[User-Review] Microlab M-700U 2.1 in Cartago´s Review

Cartago2202

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall
Microlab M-700U 2.1 in Cartago´s Review





_sam2244wxu7m.jpg







Neues Set aus dem Hause Microlab, das M-700U richtet sich, mit einem UVP von gerade € 59,-, eindeutig an die Sparfüchse unter uns.
Das M-700U 2.1 Einsteiger-Set stattet Microlab mit integriertem Radio und USB sowie SD-Card Schnittstellen und möchte somit alle Bereiche der Multimedia Einsatzes abdecken.
Wie sich das Set im Test schlägt, möchte ich euch heute präsentieren.




Über Microlab.
Microlab, ein Zusammenschluss der amerikanischen International Microlab und der chinesischen Shenzhen Microlab Technology, ist bei uns eher ein Neuling auf dem Markt.
Gegründet im Jahr 1998 hat sich die Firma der Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von innovativen, konkurrenzfähigen und multimedialen Audiosystemen verschrieben.
Im August 2010 wurde die Firma in Microlab Electronics umbenannt und seit her auch in Europa vertreten.




Technische Daten.




technischedatenuwuqg.png





Besonderheiten.

1. Hochqualitatives NF-Soundsystem 2.1 mit kräftigem Bass.
2. Ideal für Multimedia-Filme, TV, CD/DVD und MP3/MP4
3. FM-Radio für Info und Entspannung.
4. Kabellose Fernbedienung für Bedienkomfort.
5. Mehrere Schnittstellen für diverse Geräteanschlüsse, wie USB-Stick oder SD-Karte, 3,5 mm- und Cinch-Buchsen.



ikonkafmmfub4.jpg

Das Akustiksystem verfügt über einen eingebauten FM-Radioempfänger als zusätzliche Option und kann als selbstständige Tonquelle verwendet werden.



ikonkausb2vuv5.jpg

Auf der Fronttafel des Subwoofers befindet sich eine zusätzliche USB-Schnittstelle für den Anschluss eines externen Datenträgers. Akustiksystem führt automatisch die Erkennung und die Wiedergabe der Audiodateien aus, die sich auf dem Datenträger befinden.



ikonkasdcardzqui2.jpg

Auf der Fronttafel des Subwoofers befindet sich auch ein Slot für einen solchen Datenträger, wie SD-Card. Das Akustiksystem führt automatisch die Erkennung und die Wiedergabe der Audiodateien aus, die sich auf dem Datenträger befinden.




Lieferumfang.



Der Lieferumfang ist knapp aber vollständig und beinhaltet:


Fernbedienung
2 Batterien für die Fernbedienung
Anschlusskabel für den PC
Bebilderte Bedienungsanleitung (mehrsprachig)





_sam2239kmu7n.jpg






Das System.





Die Satelliten.

Die Satelliten sind aus Kunststoff gefertigt und sehr kompakt, auch das Gewicht ist sehr gering.
Sie besitzen ein 2,5-Zoll-Breitband Lautsprecher, der durch ein akustisches Stoffgitter verdeckt wird.
Ein kleiner optischer Blickfang stellt der querverlaufender roter Streifen. Darüber befindet sich der Herstellername.
Das Kabel der Satelliten ist fest am Gehäuse montiert und kann nicht abgenommen oder getauscht werden, was sich auch schwer erweisen würde, da sie mit einem RCA jack (Cinch) Stecker versehen sind.
Das Gehäuse wurde in Klavierlackoptik hergestellt mit allen vor und Nachteilen, Vorteile sind natürlich die sehr schicke Optik, die man leider damit erkauft das jeder Fingerabdruck zu sehen ist.
Die Verarbeitung ist sehr gut.





_sam2240ioukr.jpg


_sam2241w3u5n.jpg


_sam2242kxubh.jpg


_sam2243a0uy0.jpg







Der Subwoofer.

Der aus MDF Platten hergestellte aktive Subwoofer besitzt ebenfalls eine Klavierlackoptik Front und ist somit ebenfalls für feinste Putzkratzer und Fingerabdrucke anfällig.
Auf der Vorderseite platzierte Microlab den USB / SD-Card –Eingang sowie die Steuerung für Lautstärke und den integrierten Radiotuner.
An der rechten Seite befindet sich das Bassreflexrohr dass, wie auch die Front, in Klavieroptik daherkommt.
Hinten finden wir die zwei Eingänge, PC und AUX, Ausgänge für die Satelliten RCA jack (Cinch), den Hauptstromschalter und die gut zugängliche Sicherung. Das Netzkabel ist fest mit dem Gehäuse verbunden.






_sam2245oguj5.jpg


_sam2246wqu39.jpg


_sam2247oau4v.jpg


_sam2249h5uqq.jpg


_sam2252ltuh2.jpg


_sam22532aukc.jpg


_sam2254l0u0i.jpg





Die Fernbedienung.


Microlab liefert zu diesem System natürlich auch eine Fernbedienung mit der man alle Funktionen, sowohl des Radiotuners, wie auch des Systems, steuern kann.
Sie ist selbsterklärend und bedarf hier keine weitere Beschreibung.




fern2ludt.png





Kommen wir zu Praxistests.


Für die Wiedergabe nutzte ich die Creative Sound Blaster X-Fi Titanium und onboard Soundkarte des Asrock Z68, das System musste mehrere Musikstücke über sich ergehen lassen unter anderen.


Adele- Rolling In The Deep

LaBouche – Sweet Dream

Mike Oldfield – Taurus III

Daemonia Nymphe – Daemonos

Anna Caterina – Habanera Arie aus Georges Bizets Oper Carmen

Und natürlich musste das System auch bei paar spielen mitmachen wie
Dirt3
World of Tanks
MassEffect2

Da ich natürlich nicht über professionelle Messgeräte und Schalltotenraum verfüge, spielen die Ergebnisse meiner Tests den rein subjektiven Eindruck meiner Person.



Mein Klangeindruck:


Adele- Rolling In The Deep: kräftiger, relativ sauberer, Bass mit viel Dynamik und sehr gute Mitteltonwiedergabe. Der Hochtonbereich ist leider nicht mehr so sauber und klingt ein wenig gedämpft.

LaBouche – Sweet Dream: erstaunlich Pegelfest mit, für die Größe, sehr guten und tiefen Bass mit starker Mittenbetonung. Leicht unsaubere und quirlige Höhen.

Mike Oldfield – Taurus III: ein wenig zu spritzige Höhen und leicht unsauber, sehr gute Dynamik mit sauberen und Pegelfesten Bassbereich.

Daemonia Nymphe – Daemonos: sehr dynamisch und sauber mit sehr guter Pegelfestigkeit und ausgezeichnete Mittenbetonung. Gute Tieftonwiedergabe.

Anna Caterina – Habanera Arie aus Georges Bizets Oper Carmen: mittenbetonte Auslegung mit guter Einzelstimmenwiedergabe, nicht mehr so gute Auflösung in Bereich der Gruppenstimmenwiedergabe, sehr dynamisch mit erstaunlich gutem Tieftonbereich, sehr gute Bühnenabbildung.


In Spielen kommt die Mittenbetonung des Systems recht gut rüber mit guter ortbarkeit und weitem Stereobild. Das System ist hier, zu meiner Überraschung, sehr dynamisch und Tieftonfest mit für ihre Größe sehr sauberen und starken Bass.

Die Wiedergabe vom USB-Stick oder SD-Karte ist ebenso sauber und kraftvoll. Der Tuner macht klanglich gute Figur vorbei man hier vor allem in Höhenbereich ein wenig mit der Einstellung nach unten gehen sollte, da der Radioklang so leicht zu spitzig rüber kommt. Der Empfang ist dank vorhandener und recht großer Antenne sehr gut.




_sam2250vwuvq.jpg


_sam2251unu1s.jpg






Fazit.



Das Microlab M-700U 2.1 Lautsprecher-Set hat bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen, vor allem wenn man den Preis von derzeit knapp 55€, bedenkt.
Die erstaunliche Pegelfestigkeit und die sehr gute Verarbeitung entsprechen einem weit teureren System. Der sehr gute Tieftonbereich und exzellente Mitten würden jedem System der 200€ Klasse gutstehen.
Da man bei dem Preis auch leichte abstriche in kauf nehmen muss zeigt der Höhenbereich, der kann leider mit Tief / Mitteltonbereich nicht ganz mithalten.
Manchmal leicht zu spitzig mal zu quirlig, hier muss man öfters zu Fernbedienung greifen und ein wenig nachsteuern.
Nichts des zu trotz ist die gebotene Leistung für diesen Preis mehr als hervorragend, eindeutig ein Referenzsystem für kleines Geld.


Bei dem Gebotenen und in Anbetracht des Preises erhält das Microlab M-700U 2.1-System den begehrten „Cartago´s Review“ Award in Gold.





gold500vupm.jpg





Danksagung.

Ich möchte mich bei der Firma Microlab für die Bereitstellung des Testmusters herzlich bedanken.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Netter Test, auch wenn ich dem System nicht soviel zugetraut hätte scheint es im Niedrigpreissegment interessant zu sein.

Danke für den Test :wink:
 
Wie (leider) immer bei deinen Audiotests:


keine Angaben über die Qualität der vorliegenden Titel
Klangbeschreibungen recht dürftig



Positiv muss man anmerken

die mittlerweile sehr hochwertigen Foto
den übersichtlichen Aufbau
die mittlerweile ganz passable Schreibe.



Wieso machst du eigentlich keine Wakütests mehr? Gabs aufgrund deiner mangelhaften Ausführung zuviel Kloppe von der Community? :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und im Vergleich zu seinen ersten Tests sieht man schon einen Fortschritt ;)

Eben, man lernt nie aus

Wie (leider) immer bei deinen Audiotests:


keine Angaben über die Qualität der vorliegenden Titel
Klangbeschreibungen recht dürftig



Positiv muss man anmerken

die mittlerweile sehr hochwertigen Foto
den übersichtlichen Aufbau
die mittlerweile ganz passable Schreibe.



Wieso machst du eigentlich keine Wakütests mehr? Gabs aufgrund deiner mangelhaften Ausführung zuviel Kloppe von der Community? :lol:

a) Original CDs
b) ich Denke das diese Abteilung noch ausbaufähig ist :fresse:

Danke
Danke
Danke (deutsche Sprache, schwere Sprache! vor allem der unlogische Aufbau :fresse: )


Kommen demnächst wieder paar neue, die Kritik der Community sehe ich nicht als "Kloppe" sonder eher als ansporn es besser zu machen. Dazu muss man aber noch sagen das vor allem hier in Luxx manche derbe übertreiben und haben ihre "Liblings-Reviewer" bei denen sie alle Augen zumachen, sogar die Hühneraugen ;-)
 
Bei den Wakü Tests hast du dir wirklich unglaubliche Fehler erlaubt, daran gibt es nichts zu deuteln.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh