Aktuelles

MSI Z390-A Pro im Kurztest - unterschätzt und überraschend gut

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.800
In der Vergangenheit haben wir uns größtenteils an Oberklasse- und High-End-Mainboards mit Intels Z390-Chipsatz orientiert. Dabei existieren auch im niedrigen Preissegment einige Platinen, die keinesfalls schlecht zum Übertakten geeignet sein müssen. Aus diesem Grund widmen wir uns in diesem Artikel dem MSI Z390-A Pro, das für einen annehmbaren Kurs zu haben ist.Neben dem ASRock Z390 Pro4 und dem Gigabyte Z390 UD gehört MSIs Z390-A Pro zu den günstigsten Z390-Mainboards - und mit einem Preis um 120 Euro ist es gleichzeitig das günstigste Z390-Modell aus dem Hause MSI. Natürlich kann und darf man für diesen Preis in der...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Powell

Member
Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
33
schönes MB im P/L Bereich..aber warum nicht Schwarz sondern diese ka** Farbe.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.675
Allein die Tatsache das es von MSI kommt disqualifiziert jede Überlegung eines Kaufes! ;)
 
I

inC3ll

Guest
alleine das es mit intel und der Chipsatz Sache ein gut bekommt ist ein Witz

aber das ist wohl normal, fan hier fan da, hauptsache man wird verarscht und fühlt sich gut und toll dabei


nebenbei das was so super toll und ach geil ist konten die meisten midrange boards anno 2009 schon egal ob intel oder amd, alter wein in neuen Schläuchen prost und mahlzeit
 
Zuletzt bearbeitet:

easy1991

Active member
Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
1.090
Also seit ich das msi x370 m7 ack, habe weiß ich das ich nie wieder MSI kaufen werde.
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.158
niemand hasst die msi jungs.

aber die erfahrungen mit ihren produkten sprechen für sich.
 

Ezeqiel

Member
Mitglied seit
08.07.2013
Beiträge
172
Ich habe schon eine ganze Weile keine Mainboards mehr gekauft, damals aber gar nicht selten von MSI. Die liefen zuverlässig. Was hat sich denn in der Zwischenzeit geändert?

Viele Grüße,
Ezeqiel
 
Mitglied seit
18.10.2018
Beiträge
244
Ich habe kein MSI-Produkt, weiß aber auch nicht genau, was das Problem ist. Ich habe aber mal gelesen, der Garantie-Support sei nicht so gut. Caseking bietet bspw. keinen Garantiesupport bei MSI-Grafikkarten an, angeblich weil die sich auch nicht mit denen herumschlagen wollen.
 

geist4711

Member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
565
Ort
Hamburg
'hab mal gelesen das...' ist keine quelle sondern ehr eine mutmaßung.
das soll kein angriff sein sondern ist eine feststellung.

ich hab hier mit msi-board nahezu nie probleme gehabt, anders als zb bei asus.

asus damals mit luxus-raid-controller-chip vom dritthersteller; name vergessen(sehr teures board): so dermassen mieses bios das man das nicht richtig nutzen konnte.
board für meinen l7/4790k: board einfach gestorben und das ohne OC, ging morgens einfach nimmer an und die lüftersteuerung war unbrauchbar, stellte beim spielen ihren dienst ein und steurerte die lüfter nimmer, erst wenn man aus den spielen raus ging drehten die hoch.....

mein jetziges msi und eigentlich alle msi-boards die ich je hatte: keine (solchen)probleme.

so unterschiedlich kann das sein.
 

MS1988

Well-known member
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
4.961
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
6900K @ 4 Ghz
Mainboard
Asrock x99 extreme 6 3.1
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
GB 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Die Boards und Grakas von MSI sind wohl auch soweit ok, aber MSI hat für Endkunden keine RMA abteilung und da geht einschicken nur via Händler
und wartezeiten sind da auch recht lange .

Hier in diesem Support von Forum HWLuxx waren
die MSI Mitarbeiten gegenüber den USERN auch nicht unbedingt nett. Jede Kritik etc. wurde gelöscht und bekommt den Eindruck , dass dieses Support Forum nur für Marketing genutzt wird und nicht wirklich zum supporten gedacht sein soll.

Gigabyte ist aber auch nicht besser außer es hätte sich etwas in den letzten Jahren geändert.

Wichtig ist es eher auf einen guten Händler zu setzen.
 

Chrissssss

Active member
Mitglied seit
01.12.2013
Beiträge
1.240
Ort
Freie Republik Wendland
System
Desktop System
Hans-Otto
Details zu meinem Desktop
Prozessor
3700x
Speicher
32GB 3600
Grafikprozessor
GTX 1070
Soundkarte
Creative G6 @DT880
Keyboard
Board 1.0 Cherry-MX-Brown
Mouse
Kone Aimo
Betriebssystem
Windows 10
ich hab hier mit msi-board nahezu nie probleme gehabt, anders als zb bei asus.
dito

Die Boards und Grakas von MSI sind wohl auch soweit ok, aber MSI hat für Endkunden keine RMA abteilung und da geht einschicken nur via Händler
und wartezeiten sind da auch recht lange

Wichtig ist es eher auf einen guten Händler zu setzen.
Wie bei anderen Herstellern auch, zB Gainward als Beispiel.
Bei ASUS, also direkt über den Hersteller, hat die RMA-Abwicklung gut ein halbes Jahr gedauert, wäre vermutlich noch länger so weiter gegangen, aber ich hab dann mein Geld zurück verlangt. Das war ein Telefonieren und Schreiberei mit ASUS, unglaublich^^ Nie wieder!
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.675
niemand hasst die msi jungs.

aber die erfahrungen mit ihren produkten sprechen für sich.
Hassen ist vielleicht der falsche Ausdruck... Aber schau dir mal nur deren Gebaren hier im Forum (MSI Bereich) an. An Arroganz und Unfreundlichkeit quasi nicht zu überbieten. (Bei mehrfach angebrachter und berechtigter Kritik werden Beiträge gelöscht und nen Bann gibt es gratis dazu. Den man aber ganz einfach umgehen kann :P ).
Und auch die Garantieleistungen sind leider alles andere als gut. Garantiekonditionen, lange Wartezeiten, Probleme dann meist nicht oder nur teilweise behoben. Auch muss ich sagen das bei uns hier, zumindest bei Mainboards, die Ausfallrate bei MSI Produkten am höchsten ist. Es ist schon strange, da sieht man wie MSI in jedes Gaming Event Geld und Prämien rein ballert um sich zu profilieren, aber an Produktqualität und vor allem adäquat geschulten und freundlichen Personal wird massiv gespart. (Wie gesagt, man schau nur hier im MSI Bereich was die für einen "Müll" verzapfen.) Eigentlich lächerlich wenn es nicht so traurig wäre.
 

Firebl

[online]-Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
1.417
Ort
Hochheim am Main
System
Laptop
DELL Latitude E5400
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen R9-3900X
Mainboard
MSI MEG X570 Godlike
Kühler
Alphacool Eisblock XPX
Speicher
Corsair Vengeance RGB Pro 64 GB DDR4-3600
Grafikprozessor
Zotac GeForce RTX2080TI Arctic Storm
Display
DELL UltraSharp U4919DW+ DELL P2419H
Gehäuse
Corsair Obsidian 1000D
Netzteil
Corsair RM1000i
Keyboard
Cherry G80-3000
Mouse
Logitech MX518 Legendary
Ich hatte bisher 11 Mainboards und 5 Grafikkarten von MSI und noch nie einen Ausfall oder ein Problem.
Ich kann das ganze gezetere nicht verstehen. Nur weil einem mal ein Produkt kaputt gegangen ist, ist doch nicht der ganze Hersteller scheisse. Defekte gibts überall
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.640
Ich habe auch schon öfters MSI Grafikkarten und Mainboards mit AMD/Intel Chipsatz verbaut und war bis jetzt immer zufrieden.
Das mit dem Support kann ich auch nicht verstehen, der Support war bis jetzt immer freundlich und hilfsbereit bei mir.
 

KnSNaru

Member
Mitglied seit
25.11.2016
Beiträge
574
Ort
Leipzig
Wieso wird das OC jedes Mal bloß von einigen Minuten Spielerei ausgemacht, ohne dass darauf hingewiesen wird? In der Alltags-Performance bricht dasjenige VRM sukzessive ein, das ist ein Fakt. Ein solches Mainboard muss in mindestens über einen ganzen Monat einem Test vollzogen werden und selbst das sagt wenig über die kommenden Wochen und Monate aus. Und der Intel Core i9-9900K fordert dieses VRM zusätzlich. Kaum ein Interessent dieses Mainboards wird darauf eine Coffee-Lake-CPU aus der Iteration von davor betreiben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Well-known member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.241
Ort
Porzellanthron
Dann haste halt 10-15 Grad mehr drauf, der Prozessor ist für das Board freigegeben.

Wer OC über 5 GHz mit einem 9900K erreichen will, wird sich eher was anderes holen.

Man kann es sowieso nie allen Recht machen, viele User dürften sich auch über einen Kurz-Test eines vergleichsweise günstigen Z390 Boards freuen.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.675
Naja, aber er hat schon recht. Bei den X299 Boards wurde der gleiche Hoax getestet, bis man merkte das die Boards recht schnell wegen den Temps der VRMs drosseln. Diese OC Tests von ein paar Minuten sind eigentlich nutzlos. Man weiss nicht ob es stabil ist (Fehler treten oft erst nach Stunden oder in bestimmten Situationen auf wenn das OC zu groß ist) und die Temps haben auch nicht das max erreicht. (weder von der CPU noch von der noch wichtigereren VRM Sektion)
 

fp69

Member
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
954
Wurde eigentlich der adaptive Modus unter Last getestet?
Bei meinem Z370A-Pro wird die eingestellte Vc ignoriert. Als ich 1,19V +Offset von Minus 0,06 einstellte, lagen nur 1,07V anstatt 1,13V an.

Fazit: Das Einstellen der Vc geht, aber ob diese übernommen wird, muss in der Praxis überprüft werden.
 

Denn1s

Member
Mitglied seit
29.06.2018
Beiträge
91
Ich hole den Thread mal aus der Versenkung weil mir zwei Fragen auf den Nägeln brennen.

1. Es wird immer von der Temperatur des VRM Kühlers gesprochen. Wie heiß waren die VRMs? 50 grad für eine CPU die sich samt OC sicher locker 150w aus dem Sockel zieht. Das schaffen nicht mal High-End Boards.

2. Womit wurde der Stresstest durchgeführt und wie lange?

Ich betreibe einen 9600k auf einem Z370P D3. Das ist VRM Technisch ganz schön mau ausgestattet. Die Situation ist folgende:
CPU auf 4,7Allcore 1,215V
Realische Lasten beim Gaming fordern kaum 100W aus der CPU. Entsprechend sind die VRMs in den mittleren 50ern. Schmeiß ich aber Prime29.8 an zieht die CPU über 130W und nach 5 Minuten wird die 100Grad Marke geknackt. Jetzt kann ich behaupten (ohne zu lügen) dass die VRMs nach 2 Stunden ARK keine 60 Grad erreichen. Das klingt gut, aber ist nur die halbe Wahrheit. Wie genau ist hier also getestet worden?
 
Oben Unten