Aktuelles

Microsoft: Windows 7 erhält zum Support-Ende eine Vollbild-Warnung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.221
Am 14. Januar 2020 ist es soweit und Windows 7 hat sein offizielles Support-Ende erreicht. Damit dies wirklich jeder Nutzer mitbekommt, wird ab dem 15. Januar 2020 eine Vollbild-Einblendung seitens des US-amerikanischen Unternehmens erfolgen. Besagte Einblendung hat eine ähnliche Funktionsweise wie ein Bildschirmschoner und soll sich wegklicken lassen. Außerdem werden nicht nur Windows-7-Home-Nutzer den Banner erhalten, viele weitere Windows-7-Editionen werden den Vollbild-Banner zu Gesicht bekommen. Dazu gehören neben der Starter-Version die Versionen Home Basic sowie Home Premium. Außerdem soll der Banner allen Profressional- und Ultimate-Usern angezeigt...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Wounder

Enthusiast
Mitglied seit
05.11.2010
Beiträge
649
Typische skrobisch News, fast 1:1 abgeschrieben, nurnoch mehr Wörter unnötig hinzugefügt...
Warum bekommt dieser “Journalismus“ denn nicht endlich eine Abmahnung von hwluxx?hat Hr bode keine Lust es qualitativ zu verbessern als Chef oder machen die Ratten sich im sinkenden Schiff nicht die Pfoten schmutzig....
Traurig aber nachvollziehbar warum bei etlichen die hwluxx seite nurnoch belächelt wird...nurnoch gekaufte Marketing Test, nurnoch schlecht geschriebene News die Vorallem immer nur abgeschrieben werden von den anderen Portalen....hwluxx ist tot, hwluxx Forums-Mitglieder halten es nurnoch am laufen...
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.342
Für alle, die lieber bei ihrer alten Hardware bleiben wollen, empfiehlt sich ein Wechsel auf eine Linux-Distribution.
Äh, warum sollte sich für diese speziell Linux empfehlen? Muss man für Windows 10 neuerdings neue Hardware kaufen?
 

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.065
Allein dieser Passus bestätigt, dass es hier nur um Bezahlung pro Zeichen/Wort geht (von den Fehlern mal abgesehen):
Außerdem werden nicht nur Windows-7-Home-Nutzer den Banner erhalten, viele weitere Windows-7-Editionen werden den Vollbild-Banner zu Gesicht bekommen. Dazu gehören neben der Starter-Version die Versionen Home Basic sowie Home Premium. Außerdem soll der Banner allen Progressional- und Ultimate-Usern angezeigt werden.
Warum nicht so?
Betroffen sind dabei alle Windows 7 Versionen von der Starter- bis zur Ultimate-Version.

Skrobisch sticht schon extrem aus der Masse hervor, was die "Qualität" der News angeht...
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.342
Hehe, ja bei dem Passus musste ich an den Scherz denken:

chat: "I can't"
email: "I cannot"
writing an essay with needed wordcount: "I am unable to do"
 

wazzup

Banned
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
282
Ich weiss nicht was schlimmer ist: Der Inhalt der News oder die News ansich...
Microsoft nutzt jede Möglichkeit den Nutzer zu Win 10 zu drängen. Der US-Amerikanische hardwareluxx Journalist Herr Skrobisch nutzt jede Möglichkeit unsinnige Wörter einzubauen ^^
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.342
Microsoft nutzt jede Möglichkeit den Nutzer zu Win 10 zu drängen.
Meiner Meinung nach vollkommen zu recht. Man kann von keinem Unternehmen erwarten, dass sie vorallem in der schnelllebigen Softwarebranche ihre Software mehr als 10 Jahre supporten. Und mittlerweile sollten alle kapiert haben, dass unsupportete Software über kurz oder lang IMMER zu einem enormen Sicherheitsrisiko wird und zwar nicht nur für den Benutzer der mittlerweile unsupporteten Software, sondern für ALLE Teilnehmer im Netzwerk.

Im Prinzip kann man da sogar eine Gefährdung der Öffentlichkeit sehen. Von daher hätte ich nichtmal was dagegen, wenn es sogar gesetzlich verboten werden würde, unsupportete Software mit Verbindung zum Internet laufen zu lassen. Von mir aus kannst du ja in deinem Keller einen Retro-PC mit WinXP laufen lassen, aber im Internet hat der nichts mehr verloren.

Und wenn das letzten Endes dazu führt, das auf jedem Handy direkt ein Verfallsdatum eingraviert ist, dann weiß man wenigstens gleich beim Kauf, wie lange es maximal halten wird.
 

Rollo3647

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
278
Muss unsupportete Software ein Sicherheitsrisiko sein ?
Doch nur wenn Sicherheitslücken drin sind, und das ist nicht Pflicht.
 

jrs77

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
2.270
Ich muß mittlerweile Win 10 benutzen, und ich wünschte, daß ich immer noch Win 7 benutzen könnte.

Windows sollte lieber dafür sorgen, daß die Betriebssysteme fehlerlos sind und so ressourcenschonend wie möglich, bevor sie irgendjemanden dazu drängen umzusteigen. Wenn ich nicht beruflich davon abhängig wäre, dann würde ich schon lange nur noch Linux nutzen. Bei der Gelegenheit gleich mal ein Anstoß für Adobe seine Produkte für Linux zu kompilieren.
 

ovo

Semiprofi
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
58
Ich hab garnichts gegen neue Systeme, wenn sie denn gut sind. Dann bin ich auch bereit zu wechseln. Aber Win10 gefällt mir halt aus verschiedenen Gründen nicht und DirectX 12 wird nun ja auch für Win7 bereitgestellt.

Sicherheitsupdates gibts ja noch für Firmenkunden. Die hol ich mir dann halt über andere Wege. Selbst Schuld in meinen Augen. Von daher kann ich wirklich keinen Grund sehen, weshalb ich in den nächsten Jahren wechseln sollte.
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.942
Ich mag Windows 10 auch nicht.
Warum muß man bei jeder neuen Windows-Version an der GUI herumfummeln?
Warum muß man so vielen unnötigen Ballast mitinstallieren?
Ich würde mir wie bei Office ein Auswahlmenü bei der Installation wünschen, bei dem man wählen kann, was man denn tatsächlich mitinstalliert haben will.
Ich brauche weder Mediaplayer noch Paint oder Audiorekorder oder die vielen anderen Apps, sondern ein Windows XXXXS ohne die ganze Bloatware, die man zwangsweise mitinstalliert bekommt.
Mir würde vom Funktionsumfang her auch Windows NT 4 noch völlig ausreichen bzw. schon das hat zu viel Bloatware mit an Board, die ich nicht brauche.
Und bei Windows 10 gibts ja nicht nur massenhaft Bloatware, sondern auch Spyware, die man auch nicht zu 100% mundtot bekommt.

Und hilfreich wäre auch mal eine tatsächlich funktionierende Suchfunktion im Windows-Explorer.
Die ist nämlich seit Windows 7 kaputt.
Da werden entweder Dateien gar nicht gefunden oder die Suchergebnisse enthalten Ergebnisse, die gar nicht dem Suchstring entsprechen.
Die alte Suche von Windows XP hat genau das gefunden, was man gesucht hat und deutlich schneller war sie obendrein, auch mit abgeschalteter Indexierung (die auch bei Windows 7 nicht für eine spürbare Steugerung der Suchgeschwindigkeit sorgt).
Die Windows-Programmierer sollten mal erst die ganzen Fehler der alten Windows-Versionen beseitigen bevor die überhaupt die Überlegung anstellen, was man an neuen Features einbauen könnte.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.477
Lächerlich was Microsoft da versucht.Es wird gewiss ein bestimtes Update es verursachen,so das dann ab da dann immer ein Vollbild Pop up aufdroppt.Wie halt im Internet.Die wollen die Menschen zu tode nerven damit sie endlich umsteigen.Mich werden sie auch mit sowas nicht zum umseigen bringen.Ich wo ja seid 1 Jahr kein Windows update mehr gemacht hat.Wird diese ganzen Pop up wohl entgehen.Mich wird also Microsoft also nicht erreichen.Bei mir muss sich Microsoft wohl geschlagen geben.Man ist Microsoft naiv.Ich werde nicht nachgeben,auf garkeinen Fall.
 

Luxxiator

Semiprofi
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
1.131
Ort
Thüringen
Die machen das deshalb damit keiner behaupten kann er hätte es nicht gewusst;möglich das man deswegen in Amerika sogar verklagt werden kann wenn man das unterlässt....
 

wazzup

Banned
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
282
Meiner Meinung nach vollkommen zu recht. Man kann von keinem Unternehmen erwarten, dass sie vorallem in der schnelllebigen Softwarebranche ihre Software mehr als 10 Jahre supporten.

Im Prinzip kann man da sogar eine Gefährdung der Öffentlichkeit sehen. Von daher hätte ich nichtmal was dagegen, wenn es sogar gesetzlich verboten werden würde, unsupportete Software mit Verbindung zum Internet laufen zu lassen. Von mir aus kannst du ja in deinem Keller einen Retro-PC mit WinXP laufen lassen, aber im Internet hat der nichts mehr verloren.

Niemand zwingt MS alte Software ewig zu supporten. Aber aktiv gängeln geht garnicht. Und das Sicherheitsrisiko ist primär immer der user, nicht das System. Es sollte eher einen Internetführerschein geben statt Verbote zu verhängen. Win 7 ist von Haus aus um Welten sicherer als das lange gewachsene XP. Retro ist Win 7 auch noch lange nicht.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
16.282
Ort
Bitz
Win 7 ist auch besser und stabiler / zuverlässiger als jede Win10 Version :shot:
 

KriegerDesHimmels

Semiprofi
Mitglied seit
30.09.2019
Beiträge
324
Artikel schrieb:
Für alle, die lieber bei ihrer alten Hardware bleiben wollen, empfiehlt sich ein Wechsel auf eine Linux-Distribution.
Huch, was ist denn das, eine einseitige Empfehlung habe ich hier aber nicht erwartet? Wir sind doch schließlich nicht auf einer Linux Seite.
Vor allem wenn man nur die Wahrscheinlichkeit in Betracht zieht das man auf Linux wechseln will, ist sie so klein das dies eine einseitige Empfehlung keinesfalls rechtfertigt.
Was ist mit Windows10, warum wird das nicht mal erwähnt, stattdessen wird NUR eine komplett andere Betriebssystem Familie angeraten.
Windows10 muss man nicht einmal kaufen, mit dem Windows7 Schlüssel kann man Windows10 aktivieren, dazu gibt es genug aktuelle (Anno Domini 2019) Artikel und Videos.
Diese Seite verliert an Wert...
 
Zuletzt bearbeitet:

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.065

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.065
Was ist an Win 7 besser als an Windows 10? Objektiv gesehen.
Was ist an Win 7 stabiler als an Windows 10? Objektiv gesehen.
 

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.022
Ort
Berlin
Komisch.

Mein letzter Windows Crash war zu Windows 95 Zeiten.
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.376
Ort
Raubling
@taeddyyy
Und was ist an Windows 10 so viel besser, als an Windows 7?

Ich kann dem Windows 10 auch nichts abgewinnen. Die vielen verbugten Updates, die seltsame Update-Politik, die 2erlei Systemsteuerungen, Rechner die nicht auf die höhere Version upgedatet wurden (aus welchen unerfindlichen Gründen auch immer). Immer wieder, wie oben schon erwähnt das Umstricken der Oberfläche usw.

Ich habe hier Leute, die habe ich vor 5-9 Jahren mit Rechner und Windows 7 versorgt. Von denen habe ich all die Jahre nix gehört, weil alles so gut lief. Diejenigen, die seit 2015 mit Windows 10 versorgt habe, die habe ich ständig in der Leitung. Den Windows 8/8.1 Käse haben alle auf mein Anraten hin übersprungen.

Den einzigen guten Ansatz, den ich bei Windows 10 anerkenne, ist, daß sehr viele Treiber schon mit an Board sind. Das hätte sich aber unter Windows 7 auch machen lassen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
5.070
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ja und ich habe alle meine Rechner plus die Rechner meiner Familie und Bekannten direkt nach den Insider Previews auf Win10 umgestellt und bisher mit keinem davon Probleme gehabt. Es gibt eben nicht nur eine Wahrheit.
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.942
Die Produktpolitik von Microsoft ist schon seltsam.
Ursprünglich sollten auch Office 2010 und Exchange 2010 am 14.1.2020 das letzte Mal Sicherheitspatches bekommen.
Aber da hat Microsoft den Support bis zum 13.10.2020 verlängert.

After investigating and analyzing the deployment state of an extensive number of Exchange customers we have decided to move the end of Extended Support for Exchange Server 2010 from January 14th 2020 to October 13th 2020.
Our commitment to meeting the evolving needs of our customers is as strong as ever, and we recognize discontinuing support for a product that has been as popular and reliable as Exchange Server 2010 can be an adjustment. ... This extension also aligns with the end of support for Office 2010 and SharePoint Server 2010.

Microsoft verlängert also den Support, weil Exchange 2010 bei Kunden so beliebt und zuverlässig ist.
Das trifft aber auch auf Windows 7 zu. Warum dann nicht auch für Windows 7 den Support verlängern?
 
Zuletzt bearbeitet:

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.065
@taeddyyy
Und was ist an Windows 10 so viel besser, als an Windows 7?
Da ich nicht mit der Behauptung um die Ecke gekommen bin, mösste ich hier erstmal keine Argumente aufführen, sondern wollte mir die Behauptung aus #16 belegen lassen.
Die vielen verbugten Updates
gabs bei Win 7 auch.

Die seltsame Update-Politik
Ist meines Wissens nach exakt die gleiche wie Win 7 (Patchday jeder2. Dienstag im Monat)

Ich sehe viele Menschen, die sich vor Windows 10 verschließen, einfach weil es neu und anders ist.
Wir haben in der Firma viele User von 7 auf 10 migriert, ein höheres Supportaufkommen durch Win 10 Nutzer ist mir nicht aufgefallen.
Auch die großen "Ängste" der User wurden nicht bestätigt.
Ich spreche von einer Geräteanzahl im 3 stelligen Bereich.

Windows 10 war 2015 mal scheiße, seit 1709 und höher ist es ein grundsolides, zukunftssicheres OS, meist Stabil und zuverlässig.
Windows Defender macht auch eine gute Figur.
Ich hatte auf Geräten mit Win10 bei weitem nicht so viele Bluescreens wie mit Win7.

Windows 7 war (und ist) ein top OS, keine Frage. Windows 10 ist in meinen Augen aber ein würdiger Nachfolger für 7 und es gibt wenige, meist spezielle (Software)-Gründe, nicht auf Win 10 zu wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.376
Ort
Raubling
Die Erfahrungen sind unterschiedlich, das ist echt erstaunlich.

Ich hatte mit Windows 7 nicht einen Bluescreen in 10 Jahren, die Updates machten auch keinen Ärger. Zugegeben "betreue" ich Einzelanwender, keine Netzwerke oder größere Gruppen.

Ich verstehe eben so einiges an Windows 10 nicht. Da wäre zum Beispiel die "neue" Systemsteuerung bzw. Einstellungen. Die wurde doch hauptsächlich für Stift oder Fingereingaben konzipiert. Alles viel zu groß und total unübersichtlich und auch nicht zu Ende migriert. Bei sehr vielen Einstellungen landet man ja selbst nach 4 Jahren Entwicklungszeit immer noch in den alten Fenstern, wie man sie über die "alte" Systemsteuerung auch hat. Und? Wie groß ist der Anteil passender Geräte (Convertible, Tablets) um eine solche Änderung überhaupt in Betracht zu ziehen?

Wenn es bei den Updates nur normales Patchen von Sicherheitslücken wäre, aber ein Betriebssystem sozusagen (on-the-fly)weiter zu entwickeln, neue Sachen reinzupacken und genau so gerne, die Entwicklung wieder zu verwerfen ist auch nicht so der Brüller.

Ich betreue einige alte Herren (Amateurfunkverein). Da sehe ich auch, die stellen sich nicht so leicht um. Für die ist jede Änderung an der Oberfläche echt ein Graus. Das mag in einer großen Firma anders sein, wo ich Kollegen,einen Admin oder gar ein Helpdesk an der Hand habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.065
Naja erstaunlich finde ich das nicht, je nachdem wie hoch der Tellerrand ist.
Die Touchoberfläche finde ich je nach Einsatzszenario nicht schlimm. Bei uns kommt jeder 2te Vertreter mit einem Yoga, Surface oder sonstigem Convertible um die Ecke. Auch in Unis sind die Dinger weit verbreitet, mit Win 7 würde ich mir die Touchbedienung sicher nicht antun.
Das der Wille, sich an etwas neues zu gewöhnen, im Amateurfunkverein nicht so groß ist wie in einem Mittelständischen Unternehmen mit Angestellten zwischen 20 und 50 ist klar. Jeder hat andere Vorstellungen und ist mehr oder weniger bereit sich, mit etwas neuem Vertraut zu machen. Mein Opa hängt an seinem XP, Oma fährt mit Windows 10 besser denn je.
Was mich zu meinem Beitrag bewegt hat ist die pauschale Aussage, Win 10 ist scheiße und Win 7 wird immer besser, toller, schneller usw... sein.
Weil das so einfach nicht stimmt.
 
Oben Unten