
bei Notebooks ist derzeit günstiger DDR3-1333 Standard

ja werden sie, Intel sei dank !!!!
1333Mhz wurden deshalb meist verbaut weil die meisten n fettes Lager damit voll hatten.
Doch ist seitdem Llano am Markt ist 1600Mhz nahezu gleich teuer bzw billig xD. Weiters SB-Quadcore haben sicherlich auch 1333Mhz Speichercontroller. Anders IB, der ja deutlich von 1600Mhz profitiert und bei 1333Mhz einbricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

marvinator

Experte
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
2.076
"Dual Graphics" ist doch nichts anderes als VirtuMVPs "Hyperformance", oder? Außer, dass es wohl nur mit einer speziellen dGPU funktioniert!?...
 

Undertaker 1

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
5.680
ja werden sie, Intel sei dank !!!!
1333Mhz wurden deshalb meist verbaut weil die meisten n fettes Lager damit voll hatten.
Doch ist seitdem Llano am Markt ist 1600Mhz nahezu gleich teuer bzw billig xD. Weiters SB-Quadcore haben sicherlich auch 1333Mhz Speichercontroller. Anders IB, der ja deutlich von 1600Mhz profitiert und bei 1333Mhz einbricht.

Ich habe vermutlich nicht ganz alles verstanden, was du mitteilen wolltest... Aber: Es sind noch immer gut 20% Preisdifferenz zwischen DDR3-1333 und DDR3-1600, ich rechne nicht damit, dass wir bei Trinity - genauso Ivy Bridge - von Beginn an DDR3-1600 auf breiter Front sehen werden. Auf die CPU-Leistung hat das wenig Einfluss, aber die IGPs dürften darunter bei beiden leiden.
 

stoedl

Neuling
Mitglied seit
25.02.2012
Beiträge
426
das sind ca. 5€ preisunterschied die mir bei einem
500€< notebook vollkommen egal sind mann könnte die 1333 rams die noch im lager sind verkaufen und ab dann 1600 ins lager kaufen
 

Dan Kirpan

Banned
Mitglied seit
14.11.2006
Beiträge
973
20%? Was für ein Unsinn. Zwischen einem DDR-1333er 16 GB 2x8, dass gibt es für 80 und das selbe als DDR3-1600 gibt es für 90. Das sind weniger als 10%, und genau 10 Euro.
 

marvinator

Experte
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
2.076
Bei 4GB Kits ist der Unterschied relativ gesehen oft größer, wobei die Preise 1600er auch zu fallen scheinen. Vor wenigen Monaten waren 20% alles andere als Unsinn.
 
Oben Unten