Aktuelles

Monster-Cube: Wakü-Projekt 2020 Feat. 2x Little Devil LD PC-V8

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.562
Hier bei den Classic Winkel aufpassen.

Habe die auch damals bei Watercool gekauft und der Mayhem Ultra Clear hat Bombenfest drauf gehalten.

Der Watercool EPDM den ich Zuhause habe sind die einfach bei den 90° Winkel einfach abgerutscht.

Bei den 45° und die geraden Anschlüsse hält es einwandfrei.

Auch wenn du EK ZMT hast würde ich dennoch mal dran schrauben und testen ob es fest ist.

Ansonsten habe ich noch Barrow Anschlüsse und auch Bykski. Da passt es auch wunderbar.
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Auch wenn du EK ZMT hast würde ich dennoch mal dran schrauben und testen ob es fest ist.

Das werde ich tun.

Ich bin seit 2001 zu ~95 Prozent (?) mit Wasserkühlung unterwegs. Zuerst mit Eigenbau-Kühlern mit Tüllen samt Schlauchschellen, dann Plug & Cool, dann Anschraubtüllen mit 10/8er Schlauch, zuletzt Anschraubtüllen mit 13/10er Schlauch und jetzt gehts in Richtung 16/10er Schlauch mit Anschraubtüllen - bisher habe ich dabei immer auf NoName-/Standardanschlüsse gesetzt. Und von den Dutzenden verwendeten Anschlüssen war bisher ausschließlich ein einziger Plug & Cool-Anschluss undicht. Nicht an der Schlauchseite sondern am Gewinde.

Ich bin daher recht optimistisch, dass auch diesmal alles gutgehen wird - ausreichend auf Dichtigkeit werde ich aber trotzdem testen. Mit meiner Konzeption habe ich dieses Mal sogar den Vorteil, dass ich den Kreislauf komplett laufen lassen kann, ohne dass ein Rechner eingeschaltet ist. Bei laufendem Rechner auf Dichtigkeit zu testen ist ja immer etwas "nervenaufreibend", diesbezüglich kann ich zukünftig etwas entspannter sein. :)


Übrigens hat sich laut Tracking der Transportaufkleber, den Noctua Mitte Mai für mich gedruckt hat, gestern erstmalig bewegt. Da hängt jetzt scheinbar ein Paket dran ( :fresse: ) und das wird hoffentlich demnächst hier eintrudeln. :)
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Nach langer Zeit gibt es heute endlich wieder ein paar Bilder zu sehen. Allerdings hat sich der Zustand des Monster-Cubes bisher noch nicht verändert, da ich in den letzten Wochen de facto zu nichts gekommen bin. Es gab verschiedene "Vorkommnisse" und dann gabs ungeplant auch noch das hier:



Darum musste ich mich erstmal ein wenig kümmern. Ich musste einen Standort finden, für den ich mir letztendlich erstmal einen Tisch bauen musste. Jetzt, da er sicher steht, geht es hoffentlich mit dem Cube weiter. ;) Fakt ist, dass ich schon zwei Dinge im Kopf habe, die mir der Drucker für mein Projekt drucken wird...

Doch heute dreht sich erstmal alles um die Hardware, die ich von Noctua erhalten habe.



Bereits vor einigen Wochen habe ich dieses riesige Paket von Noctua erhalten. Hoffentlich ist da die bestellte Kühlungs-Hardware drin...



Jawohl, mengenmäßig alles korrekt vertreten. Ein Noctua NH-D15 chromax.black, sechs 140er redux PWM und 27 120er redux PWM. So sollte es sein, so war es bestellt. Zuerst habe ich den NH-D15 ausgepackt.







Die Verpackung ist ein gutes Stück größer als die von meinem NH-D14, NH-C14 bzw. NH-U14S TR4-SP3. Im Gegensatz zu den drei genannten Kühlern ist die Verpackung des chromax.black standesgemäß in schwarz gehalten. Gleichzeitig verewigt Noctua alle möglichen technischen Daten und Marketing-Texte darauf.



Öffnet man den Karton, so erblickt man zuerst eine kleinere Box mit Montagematerial und Zubehör.



Durch das beiliegende Montagematerial kann der Kühler auf allen aktuellen und auch auf vielen älteren Plattformen verwendet werden. Die Montage ist zwar relativ simpel, zur besseren Visualisierung liegen aber noch insgesamt drei Anleitungen für AMD, Intel LGA 115x und LGA 20xx bei.



Unterhalb der Zubehör-/Montage-Box befindet sich eine Styropor-Schicht, darunter wiederum befinden sich diese zwei Kartons. Die große beinhaltet - wie kann es anders sein - den Kühler und die zweite Umverpackung enthält den zweiten 140-Millimeter-Lüfter.



Der NF-A15 PWM ist 140mm hoch, 150mm breit und wird, wie sein Name schon verrät, mittels PWM-Anschluss betrieben.



Entfaltet man den größeren Karton, so kommt langsam der eigentliche Kühler zum Vorschein. Wie sein Name chromax.black zeigt, natürlich in komplettem schwarz. Naja, nicht ganz komplett, eine kleine Ausnahme gibt es (die kommt später auf den Fotos).



Der Lüfter zwischen den beiden Kühltürmen ist vormontiert. Diesen muss man entfernen, um den Kühler zu montieren. Die Verarbeitung ist generell äußerst gut, keine Kanten/Grate, verbogenen Lamellen oder Lackierfehler. Und das schwarz sieht verdammt gut aus...

Seit Jahren nutze ich einen NH-D14, einen NH-C14 und einen NH-U14S TR4-SP3. Alle drei haben das Noctua-typische braun. Ich habe nichts gegen die Farbe, bin davon aber auch nicht unbedingt ein Fan. Aber nicht, weil mir die Farbe nicht gefällt sondern deshalb, weil sie nur in wenige "Farbkonzepte" wirklich gut reinpasst. Das ist beim chromax.black anders, der Kühler passt zu deutlich mehr Farbschemen. Auch ein Punkt, warum es unbedingt dieser Kühler sein sollte.



Beim Auspacken entstehen ein paar kleine Krümel (Abrieb vom Karton), abseits dessen ist der Kühler sehr sauber.



Hier sieht man, dass der vormontierte Lüfter abgemacht werden muss, um den Kühler zu montieren. Denn er blockiert die beiden Schrauben. Auch auf diesem Foto ist zu sehen: Alles gerade, nix verbogen.



Beide Lüfter sind beidseitig mit den NA-SAVP3 Anti-Vibration-Pads in schwarz ausgestattet.



Ein Blick auf die Heatpipes und die Kühlfläche. Die Kühlfläche ist dabei das einzige Stück des Kühlers, welches nicht lackiert ist. Zudem ist sie nicht komplett eben, sie hat minimale Rillen. Siese sind absolut gleichmäßig verteilt - ob das ein gewollter Zustand ist oder ungewollt eine Folge der Bearbeitung entzieht sich meiner Kenntnis.

Soviel vorweg: Die Kühlleistung ist dennoch über alle Zweifel erhaben.



Auch an diesem Foto sieht man die tadellose Verarbeitungsqualität. Alle Abstände sind gleichmäßig. Nix verbogen und keine Lamelle tanzt aus der Reihe.



Die Kühlfläche noch einmal in der Totalen. Aus dieser Perspektive ist nichts von den Mini-Rillen zu sehen.



Das erste Aufgabengebiet des NH-D15 chromax.black ist ein Intel Core i7-6950X und ein ASUS X99-E WS/USB 3.1. Hier hilft mir der Kühler seit einigen Tagen, ein Problem im Setup zu finden.



Der Lamellen des Kühlers sind beidseitig so ausgeschnitten, dass er problemlos über Speicherriegel mit hohen Heatspreadern hinwegreicht. Hätte Noctua zwei Lamellen weggelassen, so hätte der Kühler vermutlich auch ohne Ausschnitte über die gängigsten RAM-Riegel gepasst.



Ohne zweiten Lüfter sieht die gesamte Konfiguration noch einmal einen Tick besser aus, was jedoch minimal zu Lasten der Kühlleistung gehen dürfte.



Farblich passen Mainboard, Speicherriegel und Kühler perfekt zusammen. Und das bei einem Setup, welches überhaupt nicht aus optischen Gründen zusammengestellt wurde (sondern einzig und allein aufgrund einer Fehlersituation in dieser Hardware-Kombination).

Den NH-D15 chromax.black habe ich nun seit einigen Tagen im Einsatz. Er verrichtet völlig unaufgeregt seine Arbeit, kühlt sehr gut und sieht obendrein noch gut aus. Ich bin vollkommen zufrieden und kann mir aktuell kein besseres Gesamtpaket vorstellen.

An dieser Stelle geht es mit Bildern zu den redux-Lüftern weiter. Denn wie schon mehrfach genannt, habe ich davon so ein bis zwei mehr bestellt, als der Durchschnittsnutzer verwendet... :coolblue:



Beginnen wir mit den NF-P14s redux-1200 PWM. Jeder Lüfter wird in einer einzelnen Verpackung geliefert.



Auf der Rückseite stehen die relevanten technischen Daten. Wie der Name bereits verrät, habe ich mich für die Variante mit 1200 Umdrehungen pro Minute entschieden. Davon erhoffe ich mir einen guten Kompromiss aus Leistung und Lautstärke (die Lüfter gäbe es noch mit 1500 u/min) - ganz so, wie ich bisher auch gut mit den alten Scythe Slipstream gefahren bin. Die schnellsten/stärksten Lüfter müssen es ohnehin nicht sein, bei mir macht es hoffentlich die Menge...



Der Inhalt einer jeden Verpackung wird ansprechend präsentiert. Ein Plastikbett, in welchem das Lüfterkabel versteckt ist und unter welchem auch noch die beiliegenden Schrauben zu finden sind.

Um ehrlich zu sein stört mich dieses Plastikbett ein wenig. Optisch sieht das sicherlich gut aus, ich persönlich hätte mir hier der Umwelt zuliebe aber ein anderes Material gewünscht. Das Plastik halte ich für verzichtbar. Ich habe nichts gesagt, sollte das Material umweltverträglich sein und/oder aus recyceltem Material bestehen. :)



Besagte Schrauben für die Montage. Dabei handelt es sich um das komplette Zubehör je Lüfter.



Ein NF-P14s redux im Großformat. Die beiden verschiedenen Grautöne passen gut zum Gehäuse, wie wir etwas weiter unten noch sehen werden.



Der endgültige Nachweis, dass es sich um PWM-Lüfter handelt. Nebenbei erwähnt setze ich erstmalig komplett auf PWM.



So sehen die Ecken der Lüfter aus. Einmal ein Loch für die Montage und zwei weitere Löcher für die optional erhältlichen Anti-Vibration-Pads NA-SAVP1. Auf diese Anti-Vibration-Pads wollte ich ursprünlich verzichten, da ich gern einen rundherum anliegenden Lüfterrahmen habe - sozusagen ohne Zwischenraum zwischen Lüfter und Gehäuse/Radiator. Würde ich die Pads verwenden, so gäbe es aufgrund der zusätzlichen Gummischicht kleine Zwischenräume zwischen Lüfterrahmen und Gehäuse.

Aber: Wie ich feststellen musste, sieht so ein Lüfter im verbauten Zustand nicht so toll aus, wenn er keine Pads hat. Deshalb werde ich noch ein paar Pads bestellen und die sichtbaren Lüfterseiten damit ausstatten. An der Stelle geht die Optik dann vor...



Die Rückseite hält keine Überraschungen bereit.



Jetzt gehts zu den 120er Lüftern. Hier habe ich mich ebenfalls für redux PWM entschieden, dieses Mal mit 1300 Umdrehungen pro Minute. 1200er gibt es bei den 120er Lüftern nicht, dafür geht das Spektrum bis 1700 Umdrehungen hinauf.



Auch die Rückseite des Kartons ist identisch gestaltet.



Nein, das ist nicht noch einmal das gleiche Foto.



Bis auf die Größe gleichen sich beide Lüftervarianten sehr stark. Lediglich das Verhältnis von Motor- und Schaufelgröße fällt bei beiden Lüfterabmessungen unterschiedlich aus.



Auf diesem Foto ist ein kleines interessantes Detail zu sehen. Das Lüfterkabel ist am Ende des Lüfterrahmens ein paar Mal verdreht. Bisher habe ich nur wenige Lüfter ausgepackt, dieses Phänomen ist mir jedoch bereits bei einigen Lüftern aufgefallen. Technisch tut das nichts zur Sache, interessant ist das für mich aber schon.



Der Größenvergleich. Hieran ist endlich zu sehen, dass ich wirklich zwei verschiedene Größen bestellt habe. ;)



Der schiefe Turm von Noctua: Übereinandergestapelt ergibt sich für alle 33 Lüfter eine Höhe von ziemlich genau einem Meter. *g*



Abschließend noch ein Blick auf zwei testweise eingebaute 140er. Einerseits gefällt mir das farbliche Zusammenspiel von Lüftern und Gehäuse sehr gut. Was mir aber absolut nicht gefällt sind die sichtbaren Löcher für die Anti-Vibration-Pads. Das hatte ich so nicht erwartet, weshalb ich für die sichtbaren Lüfter noch Pads bestellen werde. Denn ich finde, die Löcher gehen so überhaupt nicht...



An der Stelle ist das Noctua-Update nun endlich fertig. Viele Bilder, ohne dass sich etwas am Monster-Cube verändert hat. Das war anders geplant, das Real-Life hat sich aber vorgedrängelt. Ich hoffe, dass ich mich jetzt wieder zeitnah um einen echten Fortschritt beim Projekt kümmern kann. Denn auch ich möchte irgendwann mal fertig werden und die Kühlleistung auch nutzen. :)
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Nur verrückte hier :bigok: :stupid: :wink:

Grüße Kazuja

Als ich die Höhe vom Lüfterstapel gesehen habe musste ich auch etwas schmunzeln. Das ist schon nicht mehr normal. Aber wie heißt es hier so schön: Wir sind schließlich im Luxx... :haha:


Ich habe übrigens bei Noctua noch bezüglich einiger Dinge nachgefragt und prompt eine Antwort erhalten.

1. der Kühlerboden vom NH-D15 chromax.black
Die feine Rillenstruktur ist gewollt. Laut Noctua hilft die Oberflächenstruktur bei der Verteilung aktueller Wärmeleitpasten.

2. das weiße Plastikbett in den Lüfterkartons
Man arbeitet nach eigenen Angaben bereits an Verpackungen, die künftig komplett ohne Kunststoff auskommen.

3. das verdrehte Kabel an den Lüftern
Das Thema will man sich einmal anschauen.


Insgesamt eine kurze und knappe, dafür aber imho punktgenaue Antwort, die mir persönlich gut gefällt.
 

StarGeneral

Verluxxt nochmal!
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
9.884
Ort
Nahe Münster
Da liegt ein Geld in Lüftern :fresse2: Geiles Projekt, bin gespannt! :bigok:
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Da liegt ein Geld in Lüftern :fresse2:

Ja, da sagst du was. Trotz "Projekt-Rabatt" von Noctua ist das noch immer deutlich mehr, als ich für die Arctic-Lüfter hätte ausgeben müssen.

Auf der anderen Seite kann man natürlich auch sagen, dass ich mit anderen Lüftern (z.B. Corsair iCUE QL140 RGB PWM White) nochmal "ein paar" :-)fresse:) Euro mehr hätte ausgeben können.



Geiles Projekt, bin gespannt! :bigok:

Danke.

Ich muss zugeben, dass ich in den letzten Wochen leider 0,0 Dinge für das Projekt erledigen konnte. Das RL hat mir dazu leider keine Gelegenheit geboten. Ich bin aber leicht optimistisch, dass es demnächst wieder vorangehen wird.

Es juckt auch so langsam in den Fingern, endlich wieder eine vernünftige Kühlleistung nutzen zu können. Derzeit sitzt das Alltagssystem auf meinem Benchtable mit 2x 420er Radiatoren für CPU und GPU. Nicht schlecht, im Vergleich zur geplanten Kühlfläche des Monster-Cubes aber Peanuts.

Es wird also Zeit, dass was passiert! :)
 

SoenniTDI

Enthusiast
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
1.668
Ich mag die grauen billig Noctua nicht, die sehen immer aus, wie 5 Jahre Raucher PC. Habe die auch in meiner Kiste drin und ärgere mich jedesmal, die gekauft zu haben.

Auch wenn es so vorgesehen ist, finde ich den Lüfter viel zu dicht am Gitter. Die Verwirbellungsgeräusche hört man schon aus den Foto
Unbenannt.JPG

Bei der Edelstahlblende in der Mitte:
Die Gehäuse sind abgerundet:
Unbenannt2.JPG
Wenn du ein Blech mit den gleichen Abmaßen dazwischen setzt, wird man die Kanten sehen und es enstehen scharfte Kanten. Ggf. das Blech etwas zurücksetzten, so das der Übergang fließender wird:

Auch frage ich mich, wie du mal schnell an die Bauteile willst, die in die Mitte sollen. Die Edelstahlblende sollte leicht und schnell demontierbar sein....

btw :d
sie haben im Gegensatz zu den P12 keinen Aufkleber auf der Rotormitte
Es sind Aufkleber - 1x mit dem Fön rüber und man kann sie problemlos abziehen :d
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Ich mag die grauen billig Noctua nicht, die sehen immer aus, wie 5 Jahre Raucher PC. Habe die auch in meiner Kiste drin und ärgere mich jedesmal, die gekauft zu haben.

Es ist natürlich schlecht, wenn du die Farbe so assoziierst. Damit habe ich Gott sei Dank kein Problem - mir gefällt die Farbkombi ziemlich gut. Sogar besser als zuvor mit den komplett schwarzen Lüftern.


Auch wenn es so vorgesehen ist, finde ich den Lüfter viel zu dicht am Gitter. Die Verwirbellungsgeräusche hört man schon aus den Foto
Anhang anzeigen 540449

Du bist nicht der erste, dem sich bei diesem Thema die Fußnägel aufrollen. :d Auch mein Kumpel @Hoschi sagt mir das jedes Mal, wenn es um das Projekt oder die Gehäuse generell geht.

Damit habe ich aber Null Probleme, diese Verwirbelungsgeräusche stören mich nicht. Du hast aber insofern recht, dass ich mir Gedanken machen müsste, wenn das anders wäre. Ist es aber Gott sei Dank nicht. :)


Bei der Edelstahlblende in der Mitte:
Die Gehäuse sind abgerundet:
Anhang anzeigen 540454
Wenn du ein Blech mit den gleichen Abmaßen dazwischen setzt, wird man die Kanten sehen und es enstehen scharfte Kanten. Ggf. das Blech etwas zurücksetzten, so das der Übergang fließender wird:

Damit hast du recht. Es kommt ein wenig darauf an, wie die Befestigungslösung zum Schluss aussehen wird. Sollte es eine Art umgedrehtes U-Profil werden (wie auf diesem Foto angedeutet),

1603107530724.png


dann würde ich davon ausgehen, dass das Mittelteil ebenso leicht abgerundete sichtbare Kanten haben wird. Sollte es eine andere Lösung werden, so würde ich es vermutlich bevorzugen, die Kanten des Mittelteils genauso abzurunden, wie das bei den Gehäusen der Fall ist. Quasi so, dass der Übergang vom rechten Gehäuse zum Mittelteil und vom Mittelteil zum linken Gehäuse jeweils in etwa so aussieht, wie auf dem von dir geposteten Bildausschnitt zwischen den nebeneinander stehenden Gehäusen.

Das ist in der Tat noch ein großes Fragezeichen, da ich noch nicht weiß, wie ich das Thema Befestigung Mittelteil löse...



Auch frage ich mich, wie du mal schnell an die Bauteile willst, die in die Mitte sollen. Die Edelstahlblende sollte leicht und schnell demontierbar sein....

Demontierbar muss sie nicht zwingend sein. Mir schwebt ein Klappmechanismus vor, sodass ich das Mittelstück bei Bedarf hochklappen kann, von vorn an die Kühlungshardware komme und die Blende solange oben gehalten wird (z.B. mit Gasdruckfedern). Aber auch da muss ich mir etwas gangbares einfallen lassen.



btw :d

Es sind Aufkleber - 1x mit dem Fön rüber und man kann sie problemlos abziehen :d

Damit magst du recht haben - bei meinem Glück bleiben dann aber auch noch Kleberückstände zurück. Jeder gesparte Arbeitsschritt gefällt mir... *g*

Ich weiß, was du meinst... ;)


EDIT:

Wenn nichts mehr meinen heutigen Zeitplan verhagelt, dann werde ich heute Abend endlich die Radiatoren spülen. Mal sehen, was dafür Zeug rauskommt... :fresse2:
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
5.068
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ich würde den Mittelteil in 2 L Formen aufbauen, dann kannst du die vordere/obere L Form einfach per Winkel nach oben wegklappen, den Haltemechanismus, bzw. die Dämpfung kannst du ja je nach Lust und Laune gestalten zb
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Ja, so in etwa schwirrt mir das tatsächlich im Kopf umher. Der hintere, senkrechte Teil wird fest verbaut, der obere/vordere Teil kann dank Scharnier und Federn nach oben geklappt werden - das wäre meine favorisierte Lösung (zumindest bisher... :d ).
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Heute gibt es endlich einen kleinen Fortschritt zum Gehäuse-Projekt. Endlich deshalb, weil ich in den letzten Wochen und Monaten leider überhaupt nicht dazu gekommen bin, mich darum zu kümmern. Aber jetzt, so hoffe ich, geht es Stück für Stück weiter.

Vor einigen Tagen habe ich die Radiatoren mit Cillit Bang gespült. Das habe ich zum ersten Mal gemacht und war deshalb a) etwas nervös und b) total ungeübt. Deshalb gibt es auch nur wenige Fotos davon. *g*



Hier alles nach der Vorbereitung. Mit Gummimatte unter den Radies, damit die Badewanne nicht beschädigt wird. Und natürlich alle weiteren Utensilien bereitgestellt.



Hier haben die Radiatoren die letzte Ölung - ähm - die erste Spülung mit Wasser hinter sich. Die erste Mischung ist angesetzt und fertig zum Einsatz.



Nachdem ich alle Durchgänge inklusive Spülungen mit klarem und destilliertem Wasser fertig hatte, habe ich die Radiatoren senkrecht in einen Eimer gesteckt. Damit ging es raus in die Werkstatt, um die Radiatoren äußerlich mit dem Kompressor abzublasen.



Danach habe ich sie alle nebeneinander zum Trocknen hingestellt. Einen Tag später habe ich noch in den unteren Kammern, wo die Anschlüsse reinkommen, das zusammengelaufene Wasser entfernt. Nun sollten sie trocken sein.







Hier habe ich einen kurzen Testaufbau gemacht. Rechts in der Konfiguration, wie ich das alte Setup betrieben habe. Die Lüfter sitzen zwischen Gitter und Radiator und sind blasend angeordnet. Links sitzen die Lüfter unter dem Radi und saugen die Luft durch.

Grundsätzlich hatte ich mit dem rechten Setup und den alten Scythe-Lüftern kein Geräuschproblem. Aber neue Lüfter bedeuten eine unter Umständen andere Geräuschcharakteristik, weshalb ich mal im direkten Vergleich probehören wollte. Gesagt, getan. Und ich muss gestehen, dass das saugende Setup (also die linke Seite) deutlich besser abschneidet. Auf der rechten Seite sind die Lüfter nicht nur lauter, es kommt auch noch ein brummendes Geräusch dazu - möglicherweise wird durch den ungünstigen Aufbau das Motorgeräusch verstärkt.

Somit ist die erste "Designentscheidung" gefällt: Oben wird saugend verbaut!

Das ergibt aber gleich wieder ein kleineres Problem.



Probehalber habe ich ein CD-Laufwerk eingebaut. An der Stelle sollen eigentlich in beide Tower die Blu ray- bzw. DVD-Laufwerke. Die mag ich aus optischen Gründen ganz oben, nur leider werden sie von einer Lüfterhälfte angeblasen. Damit werde ich aber wohl leben (müssen). Denn erstens fällt das in Sachen Lautstärke/Geräusche nicht auf und zweitens will ich deshalb die Laufwerke nicht nach unten sätzen - das gefällt mir überhaupt nicht. :fresse:

Mit etwas Pech gibt es da aber noch ein anderes Problem:



Die Anschlüsse sind minimal zu "dick". Sie liegen auf den Laufwerken auf bzw. werden minimal nach oben gedrückt. Das Bild dient nur zur Veranschaulichung, in Wirklichkeit ist das Problem etwas geringer. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das so belassen kann. Das werden weitere Tests zeigen.

Die Alternative wäre, die Radiatoren so zu drehen, dass die Auslässe wieder auf der Rückseite der Gehäuse sind - ganz so, wie ich das früher bei meinem Reverse hatte. Aber dann sind die Schläuche natürlich wieder komplett im Sichtbereich, was ich bei der Neugestaltung vermeiden wollten.



Eigentlich sollen die Schläuche an der Gehäusefront entlang laufen und durch dieses kleine verbleibende Loch oberhalb der Laufwerke durchgeführt werden. Ob ich da aber überhaupt zwei 16er Schläuche durchbekomme, muss sich auch erst noch zeigen. :fresse:

Soweit mein heutiges Mini-Update. Ich hoffe, in den nächsten Tagen und Wochen geht es dann wieder flotter vorwärts. :)
 

Fusseltuch

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
1.064
Kannst du nicht in den oberen Schacht ein Aquaero setzen oder sowas? Dann wäre er wenigstens nicht frei. 😉
 

estros

Urgestein
Mitglied seit
30.03.2010
Beiträge
6.191
Ort
Hamburg
Oder du nutzt einen 12mm Lüfter an der Stelle (ok das Radi Problem würde das nicht lösen).
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Kannst du nicht in den oberen Schacht ein Aquaero setzen oder sowas? Dann wäre er wenigstens nicht frei. 😉

Könnte ich schon, will ich aber nicht. :fresse:

So "hübsch" ein vernünftiges Aquaero auch ist - mir gefällt sowas in der Gehäusefront nicht. Mit einem DVD-/Blu ray-Laufwerk kann ich optisch noch ganz gut leben, es muss nach meinem Geschmack aber ganz oben sitzen. Ansonsten finde ich das Gesamtbild nicht gut.

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich mache.

Variante 1: Laufwerk nach unten setzen -> gefällt mir nicht
Variante 2: auf Laufwerk komplett verzichten -> will ich nicht, da ich ab und zu doch mal etwas lesen/schreiben muss (selten, aber es kommt vor)
Variante 3: irgendeine Art von Stealth Mod, bei der das Laufwerk unten sitzt, die Front optisch aber "clean" ist -> wird schwierig, da ich keine Ahnung habe, wie ich das hinbekommen soll

In den nächsten Tagen werde ich einige weitere Tests in Bezug auf die Schlauchwege machen. Vielleicht drehe ich den Radiator testweise einmal so, dass die Anschlüsse im Heck sind. Ggf. lassen sich die Schläuche recht unauffällig durch das MB-Tray rausführen - dann hätte ich zumindest keine Platzprobleme mehr und das Laufwerk könnte da sitzen, wo ich es haben will.

Mal schauen... :)


Oder du nutzt einen 12mm Lüfter an der Stelle (ok das Radi Problem würde das nicht lösen).

Du meinst direkt oberhalb des Laufwerkes?

Das sind 480-mm-Radiatoren, es sind also schon 120er Lüfter montiert. Die 140er kommen in die Gehäusefront.

Oder meinst du etwas anderes und ich habe dich missverstanden?
 

estros

Urgestein
Mitglied seit
30.03.2010
Beiträge
6.191
Ort
Hamburg
Bei einem Kumpel habe ich das so gelöst, da kein Schacht mehr vorhanden ist: Ich lasse Sata Strom und Datenkabel zugänglich an einer Stelle im Gehäuse liegen. So kann er das Laufwerk im seltenen Fall doch anschließen.
Oder meinst du etwas anderes und ich habe dich missverstanden
Das war etwas ungenau, ich meine einen Lüfter mit 12mm Höhe statt den üblichen 25mm. ZB Noctua NF-A12x15.:)
 

MusicIsMyLife

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
2.685
Ort
in der Nähe von Cottbus
Bei einem Kumpel habe ich das so gelöst, da kein Schacht mehr vorhanden ist: Ich lasse Sata Strom und Datenkabel zugänglich an einer Stelle im Gehäuse liegen. So kann er das Laufwerk im seltenen Fall doch anschließen.

Das wäre zwar auch noch eine Variante, sowas liegt mir aber auch irgendwie nicht. Und bei den Gehäusen ist das auch nicht ganz so einfach: Pro obere Seitenabdeckung darf ich 11 Innensechskant-Schrauben lösen, um beidseitig ranzukommen (also insgesamt 22 Stück) - ja nach Gestaltung der künftigen inneren Seitenteile etwas weniger.

Da kommt mir aber gerade eine Idee. Vielleicht bekomme ich den Blu ray-Brenner ja vorn unten im Mittelteil unter. Dann könnte ich von jedem System ein Kabel dahinlegen und den Brenner dort anschließen, wo er gerade gebraucht wird. Da ich das Mittelteil ohnehin so gestalten (lassen) will, dass es einfach hochgeklappt werden kann, wäre das eventuell eine Option.

Danke für den Denkanstoß! :)

Das war etwas ungenau, ich meine einen Lüfter mit 12mm Höhe statt den üblichen 25mm. ZB Noctua NF-A12x15.:)

Ach so war das gemeint. Jetzt sehe ich auch, dass du 12 und nicht 120 mm geschrieben hast - ich hab schlichtweg 120 mm gesehen (sehen wollen :fresse:) und dachte, du bist einem Irrtum aufgesessen.

Ja, mit einem 12 mm-Lüfter ergibt das Sinn. Der Gedanke an den Anblick unterschiedlich dicker Lüfter gefällt mir aber auch nicht so recht...



Ich muss gestehen, dass ich nicht gedacht hätte, dass ich mir wegen der oberen Radiatoren soviele Gedanken machen muss, was deren Einbauposition anbelangt. Aber gut, Probleme sind dafür da, um gelöst zu werden. :fresse:
 

Fusseltuch

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
1.064
Oben Unten