MWC 2023: AVM stellt neue Fritz!Boxen mit 10 GBit/s und Wi-Fi 7 vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.734
AVM wird auf dem Mobile World Congress eine ganze Reihe neuer Netzwerk-Hardware vorstellen. Unter anderem gibt es neue FRITZ!Boxen mit schnellem WAN per Glasfaser, Tri-Band-Mesh für Wi-Fi 7 und vieles mehr. Teilweise wird es aber noch etwas dauern, bis diese neuen FRITZ!Boxen in den Handel kommen werden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Die 7xxx Reihe wird wohl (erstmal) nicht weitergeführt (wäre dann ja die 7690 als neues Spitzenmodell). Scheint so, als ob AVM bei den reinen DSL Modellen nicht mehr viel Arbeit reinstecken will, da man scheinbar die Zukunft bei den Glasfaseranschlüssen sieht.
 
Dann vermutlich ab sommer zu kaufen (war bei der 5590 auch so, Februar vorgestellt, juni im Handel)

Bin gespannt. Deutsche Glasfaser zieht auch akutell bei mir ein und brauche noch was. Mal gut das ich mir noch keine 5590 geholt habe
 
Geht mir auch so, DG wird in den kommenden Monaten den Ausbau hier beenden und dann wäre die 5690 Pro praktisch ideal. Ein kleines wenig schade, dass es nur einen 2,5GBit/s-Port gibt, dennoch sollte das in jedem Fall ausreichen. Gespannt bin ich auch auf den USB-Port, da hier offenbar USB 3.1 (Gen 2) zur Verfügung steht, was schon ein ordentliches Upgrade zu aktuellen FBs darstellt und für einfache Datenspeicher sicherlich reichen sollte.
 
Die war sowieso ein Sonderfall (gefühlt ein Notfallprodukt) und ist doch auch bereits EOL.
 
Wer versteht denn von euch diese Spezifikationen?

FRITZ!Box 5690 XGS​

  • High-Speed Glasfaserrouter für bis zu 10 GBit/s
  • Unterstützt den Glasfaserstandard XGS-PON
  • Am Glasfasermodem (ONT) mit 10 GBit/s (WAN) einsetzbar
  • WLAN Mesh, 4×4, auf 2,4 GHz und 5 GHz, Wi-Fi 7, 6
  • WLAN-Geschwindigkeiten: 2,4 GHz: bis zu 1440 MBit/s, 5 GHz: bis zu 5760 MBit/s
  • 1x 10-Gigabit-LAN/WAN-Anschluss und 4 LAN-Anschlüsse mit 1 GBit/s
  • Telefonie über DECT, IP/SIP und 1 analogen Telefonanschluss (FXS)
  • Smart Home über DECT ULE und Zigbee, Matter in Vorbereitung
  • 1x USB 3.1 (Gen 2) für Mobilfunksticks (5G/4G) sowie Speichermedien und Drucker



Ich gehe mal davon aus, das der Glasfaserrouter auch ein Glasfaser modem ist, oder?
Weil da steht auch "Am Glasfasermodem mit 10Gbit einsetzbar"




und


  • 1x 10-Gigabit-LAN/WAN-Anschluss und 4 LAN-Anschlüsse mit 1 GBit/s
Bedeutet, dass dieser nicht nur einen Aon/Gpon eingang hat sondern auch einen 10Gbit ausgang der dann entweder RJ45 ist oder SFP+? Quasi statt den 2,5Gbit WAN port den die kisten sonst immer hatten?




Ich weiß, ist vermutlich nur kaffeesatzlesen
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei der XGS ist mir das leider auch nicht so klar, bei der Pro gibt es aber ein Bild der Anschlüsse:
AVM_FRITZBox_5690_Pro_Anschluesse_freigestellt-48290a208eef473f.jpg
 
Wozu braucht man denn ein Zwitter-Router ?

Fiber und DSL-Anschluss erschließt sich mir nicht oder möchte AVM in Zukunft nach und nach reine DSL Router einstampfen ?
 
Fiber und DSL-Anschluss erschließt sich mir nicht oder möchte AVM in Zukunft nach und nach reine DSL Router einstampfen ?
Bei Geräten, die über Jahre auch mit Updates versorgt werden, finde ich das nicht einmal so schlecht. Bei mir beispielsweise ist der Glasfaser-Ausbau unter Dach und Fach und irgendwann dieses Jahr wird die Faser vom Bordstein auch ins Haus den Weg finden - also könnte ich bereits heute Upgraden und nicht erst am Tag X.
 
Bei Geräten, die über Jahre auch mit Updates versorgt werden, finde ich das nicht einmal so schlecht. Bei mir beispielsweise ist der Glasfaser-Ausbau unter Dach und Fach und irgendwann dieses Jahr wird die Faser vom Bordstein auch ins Haus den Weg finden - also könnte ich bereits heute Upgraden und nicht erst am Tag X.
Macht für mich keinen sinn. Wieso nicht einfach die 7590 oder was auch immer weiterverwenden und dann auf ein richtiges GF gerät setzen?
 
Bei Geräten, die über Jahre auch mit Updates versorgt werden, finde ich das nicht einmal so schlecht. Bei mir beispielsweise ist der Glasfaser-Ausbau unter Dach und Fach und irgendwann dieses Jahr wird die Faser vom Bordstein auch ins Haus den Weg finden - also könnte ich bereits heute Upgraden und nicht erst am Tag X.
Ok in deinem Fall nachvollziehbar aber wer kauft sich bitte so ein Router, der noch mit DSL unterwegs ist oder Fiberanschluss schon hat ?

Mir kommt es so vor, dass AVM die alten Komponenten mit reinpackt und ordentlich abkassieren möchte

Den 5690 wird es bestimmt nicht unter 350 € geben
 
zur XGS


Das Powerpaket: FRITZ!Box 5690 XGS für Glasfaser mit 10 Gigabit/s​

Der Glasfaserstandard XGS-PON ermöglicht sagenhafte Datenraten von bis zu 10 Gigabit/s am Anschluss. Für dieses Tempo können Netzanbieter und Haushalte demnächst auf die FRITZ!Box 5690 XGS setzen. Das Produkt ist direkt am Anschluss und auch am ONT über WAN anschließbar. Dieses Modell reicht die 10 Gigabit/s vom Anschluss mit starkem Prozessor und als WLAN Router in 4x4-Ausführung mit starkem WLAN Mesh (Wi-Fi 7 und 6) sowie über einem 10-Gigabit- und vier Gigabit-LAN-Ports an die Geräte im Heimnetz weiter. Für die Telefonie bietet diese schnelle FRITZ!Box eine umfassende Telefonanlage inklusive Anschluss von Schnurlostelefonen und analogen Telefonen (FXS). Auch die FRITZ!Box 5690 XGS unterstützt neben DECT den Funkstandard Zigbee für die Integration von vielen Smart-Home-Geräten und ist für den kommenden Matter-Standard vorbereitet. Die hohe Leistung am Anschluss, im WLAN Mesh und der volle Komfort mit Telefonanlage, FRITZ!OS mit VPN, Firewall und Gast-WLAN machen die FRITZ!Box 5690 XGS zu einem Powerpaket für Glasfaser.



Also scheint es ein integriertes Modem zu haben und der 10Gbit Port ist ein RJ45.

Schade, dass es ein RJ45 ist, wenn es wirklich so sein sollte.

Ich schätze den Preis schon mal bei 450€ oder mehr. Nur damit ich in einem halben Jahr nicht überrascht bin.
 
Macht für mich keinen sinn. Wieso nicht einfach die 7590 oder was auch immer weiterverwenden und dann auf ein richtiges GF gerät setzen?
Na, wenn man ein aktuelles Gerät hat und der Anschluss nicht gewechselt wird, gibt es ja sowieso keinen Anlass, etwas Neues zu kaufen.
Wenn man aber aktuell ein neues Gerät sucht, warum nicht die Kompatibilität mitnehmen?

Verstehe mich nicht falsch: als Grund für ein Update sehe ich es nicht, aber was ist verkehrt an zusätzlichen Features? Ich behaupte mal, dass es preislich kein Argument sein wird, denn dadurch dass es demnach ja nur ein Produkt zu pflegen gibt anstatt zwei Reihen parallel, dürfte sich mit der zusätzlichen Hardware aufheben.
 
Naja, das hat AVM doch auch schon früher so gemacht, beispielsweise bis zur 7490:
Die konnte sowohl DSL als auch ISDN extern.
Die 7590 kann ISDN nur noch intern.
Und es gibt auch sonst diverse Fritzboxen mit 2 Anschlußmöglichkeiten, wie z.B. die 6890 LTE, die hat neben LTE auch noch DSL.
 
Na, wenn man ein aktuelles Gerät hat und der Anschluss nicht gewechselt wird, gibt es ja sowieso keinen Anlass, etwas Neues zu kaufen.
Wenn man aber aktuell ein neues Gerät sucht, warum nicht die Kompatibilität mitnehmen?

Verstehe mich nicht falsch: als Grund für ein Update sehe ich es nicht, aber was ist verkehrt an zusätzlichen Features? Ich behaupte mal, dass es preislich kein Argument sein wird, denn dadurch dass es demnach ja nur ein Produkt zu pflegen gibt anstatt zwei Reihen parallel, dürfte sich mit der zusätzlichen Hardware aufheben.

Aber aktuell scheint dein Anschluss ja zu funktionieren. Ich würde deshalb die 7590 oder ähnliches weiterverwenden bis gewechselt wird und dann lieber einen 10Gbit Anschluss (5690 XGS) mitnehmen statt die 2,5Gbit kacke
 
Fiber und DSL-Anschluss erschließt sich mir nicht oder möchte AVM in Zukunft nach und nach reine DSL Router einstampfen ?
Dass die reinen DSL Geräte warscheinlich in den nächsten Jahren nicht mehr das Hauptthema für AVM sind vermute ich auch. Denn: es gibt immer mehr Glasfaserausbauten, zudem dürfte die technische Innovation im Bereich DSL durch sein. Was kommt nach SVDSL ? Wohl nur noch FTTB/H. Eine nochmalige Steigerung bei VDSL erwarte ich nicht und vermutlich dürfte in die Richtung auch nicht mehr viel entwickelt werden. Was wollte man da dann neues bieten ?
 
Fände es ja interessant, ob noch ne 7690 kommt oder ob quasi die 5690 Pro die 7590 beerbt.
 
Fände es ja interessant, ob noch ne 7690 kommt oder ob quasi die 5690 Pro die 7590 beerbt.
Ich denke 7690 wird die letzte Version sein, dann vielleicht nur noch 75xx Modelle als DSL-Router
 
Ich muss nicht verstehen, warum die 5690 Pro mit WiFi 6GHz bis 11,54GBit/s nur 2.5GbE hat und die XGS ohne 6GHz und 5GHz "nur" bis 5.760MBit/s 10GbE, oder?
 
PRO , XGS ... immer mehr , immer teuer ob das die Kunden wirklich wollen ?

Ich würde mich über eine kleine anständig ausgestatete FRITZ!Box 5660 mehr freuen,
endsprechend einer FRITZ!Box 7530.

Die meisten Kunden nutzen wohl 100 MBit/s ,
ob die zukünftig dann 10 GBit/s Tarife buchen mit den endsprechen kosten ?

klein
 
sich diese aus Fallback gegenseitig absichern.

Im Zusammenhang mit Multi WAN spricht man dann eher von Failover.
ob die zukünftig dann 10 GBit/s Tarife buchen mit den endsprechen kosten
Die AVM Router werden auch in Ländern vertrieben, wo es das halt schon deutlich günstiger gibt, z.B in der Schweiz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok in deinem Fall nachvollziehbar aber wer kauft sich bitte so ein Router, der noch mit DSL unterwegs ist oder Fiberanschluss schon hat ?

Mir kommt es so vor, dass AVM die alten Komponenten mit reinpackt und ordentlich abkassieren möchte

Den 5690 wird es bestimmt nicht unter 350 € geben
ich versteh was du meinst, dual wan wird ja ziemlich sicher nicht gehen das wäre ggf. noch interessant, oder wenn sich der sfp noch anders nutzen lassen würde.

bei uns massiv Glasfaser in der Kreisstadt demnächst aus (gefühlt 70% für x Wochen gesperrt...)
sofern im Stockwerk der Verteiler ist kann der Techniker nun wohl auch "instand" vor Ort es aktiv schalten ohne große Wartefristen... "Licht im Rücken" war der Name wenn ich mich nicht irre.
Wobei der 0815 User bzw. die default Box von 1&1 etc... sicher nicht die sein wird, einzig Umzug DSL ist da Glas dauert noch und man hat aktuell Kabel / Mietgeräte .. :P .
 
PRO , XGS ... immer mehr , immer teuer ob das die Kunden wirklich wollen ?

Ich würde mich über eine kleine anständig ausgestatete FRITZ!Box 5660 mehr freuen,
endsprechend einer FRITZ!Box 7530.

Die meisten Kunden nutzen wohl 100 MBit/s ,
ob die zukünftig dann 10 GBit/s Tarife buchen mit den endsprechen kosten ?

klein
was gefällt an der 5530 oder 5590 nicht?
 
was gefällt an der 5530 oder 5590 nicht?
Die FRITZ!Box 5530 ist mangelhaft ausgestattet
und die FRITZ!Box 5590 ist mir irgendwie zugross zuviel was ich nicht brauche würde ich zur not aber auch noch nehmen
(so wird es erstmal die ausgezeichnete FRITZ!Box 7530 + Telekom Glasfasermodem 2) .

Bräuchte eine kleine vollwertig ausgestatte Glasfaser FRITZ!Box als Nachfolger der FRITZ!Box 7530 und FRITZ!Box 7362 SL !

klein
 
zudem dürfte die technische Innovation im Bereich DSL durch sein.
Stimmt.
Mit den derzeitigen 250 MBit/s dürfte das Ende erreicht sein, auch wenn die FB bis zu 300 MBit/s unterstützt.
Aber mal erlich:
Wer braucht tatsächlich 10 GBit-Internet zu Hause?
Selbst Streaming von 4K-Filmen braucht nur um die 25 MBit/s.
An einem 10 GBit-Anschluß könnte man 400 4K-Filme gleichzeitig streamen.
Selbst für extrem große Familien ein Anwendungsfall, der nie vorkommen dürfte.
Selbst 1 GBit ist im Grunde für 90% der Internetnutzer Overkill.
Damit gingen schon 40 4K-Filme gleichzeitig.
 
"Brauchen" ist immer ein schwieriger Begriff, weil man beim Thema "Internet" zwar in der Bedürfnispyramide noch nicht am Ende angelangt sind, aber die Anforderungen steigen ja durchaus stetig in einem modernen Haushalt. Immer mehr Geräte, die simultanen Zugriff fordern und die Massen steigen ja auch wahllos weiter, die der Speichermedien stagnieren jedoch. Immer mehr Dienste und Anwendungen wandern in die Cloud. Einzelne Updates von Spielen sind in der Regel bereits im zweistelligen GB-Bereich... und das sind ja nur ein paar Beispiele.
Außerdem kommt einem die Technik hier ja durchaus entgegen. Glasfaser ist eben nicht bei 250 GBit/s am Ende, sondern fängt im Grunde erst an. Die Steigerungen der Übertragungsraten sind daher vergleichsweise günstig auf 1 GBit/s oder eben mehr.
 
Die FRITZ!Box 5530 ist mangelhaft ausgestattet
und die FRITZ!Box 5590 ist mir irgendwie zugross zuviel was ich nicht brauche würde ich zur not aber auch noch nehmen
(so wird es erstmal die ausgezeichnete FRITZ!Box 7530 + Telekom Glasfasermodem 2) .

Bräuchte eine kleine vollwertig ausgestatte Glasfaser FRITZ!Box als Nachfolger der FRITZ!Box 7530 und FRITZ!Box 7362 SL !

klein


ja gut, nur weil bei der 5530 und 5590 jetzt noch 59 Zahlen dazwischen passen, brauch man da vermutlich nicht auf irgendwas warten. zumal es dann am ende für alle nicht günstiger wird, wenn es mehrere varianten gibt die entwickelt und gepflegt werden wollen.
 
Naja da wir in Deutschland sind und man nur ordentlichen Upload bekommt wenn man gigantischen Download hat man braucht man das ganze schon.

Habe auch extra Glasfaser mit 500 Mbit/s downlaod genommen damit ich 400 Mbit/s upload habe.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh