MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.734
Artikel_MSI_Z370_Godlike_Gaming_004_logo.jpg
Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die absoluten Enthusiasten, die auf Coffee Lake-S umrüsten wollen, zufriedenstellen. In unserem Test werden wir das MSI Z370 Godlike Gaming genauer unter die Lupe...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bestimmt ein tolles Board auch wenn ich persönlich definitiv kein Freund von MSi bin, aber wovon ich gar kein Freund bin sind diese Preise.. 400-500€ für ein Mainboard finde ich schon arg witzlos und würde ich auch nicht zahlen, bei 200€ hört die Liebe auf.
 
Ich fand schon 170 für mein 890gd70 viel. Im Nachhinein zu viel. So viel Geld würde ich niemals für ein Board ausgeben...
 
Ach Jonny, da steht Godlike drauf, das hebt den wert schon enorm,nur es verkleinert Papis Brieftasche. :asthanos:
 
Hier ein Anschluss mehr, da an Zusatzchip mehr und schon meinen die Hersteller, sie könnten Wucherpreise verlangen.
Einfach nur lächerlich das Ganze.
 
3x LAN und dann ist kein 10GbE darunter :rofl:

...war für 450€ wohl nicht machbar :fresse2:
 
Verstehe auch nicht, warum man fürs Board mehr Geld ausgeben sollte, als für den Prozessor. Bisher bin ich in der 100-120€ Klasse immer super gefahren.
 
Ich sehe den Sinn in dem Board nicht. 5 M.2 Schnittstellen? Bottleneck ist doch hier der DMI3, der mit 2en gleichzeitig schon Probleme bekommt.
 
Zwei Stück können mit der Erweiterungskarte eingebunden werden, wobei dann jedoch 8 von 16 Lanes von der CPU abgezweigt werden. Bleiben dann also noch 8 Lanes für die Grafikkarte übrig.
 
Leute, die Frage nach dem Sinn wurde bei diesem Board doch ausgeblendet. Das das ein "wir habens gemacht weil wirs konnten" - Board ist und nicht auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältniss getrimmt wurde ist wohl klar. Ebenso dürfte die Zielgruppe nicht die sein, die sich einen möglichst optimalen Rechner bauen möchte. Sondern eben die Zielgruppe, die Kauft weil man es halt konnte. Ebenso wenig hat z.B. das LAN-Feature einen Sinn. 5-Port-Switches gibts für 20€ und ich muss nicht den High-End Rechner durchlaufen lassen, nur um mein NAS im Netzwerk zu behalten. Ich glaube auch der Hersteller weiß, das dieses Board *eigentlich* nicht viel Sinn macht.
 
Würde mir nie ein Board über 250€ kaufen, aber das ist meine Ansicht :)
 
kannst du das näher erklären? heißt das, bereits eine zweite M.2 SSD wird eingebremst? : o

Wenn 2x M.2 PCIe3 4x (am Chipsatz) SSDs gleichzeitig mit der CPU kommunizieren, machen sie das ja über den DMI3. Der hat von der Geschwindigkeit her den selben Durchsatz wie PCIe3 4x.

Geschwindigkeit von 8x PCIe3 Lanes müssen dann also über den DMI laufen, der nur die Geschwindigkeit von 4 Lanes hat.
 
Das das ein "wir habens gemacht weil wirs konnten" - Board ist und nicht auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältniss getrimmt wurde ist wohl klar. Ebenso dürfte die Zielgruppe nicht die sein, die sich einen möglichst optimalen Rechner bauen möchte. Sondern eben die Zielgruppe, die Kauft weil man es halt konnte.
So ist es! Es war nicht das erste MB dieser Art und wird sicher auch nicht das letzte bleiben ;)


Manchmal sind solche Modelle sogar recht wertstabil, wie das ASUS ROG M8E/A oder das MSI Z97 XPOWER/AC damals^^
 
Hat das Board wenigstens DTS Connect oder Dolby Live? Weil ansonsten kann man es kaum sinnvoll an einen externen Verstärker anschließen. OK Stereo geht über Toslink immer, aber eben nicht 5.1++
 
...wegen dem hohen Stromverbrauch unter Last^^
Kann es sein, dass das MSI (wie manche Asus-Boards) bei default-Einstellungen alle 6 Kerne mit 4,7GHz fährt, wärend das Gigabyte nur einen Kern mit 4,7 betreibt?
 
Nein, dies ist nicht der Fall. Unter Volllast lagen auf allen sechs Kernen 4,3 GHz an.
 
Bin gespannt wie lange MSI die Preis halten wird, es kann leider nicht wirklich mehr als die anderen und hat wie gesagt nicht mal 5-10 Gbit Ethernet. Hätte das sonst gerne genommen, bin mit dem MSI Board momentan sehr zufrieden. Aber der Mehrpreis für weniger Ausstattung als andere, ist halt nicht so gut.... wird wahrscheinlich diesmal ein Gigabyte werden bei mir.
 
Finde die preise im allgemeinen viel zu hoch. Wenn ich mir überleg wie viel mein p8p67 evo damals gekostet hat....
 
Finde die preise im allgemeinen viel zu hoch. Wenn ich mir überleg wie viel mein p8p67 evo damals gekostet hat....

Was für ein Argument - lol.
Vergleicht man die Features und Effizienz der modernen Bretter mit den Museumsteilen von Anno Tuck, versteht man auch den höheren Preis besser.
Auf den modernen Brettern ist ein Vielfaches mehr verbaut, die können viel mehr als Dein p8p67.
Ein Golf z.B. hat vor 10 Jahren auch deutlich weniger gekostet, hat aber heute auch eine deutlich bessere Grundausstattung.
 
...wegen dem hohen Stromverbrauch unter Last^^
Kann es sein, dass das MSI (wie manche Asus-Boards) bei default-Einstellungen alle 6 Kerne mit 4,7GHz fährt, wärend das Gigabyte nur einen Kern mit 4,7 betreibt?

Nennt man allcore Feature. Keine Ahnung wer auf diese äußerst dämliche default Einstellung gekommen ist: der Prozessor wird dadurch unendlich heiß und der Besitzer eines D15 kommt bereits ins Schwitzen und weiß nicht einmal warum. Danke Asus und MSI für diese dümmste Idee 2017's.
 
Nennt man allcore Feature. Keine Ahnung wer auf diese äußerst dämliche default Einstellung gekommen ist: der Prozessor wird dadurch unendlich heiß und der Besitzer eines D15 kommt bereits ins Schwitzen und weiß nicht einmal warum. Danke Asus und MSI für diese dümmste Idee 2017's.

Bedeutet es, dass ein unbedarfter Nutzer der sich so ein Z370 Board kauft und einen Coffee Lake reinplatziert, gleich beim ersten Start ins UEFI gehen und diese Werte korrigieren muss ?

=) Steigt man da überhaupt durch als Otto-Normalverbraucher (Spannung einstellen etc. ) ?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh