Aktuelles

MSI MEG Z490 ACE im Test - Unterbau mit starker CPU-Spannungsversorgung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.329
mobo_msi_meg_z490_ace_004_logo.jpg
Mit dem MEG Z490 ACE hat MSI ein Oberklasse-Mainboard aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe im Angebot, das besonders gut zum Übertakten geeignet sein soll und zudem über eine erweiterte Grundausstattung verfügt. MSI hat uns ein Sample zukommen lassen, das wir ausführlich getestet und natürlich auch durch den Benchmark-Parcours geschickt haben.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.102
Könnte HWL mal versuchen ein Biostar Racing Z490GTA Evo zum testen zu bekommen?
Anscheinend eines der "günstigeren" Bretter aber mit recht brauchbarer Ausstattung...
 

Der Moloch

Enthusiast
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
200
96 mV V-Core Unterschied, mein lieber Scholli.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Mir gefällt dass beim fazit die punkte etwas ausgeführt werden. Also nicht nur " gute ausstattung" sonder " gute ausstattung weil...."

Guter test, auf jeden fall danke.
 

Esenel

Semiprofi
Mitglied seit
09.06.2019
Beiträge
307
Könntet ihr den RAM Test mit ernsthaftem OC machen?
XMP Profil laden sagt nichts über die Güte eines Mainboards für RAM OC aus. :-/
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Board mit Plaste sieht gelinde gesagt Scheisse aus, lieber wieder wie zu Am3 oder gar 775 Zeiten offene Heatpipes mit Kühlfinnen die wirklich was bringen und nicht nur einen Plaste XXXGAMOR look.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.930
Wenn ihr schon die Leistungsaufnahme testet mit Prime solltet ihr auch die VRM Temps mit angeben.
Da unterscheiden sich schon die Boards.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
16.831
Ort
Winterlingen
Wenn ich die 1200er Boards sehe und die Preise, dann kann ich das Geld auch in X299 Stecken :lol:
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
5.721
Kann mir jemand mal wirklich plausibel erklären, wieso man sich überhaupt jemals ein Board kaufen sollte was über 400€ kostet?
Selbst über 300 oder auch 250€ kann ich mir schon nicht mehr sinnhaftig erklären.
 

lablaka

Semiprofi
Mitglied seit
09.07.2019
Beiträge
257
Kann mir jemand mal wirklich plausibel erklären, wieso man sich überhaupt jemals ein Board kaufen sollte was über 400€ kostet?
Selbst über 300 oder auch 250€ kann ich mir schon nicht mehr sinnhaftig erklären.

Wenn du es nicht weißt, brauchst du es zu 99% auch nicht.

Bessere Ausstattung (Netzwerk, Audio, USB, sonstige IO), stärkere VRM, besseres Memory Layout, OC-Features wie Post Code, Buttons für Start, Reset, Retry usw., Jumper für LN2, Messpunkte...

Gibt einiges, aber im Endeffekt braucht der Normalnutzer das meiste nicht und ist mit einem 200€ Board sehr gut bedient, das Tomahawk sieht z.B. nach einem sehr guten Daily-Board aus. Für etwas über 300€ ist man mit dem Unify auch als Enthusiast sehr gut versorgt, alle MSI-Boards darüber hinaus sind schwer zu rechtfertigen, weil das Unify nahezu das komplette Featureset bietet.
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Z wie auch Sonstige Amd Boards sind für mich uninteressant geworden seit es einen OC Spielraum von 10-20% gibt,
früher hatte es sich noch gelohnt z.b. Athlon 620 von 2.6 Ghz auf 3,9 Ghz und solche Späße.

Heute würde ich das gesparte Geld in eine Lautlose Kühlung etc. investieren :-)
 

Hyrasch

Banned
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.644
@FM4E
Danke für den Test (y)
Du hast ja die gleiche Testhardware wie zuvor verwendet. Was verursacht nun also die geringere Leistungsaufnahme bei Prime95 oder cinebench?
Die CPU-Spannung - und warum genau? Also was macht das Ace besser sodass dies ermöglicht wird?
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
5.721
Wenn du es nicht weißt, brauchst du es zu 99% auch nicht.

Bessere Ausstattung (Netzwerk, Audio, USB, sonstige IO), stärkere VRM, besseres Memory Layout, OC-Features wie Post Code, Buttons für Start, Reset, Retry usw., Jumper für LN2, Messpunkte...

Gibt einiges, aber im Endeffekt braucht der Normalnutzer das meiste nicht und ist mit einem 200€ Board sehr gut bedient, das Tomahawk sieht z.B. nach einem sehr guten Daily-Board aus. Für etwas über 300€ ist man mit dem Unify auch als Enthusiast sehr gut versorgt, alle MSI-Boards darüber hinaus sind schwer zu rechtfertigen, weil das Unify nahezu das komplette Featureset bietet.
Selbst diese paar Features. Mal ehrlich...ein Reset Button etc...sowas rechtfertigt bei weitem keine 400€ und mehr. Selbst 200€ und mehr sind für sowas völlig überzogen mMn.
Ich würde auch als normaler User im Leben keine 200€ für ein Mainboard ausgeben wollen. Es bringt einfach 0 Mehrwert solange ich da nicht irgendwie mit LN2 irgendwelche hardcore OC Experimente mit veranstalte.

So gehen die Meinungen auseinander hab im Leben noch nie mehr als 120€ für ein Board gezahlt
Ich bin mit meinem Asus Prime X370 Pro auch zufrieden und habe da ca 125€ für gezahlt.

Das wird in Zukunft schwierig, das billigste Z490-Board überhaupt kostet schon 140€ und das ist halt wirklich billig und nicht günstig.
Das ist dann eben wirklich typisch Intel. Es ist völliger Schwachsinn dass die Boards immer mehr kosten. Auch die X570 AM4 Boards sind viel zu teuer, bieten aber immerhin schon PCI-E 4.0 welches auch genutzt werden kann im Gegensatz zu den Intel CPUs bei denen man jetzt erst mal ein Jahr warten muss bis es nutzbar ist.
 

MoBo 01/04

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2004
Beiträge
2.830
Ort
HH
Board mit Plaste sieht gelinde gesagt Scheisse aus, lieber wieder wie zu Am3 oder gar 775 Zeiten offene Heatpipes mit Kühlfinnen die wirklich was bringen und nicht nur einen Plaste XXXGAMOR look.
Die Shields sind m. W. komplett aus Alu. Tests, in denen die VRM-Temperaturen analysiert wurden, zeigen, dass das Gesamtkonzept dieses Boards eine effektive Kühlung gewährleistet.

Das ist dann eben wirklich typisch Intel. Es ist völliger Schwachsinn dass die Boards immer mehr kosten. Auch die X570 AM4 Boards sind viel zu teuer, bieten aber immerhin schon PCI-E 4.0 welches auch genutzt werden kann im Gegensatz zu den Intel CPUs bei denen man jetzt erst mal ein Jahr warten muss bis es nutzbar ist.

Auch bei AMD werden, wie Infos zu den kommenden B550-Boards nahelegen, die Preis anziehen. Dass war auch leicht vorhersehbar. Die langen Supportphasen von AMD-Boards über mehrere Prozessorgenerationen hinweg, der damit verbundene Evaluierungsaufwand und der infolge des langen Supports schwächelnde Absatz von neuen Boards schmälern den Ertrag der Boardhersteller. Die Quittung sind dann eben generell höhere Preise.
 
Zuletzt bearbeitet:

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Oh Alu :lol:
Hab auch gelesen das die Kühler ebenso aus Alu sind, für Kupfer hat es bei 400€ wohl nicht gereicht das nächste dann um 500€
 

Anaerobie

Semiprofi
Mitglied seit
02.06.2017
Beiträge
324
Es ist schon wirklich lächerlich, was für Preise heute aufgerufen werden, vor ein paar Jahren hat man selbst von MSI z.B. das Z 77 MPower bekommen, was die gleichen Features hatte, deutlich bessere Kühler hatte, für 160 Euro. Heute bekommt man für 160 Euro "nur" noch Mittelklasse, die damals zu 1155 Zeiten 75 - 100 Euro gekostet hat.
 

ClearEyetemAA55

Experte
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
2.419
Ort
FFM
Kann über USB3.2 des z490 oder asm3241 eigentlich ein Monitor betrieben werden? Würde ja erklären, warum das Board auf HDMI und DP verzichtet
 
Oben Unten