Mit 27 oder 45 Zoll: 240 Hz schnelle Gaming-OLED-Monitore von LG

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
69.364
Kurz vor Weihnachten stellt LG noch einmal zwei neue Gaming-OLED-Modelle mit einer Diagonale von 27 und 45 Zoll für den Start im nächsten Jahr in Aussicht. Mit einer maximalen Wiederholfrequenz von 240 Hz und einer sehr kurzen Reaktionszeit von gerade einmal 0,03 ms sollen die beiden neuen UltraGear-Geräte für Spieler prädestiniert sein.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Zu klein, zu groß.
Mein Wohlfühlfaktor liegt zwischen 32 und 36 Zoll.

Abgesehen davon, habe ich das Gefühl, dass man bei OLED Monitoren irgendwie lieber noch ein bisschen die Entwicklung abwarten sollte.
 
Zu klein, zu groß.
Mein Wohlfühlfaktor liegt zwischen 32 und 36 Zoll.

Abgesehen davon, habe ich das Gefühl, dass man bei OLED Monitoren irgendwie lieber noch ein bisschen die Entwicklung abwarten sollte.
Sollte bzw. Man ist auch gezwungen, weil man keine andere Wahl hat.

4K OLED 32 Zoll gibt es ja schon so gut wie nicht, dazu dann vernünftige Helligkeit und Bildwiederholfrequenz und du bist raus.

Der Monitormarkt ist echt träge was das betrifft, gebogen in allen Radien und Größen, super duper features aber das wesentliche wird außer Acht gelassen.

So wirklich ein tolles Bild habe ich in mein Leben bisher noch nicht auf einen Monitor gesehen und dabei halte ich schon echt lange Ausschau.

Wenn soweit ist, kann man sich wieder überlegen in vernünftige (oder unvernünftig je nachdem wie man es sieht) Hardware zu investieren.
 
Der LG UltraGear 27GR95QE arbeitet mit der Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten, die sich über die Jahre im 27-Zoll-Format bewährt hat. Laut LG wird der DCI-P3-Farbraum zu 98,5 % abgedeckt, sodass neben Spielern auch Grafik-Anwender profitieren können.
Ich hab' das Gefühl, dass tendentiell nur seehr wenige Käufer dieses Monis das Feature '98,5% DCI-P3' als kaufentscheidenes Kriterium werten dürften, sondern eher das Knallerfeature 240Hz@0,03ms g2g.

Passend dazu setzt LG auf ein reflexionsarmes AGLR-Coating (Anti-Glare & Low Reflection), sodass die Vorteile der OLED-Technik voll ausgeschöpft werden können.
Lasst das aber nicht @SynergyCore hören…:haha:
 
Kommen doch bald von LG oder Samsung.

Mir wären inzwischen 34 und 42 Zoll OLED TV lieber, da diese eben mehrfach zur Anwendung kommen können, habe aber selbst nicht ausprobieren können, lediglich im Laden vergleichen.
Da gibt es aber nur 1-2 Modelle die infrage kämen und kosten demnächst die hälte vond em Grossen 45 LG aus dem Artikel.
 
1670868249470.png
 
Lasst das aber nicht @SynergyCore hören…:haha:
Wieso? Ich bin immer ein Fan von Low Reflection, erstmal egal ob matt oder glossy.
Reflektionsgrad hat ja erstmal nichts mit der Textur der Beschichtung zu tun. Auch wenn ich persönlich glossy wegen der sehr niedrigen indirekten Reflektion auf Kosten der direkten Reflektion bevorzuge.

Ist aber sowieso unerheblich denn OLEDs sind mir einfach zu dunkel mit ihren 200Nits in SDR. Für Office mag das ok sein aber für Spiele im beleuchteten Raum ist das einfach zu wenig.
 
Also, ich bin jetzt seit guten 8 Jahren auf 2560x1440 und seit 2 Jahren auch mit einem 144 Hz Monitor ausgestattet, da würd ich ungern nochmal einen 27er ins Haus holen. Selbst mit OLED.

Und das 45 Zöller Ding ist einfach nur eine Fehlgeburt bei der Auflösung, das müsste schon mit 5120:2160 um die Ecke kommen, um überhaupt ein scharfes Bild zu haben. Bin aber mal gespannt wie die Panele performen und ob es weniger Probleme wie bei QD-LED gibt wie Text Fringing, Probleme mit hellen Umgebungen usw.
 
Und man muss wieder 2 Monate warten um das Teil überhaupt bestellen zu können...
 
Und das 45 Zöller Ding ist einfach nur eine Fehlgeburt bei der Auflösung, das müsste schon mit 5120:2160 um die Ecke kommen, um überhaupt ein scharfes Bild zu haben. Bin aber mal gespannt wie die Panele performen […]
Die Wahl der UWQHD-Auflösung hat nix mit der Performance der Panels zu tun, sondern allein mit der Performance der (Mainstream-)GraKas.
 
Wer 1800€ übrig hat für einen Gaming-Monitor wird wohl kaum eine Mainstream-Graka mehr haben sondern eine 4090.
Bei kaum etwas anderem ist die Trennlinie dynamischer, als bei Grakas.
Denn was heute High-End ist, ist schon morgen alter Plunder.
Drum kann man eine 4090 m.M. sehr wohl zum Mainstream zählen.;)
Nein, HDMI 2.1 hat mit 4K gar nichts am Hut, HDMI 2.1 ermöglicht nur höhere Bandbreite, dann kann man eben 1440p240 auch über HDMI nutzen.
Übrigens, @SynergyCore: Man kann meinen Begriff 'Performance' in #11 notfalls auch als 'Bandbreite' auffassen.
 
Drum kann man eine 4090 m.M.sehr wohl zum Mainstream zählen.
Dann schau dir davon mal die Benchmarks an, die ist selbst in 4K oft im CPU-Limit. Die 1440p sind nicht wegen der Grafikkarten, sondern weil LG noch eine neue Version nächstes Jahr bringen will, die dann unglaubliche 2160p hat. Hat Samsung bei seinem Odyssee G9 auch gemacht, erst 1080p, dann 1440p und dann 1440p240.

Übrigens, @SynergyCore: Man kann meinen Begriff 'Performance' in #11 notfalls auch als 'Bandbreite' auffassen.
Dann macht die Aussage aber besonders wenig Sinn, denn mit Displayport (2.0) mit DSC sind die Grenzen nach oben hin nahezu offen und 4k240-Monitore von Samsung schon lange erhältlich.
Laut AMD sind mit DisplayPort 2.1 (in ihren Karten ab morgen erhältlich) 8K mit 165Hz möglich.

Lange Rede, kurzer Sinn -> Es gibt keinen technischen Grund für die geringe Auflösung des 45ers.
 
@SynergyCore
1080p… 1440p… 2160p… ? Mhh…
'p' wie penkrecht oder 'p' wie pertikal?:unsure:
Und von 1440p240 oder gar 4k240 hab' ich noch nie gehört/gelesen.
Vorschlag, @SynergyCore: Bedien Dich doch der einfach halber der gängigen Moni-Begrifflichkeiten, wie z.B, WQHD, UWQHD oder UHD.

Zusammenfassung: Warum soll sich der Moni-Bauer den A**** aufreißen, UHD in Wolkenkuckkucksheim-Hertz zu teasern, wenn es keine GraKa und vor allem kein Game gibt, dass das bespaßen könnte?
Und erzähl mir jetzt nicht, dass just morgen was rauskäme, was das könne.
UWQHD@240Hz kann 99,9% aller GraKas und Spiele dieser Welt bis an den Hitzetod bespaßen.
Der LG Breitbild-OLED hat nur deshalb 45" um sich
1. sichtbar von dem 34"@UWQHD-Plunder abzusetzen und
2. weil es das Substratraster von deren Muttergläsern vorgibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
@fullHDade Du kannst dir ja gerne die Liste hier merken aus "UWQXGA", "QWUXGA" und co. https://de.wikipedia.org/wiki/Bildauflösung
Ich bleib bei den verständlicheren Zeilenangaben, wie sie im Gaming-Bereich oft verwendet werden.

UWQHD@240Hz kann 99,9% aller GraKas und Spiele dieser Welt bis an den Hitzetod bespaßen.
Na dafür dass du bekennender "Nicht-Gamer" bist, kennst du dich mit den Leistungsverhältnissen ja ganz gut aus.
Welche Spiele und Grafikkarten sollen das denn konkret sein?
 
Was hat das damit zu tun? Selbst 1080p-Displays können mit HDMI 2.1 ausgestattet werden (obs sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt). Und nicht vergessen: HDMI 2.1 ist offiziell = HDMI 2.0 plus vlt. ALLM und weiteren Funktionen (ich habe mir diese bescheidenen Spezifikationen nicht ausgedacht...)
 
Bis wieviel Hertz macht das egtl. noch SInn?
Kürzlich was gesehen, wo es darum ging, dass 360 Hz (bin nicht sicher) bereits wieder eher zu Problemen führen, was das Bild anbelangt als 144, 165 oder 240 Hz.

Leider finde ich das Video nicht mehr und es war egtl. gut erklärt, hätte das gerne später weiter gesehen.
 
Leider finde ich das Video nicht mehr und es war egtl. gut erklärt, hätte das gerne später weiter gesehen.
Meinst du dieses hier?

Ich bin persönlich auch wieder von 360Hz auf 240Hz runter, mein Grund war, dass die Frametimes (bzw. min fps) so unsauber wurden durch die hohe CPU-Last, dass es nicht wirklich flüssiger sich anfühlte, sogar etwas ruckeliger als 240Hz. Ich finde 240Hz für schnelle kompetitive Spiele mit kurzen Distanzen super und 120Hz für weitläufigere Spiele wie Battle Royale. Die Tickrate bei diesen Spielen ist ja auch deutlich niedriger.
 
@fullHDade Du kannst dir ja gerne die Liste hier merken aus "UWQXGA", "QWUXGA" und co. https://de.wikipedia.org/wiki/Bildauflösung
Du, die Liste kenne ich nur zu gut. Hab ich sie selber doch unzählige Male hier auf HWL verlinkt.
Problem 1 mit der Liste: Darin stehen alle Auflösungen, die es je gab.
(Vergleichbar einer Liste ausdrücklich aller Modellreihen sämtlicher Autohersteller seit 1900. Was für die Meisten wohl kein empfehlenswerter Einstieg in die Welt des Automobils wäre.)
Problem 2: In dieser wiki-Liste stehen Auflösungen, die nie marktreife erreichten, aber trotzdem gleichrangig neben den Brot&Butter-Auflösungen auftauchen.

Welche Spiele und Grafikkarten sollen das denn konkret sein?
Grins. Ich hab nicht die leiseste Ahnung.:d
Ich les nur in den Moni-Foren: "Hach, für die Moni-Specs ist meine GraKa zu schwach."
und in den GraKa-Foren: "Hach, um die Specs meiner neuen GraKa voll 'auszunutzen' muss ich mir jetzt einen neuen Moni vor die Tür schleppen lassen.
Welchen nehm ich denn da am Besten? Meine superduper GraKa war nämlich schon sooo teuer, da darf der Moni max. >hier beliebigen Schleuderpreis eingeben< kosten."

Und weil wir schon so schön dabei sind uns gegenseitig abzufragen, hier erneut meine Frage aus #17: Was 'bedeutet' dieses im Gaming-Bereich ach so gebräuchliche 'p'? Oder andersrum: Welcher Moni dieser Welt ist denn nicht 'p'?

Spoiler: In der Hitliste der maximal sinnbefreiten Moni-Kürzel belegen das 'p' zusammen mit '4k' mit großem Abstand die ersten beiden Plätze in der ewigen Bestenliste. Da kommt auch nicht die Abkürzung WQXGA dran.

Selbst 1080p-Displays können mit HDMI 2.1 ausgestattet werden (obs sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt).
HDMI 2.1 (genauso wie DP1.4) steht auf dem Karton, um anzuzeigen, dass der Moni darin auch am neuesten Übertragungsstandard funzt.
Auch wenn er nix auf dem Kasten hat, wofür nicht auch ein veralteter Ü-Stand auskömmlich wäre.
Drum hat selbst ein neuer FHD@60Hz-Büromoni sowohl ein HDMI2.1- als auch ein DP1.4-Klebi dran.
Es bedeutet schlicht, dass er mit HDMI2.1 und DP1.4 klar kommt und nicht dassa was könne, wofür es HDMI2.1/DP1.4 bräuchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das P ist doch schon eher ein uralter und gebräuchlicher Begriff bei Auflösungen und bezeichnet Progressiv Scan vs Interlace Scan. Also mehr oder weniger die "native" Auflösung ohne "Tricks" ohne interlacen. P für Progressiv , I für Interlaced. P Komplettes Bild und I aus zwei halben Bildern ein ganzes zusammengebaut. Früher noch weiter davor gabs auch Interlaced Bilder wo das zweite Halbbild komplett schwarz war und es schwarze Linien gab. Also das ist jetzt keine selbst erfundene Bezeichnung. Wobei man es sich halt heute auch sparen kann weil ich glaube es gibt keine 1440i und 2160i Monitore mehr. Aber nur weil man einen Begriff nicht kennt? muß man diejenigen die den Begriff benutzen ja nicht gleich von der Seite anmachen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke ich werde mir das 27 Zoll Modell holen, wenn es um die 800€ kosten wird. Hoffentlich wird auch der Input Lag möglichst klein sein, damit man noch mehr von den extrem niedrigen Reaktionszeiten profitieren kann.
 
Klingt alles sehr gut, die Größen sind natürlich fragwürdig... für mich auch zu klein oder zu groß. Aber der wirkliche Knackpunkt wird wiedermal bei der Helligkeit der OLED gaming panel liegen... wird ja auch nicht angegeben, erstmal kein gutes zeichen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh