Netgear Orbi Wi-Fi 6 RBR760 im Test: Teures Einsteiger-Wi-Fi-6-Mesh

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.968
Mesh-Systeme sind noch immer der einfachste und beste Weg einen möglichst großen Bereich, schnell mit einem guten WLAN-Empfang abzudecken. Bereits häufiger haben wir uns hier die Orbi-Systeme von Netgear angeschaut. Zusammen mit den WLAN-Standards und den immer vielfältigeren Anwendungsbereichen, auch im halbprofessionellen Segment, sind die Orbi-Systeme in die Breite gewachsen. Mit der RBR760-Serie haben wir dieses Mal eine Einsteiger-Mesh-Lösung auf Basis von Wi-Fi 6 im Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

YoJo

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.324
Ort
Karlsruhe
Hallo Andreas,

Am 26.06 habt ihr ein ASUS Meshnetzwerk getestet und ich habe dort nachgefragt, warum es keine Messung des Stromverbrauchs gibt?
Am 12.08. kam das nächste Meshnetzwerk von TP-Link und auch dort habe freundlich kommentiert, ob es in zukünftigen Tests eine Stromverbrauchsmessung geben wird.
Bei CPU Tests wird aufs Watt genau gemessen, aber bei Komponenten die als Dreierpaket rund um die Uhr jedes Jahr laufen wird gekonnt drauf verzichtet und das bei so geringem Testaufwand.

Warum ist das so?

Kurze Überschlagsrechnung:
Jeder Meshknoten verbraucht 10 Watt - 0,35 Cent/kWh ergibt eine Jahressumme von rund 90 Euro pro Jahr Stromkosten für drei Knoten!
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.816
Vollkommen richtig und eigentlich wollte ich die Werte auch aufnehmen. Seit gestern Abend laufen Messungen zur Leistungsaufnahme auf dem Router und einem Meshknoten, so dass wir heute Abend 24-Stunden-Werte habe.
 

Katzaaa

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2002
Beiträge
2.913
Ort
Düsseldorf
Ich hab genau dieses Set vor drei Wochen bestellt (Gab einen schönen Deal) und zuhause versucht einzurichten. Usability ist eine Katastrophe. Hab versucht es per iPhone einzurichten, aber die W-LAN Verbindung zwischen ORBI und iPhone brach immer wieder ab während des Setup Prozesses. Ich musste dann via Kabel und MacBook und Webinterface das Setup starten. Allgemein dauert der Prozess ewig lang. Das warten zum finden und einrichten der Satelliten ist eine Qual. 5-10 Minuten sitzt man immer wieder da und starrt auf Progress Balken.
Als ich nach vielen Versuchen und zwei Tagen durch den Prozess war, musst eich feststellen das mein ONT und GlasfaserAnschluss nicht wirklich Supporten wird. Ich kann einfach keine VLANID für den Provider eingeben. Es gibt workarounds indem man nicht den WAN sondern einen LAN Port nimmt, aber auch nach vielen Versuchen scheiterte dies. Ich musste das Set am Ende zurück geben. Ich war sehr sehr enttäuscht, da ORBIS einen guten Ruf genießen. Aber der Setuprozess war keine Katastrophe.
Einzig wirklicher Vorteil für mich an diesem Set ist nach wie vor der dedizierte Backhaul fürs Wifi Mesh. Ich bin allerdings jetzt von meiner FritzBox 7590 auf eine 7590AX mit 6000AX Repeater (Der hat auch extra Antennen für den Backkauhl) und sehr zufrieden mit Setup und Geschwindigkeit (500-700 MB/s durch zwei Wände und ca 8 Meter).

Nur so als kurzes Feedback zu dem System.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.816
Orbi Wi-Fi 6 RBR760 Router:
  • nur WAN aktiv, keine LAN/WLAN-Last: 8,4 W
  • WAN, LAN und WLAN aktiv mit Netzwerkübertragungen: 13,4 W
Orbi Wi-Fi 6 RBR760 Satellite:
  • Idle: 6,4 W
  • mehrere Clients aktiv: 12,1 W
Und ja, lauft ein Mesh mit drei Knoten, kommt da über das Jahr etwas zusammen. Nehmen wir hier einfach mal die Mittelwerte, reden wir von 29,4 W und über das Jahr eben von 258 kWh und dementsprechend 90 Euro bei 0,35 Euro/kWh.
 

freakyd

Urgestein
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
4.540
Ort
Traunstein
Und jetzt noch eins: wo krieg ich Strom für 35ct pro kWh? :lol:

Meine Stadtwerke wollen ab Januar 60ct :wut:
 

aleum

Experte
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
58
Ich habe auch überlegt, dieses Set zu kaufen, da ich jedoch nur eine 95 m² Wohnung auf einer Etage habe bleibt es jetzt bei einer Fritzbox 7590 für DSL/Router und fertig. Wobei ich weiß, dass die sicherlich kein "Stromverächter" ist. TV und insbesondere PCs als die einzigen Geräte mit etwas höherem Datensatz sind per Kabel am Netz, bei Handy und Tablet reicht die Netzverfügbarkeit eigentlich aus. Das spart dann wie @Katzaaa andeutete auch Nerven. Nach meinen Erfahrungen ist die Benutzererfahrung nämlich selten so wie vom Hersteller angepriesen - leider.
 

stoka

Enthusiast
Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge
828
Ort
Basel
Ich habe mir für unsere neue Wohnung das 2er Set TP-Link Deco X90 besorgt und muss sagen, dass ich positiv überrascht war von der Einrichtung. Da hat auf Anhieb alles super geklappt.
Einziger Nachteil ist, dass ich nicht die Kanäle selber auswählen kann. Es funktioniert zwar gut, aber vielleicht wäre der Empfang in einem Band noch etwas stärker.
 

aleum

Experte
Mitglied seit
20.11.2015
Beiträge
58
Ich habe mir für unsere neue Wohnung das 2er Set TP-Link Deco X90 besorgt und muss sagen, dass ich positiv überrascht war von der Einrichtung. Da hat auf Anhieb alles super geklappt.
Einziger Nachteil ist, dass ich nicht die Kanäle selber auswählen kann. Es funktioniert zwar gut, aber vielleicht wäre der Empfang in einem Band noch etwas stärker.
Bei meinen Eltern werkelt seit ein paar Monaten ein Tp-Link Deco P3, weil in Ihrem Haus noch nicht alles verkabelt ist und WLAN allein nicht reicht. Die Konfiguration war schnell erledigt und es läuft durchgängig stabil. Das kann ich von den bisher verwendeten Devolo-Powerlineadaptern nicht sagen, die sind gerne mal (vermutlich wärmebedingt) ausgestiegen im laufenden Betrieb.
Ich habe einige Tests gesehen und meistens waren die TP-Link-Produkte hinsichtlich Preis/Leistung mein Favorit.
 

Evirot

Neuling
Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
1
Orbi Wi-Fi 6 RBR760 Router:
  • nur WAN aktiv, keine LAN/WLAN-Last: 8,4 W
  • WAN, LAN und WLAN aktiv mit Netzwerkübertragungen: 13,4 W
Orbi Wi-Fi 6 RBR760 Satellite:
  • Idle: 6,4 W
  • mehrere Clients aktiv: 12,1 W
Und ja, lauft ein Mesh mit drei Knoten, kommt da über das Jahr etwas zusammen. Nehmen wir hier einfach mal die Mittelwerte, reden wir von 29,4 W und über das Jahr eben von 258 kWh und dementsprechend 90 Euro bei 0,35 Euro/kWh.
Und jetzt noch eins: wo krieg ich Strom für 35ct pro kWh? :lol:

Meine Stadtwerke wollen ab Januar 60ct :wut:
Wenn das so ungefähr stimmt.... bohr ich Löcher und lege überall in unserem Mehrfamilienhaus "CatKabel" aus... 🙈
 

YoJo

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.324
Ort
Karlsruhe
@Don:

Vielen Dank für die Messwerte!
Nach meiner Nörgelei muss ich mich herzlich bedanken und ein Lob aussprechen.

@Topic:

Die Verbrauchswerte sind in meinen Augen vergleichbar mit anderen Geräten.
Unter die magischen ~10W pro Station trifft man selten an bei Netzwerken dieser Generation.
Schön zu sehen, dass das System deutlich in den Idlebetrieb fällt.

Habe hier im Keller eine Vodafone Kabelbox stehen mit deaktivieren WLAN - zieht im Schnitt allein 11,5W aus der Dose.
Dazu noch 2 x Eero Pro Stationen mit ~8W.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten