Aktuelles

MSI Z690 Mainboards Ausstattung/Bugs/Fragen

Xibalbor

Einsteiger
Mitglied seit
17.11.2021
Beiträge
72
Ich hab das Gefühl, dass der Score mit jeder Beta niedriger wird, die CPU aber im Gegenzug mehr Watt ziehen darf, was für mich als Laien so gar keinen Sinn ergibt, weil ich mehr Punkte durch mehr Watt erwarte.

Bei den ersten BIOSen hat mein 12700kf noch 200W gezogen, später 210W, jetzt 220+W. Da macht das Testen schon keinen Spaß mehr. Ohne Undervolting geht bei mir gar nichts.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Laxer

Enthusiast
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
4.003
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Ich bekomme bei meinem Z690 Tomahawk DDR4 irgendwie Resizable BAR nicht aktiviert.
Den entsprechenden Eintrag habe ich im BIOS schon auf enabbled gestellt (genauso wie 4GB).
Trotzdem sagt mir GPU-Z bei "Resizable BAR enabled in BIOS" immer noch "No", der Rest steht auf "Yes"
Vielleicht jemand eine Idee, welchen Schalter ich im BIOS noch umlegen muss?
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.409
Ort
Essen/Germany
Mit "Above 4G memory....." und Re-Size Bar sollte es eigentlich gehen...
Vielleicht PCIE_E1 Max Link Speed auf PCIe 4.0 stellen.

Welches Bios verwendest Du?
 

Laxer

Enthusiast
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
4.003
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Ja, die beiden Einträge habe ich auf enabled stehen.
Macht bei beiden BIOS-Version (1.0 und 1.1) leider keinen Unterschied.
PCIE_E1 Max Link Speed schaue ich gleich nach...
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.409
Ort
Essen/Germany
Könntest mir vll. nen Gefallen tun? Kannst Du mal schauen, ob mit der Version 1.1 bei Dir in HWInfo die Offset Spannung angezeigt wird?
 

Laxer

Enthusiast
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
4.003
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Also ein festes Einstellen auf Gen4 bei PCIE_E1 Max Link Speed hat leider nichts gebracht.

Habe zum Test ein Offset von -0.040 eingestellt:

Offset.JPG
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.409
Ort
Essen/Germany
Danke Dir, wird bei mir nicht mehr angezeigt... verstehe ich nicht...

UPDATE: Es lag nicht am Bios, es war irgendetwas mit der Win11 Installation!
 
Zuletzt bearbeitet:

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Hast Du nach der Installation der BETA einen CMOS Clear gemacht?
Wenn nicht, dann bitte unbedingt nachholen und nochmal testen.

Deinstalliere mal die WiFi Treiber und teste dann nochmal den aktuellen Intel Treiber:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Es gibt auch ein neues BIOS:

Ok, habe jetzt weitere Tests gemacht. Zunächst einmal: Vorhin kam ich aus dem Weihnachtsurlaub zurück, fahre den Rechner hoch und - wie durch Wunder - läuft das WiFi-Modul auf einmal trotz neuestem Treiber. Wollte dann schon hier von der Wunderheilung berichten, doch habe sicherheitshalber nochmal einen Neustart gemacht - und leider geht es jetzt wieder nicht.

Was ich jetzt nach etlichen Neustarts (Warmstarts) sowie Kaltstarts rausgefunden habe: Nach einem Kaltstart (d.h., Rechner komplett heruntergefahren ohne aktivierten Schnellstart / Ruhezustand / etc., also komplett aus) geht es auch mit neuem Treiber manchmal, aber nicht immer. Nach einem Warmstart (d.h. Neustart von Windows aus) kommt der Fehler hingegen immer.

Ich habe dann deine Tipps abgearbeitet, d.h. neues Final-BIOS installiert, dann CMOS Reset mit Jumper gemacht, in Windows gebootet, Treiber für das Modul deinstalliert bis im Gerätemanager nur noch der 22.0.1.5 Microsoft-Treiber vorhanden war (der lässt sich nicht deinstallieren). Danach Rechner aus und wieder an (Kaltstart). Modul lief dann ohne Error im Event Log (allerdings mit altem Treiber). Speedtest meldet volle 1,1 Gbit/s Durchsatz über 5GHz WLAN (Router steht 1,5m vom PC weg). D.h. hardwaretechnisch scheint es das Ding eigtl zu tun, wäre da was kaputt würde ich ja irgendwie Einbußen erwarten.

Dann habe ich wieder den neuesten Treiber installiert von Intel (22.90.0.5), und unmittelbar nach der Installation ohne neu zu starten lief es damit dann auch! Doch nach einem Neustart schmiert es wieder ab mit allen zuvor beschriebenen Begleiterscheinungen...

Keine Ahnung wer da jetzt Schuld ist (Intel, Microsoft, MSI), aber irgendwie ärgerlich :cautious:. Vorerst lass ich jetzt den alten MS-Treiber drauf, auch wenn nach einem Neustart auch dieser Events schmeißt (allerdings nur 1x pro Hochfahren). Die Fehler-Events, die gerade mit dem neuen Treiber abwechselnd kommen, lauten übrigens wiefolgt:

Event-ID 5001, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Die Ressourcen konnten für den notwendigen Vorgang nicht reserviert werden.
Event-ID 5002, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Fehlfunktion des Netzwerkadapters wurde ermittelt.
Event-ID 5006, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Die Versionsnummer dieses Treibers ist falsch.
Event-ID 5010, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Der Netzwerkadapter hat einen ungültigen Wert an den Treiber zurückgegeben.
Event-ID 5011, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Ein erforderlicher Parameter fehlt in der Registrierung.

Hat hier jemand anderes vielleicht auch ein Z690 WiFi-Modell, bei dem das Problem auch auftritt, oder eben nicht?
 

MSIToWi

Offizieller MSI-Account
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
1.459
Ok, habe jetzt weitere Tests gemacht. Zunächst einmal: Vorhin kam ich aus dem Weihnachtsurlaub zurück, fahre den Rechner hoch und - wie durch Wunder - läuft das WiFi-Modul auf einmal trotz neuestem Treiber. Wollte dann schon hier von der Wunderheilung berichten, doch habe sicherheitshalber nochmal einen Neustart gemacht - und leider geht es jetzt wieder nicht.

Was ich jetzt nach etlichen Neustarts (Warmstarts) sowie Kaltstarts rausgefunden habe: Nach einem Kaltstart (d.h., Rechner komplett heruntergefahren ohne aktivierten Schnellstart / Ruhezustand / etc., also komplett aus) geht es auch mit neuem Treiber manchmal, aber nicht immer. Nach einem Warmstart (d.h. Neustart von Windows aus) kommt der Fehler hingegen immer.

Ich habe dann deine Tipps abgearbeitet, d.h. neues Final-BIOS installiert, dann CMOS Reset mit Jumper gemacht, in Windows gebootet, Treiber für das Modul deinstalliert bis im Gerätemanager nur noch der 22.0.1.5 Microsoft-Treiber vorhanden war (der lässt sich nicht deinstallieren). Danach Rechner aus und wieder an (Kaltstart). Modul lief dann ohne Error im Event Log (allerdings mit altem Treiber). Speedtest meldet volle 1,1 Gbit/s Durchsatz über 5GHz WLAN (Router steht 1,5m vom PC weg). D.h. hardwaretechnisch scheint es das Ding eigtl zu tun, wäre da was kaputt würde ich ja irgendwie Einbußen erwarten.

Dann habe ich wieder den neuesten Treiber installiert von Intel (22.90.0.5), und unmittelbar nach der Installation ohne neu zu starten lief es damit dann auch! Doch nach einem Neustart schmiert es wieder ab mit allen zuvor beschriebenen Begleiterscheinungen...

Keine Ahnung wer da jetzt Schuld ist (Intel, Microsoft, MSI), aber irgendwie ärgerlich :cautious:. Vorerst lass ich jetzt den alten MS-Treiber drauf, auch wenn nach einem Neustart auch dieser Events schmeißt (allerdings nur 1x pro Hochfahren). Die Fehler-Events, die gerade mit dem neuen Treiber abwechselnd kommen, lauten übrigens wiefolgt:

Event-ID 5001, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Die Ressourcen konnten für den notwendigen Vorgang nicht reserviert werden.
Event-ID 5002, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Fehlfunktion des Netzwerkadapters wurde ermittelt.
Event-ID 5006, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Die Versionsnummer dieses Treibers ist falsch.
Event-ID 5010, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Der Netzwerkadapter hat einen ungültigen Wert an den Treiber zurückgegeben.
Event-ID 5011, netwtw10: Intel(R) Wi-Fi 6E AX210 160MHz : Ein erforderlicher Parameter fehlt in der Registrierung.

Hat hier jemand anderes vielleicht auch ein Z690 WiFi-Modell, bei dem das Problem auch auftritt, oder eben nicht?
Deutet in der Tat eher auf einen Treiber-/Hardware Konflikt hin.
Da die Hardware aber läuft und wir bisher keine weiteren Meldungen über das Verhalten der WiFi Karte haben, könnte es auch eine verbuggte Windows Installation sein.
 

mAzeStar

Neuling
Mitglied seit
12.12.2021
Beiträge
12
Hatte wer schonmal Probleme nach einem Bios update (Version1.1),
das Programme länger zum aufmachen brauchen?
Zb. wenn ich den Browser öffne das er länger schwarz bleibt?
Oder wenn ich CS:Go starte das es recht lange braucht?

war vor dem Update nicht so
 
Zuletzt bearbeitet:

MSIToWi

Offizieller MSI-Account
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
1.459
Mache mal nen CMOS Clear gemäß Handbuch und teste dann nochmal.
 

Xibalbor

Einsteiger
Mitglied seit
17.11.2021
Beiträge
72
Hab ich auch grad gesehen, ich bin schwer am Überlegen, ob ichs noch mal wage. Bislang hat es nichts (für mich ersichtliches) gebracht. Nur das Fummeln mit den Lüfterkurven jedes Mal

Edit:
OMG, das Aufwachen aus dem Energiesparmodus geht! Pro DDR4, v124
 
Zuletzt bearbeitet:

MSIToWi

Offizieller MSI-Account
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
1.459
Hab ich auch grad gesehen, ich bin schwer am Überlegen, ob ichs noch mal wage. Bislang hat es nichts (für mich ersichtliches) gebracht. Nur das Fummeln mit den Lüfterkurven jedes Mal

Edit:
OMG, das Aufwachen aus dem Energiesparmodus geht! Pro DDR4, v124
Danke für Deine Rückmeldung.
 

Gurke95

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2011
Beiträge
57
MSI Z690 Edge wifi DDR4.. das 121 Bios, Ram Oc geht jetzt Gear 1 Double Rank mit 16 gb Modulen 2 Stück 4000 MHZ Cl16 erstmal nur oberflächlich probiert. V/F Curve Settings angepasst und Loadline angepasst auf Auto , das läuft richtig gut das neue Bios.
 

Stussy2001

Enthusiast
Mitglied seit
01.10.2010
Beiträge
3
MSI Z690 Edge wifi DDR4.. das 121 Bios, Ram Oc geht jetzt Gear 1 Double Rank mit 16 gb Modulen 2 Stück 4000 MHZ Cl16 erstmal nur oberflächlich probiert. V/F Curve Settings angepasst und Loadline angepasst auf Auto , das läuft richtig gut das neue Bios.
Danke für die Info, werde es gleich ausprobieren...
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.058
da ich in der Anleitung nichts dazu gefunden habe -> auf dem Z690 MEG Unify-X gibt es ja 5 M.2 SSD Slots - werden hier irgendwo Lanes abgeknappt wenn ich diese alle Befülle? (z.B. der PCIe 3.0 x4 den ich bräuchte, oder SATA Ports?)
Und die zweite Frage: die PCIe x16x Slots laufen wieder beide auf x8 wenn beide eine Karte inne haben (als PCIe 5 x8?)?
 

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Deutet in der Tat eher auf einen Treiber-/Hardware Konflikt hin.
Da die Hardware aber läuft und wir bisher keine weiteren Meldungen über das Verhalten der WiFi Karte haben, könnte es auch eine verbuggte Windows Installation sein.
Das waren jetzt zwei neuaufgesetzte Windows 11 - Installationen, wo ich praktisch nichts gemacht habe als den Wifi-Treiber zu aktualisieren (über WU, wo der gleiche angeboten wird wie auf eurer Website, oder direkt von Intel). Aber so generell, jetzt nicht konkret bezogen auf MSI-Boards, scheint das kein ganz ungeläufiges Problem zu sein. Auf Reddit gibt es beispielsweise einen Thread, wo einer Ende November geschrieben hat, dass seit dem letzten kumulativen Windows-Update das Intel Wifi ausgestiegen ist, und direkt ein Dutzend Leute darunter "bei mir auch". Also kann man wohl nicht mehr machen als erstmal abwarten. :unsure:
In diesem Zusammenhang aber eine Frage: Ist das WiFi-Modul eigtl. als M2-Karte irgendwo unter einer der Blenden gesteckt, sodass man es im Worst Case auch entfernen und tauschen könnte, oder ist ist das fest auf dem Board verlötet?


Und noch zwei ganz andere Themen/Fragen eher aus der Kategorie Verbesserungswünsche:
- Kann man irgendwie die im BIOS eingestellten Lüfterkurven abspeichern, damit man sie nach einem Update / Defaults / CMOS Clear auf Knopfdruck wieder einspielen kann? Bisschen fummelig, gerade in der Anfangszeit wo es häufiger BIOS-Updates gibt, die jedes Mal neu einzustellen wenn man nicht die voreingestellte Kurve nutzen will. Ideal wäre, wenn es einen Export gäbe, womit man die Fan-Kurven einfach auf den eh gesteckten und mit dem BIOS-Update beladenen USB-Stick abspeichern könnte. Und nach dem Update von da importieren.
- Ebenfalls etwas nervig ist, dass bei jedem BIOS-Update offenbar das Firmware-TPM (Intel PTT) zurückgesetzt wird und dadurch dessen Inhalt gelöscht. Das löst nicht nur aus, dass Bitlocker in den Recovery-Modus geht, sondern auch die Windows Hello PIN geht dann nicht mehr und muss zurückgesetzt werden. Beides ist angeblich kein Zwang, da der gesonderte Speicher des fTPM eigtl. das Laden der Defaults und sogar einen CMOS-Reset überleben sollte. Einer eurer Mitbewerber hat dafür ne Einstellung "Erase fTPM NV for factory reset", die per default auf enabled steht, wodurch dann bei Update oder neuer CPU immer gelöscht wird, aber man kann das eben auch disablen um das zu verhindern.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Musst du als OC-Profil auf USB Stick speichern, dann nimmt der auch das Lüfterprofil mit ab.

Habe das gerade bei meinen Z590 probiert. Geht einwandfrei.
 

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Musst du als OC-Profil auf USB Stick speichern, dann nimmt der auch das Lüfterprofil mit ab.

Habe das gerade bei meinen Z590 probiert. Geht einwandfrei.
Super, vielen Dank! :)
Hätte intuitiv nicht erwartet, dass das auch die Lüfterkurve mit einschließt. Oder ich hab es einfach überlesen :d
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Mit den TPM Erase meinst du Asus, gelle? ;)

Habe hier leider kein LW für BL frei, sonst würde ich das mal testen. Sorry.
 

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Mit den TPM Erase meinst du Asus, gelle? ;)

Habe hier leider kein LW für BL frei, sonst würde ich das mal testen. Sorry.
Ganz genau ;)

Für Bitlocker ist es eigtl. noch mit das unkritischste, wenn man entweder den Recoverykey gesichert hat (Schande wer das nicht tut) oder einfach vor dem Update pausiert, weil Windows das nach einem TPM Clear von alleine wieder zurückschreibt.
Windows Hello legt allerdings bei vorhandenem TPM auch die Keys im TPM ab. Da MS bei neuen Installationen in Richtung passwortloses Konto geht, ist erstmal nur die PIN für den Login eingerichtet. Und wenn man da dann das TPM cleart, kommt beim Hochfahren nur sowas wie "PIN nicht verfügbar durch Änderung an der Sicherheitshardware". Und dann muss man immer die PIN resetten indem man sich neu online am MS-Account authentifiziert.
Aus genau dem Grund hab ich vorher immer die diskreten TPM-Module auf meine Boards gesteckt, weil die bei BIOS-Updates/-Resets nicht angefasst werden. Aber für >60€ was die Module von MSI grad kosten kauf ich mir da keins :d
 

DarkDomi

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2008
Beiträge
22
Hab seid heute das Z690 ACE und betreibe dieses mit Trident Z5 5600 C36 RAM. Wenn ich nur XMP einschalte habe ich gefühlt alle 10 min einen BSOD. Ich habe nun testweiße die Spannung vom RAM von 1,2V auf 1,25V gesetzt und nun läuft es ohne Probleme. Kommt da noch ein neues Bios update das der Instabilität entgegenwirkt oder hilft derzeit einfach nur mehr Spannung ?
 
Oben Unten