Nach heftiger Kritik: Microsoft bessert beim Opted-In für Recall nach

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.996
Bereits kurz nach der Ankündigung des noch nicht veröffentlichten Windows KI-Features Recall erntete Microsoft massive Kritik von Datenschützern, die Sicherheitsbedenken anmeldeten. Unter anderem entzündete sich die Kritik auch daran, dass das Feature bereits eingeschaltet ausgeliefert werden sollte. Offenbar war die Kritik so laut, dass Microsoft nun kurzerhand mit seinen Plänen zurückrudern muss und das neue Feature zunächst nur als Opt-in angeboten wird.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Abwarten MS macht ja leider immer nur das nötigste.
 
Halte ich immer noch für ne dürftige Idee... Irgendwann kommt der erste fehlerhafte Patch welcher Recall versehentlich aktiviert und laufen lässt oder von Spitzbuben genutzt werden kann um das Feature zu aktivieren ohne das die Nutzer es merken und dann gehen meine Daten den Bach runter. Die ganze Idee ist Mist. Ein solches totalitäres Überwachungssystem möchte ich auf meinem Rechner nicht. Dabei nutze ich Windows 11 tatsächlich gerne, bzw. nicht weniger gerne als Win 10...
 
Hmm, für meinen Arbeitsrechner könnte das echt ein cooles Feature sein. Sehr oft brauch ich Webseiten und Infos aus der nahen Vergangenheit wieder...
 
Ein cooles Feature das alle 5 Sekunden ein Screenshot von deinem Desktop macht. Diese dann angeblich lokal speichert um eine angeblich lokale KI (Rechenleistung?) zu trainieren. Die dann eventuell deine Vergesslichkeit ausgleicht?
Ach ja dieses Feature kannst man wohl auch nicht deinstallieren.

Und auf einen Arbeitsrechner hat so etwas garnichts zu Suchen. Weil enormes Sicherheitsrisiko. Nicht nur für den Datenabfluss nach draußen sondern auch nach innen. Denn wer sagt das dein Vorgesetzter der dich eventuell nicht mag. Sich mal einloggt und dieses Feature so manipuliert, das ihm angezeigt wird was do so die letzte Zeit gemacht bzw. nicht gemacht hast.
 
Naja, dieses Feature darf auf Firmenrechnern schlicht nicht vorhanden sein bzw. ist zustimmungspflichtig seitens des Betriebsrats.
Und dieses Feature ist ein gefundenes Fressen für jeden Hacker.
Muß er sich nicht mehr durchs Netzwerk handeln, sondern einfach die Datenbank abgreifen und knacken.
Dann hat er alles auf den Präsentierteller, inkl. Zugangsdaten und Passwörtern zu allem, wo man das eingegeben hat.
Fatal z.B., wenn das der Rechner eines Firmanadmins ist.
Dann stehen da auch Kennwörter von DCs drin, getätigte GPO-Einstellungen, schlicht alles, was derjenige administrativ im Netzwerk gemacht hat.
Recall hebelt jede Sicherheitsmaßnahme in Unternehmensnetzwerken brutal aus.

Diese Recall-Funktion ist eine ganz üble Nummer und gehört verboten.

Und was besuchte Webseiten angeht:
Dafür hat jeder Browser eine Chronik.
Die geht je nach Einstellung Monate zurück.
Dafür braucht es Recall nicht.
Und viele Officeprogramme haben auch eine Chronik der zuletzt geöffneten Ordner und Dateien.
Auch dafür brauche ich Recall nicht.
Und KI, um etwas auf meinem Rechner zu finden?
Ich habe meine Sachen auf dem Rechner strukturiert abgelegt, da brauche ich keine KI, um die zu finden.
 
noch ein grund mehr nicht auf win11 upzudaten, hoffe die spieleindustrie gibt vlt dochmal fokus auf native linux games :(. Hatte da von steam mehr support erwarted
 
Malware muss dieses Feature nur aktivieren, das spart schön Code wenn das OS schon Funktionen beinhaltet, die sonst die Malware mitbringen müsste.

Kannste dir nicht ausdenken, wenn nicht schon Juni wäre könnte man es für einen bösen Aprilscherz halten. :LOL:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh