Aktuelles

Misteriöses Verhalten der neuen Rechnerkomponenten

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Hallo zusammen, einen Begrüßungsthread konnte ich leider nicht finden, daher sage ich hier einmal liebe Grüße in das Forum.

Sollte diese Anfrage hier falsch platziert sein, dann wäre es gut wenn man es verschieben könnte. Ich hoffe aber dass dieser Thread hier der richtige ist.

Meinen letzten Computer habe ich ca. 2008 Zusammengebaut und nun will mein Sohn einen neuen Rechner haben. Au Backe…

Es soll ein Gamingrechner sein und der sollte auch qualitativ gute Hardware haben.

Da ich die Gewünschte Hardwarekonstellation in keinem Komplettrechnerangebot finden konnte, habe ich mal meine alten Kenntnisse mit den neueren Errungenschaften des Jahres 2020 Kombiniert. Hat sich dann doch so einiges getan.

Nun ich habe mich hier angemeldet weil ich recht viel zu meinen Schwierigkeiten, die ich gerade habe, lesen konnte. Leider hilft mir alles lesen gerade nicht weiter. Da die Zeit etwas knapp wird, hoffe ich da man mir hier helfen kann. Vielleicht muss ihc ja noch defekte Hardwar e zurück senden.

Ich habe am/um den 14.09 herum folgende Hardware gekauft und zwar im Doppelpack, da mein Rechner jetzt schon 12 Jahre alt ist. Vielleicht fange ich das Gamen ja noch mal an, wenn es ein Spiel gibt das mich reizt.

Gekauft wurden u. A. ein Motherboard „Asus ROG Crosshair VIII wifi“ Dazu den „Gskill F4-3600C16D-32GTZN“ (extra aus der Kompatibilitätsliste gewählt).

Bestellt habe ich 4 RTX 3080 und werde, stand heute, wohl keine bekommen. Habe aber auch fast 3000€ nbur für bestellte Grafikkarten in der Schwebe. Mal sehen ob ich nicht doch welche geliefert bekomme.

Hier mal das eingekaufte Hardwarepaket:

DarkBase 700 2/stck
RTX 3080 FE wäre mein Favorit sobald erhältlich 2/stck Scharf drauf...
MSI 10GB D6X RTX 3080 Gaming X TRIO 10 2/stck Bestellt
ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity 2/stck Bestellt

ASUS ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi) Gaming Mainboard Sockel AM4 (Ryzen 3000 kompatibel, ATX-, PCIe 4.0, DDR4, 2.5G Lan, USB 3.2, Aura Sync) 2/stck
Noctua NH-D15 chromax.black 2/stck
G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36 (F4-3600C16D-32GTZN) 2/stck Sets
AMD Ryzen 9 3900XT, 12C/24T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler (100-100000277WOF) 2/stck
Corsair MP600, Force Series, 1TB Ultra Schnelle Gen 4 PCIe x4, NVMe M.2 SSD (Lesegeschwindigkeitenvon bis zu 4.950 MB/s sowie sequenziellen Schreibgeschwindigkeiten bis 4.250 MB/s) 2/stck
500GB Corsair Force Series MP600 Gen4 NVMe PCIe M.2 SSD 2/stck
be quiet! Dark Power Pro 11 750W ATX 2.4 (BN252) 2/stck
Noctua NF-A14 PWM chromax.Black.swap, 8/stck
Halos Digital 140mm-Rahmen, Digital-RGB Lüfterrahmen 8/stck
Wíndows 10 (64) 2/stck

Board und Speicher habe ich in ein „Dark Base 700“ verpackt und direkt ein BIOS (nennt man das heute noch BIOS) update auf 2206 durchgeführt.

Soweit so gut.

Da ich hier aber nur noch alte Grafikkarten herumliegen habe die 512 MB und 2 GB Speicher haben, aber offensichtlich UEFI nicht kennen, läuft gerade gar nichts richtig.

Die Grafikkarte hat nur 2 DVI Stecker.

Der angeschlossene Testmonitor ist ein LCD Monitor 23“ von Acer, der durch seinen ecobetrieb immer so schnell abschaltet, das ich nichts sehen kann was gerade geschieht wenn der Rechner versucht hoch zu fahren.

Ich habe auch gerade nur einen Kabel zur Hand, der von DVI auf HDMI mit einem Adapter wieder auf DVI zum Monitor geht. Alles noch altes Zeug, das noch funktioniert.(mehr aber auch nicht)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Problem:

Der Rechner Bootet und ich hatte schon Schwierigkeiten mit „F2“ ins UEFI zu kommen.

Irgendwie habe ich es in zig Anläufen geschafft „Windows 10 (64) AHCI“ auf die „Corsair MP600“ zu bekommen.

Ich habe nichts installiert und auch keine anderen Treiber, außer Motherboardtreiber, installiert.

Hier gibt es auch kein Problem.

Das Problem nun ist, das er so lange er läuft, er auch gut funktioniert. Die Systemprogramme etc. laufen super. Er bleibt auch Stundenlang an.

Starte ich den Rechner dann aber neu, bootet er nicht mehr. Und ich muss mit allen Mitteln versuchen ins UEFI zu kommen. Dabei behindert der Monitor sehr, der nach einer Sekunde in einen ecomodus schaltet aus dem ich ihn immer erst wieder herausholen muss, wärend ich den Rechner neu Boote. Nervig, aber noch machbar.

Nun betätige ich die Reset-Taste und komme nicht ins UEFI.

Dann Schalte ich ihn aus und komme nicht ins UEFI.

Anschließend Schalte ich ihn am Netzteil aus und komme nicht ins UEFI.

Danach Stecker ziehen und komme nicht ins UEFI.

Lasse ich ihn ca. 10-15 min. stehen im ausgeschaltetetem Zustand aber mit angeschlossenem Kabel, komme ich auch mal wieder ins UEFI. Juhu…

Ich habe versucht mich schnell ins UEFI einzulesen und bin seit 2 Tagen mit nichts anderem Beschäftigt. Ich glaube ich habe Langweile, bin aber nicht sicher…smile.

Ich stelle im UEFI die Zeit für den POST auf 10 Sekunden und schnelles Booten deaktiviere ich in der Hoffnung mit dem doofen Monitor etwas mehr zu sehen.

Das Problem, nachdem ich im UEFI war Bootet er nicht mehr und ich komme wieder nicht ins UEFI.

Irgendwann ist es dann soweit, das ich clear cmos durchführe und komme dann auch, fast immer , sofort ins UEFI oder kann Windows booten. Leider nicht beides. Nur eines von beiden, weil danach geht die ganze Prozedur wieder von vorne los.

2 oder 3 Mal habe ich sogar das UEFI wieder neu Geflasht, weil nichts mehr ging.

Hardwarefehler schließe ich erst mal aus, da ja alles läuft, wenn er denn mal läuft.

Ich habe zum einen die Grafikkarte in Verdacht da kein UEFI oder aber den Speicher.

Der Speicher wird im UEFI mit 2133 MHz erkannt und mit 1.148 Volt vom UEFI betrieben. (Slot A2,B2)

Ich war in der >Hoffnung das er so erst mal läuft und ich alles andere erst mal einstelle bevor ich an den Speicher gehe.

Geplant ist es nun, heute Nacht (keine Versandkosten) , eine Grafikkarte zu bestellen die meinem Sohn und mir dann auch gleich als Ersatzkarte herhalten muss wenn eine 3080er, sofern wir mal eine bekommen, irgendwie mal in Reparatur muss. Es wird wohl eine MSI RTX 2080 Super.

Wenn sie dann diese Woche noch geliefert wird, kann ich hoffentlich die Grafikkarte ausschließen und mich auf den Speicher konzentrieren.

Ich habe überhaupt keinen Schimmer was ich im UEFI für den Speicher einstellen muss damit er erst

mal sicher und Stabil läuft, da belese ich mich gerade noch, aber so wirklich komme ichnoch nicht weiter.

Ich habe aber die Hoffnung das hier jemand den gleichen Speicher hat und das gleiche Board und mir irgendwie sagen kann wie ich den Speicher erst mal stabil ans Laufen bekomme.

Die SSD M.2 könnte auch noch das Problem sein, weil ich auch hier nicht weiß wie ich in UEFI alles einstellen muss. War halt alles zu Zeiten von Amibios und co. einfacher…

bin aber noch in der Testfase.
Im Moment steht er hier neben mir und befindet sich im UEFI, wenn ich vom UEFI aus jetzt zu Windows starte ginge es, aber wenn ich das UEFI nun abspeichere und einen Neustart machen würde, hängt er wieder und die ganze Schose geht von neuem los.
D.O.C.P wie es für Asus scheinbar das XMP Profil, ist würde ich gerne einstellen, wurde aber immer wieder durch das nicht Hochbooten nach verlassen des UEFI oder Windows eingebremst. Das dauert dann immer bis ich wieder ins UEFI Komme und ist sehr frustrierend. Bei einem Einstellungsversuch
auf 3600 16.16.16.36 ging alles in die Hose und ich musste wieder das Clear CMOS bemühen. Ich bin ja schon Glücklich wenn ich nicht neu Flashen muss.


Sorry für den langen Text, aber eine Begrüßung in Verbindung mit einer Fehlerbeschreibung geht leider nicht kürzer, wenn es relativ gut beschrieben sein soll. Ich hoffe dass man es verstehen kann.

Vielleicht habt ihr ja einen Rat…

LG Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hostile

Urgestein
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
7.359
Ort
im chaos
Hallo,

wenn ich eines zum problemlosen Betrieb empfehlen könnte wäre den RAM auf die Geschwindigkeit des heutzutage in der CPU befindlichen Speichercontrollers zu stellen. Bei Intel 2933 MHz. Bei AMD -> ?
Damit hast du dann keine Sorgen.
Du kannst eigentlich das XMP im UEFI verwenden, aber dann den Multiplier für den RAM herunterstellen. Wäre meine persönliche Meinung und Empfehlung.

Zu dem ich komme nicht in UEFI-Problem - wenn du dich in Windows 10 befindest, solltest du so ins UEFI gelangen:
Option 1.) cmd > shutdown /s /t 0
/s = shutdown, /r = restart
/t = time, 0 = sofort
Damit wird Windows komplett herunter gefahren, falls Schnellstart in Windows aktiviert ist.

Option 2.) Start > Ein/Aus > Shift + Neu starten
Dann erscheint ein Menü. Dort Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmwareeinstellungen

Wenn du einmal in Windows bist und im Windows Schnellstart aktiviert hast, dann kommst du oft nicht ins UEFI.

gruß
hostile
 
Zuletzt bearbeitet:

Hastemaster

Experte
Mitglied seit
04.01.2018
Beiträge
1.717
Ort
Chiemgau
Sorry aber wenn ich das so durchlese....alles in allem ziemlich sinnlose Geldverbrennerei. CPU ist toll für Workload wenn Anwendungen von vielen Kernen profitieren können aber für Gaming absolut sinnfrei. SLI nutzt quasi kein Mensch mehr und wird auch fast nicht mehr unterstützt: https://www.computerbase.de/2020-09/nvidia-sli-unterstuetzung-beendet-2021/
Pcie 4.0 SSD für nen Gamingrechner....Dark Power Pro.....
Du wärst gut beraten den ganzen Kram zurückzuschicken (falls noch möglich) und dann hier nen Beratungsthread im PC- Zusammenstellungs und Aufrüstungsforum aufzumachen und dir an die 1000 € zu sparen an unnützen oder unnötigen Komponenten.....
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Danke für die Antwort
hostile

, ich habe über die Sysinfo herausfinden können das ich Windows 10 nicht über uefi installiert habe. Kann ja auch nicht da ich nicht aus dem Bootmenü heraus installiert habe.

Aber ich verstehe gerade nicht wieso ich mit „F2“ in das UEFI gelange und die Zusammenhänge der Einstellungen wenn ich doch kein UEFI habe?

Übernimmt das Board die Einstellungen die ich im UEFI durchführe?

Gibt es das alte BIOS ebenfalls noch und wenn ja, wie komme ich daran?

Es wird immer vom XMP gesprochen, das gibt es bei Asus nicht, wird das nur Umgangssprachlich gebraucht oder ist es etwas anderes als D.O.C.P.?

Wenn ich dann im UEFI bin, kann ich zwar die CPU auf 3200 MHz stellen (wenn ich es richtig gelesen habe ist das für den 3900X passend, aber dann irgendwie die Volt zahl nicht verändern. Es gibt leider zu viele Einstellungen sobald ich auf Manuell gehe die ich nicht verstehen kann. Da muss ich mich erst noch einlesen, das kann bei der Anzahl der Einstellmöglichkeiten dauern.

Ein UEFI wird mir beim Neustart (+Schift) nicht angeboten.

Schnellstart ist aus und ich habe immer das Gefühl mit dem „shutdown xxx“fährt Windows nicht herunter sondern bricht es einfach ab.

Aber ich nutze das Herunterfahren immer mit der Shift Taste, sollte den gleichen effekt haben.

Im Moment bin ich im Windows und versuche Updates zu Installieren, leider hängt er an einem Kumulativen Update fest und alle versuche es zu korrigieren schlugen bisher fehl. Ich habe ein wenig Angst den Rechner neu zu starten, da er dann nicht mehr zuverlässig hoch fährt.

Wärend ich das schreibe ist er leider nun einfach abgestürzt und meldet Fehler „0xc0000225“.

Da das Kumulative Update irgendetwas für die Zuverlässigkeit der „SSD Gen.4“ beinhaltet, ich es aber nicht durchführen kann, habe ich nun auch die SSD in Verdacht.

Komme ich beim Hochfahren ins UEFI und gehe auf BOOT und dann auf die SSD, dann startet er sofort zu Windows.

Bin gerade etwas verwirrt wie ich das Problem Sinnvoll angehen kann.

Hastemaster
Dein Sorry?? Hilft mir leider gerade nicht weiter vielleicht hast du es nur nicht richtig gelesen.??
SLI ???
Wie kommst du darauf?
Aber ich benötige Hilfe und keine Komplett neue umgestaltung.

Wenn ich es in diesem Thread hier richtig verstanden habe, dann soll man das Problem schildern um das Drumherum zu vermeiden, jetzt sind wir wieder beim Drumherum ??

Hast evtl. nicht richtig gelesen das ich 2 Rechner bauen muss und deshalb auf SLI geschlossen????
Nun denn alles zurück senden ist keine Option, aber danke sehr für den Hinweis.
Was hat das Netzteil mit dem Rechner ansich zu tun, es wurde gekauft um die CPU sowie die 3080 mit Strom zu versorgen und da war die Empfehlung 750 Watt.Ob ich jetzt ein DarkPower nehme oder ein anderes, machen den Kohl auch nicht fett. Ich vertraue da auf BeQuiet Qualität.

Ich hoffe du hast auch eine Rat für mich bezüglich des Problematischen verhaltens beim Hochbooten??


Nachtrag,
der fehler 0xc0000225 kommt wohl durch das Update von Windows. Jetzt startet der rechner nicht mehr weil "winload.exe fehlt. Muss mal gucken wie ich das eben reparieren kann.
Wen die updates jetzt schon solche Probleme machen, dann krieg ich den Rechner nicht sauber ans laufen..

Komisch, er Bootet jetz Urplötzlich wieder in Windows, sehr Misteriös.

Ich hatte den Speicher per D.O.C.P jetzt auf Standard und er wird mit 3603 16-16-16-36
1,336 Volt erkannt. der Rechner scheint nun etwas stabiler zu laufen als gestern. Ich komme jetzt öfter in Windows oder mit "F2" ins UEFI. Aber irgend etwas passt hier aber trotzdem noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hastemaster

Experte
Mitglied seit
04.01.2018
Beiträge
1.717
Ort
Chiemgau
Ich lese du kaufst 4 GPU's für 3000€ für 2 Rechner....

Das Netzteil ist halt unnötig, aber noch mit das was ich sogar von deiner ganzen Konfiguration am ehesten kaufen würde. Bleiben immer noch CPU und PCI 4.0 SSD's und maßlos überteuertertes MB weil ASUS draufsteht.

Aber ist ja gut wenn es jetzt funktioniert und du "nur" 1300 bis 1400 € zu viel ausgegeben hast, für Leistung die nicht genutzt wird (y)
 

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.028
Ich möchte dazu nur einwerfen, das das "alte Bios" und das "neue Bios" sich durch die zusätzliche UEFI Erweiterung unterscheiden.
Wenn du dort irgendwo noch CSM aktivieren kannst (habe leider kein ASUS MB zur Hand grade), kannst du sogar die alte Grafikkarte normal benutzen. Im Endeffekt geht auch auf neuesten Maschinen immernoch "der alte Scheiß" von vorgestern.
Dank UEFI ist es möglich die Bootreihenfolge wohl sicherer zu bekommen und das Bios von übersichtlich in "bunt mit Maus" zu verwandeln. Achja, und meistens geht irgendwas nicht, da UEFI es behindert ;)

Wenn der Monitor Probleme macht, schau mal ob es in der Nähe irgendwo einen PC Laden gibt, die haben meist genau für solche Fälle einen alten 17" TFT griffbereit.
Ansonsten ist das Netzteil in Ordnung, die CPU nen ordentlicher Knaller, viel besser geht nicht :d
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Hastemaster
Das Board hatte seinen Sinn, aber darüber möchte ich doch hioer mit dir nicht Diskutieren!!
Deine Meinung iun allen Ehren, aber wenn du doch nicht beizutragen hast, warum schreibst du hier??
Zyxx
Danke für die Antwort, das mit dem Monitor ist nervig, aber noch Handlebar.
Das mit dem CSM habe ich schon gemerkt, als es abgeschaltet wurde, hat er die SSD M.2 gar nicht merhr gefunden.
Aber das mit dem BIOS habe ich nicht richtig verstanden.
Gibt es das noch? wenn ich versuche mit F2 ins BIOS zu gelangen, kommt die Ansichjt des UEFI? Ist das ein BIOS oder ein UEFI? Weil in Windows sagt er mir über die Sysinfo ja, es sein kein UEFI-Windows Installiert.

Ich habe jetzt mal die SSD M.2 herausgeschmissen und wollte Windows auf einer SATA SSD neu Installieren, ich komme gerade nicht mal ins BIOS, weder mit dauerndem Tippen auf F2 oder Entf. .
Ich werde gleich mal einen erneuten Clear CMOS durchführen. Irgend etwas stimmt nicht, wenn ich nicht mal ins BIOS komme...
 

Hastemaster

Experte
Mitglied seit
04.01.2018
Beiträge
1.717
Ort
Chiemgau
Deine Meinung iun allen Ehren, aber wenn du doch nicht beizutragen hast, warum schreibst du hier??
Ich hatte was beizutragen, war nur keine Option für dich. Aber wie gesagt ist ja dein Geld. Viel Spaß mit dem PC noch.
 

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.028
Das was du über DEL oder F2 erreichst ist das "verUEFIrte" Bios, es gibt das alte Bios nicht mehr, es ist untrennbar mit den UEFI Erweiterungen verknüpft und bunt geworden.
Die Platten werden je nachdem auch anders formatiert, mit GPT oder MBR Partition, was dann dazu führt, das ein Windows das mit UEFI installiert wurde, nicht mehr startet wenn über das CSM (Compatibility Support Module) auf alt / Legacy gewechselt wird.
Du solltest wieder von der Platte booten können, wenn du diese anders formatierst (Gparted als Bootimage).
Wenn du nicht ins Bios kommst und es daran schon scheitert: Wenn die Tastatur an der Front des Towers angeschlossen ist, hinten ins Mainboard stecken.
Schau im Blockschaltbild des Mainboards nach, welche USB Anschlüsse wo ran geführt werden, gibt es irgendwelche Chipsätze dazwischen? USB Anschluss dann wechseln.
Gerne auch eine uralte PS2 Tastatur rauskramen oder nen einfaches 20€ Modell ohne Schnickschnack, oft funktionieren aufgeblasene USB Geräte nicht besonders gut um in das Bios zu kommen.
Alternativ kann es auch am RAM hängen, du konntest keinen Hinweis auf das XMP Profil finden, schau mal ob und wie die Timings des RAMs nach allen gemachten Einstllungen sind.

Sind die Probleme weg, wenn nur ein Riegel verbaut wird?
 

hostile

Urgestein
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
7.359
Ort
im chaos
Anscheinend hast du Windows im BIOS/Legacy-Modus installiert. Da hilft nur Neuinstallation (ca. 10 Min) oder konvertieren. Dazu sollte dann das GPT-Layout verwendet werden. Kann man konvertieren. Und der Boot-Loader muss natürlich neu installiert werden. Neuinstallation ist fixer ;)

XMP ist nur ein (oder zwei) Profil(e) im DRAM, das im UEFI ein paar Einstellungen trifft. Ob das dann so läuft ist ne andere Sache. Der Speicherhersteller sagt dir zu, dass der Speicher mit den Settings läuft. Ich halte XMP für einen Marketing-Jux.

gruß
hostile

PS: Viele sagen heute noch "ins BIOS gehen". Meinen aber damit das UEFI. Oder die Firmware des Mainboards. Zu CSM (also Boot-Mechanismus vom alten BIOS) hat ja Zyxx schon geschrieben.
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Hastemaster
??Nichts hattest du beizutragen außer Hardware anmakeln und leider hast du auch nicht richtig gelesen!!
Bleib doch bitte fern hier.

Allgemein:

OK, ich habe eine Billige USB Tastatur und weiß nicht in welchen USB Anschluss diese hinein muss. Aber da Sie ja wunderbar funktioniert wenn ich den Rechner mal ans Booten bekomme, gehe ich davon aus das der Gewählte Anschluß OK ist. Eine PS 2 Tastatur hätte ich auch, aber das Board hat keinen Anschluss mehr dafür. Ein Schaltbild konnte ich leider nicht finden im Handbuch. Die Timings des Speichers sind mit 16-16-16-16-36 angezeigt.

hostile
Ja das Windows ist im Legacy Modus installiert gewesen. Aber ich kann wohl aufgrund der alten GTX 9800+ Grafikkarte mit 512 MG Ram kein UEFI Install machen, oder weiß leider gerad nicht wie es geht.
Eien XMP einstellung konnte ich in dem BIOS nicht finden, nur das D.O.C.P. welches wohl für Asus das XMP Profil darstellen soll.
Zum Speicher, er steht zum einen bei Gskill und zum anderen bei Asus auf der Kompatibilitätsliste.

Ich habe nun mal einen Speicherbaustein der beiden heraus genommen sowie die SSD M.2 und eine SSD evo über SATA angeklemmt. Beim Neustart hatte ich dann wieder zig versuche ins BIOS zu kommen, das ist doch nicht mehr normal??
Im Bot wird die SSD jetzt angezeigt, aber da waren voirher andere Daten drauf und Formatiert hatte ich sie jetzt auch nicht. Macht das nicht Windows? Wie kann ich denn die Bootreihenfolge ändern damit er vom Stick Bootet auf dem sich die Windows iso befindet?

Nachtrag:
Fastboot kann ich abschalten aber ich finde nichts zu Secureboot bei diesm Board?
Einen Speicherbaustein raus, aber ins BIOS komme ich nicht.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mainbord zeigt code 02 an und ich komme gerade gar nicht mehr ins BIOS.
Kann ich eigendlich ein BIOS downgrade machen? Habe gelesen das 2103 soll stabil laufen, vielleicht ist das neue 2206 das Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.028
Grundsätzlich sollte ein Downgrade möglich sein, allerdings habe ich seit Jahren kein ASUS Mainboard mehr angerührt, ich weiß nicht ob dies auch bei deinem Modell möglich oder sogar empfehlenswert ist.
Das du nicht ins Bios kommst ist ein Problem das so nicht normal ist. Alle paar dutzend Boots darf die Tastatur vielleicht mal streiken, aber ansonsten muss es bei jedem Druck auf DEL funktionieren.

Um mögliche Probleme auszugrenzen hatte ich grade im Meeting noch einen Geistesblitz:
Sofern dein Tower Frontanschlüsse für USB besitzt, müssen diese auf das Mainboard gesteckt werden.
Hierbei passiert oft der Fehler, das man die Kabelpeitschen für USB 3 und USB gleichzeitg anschließt (ich kenne dein Gehäuse leider auch nicht, sry), bei allen Gehäusen in meinem Bekanntenkreis war es so, das jeweils nur entweder oder angeschlossen werden durfte!
Ansonsten liefen die USB Anschlüsse alle "merkwürdig", oder der Kasten stürzte ganz ab.
Evtl. war es das. Ansonsten würde ich fast dazu tendieren -da ja beide Systeme problematisch sind- einen nackten Aufbau ausserhalb des Towers, nur auf dem Tisch mit nicht leitender Unterlage durchzuführen.
Nur CPU, Netzteil und RAM mit einem Lautsprecher auf dem Mainboard. Piept es? Bedeutet der Code "keine Grafikkarte gefunden"? Dann Grafikkarte einbauen und schauen ob es immernoch möglich ist ins Bios zu kommen.
Dann Stück für Stück die Komponenten hinzubauen, bis die Probleme auftreten.

Ist es von Anfang an kaum möglich ins Bios zu kommen?
Dann die Tastatur wechseln.
Geht es dann trotz minimalstaufbau und unterstützter Hardware nicht... dann bin ich versucht auf einen Hardwaredefekt zu tippen, was bei zwei System allerdings wirklich merkwürdig wäre.
Es kann mit der alten Grafikkarte zusammenhängen, allerdings sollte es mit der zumindest rudimentär laufen und es möglich sein in das Bios zu kommen.
 

Spackibert

Experte
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
3.010
Habe nur quergelesen, daher auch nur ein kleiner Einwurf, der relevant oder irrelevant sein kann:

Wenn du sofort nach dem Betätigen des Powertasters wie ein Blöder auf die F2-Taste einhämmerst, ist der Keyboard Buffer voll, bevor das BIOS überhaupt auf die Eingabe von F2 wartet
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Spackibert
OK, danke sehr, aber da mein Monitor innerhalb einer halben Sekunde in eco schaltet, kann ich nicht sehen ab wann ich die F2 Taste drücken muss.
Es ist immer ein Glücksspiel. Jetzt gin ca. 15 Min. gar nichts, danach habe ich versucht auf das 2103 BIOS zu downgraden, das ging dann nicht. jetzt habe ich wieder das 2206 geflasht und konnte wieder ins BIOS. Jetzt versuche ich noch herauszufinden wie ich das Secureboot deaktivieren kann. Safeboot ist Deaktiviert.
Was ist denn die Taste Safeboot auf dem Board nun wieder für ein Bootvorgang.
Ich veruche gerade auf einer normalen SSD (evo) Windows zu Installieren, aber er booten nicht vom Stick.
Viele Bootmöglichkeiten die ich alle nicht wirklich kenne. Aber ich sammel gerade erfahrungen für die Zukunft. Hoffe nur das ich es noch ans laufen bekomme, da ich den gleichen Rechner ja noch mal bauen muss...
Kann ich irgendwie die Bootreihenfolge einstellen? USB zeigt mir das BIOS nicht an, auch nicht wenn ich den Stick in einen der USB einstecke.
Bei Secureboot steht immer Enabled und ist nicht deaktivierbar, oder ich weiß halt nicht wo man das macht.
Kann ich, wenn das BIOS geladen ist den STick einstecken und meldet das BIOS den dann, oder muss ich nach einstecken des Sticks erst wieder neu Booten?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

OK, habe ja jetzt geflasht und das BISO eingestellt. Post auf 10 Sekunden und Fastboot deaktiviert. Den Stick mit Windows rein und jetzt Bootet er tatsächlich mal wieder vom Stick am vorderen USB.
Ich installiere es jetzt noch mal auf die normnale ssd und nicht auf die SSD M.2, da ich im BIOS immer den Hinweis bekomme das es mit SSD der Gen.4 wohl Probleme geben kann.
Das Problem wird nur kommen das ich wieder dieses Windows 10 64 2004 installiere welches danach bei den Updates wireder Probleme mit diesem Kumulativen Update hat. Da soll irgend etwas drin sein das Windows besser mit SSD M.2 klar kommt. Genauer weiß ich es gerade nicht.

Ich muss mal sagen das Windows installien ja richtig schnell gehen kann, ich kann mich an Zeiten erinnern in denen ich 1-2 Stunden dafür benötig habe. vor allem nach DOS die Windows 3.0 Installation mit Disketten (schönes Wort)..hihhi
Nach ca. 3-5 Minuten
Meine Güte ist das schnell, er ist gleich fertig......um es mal Fachmännisch auszudrücken,,, Boah ey....
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wow alles Installiert, Chipsatztreiber dieses Mal aus dem Internet und nicht von der CD Installiert.
4 Neustarts mit 10 Sekunden Anzeige des Post (BIOS) und dann schön durchgebootet bis in Windows.
Jetzt mal den Rechner komplett ausschalten um zu sehen ob er dann auch wieder startet.

OK, er macht es. Ich setze mal den 2. RAMBaustein wieder dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.028

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Ich glaube es läuft, 2. Baustein ist drin und er Bootet hoch.
Es wird die SSD M.2 Gen 4 das Problem sein. Ich habe aber gerade auch noch die 500 GB geliefert bekommen, die ich extra für da sBetriebssystem gekauft habe, damit die 1 TB nicht für das Betriebssystem und Spiele herhalten muss.
Soweit ich das aber im Internet gelesen habe sollen die Kompatibel mit dem Board sein...
Jetzt habe ich das Problem die ans Laufen zu bekommen.
Muss man da vorher irgendetwas Installieren?
Ich lese da was von NVME Treiber?
 

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.028
Da kann ich leider nicht helfen, ich habe mal beim Großhändler nen Rudel 860Evo gekauft, die müssen erst ausfallen bevor ich mir das NVM Gedöns selber ansehe^^.

Super zu lesen das es nun zumindest läuft!
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Ohhhh ja, er läuft jetzt super, danke dir/euch. Traue mich halt nur nicht die SSD M.2 jetzt einzusetzen.
vielleicht erst die im zweiten Slot und dann die 500er für das Betriebssystem. Aber ich muss erst noch was im Internet darüber lesen bevor ich sie anklemme. Scheinen in anderen Crosshair Boards gut zu laufen.
Vielen Dank.
Wenn Interesse besteht führe ich es hier noch mal an, wenn ich es hinbekommen habe oder auch nicht.
LG
 

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.224
Habe nur quergelesen, daher auch nur ein kleiner Einwurf, der relevant oder irrelevant sein kann:

Wenn du sofort nach dem Betätigen des Powertasters wie ein Blöder auf die F2-Taste einhämmerst, ist der Keyboard Buffer voll, bevor das BIOS überhaupt auf die Eingabe von F2 wartet

Bitte lies nochmal nach wie der Keyboard Buffer funktioniert.
Das Problem welches du hier beschreibst gibt es in der Weise nicht.
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Ich noch mal, ich habe nun das WIndows auf eine evo Installiert und die SSDM.2 Corsair mit 1 TB in den zweiten Slot gesteckt, jetzt läuft sie wunderbar.
Nun habe ich die für das Betriebssystem eigentlich vorgesehene SSDM.2 500GB in den ersten Slot gesteckt in dem die 1TB so herumgesponnen hat und siehe da der Rechner bootet hoch. Die Platte kurzerhand als Datenträger in Windows angemeldet und siehe da, auch diese Kombination läuft stabil.
Jetzt muss ich noch versuchen auf die SSDM.2 500GB das Betriebssystem zu installieren so das ich die normale SSD evo wieder ausbauen kann.
Nun habe ich in einem anderen Forum gelesen, das man mit deaktiviertem csm nicht von der ssd M.2 booten kann??

Ich muss eh bis morgen warten, wenn die Grafikkarten kommen, werden wohl erst mal die MSI2070super werden, bis man auch wirklich eine 3080 kaufen kann.
Im Moment unmöglich, alle meine Bestellungen wurden vom Händler storniert.

Kann ich mit der alten Grafikkarte hier nicht trotzdem ein UEFI Install machen auch wenn sie kein UEFI kann?
 

Heinz01

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2020
Beiträge
48
Resumee,
alles läuft jetzt super, es war offensichtlich die SSD M.2 Gen.4 1TB von Corsair MP600 die das Problem verursacht hat.
Als ich sie dann in den zweiten SSD Slot gesteckt habe und Windows auf eine normale SSD (evo) Installierte hat alles funktioniert. Misteriös bleibt es leider trotzdem, denn als die zweite SSD M.2 Gen4. 500 GB (Corsair MP600) in den ersten Slot steckte, ließ sich Windows darauf einwandfrei installieren und das Problem, das ich nicht mehr ins UEFi kam, trat nicht mehr auf.
Sehr Komisch, aber gelöst.

Ich bedanke mich für die Hilfestellung und der Thread kann gerne nun geschlossen werden.
Gruß Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten