Aktuelles

[Kaufberatung] MSI B450 Gaming Pro Carbon AC für 3900X?

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Huhu,
ich wollte mir die Tage jetzt endlich mal den heiß ersehnten Ryzen9 3900x zulegen. Ich kann mich aber aktuell immer noch nicht wirklich für ein Mainboard entscheiden. X570 mag ich irgendwie einfach nicht wegen dem Lüfter. Jaja, hört man angeblich nicht und blabla... der Chipsatz hat nichts was ich brauchen würde, da gefällt mir eine neue Quelle die Defekt gehen kann einfach nicht. Vor vielen vielen Jahren, ist mir mal ein Chipsatzkühler verreckt und hatte damals das ganze Board mitgerissen. Muss ja nicht sein.

Lange Zeit hatte ich trotz dem Chipsatzlüfter das Gigabyte X570 Aorus Elite auf meiner Liste gehabt. Aktuell nach einigen hin und her lesen, soll das Gigabyte X570 Aorus Pro besser sein. Dabei geht es um den Soundchip. Ich sag mal so, Soundchip ist mir quasi fast egal. Aktuell habe ich ein Asrock Z170 Extreme4 und mir reicht der Sound. Alles was mich stört ist, wenn man über Köpfhörer etwas hören möchte ist es doch sehr leise. Wäre schön, wenn das anders gehen würde.

Nun bin ich noch auf das besagte Board von oben gestoßen. Hab dazu auch einige englische Beiträge im Netz gefunden. Einige sagen es geht, andere sagen das Board ist scheiße. Irgend ein Youtuber hat es wohl mal getestet und die Spannungswandler wurden sau heiß. Andere schreiben dann wiederrum, der Youtuber ist blöd und testet völlig an der Realität vorbei, er will halt nur klicks. Leider wurde das Video da nicht verlinkt und ich weiß nicht um welches es geht. Das Board hat aber ansonsten alles, was ich wollen würde.

Intelchip fürs Netzwerk - Check
zwei M2 Slots - Check (auf einigen Seiten hatte ich gelesen, dass sich die alten Chipsätze für zwei NVME SSDs nicht wirklich eignen. Aber man ging nicht wirklich auf das warum ein, kann dazu jemand was sagen?)
Der Soundchip soll angeblich auch gut sein, kenne mich damit aber nicht wirklich aus. Wäre schön, wenn es an den Kopfhörern mal lauter wäre ;)

Kurzum, kann ich das Board für ein 3900x benutzen ohne Probleme mit der Spannungsversorgung zu bekommen? Übertakten oder so spielchen will ich nicht.

Noch zwei Nebenfragen, aktuell habe ich ein Seasonic 550 Watt Netzteil (genaues Modell reiche ich später nach), würde es erst mal weiter ausreichen? Hab auf der kaufliste schon ein neues eingeplant. Allerdings erst zum Februar. Bis dahin würde ich gerne das alte Seasonic weiter nutzen. Im Rechner steckt dann noch eine 780 TI von MSI.

Und Kühler, ich dachte an den Freezer 2 mit 280. Oder doch lieber den 360iger? Ich bin kein Temperaturfetischist, so lange er nicht throttled ist mir die Temperatur egal :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Mit AiO und ohne guten Airflow ueber die VRMs wuerde ich mir das B450 Carbon nicht antun wollen, das Board hat die selben VRMs wie ein B450 Mortar/Tomahawk und selbst mit 3x Casefans bei 600rpm+ und Towerkuehler+2Fans (1300rpm load) werden die VRMs bei nem 2700x 80c+ warm, (Quelle: 3t System).

Der 2700x ist nicht ohne was VRMs angeht, 3900x ist nochmal ne andere Nummer...

Ich wuerde auch kein neues Board ohne ALC1220 kaufen, du hast jetzt ein ALC1150, und merkst selbst das es zu leise ist.

Das mit dem Chipset ist wirklich Bullshit, ein Luefter der sich nicht dreht hat auch keinen Verschleiss ;) und beim X570 Aorus Pro/Ultra hat der 60k Stunden MTBF.

Gigabyte hat atm zudem eine Cashback Aktion (-80Eur in Kombi mit Zen2) macht dann effektiv 180Euro fuers Brett (x570 Pro).

https://gigabyte-emea-offer.com/de_DE/

Netzteil sollte passen, Seasonic ist generell sehr brauchbar sofern net 15y+ alt ;)

Intel Nic will man.

M2 Slots beim X570 Aorus Pro sind 4x PCIe 4.0 ueber CPU und 4x PCIe uebers Chipset also alles vollangebunden sofern Zen2 CPU verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Hm, dass bringt mich nun wieder zum Grübeln... das es mir der scheiß 3900x auch so angetan hat. Ich weiß das er für mich Bullshit ist... und ich locker mit einen 3700x oder gar 3600 leben könnte. Aber ich will einfach die 12 Kerne, keine Ahnung wieso. Deswegen ist der einfach gesetzt. Da führt keine Verhandlung dran vorbei, der muss es sein.

Aber mal der Reihe nach, zuerst mal Netzteil. Das ist wie ich nun schon festgestellt habe doch etwas älter, gekauft 2011. hat auch nur 520 Watt. Genau genommen ist es ein "520 Watt Seasonic M12II Bronze Modular 80+ Bronze" soll aber auf jeden Fall auch ersetzt werden. Nur halt 1 oder 2 Monate später als Mainboard und CPU. Ist ja alles eine Geldfrage. Und es war Weihnachten, die ausgaben waren um gefühlt ein zehnfaches höher als die Einnahmen ^^

Was den Airflow und der AIO angeht bin ich auch relativ offen und würde kompromisse eingehen. An sich wollte ich nie wieder eine AIO, meine letzte ist verreckt 5 Tage nachdem die Garantie um war. Pumpe im Popo, übrigens auch eine vom Freezer. Aber auch bei normalen Luftkühlern ist die entscheidung halt schwer. Der Darkrock 4 soll auch nicht schlecht sein für Ryzen, den würde ich auch nehmen wenn er passt. Ansonsten, Gehäuse ist ein Cougar Panzer Max. Die Verbauten Gehäuselüfter hatte ich diesen Monat gegen 2x Corsair ML140 Pro LED PC-Gehäuselüfter für Vorne und einen 120iger für Hinten getauscht. Ich stehe auf blau *g* Die Temps bei meinem Intel System sind quasi damit vollkommen in Ordnung und auch besser als mit den standard Lüftern.

Was den Sound angeht, das ist ein kleines Problem. Ich bin kein Soundfetischist ^^ aber ich höre öfters mal Musik über Kopfhörer. Akuell noch über billige Kopfhörer die beim Handy dabei waren. Würde mir aber gerne auch direkt die "Beyerdynamic DT 990 PRO" bestellen wollen. Nur wenn es jetzt schon zu leise für Musik ist, wie soll es dann mit besseren Kopfhörern werden.

Ich schaue mir das Angebot von Gigabyte mit dem Cashback morgen mal in Ruhe an, wenn der Alkohol nicht mehr wirkt ^^ 180 für ein Brett mit kram den ich nicht brauche und will klingt immer noch nach viel... aber am ende, wenn ein nichts anderes übrig bleibt *sfz*

Im Grunde brauche ich nicht mal USB 3.0 geschweige denn 3.1... ich hab da zwei USB2 Geräte aktuell dran. Eine Maus und eine Tastatur. Das wird sich in Jahren nicht ändern, aber gut, muss man am ende wohl einfach durch :)
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Ich finde halt bei ner 520Eur CPU kann man auch ~200+ ins Mainboard investieren, würds um nen 3600/3700x (65W) Prozessor gehen, klar Tomahawk/Mortar MAX (mehrfach so verbaut).

Beim NT würde ich testen ob die Kiste damit startet wenn ja, passt alles, das einzige NT das bisher mit Ryzen gemurrt hat war nen Uralt BQ Straight Power E5 450W, kam direkt CPU Led und ging gar nix, X58/Xeon W3565 + GTX 570 hingegen 0 Probleme damit gehabt ;)

Ich persönlich halte von AiO gar nichts, zuviele mögliche ppof (possible points of failure). Pumpe, Radi, Algen, Dichtungen etc. Wenn Wakue dann Custom. Lieber nen guten LuKuehler Nocuta U14S/D15 etc.

Ich hab am PC keine Boxen mehr (die im Monitor zähl ich nicht), von daher nur Kopfhörer. Oft ist es bzw so das der Frontpanel Port mehr Power liefert als die rückseitigen Anschluesse.

Und ja auf Alk HW Käufe tätigen ist meist nicht so optimal ;)
 

Chakka89

Member
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
649
Ort
Köln
Sehe das ein wenig anders, mit einer guten AiO, machst du nichts falsch. Würde aber zum größeren Radiator tendieren und gegebenenfalls eine, welche du evtl. sogar erweitern könntest, mit Schnellverschlüssen.
Habe damals auch mit einer einfachen AiO angefangen, ist diese richtig platziert, hast du vielleicht nicht immer die wesentlichen besseren Temperaturen, da evtl. der Luftkühler einen ähnlich guten Job macht, meist aber kannst du mit einer AiO die Lautstärke beeinflussen und hast hier Vorteile.
Wenn du irgend wann möchtest und es kannst, könntest du mit Schnellverschlüssen sogar weitere Radiatoren einbinden und dann gewinnst du auf jeden Fall gegen große Luftkühler.

Ist wohl eine Glaubensfrage 🙃

Gruß
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Ich hab mal noch ein wenig weiter gesucht, schwanke nun zwischen zwei Boards.

ASUS Prime X570-Pro (Mein Favorite, sieht irgendwie toll aus mit dem weiß
Gigabyte X570 Aorus Elite (Hatte ich ja von Anfang an immer wieder als Favorite gehabt)

Sonst hatte ich noch das Gigabyte X570 Aorus Pro im Hinterkopf gehabt. Aber fast 260€ für ein Mainboard, was so ziemlich alles drauf hat, was mich null interessiert. Ich weiß nicht... Ich finde schon die beiden anderen eher überteuert. Würde etwas gegen das Asus Prime sprechen? Hier im Test hat es ja ganz ordentlich abgeschnitten. Das einzige was ich im Netz so finden konnte, waren aussagen, dass sich der Chipsatzlüfter nicht regeln lässt. Ist das immer noch so? Kann ja sein, dass das mit einem Bios Update nachgereicht wurde.

Außerdem bemängeln einige den Platz des Chipsatzslüfters. Bei einer großen Grafikkarte wäre dieser ziemlich verdeckt. Meine 780 TI ist ja nun mal ein Ordentlicher klopper.

Hatte hier schon mal jemand ein weißes Board gehabt? Wie sieht es mit dem verfärben aus. Vor meinem Cougar Panzer Max, hatte ich ein weißes NZXT Gehäuse. Hatte es mir vor allem wegen der Farbe geholt. War aber der totale reinfall. Nach gut 18 Monaten, hatte es überall gelbe Flecken auf dem Gehäuse gehabt. Übrigens, nichtraucher Haushalt. Wenn das Board dann auch flecken bekommt, wäre es die ~240 auch nicht Wert. Gibt es dazu Erfahrungen hier?
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Das Asus Z370-A ist auch teils weiß, isses bzw noch, verfaerbt also nix ;)
Der Luefter vom Asus x570 soll hoerbar sein, die verbaute HW (VRM etc) ist top, aber bei dem was Asus bei AM4 an Bios Qualitaet/Updates an den Tag gelegt hat wuerd ich nen großen Bogen drum machen.

Schau dir mal das Update Elend von ihren Flagship Boards wie CH6/7 an oder https://www.hardwareluxx.de/community/threads/asus-strix-x570-e-bekannte-bugs.1246553/

Asus kann kein AM4.

Und zum Thema Chipsatz Fan Position, Asrock hat leider genau den selben Mist gemacht, Gigabyte verglichen mit MSI auch (wenn auch nicht ganz so schlimm, aber ab 3Slot GPU genau das selbe Problem).

Alternativ schau dir das MSI Unify an, aber halt auch extrem teuer (die NIC bei dem Preis ist eine Frechheit)
 
Zuletzt bearbeitet:

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Ok, dann nicht das Asus. Obwohl es recht hübsch ist. Die 258€ für das Gigabyte X570 Aorus Pro wären absolute Schmerzgrenze. Wobei das dann auch nur mit allen Augen zugedrückt. Und bevor ich auf bestellen klicke erst mal eine halbe Flasche Wodka trinken. Sonst wäre der kauf nicht zu rechtfertigen ;)

Schwanke jetzt zwischen ein ASRock X570 Steel Legend und dem Gigabyte X570 Aorus Elite. Das Gigabyte scheint die bessere Spannungsversorgung zu haben. Sieht dafür aber auch recht bescheiden aus. Das Asrock, weiß nicht. Die Spannungsversorgung scheint an sich auch in Ordnung zu sein. Es hätte sonst auch alles was mir wichtig wäre. Das aussehen ist aber auch eher so lala. Wobei das am ende auch egal wäre. Hat aber den Chipsatzlüfter, wie du schon erwähntest, auch relativ weit oben sitzen. Der wäre wohl von meiner Grafikkarte komplett verdeckt.

Wer hätte gedacht, dass ein Mainboard kauf so nerven kann. Hab noch nie so lange gebraucht, um mich für ein Board zu entscheiden. Hingezogen fühle ich mich mehr zum Asrock, einfach weil es nicht ganz so schlimm von Design her aussieht. Außerdem hab ich bis jetzt immer gerne Asrock Boards gekauft, die haben die Probleme gemacht und liefen alle immer schön brav, allerdings bis jetzt immer nur Intelboards. Das Gigabyte scheint aber rein Technik gesehen die bessere Wahl zu sein, die Spannungsversorgung scheint besser zu sein. Und der Lüfter sitzt ein wenig besser.

Für welches würdest du dich entscheiden, wenn nur die beiden zur Wahl stehen?
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Was ich an den Asrock gut finde ist das BIOS und Preis fuer die verbauten Komponenten. Die Position vom Chipsatzkuehler hingegen... meh (kann man aber dank custom Profil lautlos machen).

Beim Asus HW hui (bis auf Chipsetfan Position/Verhalten), SW pfui.

Beim Gigabyte, HW hui, SW naja, BIOS updates zwar zuegig aber das so einfacher scheiss wie CSM > disabled = laggy BIOS oder ErP > WLan broken immernoch vorhanden sind nervt.

Beim MSI nervt das bei x570 eigentlich nur Unify (300eur und billig Realtek NIC wtf MSI) und Ace (Plastikcover auf M2 und nur 2.5G fuer fast 400Eur) kaufbar sind.

Somit Pest oder Cholera bei allen x570 Platinen, ich hoffe mal bei B550 wirds besser.

Dazu kommt halt noch der AMD Agesa Effekt, Coldbootbug/IOMMU fuckup und co...

X470/B450 wirkte deutlich ausgereifter.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Well-known member
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
1.404
Auf dem B450 Gaming Pro Carbon AC kannst du selbst den 3950X mit nochmal mehr Kernen problemlos betreiben. Das geht auch zB auf dem Tomahawk MAX ohne Einschränkungen und ohne OC erst Recht.

AiO heißt ja nicht zwangsläufig, dass du keinen Airflow hast; auch die Radi-Lüfter pusten ja irgendwohin. In Tests wurde gezeigt, dass die gängige Variante (2 Lüfter vorne rein, Hecklüfter raus) schon ausreicht, damit du bzgl. VRM-Temps nicht in Risikobereiche bzw. eher in Bereiche von Thermal Throttling kommst.

Je nach Gehäuse könntest du problemlos zB die AiO vorne einbauen (Frischluft ins Gehäuse saugend/blasend) und Hecklüfter + 1x Toplüfter die warme Luft aus dem Case schaffen lassen. Das reicht jederzeit aus, um den 3900X zu nutzen.

Bzgl. M.2-Slots: Beim Carbon Pro AC hast du 2 Slots; einer ist voll angebunden (PCIe 3.0 x4), der zweite nur noch mit PCIe 2.0 x4; ob du den Unterschied merkst, hängt hauptsächlich von deiner Nutzung ab. Bei einem Gaming-/Alltagssystem würde ich das als irrelevant ansehen.

Wenn es doch ein X570 sein soll:

ASUS Prime X570-P
ASUS Prime X570-Pro
GB X570 Aorus Elite

Bei den ASUS-Boards ist zu beachten, dass sich der Chipsatzlüfter in der aktuellen BIOS-Version nicht steuern lässt.
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Mh,komplett versagt. Mein Gedanke gestern war ja auch noch abwarten, laut einigen Seiten sollen die B550 Boards in Februar kommen. Bis dahin wirst du noch durchhalten. Vor allem, die AIO ist ja auch erst ende Januar lieferbar überall. Du willst dich ja nicht mit den ollen Boxed Kühler rumschlagen.

Ergebnis, bekannter fragte vorhin ob ich mal gucken kann, was seine Wunsch SSD kostet. Gesehen, uh der 3900x liegt unter 500€ verdammt. Wie aus Geisterhand lag die CPU und das Board auf einmal im Warenkorb und ich hab den krempel bestellt. Dann muss bis ende Januar, anfang Feb halt der Boxed Kühler reichen. Und mein altes olles Netzteil muss auch noch bis dahin durchhalten. Dann würde ich direkt die AIO und ein neues Netzteil bestellen. Hab auch nochmal extra ins Handbuch vom Netzteil geschaut, laut Handbuch soll es Schutzschaltungen gegen Überlastung haben.

Ist jetzt übrigens das ASRock X570 Steel Legend geworden. Hab mit Asrock nie schlechte erfahrungen gemacht, aktuell laufen insgesamt 3 Rechner hier mit einem Asrock Board. Wenn ich für andere ein Rechner zusammenbauen soll, stecke ich da auch immer Asrock rein. Wird dann jetzt das erste Asrock Board für eine AMD Cpu.
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Huhu,
dann hier erst mal ein Vorläufiger Bericht. Da ich das teil gestern Abend erst zusammengebaut hatte, kann ich halt noch nicht wirklich so viel dazu sagen.

Kurze Version: Es läuft alles soweit gibt nur ein paar kleine Probleme xD


Lange Version: Erste Schock war, als ich das Netzteil eingeschaltet hatte. Das Board und der CPU Lüfter haben geblinkt wie ein Christbaum... zweiter Zweifler kam dann auf, als der Rechner auch eingeschaltet wurde. Es gab mal so überhaupt gar kein Bild. Ich hatte mich schon mit dem Gedanken angefreundet, dass entweder etwas kaputt ist. Oder ich beim Einbauen irgendwas versaut hatte. Allerdings dann so nach über 90 Sekunden, blitze das Bios dann doch auf. Als Bios war Version 1.90 installiert. Ich hatte direkt das Update auf 2.20 gemacht. Anschließend das nervige geblinke ausgestellt, wenn man ein einfarbes dauer blau nimmt, sieht es aber ganz schick aus. Erkannt wurde direkt alles, auch das XMP Profil ließ sich ohne Probleme laden und bis jetzt nutzen.

Der Boxed Kühler nervt bzw er dreht ständig immer wieder hoch. Hatte darüber ja schon hier im Forum gelesen. Irgendwie bekomme ich die Lüftersteuerung aber nicht so eingestellt, dass er es sein lässt. Da werde ich wohl noch etwas suchen müssen. Max Temp der CPU war dann 81 Grad. Das dürfte wohl nach ein Cinebench test gewesen sein. Der Lüfter ist da auch echt die Hölle, übertrifft glatt meine Grafikkarte. Der CPU Kühler wird auf jeden Fall getauscht werden. Das Netzteil schlägt sich bis jetzt aber ohne Probleme. Ich wollte mal ein Strommessgerät zwischen stecken. Vergesse es aber irgendwie ständig.

Die Spannungsversorgung auf dem Board sieht brauchbar aus. Die CPU übertrifft ihren Boostakt mit zwei Kernen auf 4675Mhz sogar etwas. Zwei andere schaffen dann noch bis 4575 und die restlichen liegen irgendwo bei 4400 bis 4500. Das ist so weit ok denke ich. Maximal Temp der Wandler war gestern laut HWinfo bei 41 Grad. Das dürfte ordentlich sein. Richtig lange Last hat aber bis jetzt noch nicht angelegen.

Ich finde das Asrock Board auf jeden Fall brauchbar. Hat bis jetzt keine Probleme gemacht und läuft einfach.

Allerdings hab ich zwei oder drei kleinere Problemchen.

1. Die CPU Taktet nicht herunter ist immer bei 3725 Mhz auf allen Kernen. Als Powerplan wird der Ryzen Balance genutzt. Den hatte der Chipsatztreiber eingerichtet.

2. Ich bekomme mein Windows nicht mehr aktiviert. Egal was ich versuche, er will das mit der die Hardware hat sich geändert nicht annehmen.

3. Ich nutze Rainmeter zusammen mit HWinfo um mir verschiedene Sachen auf den Desktop anzeigen zu lassen. Mit der CPU bekomme ich keine richtigen Werte angezeigt. Die Sensoren, die man angeben soll. Gibt es so gar nicht. Da muss ich wohl noch ein wenig herumprobieren und testen. Oder hat das hier zufällig jemand laufen?

Alles im allen, habe ich den Kauf nicht bereut :)
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
1. Windows balanced reicht. Alternativ beim Ryzen Powerplan den min Takt absenken.

2. Seltsam, alterntiv alten W7 Key nehmen.

3. ka

Zum CPU Luefter mach manual:

0-60c 30%
60-70c 50%
70-75c 75%
75-80c 100%
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Danke, nun ist der Lüfter zumindest beim Surfen und so still. Das Teil muss aber trotzdem ganz dringend getauscht werden. Wenn da ordentlich Last auf der CPU ist, ist das teil nicht zu ertragen. Hatte jetzt einige Filme in H265 umgewandelt bzw. bin immer noch dabei. Man mag gar nicht neben den Rechner sitzen. Die Temperaturen sind auch eher eine Katastrophe. Zumindest die CPU. Laut HWinfo 91,8 Max und schwanken tut es aktuell beim Umwandeln zwischen 81 und 84 Grad. Zwischen drin dann mal ein hoher Ausschlag Richtung 90...

Hatte vorhin schon kurz den Vcore offset für die CPU gesucht. Aber irgendwie nichts im Bios gefunden. Muss da nochmal im Handbuch schauen. Die restlichen Temps sind aber in Ordnung

Chipsatz 57,5 Grad (wird knapp über die hälfte von meiner Grafikkarte komplett verdeckt. Die liegt da genau drauf)
Spannungswandler gibt es zwei Anzeigen. Die einen haben 49 Grad, die anderen 47

Windows ist nun auch wieder aktiviert, darauf das ich den Key einfach nochmal eingeben kann, hätte ich wohl auch kommen müssen. Auf jeden Fall, hat er ihn nun genommen und aktiviert.
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Zur Chipsatz Temp. ist das mit Fan Off oder On?
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Der steht im Bios auf Silent und dreht sich. Dürfte wohl die Anzeige SB_Fan1 sein. Das wären dann 1662 RPM. Ist allerdings nicht zu hören. Die ersten ~20 Minuten klang es immer so als ob da ein Kabel oder so zwischen wäre. Ist dann aber nach rund 20 Minuten verschwunden und seit dem nicht mehr aufgetreten.

Was mir noch eingefallen ist, irgendwas Fiept. Wenn das Gehäuse offen ist und Last auf der CPU ist dann fiept es. Hört man allerdings nicht mehr, wenn das Gehäuse zu ist. Kommt aus der Gegend wo die CPU sitzt.

PS. Runtertakten tut er nun auch korrekt, habe nun den normalen Balanced Modus der von Windows Empfohlen wird. Meine Ram Latenz ist, wenn ich das mit anderen von hier vergleiche auch grausam. Ich hab da 79,9ns... aber hab außer das XMP Profil laden noch nichts weiter getan.
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Ah ok, danke. Wegen Fiepen evtl. die VRMs, wenns nicht von der GPU kommt, was bzw hilfreich ist zum sowas zu differenzieren bzw lokalisieren: Papprohr von ner Zewa/Kuechentuchrolle + andere Ohr zuhalten und damit „lauschen“ ;)

Bei Ram, was fuer Ram/Takt/Timings usw, 80ns klingt nach 2800/2933 oder 3200 mit kaputten Timings.
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Ram hab ich diesen hier, https://www.amazon.de/gp/product/B07MNJGP3G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

Die Timings stimmen aber wirklich nicht ganz. Es sollten 15/16/16 sein. Sind aber 16/16/16 ironischerweise steht im Bios im Eingabefeld auch 15/16/16 aber daneben wo dann angezeigt wird wie er läuft heißt es 16/16/16. Auch wenn ich da nochmal selber 15 eingebe, bleibt es nach dem Speichern trotzdem eine 16. Keine Ahnung, was er da nicht mag.

Hatte da grade auch ein klein wenig rumprobiert. Aber nicht viel, dafür müsste ich mich wohl erst mal einlesen, ich hab seit mein Thunderbird damals nicht mehr übertaktet ;) Aber viel wichtiger, ich hatte grade schon beim rumprobieren einen Bluescreen. Danach wollte Windows gar nicht mehr booten. Erst auch nicht, als ich wieder zurück bin. Dachte schon ich muss den ganzen kram jetzt neu installieren. Dazu habe ich echt keine Lust. Ging dann aber nach dem dritten versuch wieder. Aber bevor ich mein Windows wirklich ganz abschieße und alles neu machen muss, lebe ich lieber damit wie es jetzt ist.

Hab es nun auf DDR3200 und dann 16/16/16. Das läuft ohne das ich irgendwas anderes noch ändern muss. Das bringt dann eine Latenz von 75,4ns.
 

RAZ0RLIGHT

Active member
Mitglied seit
19.08.2007
Beiträge
14.459
Ort
Bayern
Dass du keine ungeraden Zahlen eingeben kannst, liegt an einer Einstellung im UEFI, leider fällt mir der Name nicht ein. :grrr:
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Das gilft auch, wenn man das XMP Profil laden tut? Weil von dort geht es auch nicht. Musste aber die 3200 eh wieder Rückgängig machen. Windows läuft zwar und auch Cinebench läuft x mal durch. Destiny stürzt aber so ständig nach 10 bis 15 Minuten einfach ab. Hab jetzt wieder alles auf standard, nun macht Destiny auch keine Probleme mehr.

Hab es nun auch endlich mal geschafft, dass Messgerät zwischen zu stecken. Weiß aber nicht, wie genau es am ende wirklich messen tut

Idle 80 - 100 Watt
Cinebench 240 - 246 Watt
Handbrake 230 - 250 Watt
Destiny 2 ~400 Watt
 

oNyX`

Active member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.570
Da es die selben Chips wie auf dem 3200er Kit sind wird 16/18/18/36 @3200mhz @1.35v vmtl absolut stressfrei laufen.

Quasi als Fire and Forget bis dich ins Thema eingelesen hast.
 

RAZ0RLIGHT

Active member
Mitglied seit
19.08.2007
Beiträge
14.459
Ort
Bayern
@Yesha Gear Down Mode heißt die Einstellung, versuch das mal zu deaktivieren und dann XMP zu laden oder probiers oNyX Vorschlag.
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Deine Favoriten kommen aber ein wenig spät, ich hab mich ja schon entschieden und eins gekauft ^^

Ich hab noch ein paar neue Fragen inklusiver einer dummen Frage :P

1. Mir ist heute aufgefallen, dass der Rechner scheinbar öfters nicht ordnungsgemäß Heruntergefahren wird. Das kann aber nicht sein. Ich nutze logischerweise immer das normale Herunterfahren von Windows. Heute wurde ich dann auch erst mal mit einer Datenträger überprüfung beim Booten begrüßt. Die Smartwerte der SSD sehen aber gut aus, Critical Warning und auch Media and Data Integrity Errors sind bei 0. Unsafe Shutdowns sind bei 20, die kann ich mir dann nicht erklären. Vor dem Umbau hatte ich dort 10 drin gehabt. Da wusste ich aber auch bei allen, warum sie dort waren :)

2. Eher keine Frage, mehr eine Anmerkung. Als ich mich über das Asus Board schlau gemacht hatte, hab ich darüber gelesen, dass einige schrieben, dass die Temperaturen besser sind wenn man den Lüfter einfach abzieht. Das bezog sich dann immer auf Leute wo die Grafikkarte fast alles bedeckt. Ich hab das jetzt mal selber ausprobiert. Allerdings nicht abgezogen sondern Custom Lüftersteuerung und dann bis 60 Grad halt 0% angegeben. Die Temp vom dem Teil ist nun 3 Grad weniger als wie mit Lüfter ;)

3. Ryzen Master, ich würde es gerne installieren um einige Sachen auszulesen. Allerdings heißt es auf einigen Seiten, dass das Tool Bios Einstellungen überschreiben tut. Auch wenn man nur Auslesen will. Gibt es da Erfahrungen?

4. Die Dumme Frage, die 16/18/18/36 kommen wo genau rein? Ich hab da nämlich 16/16/16/16/35, also eine 16 zu viel stehen :)
 

Anhänge

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
@oNyX` danke, werde das die Tage mal probieren. Hatte da noch ein wenig vorher rumprobiert. Endete aber nur damit, dass er gar nicht mehr booten wollte *g*

@RAZ0RLIGHT stimmt, macht aber wenn man darüber nachdenkt durchaus etwas Sinn. Alles was der Lüfter bekommt ist die Abwärme der Grafikkarte. Wenn der einfach still ist, dann kann er die dort nicht hinpusten. Hab das nun einige Stunden ja getestet, die Temperaturen sind ohne Lüfter bei allem um einiges besser. Macht sich übrigens am stärksten beim Spielen Bemerkbar.


Aaaaaaber Aktuell treibt mich Punkt 1 in den Wahnsinn. Zweimal den Rechner heruntergefahren, nur um halt zu testen. Beide male taucht im Windows Log auf, dass der Rechner unerwartet Heruntergefahren wurde. Aber weiter finde ich da einfach nichts brauchbares. Hätte da eventuell jemand eine Idee? Wie ist das denn unter ein AMD System mit dem Nvme Treibern? Beim alten hatte ich damals was von Samsung installiert. Aktuell habe ich da nichts gemacht.

In der Ereignis Anzeige steht nur:

Ereignis 41, Kernel-Power
Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.
Stimmt halt nicht. Alles was ich getan habe war, auf Windows herunterfahren gehen. Das ganze kann man reproduzieren. Passiert jedes mal.
 

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Ich werde noch wahnsinnig :P

Das Herunterfahren problem scheint gelöst zu sein. Seit die Samsung NVME Treiber drauf sind ist es jetzt nicht mehr passiert. Dafür hab ich mir aber ein neues Problem ins Haus geholt. Bevor ich den Samsung Treiber installiert hatte, hab ich den AS SSD Benchmark rüber laufen lassen. Schon um ein vergleich zu haben. Da waren es 2000mb lesen und 2000mb schreiben. Was an sich zu wenig sein sollte. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollten es 3500 lesen und um die 2500 schreiben sein. Hab es dann ignoriert weil ich ja eh die Samsung Treiber nehmen wollte.

Nun sind die Werte noch beschi***... 🙈 Es gibt aber kein Temp Limit dabei. Die SSD liegt beim Test bei 67 Grad....
 

Anhänge

Yasha

Member
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
144
Niemand eine Idee?

Ausschließen kann ich bis jetzt ein Temperaturproblem und angebunden mit PCIe3 x4 ist sie auch. Trotzdem ist das lesen einfach unterirdisch langsam. Samsungtreiber sind aktuell. Magician meldet alles in Ordnung.
 
Oben Unten