Aktuelles

MSI Geforce GTX 1660 TI- "Please power down and connect the PCIe power cable(s) ..."

Mantanto

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2019
Beiträge
4
MSI Geforce GTX 1660 TI- "Please power down and connect the PCIe power cable(s) ..."

Hallo zusammen,

ich habe gerade eine neue MSI Geforce GTX 1660 TI 6GB GDDR6 in ein ebenfalls neues MSI-Mainboard eingebaut.

Beim PC-Start kommt die Meldung: „Please power down and connect the PCIe power cable(s) for this graphics card".
Alle anderen Teile des PCs haben Strom und laufen.

Stromversorgung:
  • Netzteil Enermax MODU 82+ mit 625 Watt.
  • Anschluss am Netzteil mit 12 Pin-Stecker.
  • Anschluss an der Graphikkarte mit einem Stecker, der bei Enermax bezeichnet wird als „6+2P (8P) PCI Express, in „getrenntem Modus“ / 6P PCI Express“. Es ist ein Stecker, beim dem 6 Pins in einem Block kombiniert sind, daneben hängen 2 weitere kombinierte Pins. Diese insgesamt 8 Pins stecken in der Graphikkarte, der Stecker ist dort mit einer „Nase“ eingerastet.
    Einen evtl. weiteren Stromanschluss sehe ich nicht.
Die Lichter an der Graphikkarte funktionieren mit wechselnden Farben.
Ich kann mit nicht erklären, warum ich am Bildschirm nur die o.g. Meldung erhalte.
Das einzig Auffällige ist, dass der 12 Pin-Stecker des Kabels nicht mit der „Nase“ bei der Verbindung am Netzteil einrastet. Dazu müsste sich der Stecker noch ca. 2mm weiter einstecken lassen, was aber nicht geht. Wenn ich den Stecker um 180 Grad drehe, lässt er sich gar nicht einstecken.
Ich habe es auch schon mit einem anderen Kabel und auch an der zweiten 12 Pin Verbindung des Netzteils erfolglos versucht. Es sind definitiv die originalen Enermax-Kabel für dieses Netzteil.
Der 12 Pin-Stecker lässt sich somit leicht abziehen, die Lichter an der Graphikkarte sind dann aus. Der Strom für die Lichter kommt also nicht über den PCI-Steckplatz (glaube da kommt doch normalerweise etwas Strom an), sondern über das Kabel.

Woran kann es liegen, dass ich die o.g. Meldung erhalte.

Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe!

- - - Updated - - -

Mainboard: MSI MEG X570 ACE
BIOS: 7C35v17 vom 07.11.19
Kartensteckplatz: "PCI_E1"

Ich habe Mainboard und Graphikkarte gestern eingebaut. Das Netzteil lief bis gestern problemlos mit meinem bisherigen System (in dem aber die 12 Pin Stecker nicht benötigt wurden und daher ein entsprechendes Kabel noch nie am Netzteil angeschlossen war).

Ich habe das Netzteil ausgebaut, um die 12 Pin Anschlüsse auch dort (optisch) zu prüfen. Sowohl male- auch auch female-Anschlüsse sehen einwandfrei aus. Und ich kann nur noch mal betonen, dass ich es mit den Original-Kabeln des Netzteils versuche. Warum nur kann ich die nicht vollständig aufstecken? Und ich habe es wirklich mit Druck versucht. Warum hat die Graphikkarte offenbar nicht genügend Strom, obwohl ihrer Lichter laufen und die Farben wechseln?

Gerade ist mir noch etwas aufgefallen:
Auf dem Mainboard gibt es die Anschlüsse "CPU_PWR1" und "CPU_PWR2", beide mit 8 Pins.
Beim Netzteil war aber nur ein entsprechender Stecker dabei. Dieser ist an einem fest mit dem Netzteil verbundenen Kabel ("native"), zusammen mit einem quadratischen 4 Pin Stecker mit der Aufschrift "12V".
Ich habe da gestern falsch gedacht (nur eine CPU, also brauche ich "CPU_PWR2" nicht). Aber auf dem Mainboard ist ja nur eine CPU vorgesehen, also brauche ich auch dafür "CPU_PWR2".
Könnte es sein, dass die Graphikkarte nicht läuft, weil der zweite CPU-Anschluss keinen Strom hat? Kann ich mir nicht vorstellen, aber ich bin nur ein technischer Laie.

Somit habe ich jetzt zwei Probleme:
Wie bekomme ich die Graphikkarte zum Laufen?
Wie kann ich "CPU_PWR2" anschließen (Adapter?)?

Sieht langsam so aus, als bräuchte ich ein neues Netzteil (meines ist von 2011).
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

olDirdey

Semiprofi
Mitglied seit
19.09.2004
Beiträge
4.252
...Das einzig Auffällige ist, dass der 12 Pin-Stecker des Kabels nicht mit der „Nase“ bei der Verbindung am Netzteil einrastet. Dazu müsste sich der Stecker noch ca. 2mm weiter einstecken lassen, was aber nicht geht. Wenn ich den Stecker um 180 Grad drehe, lässt er sich gar nicht einstecken..

das wird dein Fehler sein, rastet der Stecker nicht ein hast Du auch keinen richtigen Kontakt. Mach davon mal bitte ein Bild oder schau ob der Stecker irgendwo am PCB oder Kühler aneckt. Verkehrt herum einstecken versuch besser nicht, das kann dir die Karte zerlegen wenn es es schaffst den Stecker einzustecken und den Rechner startest.
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
10.818
Hunderte Euro für Hardware, ein 400€ Mainboard, ausgeben können und n 11 Jahre altes naja Netzteil weiterbenutzen...
Manche setzen echt seltsame Prioritäten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwitschack

Experte
Mitglied seit
19.01.2013
Beiträge
657
Auch ich bin der Meinung, dass du ein neues Netzteil kaufen solltest.

Gründe:
- Alterungserscheinungen bei Netzteilen
- schnellere Spannungswechsel der GPU als vor 10 Jahren
- bessere Stromsparmodi (C5/C6 State), welche ein altes Netzteil vielleicht auch nicht mehr erkennt und den Rechner fälschlicherweise ausschaltet

Prinzipiell bin ich persönlich der Meinung, dass bei einem Rechnertausch nach ab 5 Jahre Alter immer ein neues Netzteil dazugehört.
 

Mantanto

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2019
Beiträge
4
@Syrokx:
Wenn ich Dir geholfen habe, gleich morgens um 7:47 Uhr jemanden als dümmer als man selbst hinstellen zu können: gerne! Manche brauchen das einfach zum Wohlbefinden und für ihr Ego. Kann ich verstehen, geht mir manchmal auch nicht anders.
Ich bin davon ausgegangen, dass mein bisher stets problemfreies und ausreichend dimensioniertes Netzteil weiterverwendet werden kann. Ich entsorge Hardware nicht pauschal deshalb, weil sie eine bestimmte Zahl von Jahren auf dem Buckel hat, sondern wenn es nötig ist. Damit habe ich mir schon sehr viel Geld gespart, das ich u. a. in sehr gute neue Hardware investieren kann.
Von jemandem mit Status "Admiral" hätte ich mir eine hilfreiche und sachliche Antwort erwartet. Auch gar keine als eine solche wäre eine Möglichkeit gewesen. Soviel zur Prioritätensetzung.
Da zeigt der Bootsmann dem Admiral, wie es besser geht.

@Bootsmann Zwitschack:
Herzlichen Dank für Deine Hinweise! Das habe ich nicht gewusst. Ich werde mir ein neues Netzteil kaufen in der Hoffnung, dass es nicht irgendein anderer Hardwarefehler ist.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.518
Ort
Koblenz
Hat das Enermax eventuell einen weiteren Anschluss für die 6+2pin Kabel? Falls ja, hast du diesen ausprobiert?

Ich entsorge Hardware nicht pauschal deshalb, weil sie eine bestimmte Zahl von Jahren auf dem Buckel hat, sondern wenn es nötig ist.

Der Knackpunkt ist hier "wenn es nötig ist". Woher weisst du "wann" es nötig ist? Denn wenn der PC nicht mehr richtig läuft, dann ist es bereits zu spät. Daraus folgt, das du entweder hochwertiges Messgerät brauchst um herauszufinden ob "es nötig ist" oder du tauscht halt vorsorglich aus... ;) Hilft dir hier im konkreten Fall aber nicht wirklich weiter, das ist schon klar.
 

Mantanto

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2019
Beiträge
4
Das Enermax hat 2 Kabel mit dem 12 Pin Anschluss dabei und am Netzteil gibt es zwei entspr. Anschlüsse.
Ich habe alles in den möglichen Kombinationen durchprobiert. Die Stecker gehen einfach nicht ganz in das Netzteil.
Die Stecker habe ich neuverpackt aus der Enermax-Schachtel geholt, sie wurden - genau wie die entspr. Anschlüsse am Netzteil - noch nie benutzt.
Ich habe wirklich schon sehr viel Druck auf die Stecker ausgeübt.

Wann ist der Hardware-Austausch aus technischen Gründen nötig?
Ich bin bisher davon ausgegangen dann, wenn der PC Zicken macht, die auf die entspr. Hardware zurückzuführen sind.
Die oben von Zwitschack genannten Aspekte waren mir neu. Daher habe ich nochmal recherchiert und dabei gelernt, dass ein älteres Netzteil wohl auch dann schon anderer (empfindlicher) Hardware schaden kann (z.B. durch Spannungsschwankungen), wenn es grundsätzlich noch problemlos zu funktionieren scheint.
Das werde ich natürlich in Zukunft berücksichtigen und die Teile regelmäßiger auswechseln.
 

GamingX

Neuling
Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
5
Hunderte Euro für Hardware, ein 400€ Mainboard, ausgeben können und n 11 Jahre altes naja Netzteil weiterbenutzen...
Manche setzen echt seltsame Prioritäten...


Braucht man als Privatanwender echt ein 400 euro Board, ok vielicht hat er es ja auch gewonnen oder geschenkt bekommen, wissen wir ja nicht.

@TE, ich empfehle dir auch ein neues Netzteil, z.B. falls du weitehin auf Enermax stehst: Enermax Revolution D.F. 650W,

ich meine wer 400 Euro für ein Board ausgibt, falls vom eigenen Geld, der kann auch locker 90 Euro für ein neuees besseres Netzteil investieren, oder nicht ?

Beste Grüße

GamingX
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
10.818
Der Thread is seit 1.5 Monaten tot............
 
Oben Unten