[User-Review] MSI MAG 274UPFDE Lesertest von Jbdiver

Jbdiver

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.03.2021
Beiträge
2.635
Ort
Kurpfalz

Herzlich Willkommen zu meinem Lesertest des MSI MAG 274UPFDE



Vorab noch einmal herzlichen Dank an Hardwareluxx und MSI Deutschland für diese tolle Möglichkeit einen Brandneuen 4K Monitor testen zu dürfen!



Versand & Verpackung


Das Paket kam wohlbehalten und sehr schnell bei mir an und machte schon von der Verpackung her einen hochwertigen Eindruck.

1.jpg
2.jpg
3.jpg


Der Inhalt ist wie üblich durch Styropor gesichert, so dass es hier zu keinen bösen Überraschungen beim Transport kommt.

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind folgende Komponenten:
  • Netzkabel und externes Netzteil
  • HDMI Kabel
  • USB Typ-C Kabel
  • USB Typ-B Upstream Kabel
  • Abstandsschrauben für die Wandmontage oder für Monitorhalterungen
  • Kurzanleitung
  • Standfuß und Standfußbasis
Ein DisplayPort Kabel ist leider nicht im Lieferumfang enthalten, Schade!

4.jpg
21.jpg


Anschlüsse

Der Bildschirm selbst hat folgende Anschlüsse:

  • USB 2.0 Typ-B Upstream-Anschluss
  • 2x USB 2.0 Typ-A
  • 2x HDMI 2.1 zertifiziert
  • 1x DisplayPort 1.4a zertifiziert
  • USB Typ-C Anschluss
  • Kopfhörerbuchse
Über das mitgelieferte USB-C Kabel kann jedes Gerät mit einem USB-C Eingang mit bis zu 65 W geladen werden.
Das ist besonders praktisch, wenn man im Home-Office tätig ist und einen Laptop mit dem Bildschirm verbinden möchte und keine zusätzliche Dockingstation vorhanden ist. Durch die Verbindung wird der Laptop mit Strom versorgt und gibt gleichzeitig auch das Bild am Monitor aus.
Zusätzlich hat der Monitor noch zwei USB-A Eingänge, so dass hier noch weitere Komponenten angeschlossen werden können oder diese als Hub (über Upstream) genutzt werden können.

Montage

Der Aufbau des Monitors ist schnell erledigt. Der mitgelieferte Stand Fuß wird mit zwei Punkten fixiert und anschließend mit zwei Schrauben befestigt.
Die Standfußbasis wird, wie bei vielen Modellen mit einer einfachen Schraube befestigt. Für diese ist kein Schraubenzieher notwendig.

5.jpg
6.jpg
7.jpg



Detailbetrachtung

Die Bedienelemente befinden sich auf der rechten Rückseite des Monitors. Am Anfang suchte ich etwas vergeblich auf der Unterseite, da bei den meisten anderen Modellen hier zumindest ein On/Off Schalter vorhanden ist. Dieser Monitor lässt sich über den Bedienknopf auf der Rückseite ein und ausschalten, lediglich eine Status LED ist auf der Unterseite vorhanden.

Der Bildschirm kann sowohl in der Höhe als auch in der Ausrichtung verstellt werden.
Zudem lässt er sich neigen und schwenken. Bei den meisten Anwendern dürfte jedoch die Horizontale Ausrichtung zur Anwendung kommen.

8.jpg
10.jpg
11.jpg



Praxistest

Mit folgenden Komponenten wurde der Monitor getestet:
  • Gigabyte B550 Aorus Elite AX V2
  • AMD Ryzen 7 5800X
  • Noctua NH-U12A Chromax Black
  • AMD Radeon RX 6800XT
  • Corsair Vengeance RGB PRO 32GB DDR4 3600MHz
  • 1TB MSI Spatium M480 // 1TB WD Black SN750
  • Corsair RM850 (2021)
  • Windows 11 Pro
  • Fractal Design North TG Black
Ich werde in diesen Testbericht ab und an mit meinem aktuellen Monitor Dell S3422DWG WQHD Widescreen Monitor vergleichen.

15.jpg
13.jpg


Mein erster Eindruck auf der Windows Oberfläche war schon mal positiv. Mir sind direkt die satten Farben und die äußerst positive Blickwinkel Stabilität aufgefallen.
Nachdem ich HDR in Windows aktiviert hatte, habe ich direkt Starfield gestartet.

Da in diesem Spiel viel im Weltraum stattfindet und es daher häufig etwas dunkler ist, hatte ich vor allem hier große Erwartungen.
Und ehrlich gesagt wurde ich nicht enttäuscht. Ich hatte davor noch kein so sattes schwarz in einem Computerspiel wahrnehmen können. Bei meinem Vergleichsgerät sehe ich hier einen deutlichen Unterschied.
Dies hängt vermutlich damit zusammen, dass der Dell Monitor „nur“ ein VA-Panel besitzt, während der MSI Monitor auf IPS setzt.
HDR 400 war auf beiden Geräten aktiviert und beide sind zertifiziert.

Photo_2023-11-24-174452.png
Photo_2023-11-24-174549.png


Auf FPS-Zahlen gehe ich hier bewusst nicht ein, da dies hier kein Spieletest ist und dies natürlich hauptsächlich von der PC Komponenten Auswahl abhängt.
Der Monitor hat auch noch viele weitere großartige spielerein, wie z.B. sich ein virtuelles Fadenkreuz einblenden zu lassen oder ein Ziel-Zoom Modus. Es gibt auch einen Modus für verschiedene Spielszenarien wie RPG, RTS, Racing oder FPS. Zusätzlich kann ein eigenes Profil angelegt werden.
Ich gehe darauf aber nicht weiter ein, da ich kein CSGO-Spieler (Stichwort Fadenkreuz 😉) bin und ich generell auch keinen großen Unterschied in den verschiedenen Profilen feststellen konnte.

22.jpg
24.jpg
23.jpg


Im direkten Grafikvergleich konnte ich persönlich keinen großen Unterschied zwischen WQHD und 4K feststellen, zumindest was Texturen und Umgebungsdetails betrifft.
Wie bereits vorher im Text bei dunklen Szenen erwähnt, erkenne ich auch bei hellen Spielszenen einen großen Unterschied in der Farbgebung.
Die Farben sind bei dem MSI Monitor einfach satter und für mich schöner anzusehen. Dies ist mit Fotos schwierig wiederzugeben (ich kann die Fotos leider nicht in Originalgröße hochladen, daher leidet leider die Qualität), daher ganz nach dem Motto, Quelle: Trust me ;)


Beim Microsoft Flight Simulator 2020 bin ich dann völlig überzeugt worden, hier erkenne ich tatsächlich auch grafisch einen Unterschied.

14.jpg


Genau wegen dieser Erkenntnis habe ich nun ein Problem.
Einerseits macht das Spiel mit besserer Grafik deutlich mehr Sinn. Gerade bei Simulationen sind Realismus und die Optik für mich wichtig.
Andererseits ist mein Dell Monitor ein 34 Zoll Widescreen Modell, was hier natürlich andere Vorteile mit sich bringt (z.B. eine komplette Cockpit-Ansicht).
Aber kommen wir erst noch mal zur Optik zurück.

17.jpg
18.jpg


Die Umgebung, das Wetter, das Flugzeugmodell und auch die Gewässer wirken dank der Auflösung und Panel dermaßen real, dass man teilweise tatsächlich denken könnte in echt zu fliegen.
Um auch die Ausleuchtung des Monitors zu testen, habe ich einen Nachtflug ohne Scheinwerfer gestartet. Bei meinem Modell ist am unteren rechten Rand ein bisschen Überbelichtung vorhanden.
Dies finde ich bei einer UVP von 599 € nicht unbedingt optimal, aber ganz ehrlich, wirklich störend ist es auch nicht. Ich hatte seither noch keinen Monitor, wo dies nicht an irgendeiner Stelle vorhanden war.
Erwähnen wollt ich es dennoch.

Nun zurück zu meinem Luxusproblem…
Welcher Monitor kommt bei diesem Spiel in Zukunft zum Einsatz?
Bei den klassischen Airlinern bleibt es der WQHD-Monitor, (A320neo, Boing737 etc.) da hauptsächlich Cockpit Ansicht.
Mit den kleinen Hobbyflieger wird es der MSI Monitor werden, hier benutze ich hauptsächlich die externe Ansicht und achte mehr auf die Umgebung.

Natürlich eignet sich je nach Spiel mal 27 Zoll, mal 34 Zoll besser.
Aber dies ist auch Letzen Endes immer ein wenig Geschmackssache und natürlich auch wie weit man von dem Monitor entfernt sitzt.


Home Office
(Ich habe hier einfache Excel und Power Point Folien als Beispielsbilder genommen, da ich hier natürlich keine Firmendaten verwende.)

Nun zu meinem Einsatz im Home Office, lohnt sich hier 4K?
Jein.
In meinem persönlichen Anwendungsfall lohnt es sich nicht wirklich.
Ich arbeite hauptsächlich mit Excel und PowerPoint, sowie mit diversen Anwendungen, wo hauptsächlich Daten verarbeitet werden.
Natürlich sehen Präsentation mit Fotos super scharf und hochauflösend aus.
Auch ist hier die Farbwiedergabe spitze. Allerdings schaue ich mir in meinen Job selten Fotos mit kräftigen Farben oder detailreicher Umgebung an.
Die Bildwiederholungsfrequenz und Reaktionszeit machen sich beim arbeiten natürlich auch positiv bemerkbar, aber dies findet man auch schon im Low Budget Bereich.

25.jpg
26.jpg


Wie bereits eingangs schon erwähnt, sehe ich hier den großen Vorteil von USB C.
Gerade wenn man Mobil arbeitet und ab und an mal den Raum wechselt, will ich dies nicht mehr missen.
Es ist praktisch, dass der Monitor lädt und gleichzeitig sein Bild über nur ein Kabel ausgibt. Ich weiß, dass dies auch kein Alleinstellungsmerkmal ist, aber erwähnt gehört es trotzdem.

Ich denke jemand der mehr Visuelle Tätigkeiten in seinem Berufsleben ausübt, wird hier mehr Unterschiede zu einem Standard Büro Monitor feststellen.
Aber auch ich habe mich an das scharfe Bild gewöhnt und will nun eben keinen Standard Büro Monitor mehr. Daher auch ein „Jein“.

Mein Fazit:

MSI hat hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet, schade ist nur dass bei dieser Preisklasse kein DisplayPort Kabel mitgeliefert wird. Bis auf die leichte fehlerhafte Ausleuchtung in der unteren rechten Ecke, kann ich nicht meckern.
Wie gesagt, dies beeinträchtigt die Nutzung und das Spieleerlebnis meiner Meinung nach nicht.
Der Monitor ist ansonsten top verarbeitet und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Auch wurde ich technisch überzeugt, denn als Gamer kommt man hier voll auf seine Kosten.
Der Monitor ist auch für Home-Office geeignet, aber kein Muss für diesen Einsatzzweck.

Da ich aber auch meinen Widescreen nicht missen möchte, wurde folgende Lösung gefunden:

16.jpg


Je nach Einsatz wird dann kurz umgehängt :)

Zusammengefasst:
Wer einen soliden und technisch Top ausgestatteten 4K Monitor sucht, der wird hier nicht enttäuscht und den Kauf im Nachhinein auch nicht bereuen.

Danke für deine Zeit und ich hoffe dir hat mein persönlicher Lesertest gefallen.
Ich hatte sowohl beim Testen als auch schreiben richtig Spaß :)

Liebe Grüße,
Jbdiver
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hey Jay-Bee!

Danke für den Test und deine Impressionen zu den Monitor. (y)

Kann dein Dilemma gut nachvollziehen. Ich hadere zuweilen auch mit 4K in Spielen, beim Arbeiten will ich es jedoch nicht mehr missen!

Beste Grüße
 
Hallo JBdiver,

Guter Test,

Ich hätte den Monitor ja auch bekommen, habe mich aber wegen der hohen Auflösung bewusst für einen QHD 27“ von Acer entschieden, den ich mich 14 Tage vorher kaufen musste, da mein alter Philips-Monitor das zeitliche gesegnet hat. Ich habe zwar eine RTX4080 und kann FS2020 mit über 100 FPS bei DLSS betreiben, hatte aber Bedenken das mir in 4K zu viel Performance verloren geht. Wie ist das FPS-Verhältnis bei dir? An und für sich ist ja deine Konfiguration auch recht fit für den Flugsimulator.

Grüße Coldcore
 
Ich hatte nur Nativ getestet, da kam ich auf ca. 50 FPS, aber absolut flüssig.
FSR hatte ich nicht aktiv, aber kann ich gerne am Wochenende mal durchchecken :) Gebe dir dann hier Feedback.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh