Meldungen und Kritik reißen nicht ab: Hat Intel ein Problem mit degradierenden Prozessoren?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.725
Bereits seit Wochen und Monaten kursieren immer wieder Meldungen und Berichte vereinzelter Nutzer, die von plötzlich auftretenden Stabilitäts-Problemen ihrer K- und KF-Modelle der 13. und 14. Core-Generation berichten. Dies ging sogar schon so weit, dass so mancher Spieleentwickler den Besitzers solcher Prozessoren empfohlen hat, diese für den Zeitraum der Shader-Compilierung herunterzutakten, denn bei diesem Prozess soll die Last besonders hoch sein.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
ich vermute dass mein 8700K damals schon Degradation hatte. Den hatte ich auf Stabilität getestet und auf max Power Draw. Temp war nicht kritisch, aber wegen der Zahnpasta als TIM dennoch zu warm. Also habe ich delidded und Conductonaut LM angewandt. Hatte dann irgendwann einen Hackintosh aufgesetzt, die iGPU (für QuickSync Beschleunigung) lief aber nie einwandfrei. Nach Testen und mehreren Einstellungen hat das Board letztlich nur noch ne 0 gezeigt und nicht gebootet. CPU tot (hat Intel hinterher auch bestätigt).
 
Fanboys würden sagen Fake News. :popcorn:
 
Was willst du da groß vermuten? Klar hast du recht!
Jeder Lolo weiß inzwischen das zu 99,99% die Mainboard Hersteller schuld sind die sie seit langer Zeit schon teils massiv Overvolten. Auch immer lustig zu lesen sind Beiträge wie "also bei meiner CPU kann ich locker 0,1-0,15 minus Offset ansetzen, also kräftig undervolten". Ja, halt kein Wunder wenn Asus (sind die schlimmsten) vorher Overvoltet wie Sau. Einfach nur MCE ausschalten behebt das Problem auch nicht komplett, die CPU kriegt dann trotzdem immer noch zu viel Spannung.

In den ganzen Tests die sie alle machen wird das Thema gekonnt totgeschwiegen, anscheinend haben alle Angst es sich mit dem jeweiligen Hersteller zu verscherzen. Klar, hätte da vielleicht auch Pipi in der Hose wenn mich dann Asus erbost anschreibt und sagt "Wie bitte?? Wir sollen mutwillig nagelneue CPUs degradieren, also kaputt machen? Junge, isch verklag disch so krass!111!!1! Beweis das mal"

Wenn man auf reddit Beiträge wie "Mein neuer xx900K macht seit etwa 1 Woche Probleme, habe die CPU jetzt seit 6 Monaten. PC wird oft für Bild/Videobearbeitung genutzt" weiß man halt gleich was los ist!
 
Würde mich nicht wundern, wenn man mit zu viel Spannung zu nah an die Sonne geflogen ist Ikarus.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

weiß man halt gleich was los ist!
Du meinst "der halb informierte Besserwisser, welcher weder die passende Erfahrung, noch den ganzheitlichen Überblick über Internas von Intel, ASUS etc., noch die entsprechenden Abschlüsse in E-Technik, Mikrosystemtechnik etc. hat, glaubt zu wissen was los ist".
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, dass die Leistungsaufnahme mit der Packungsdichte nur bedingt gut gehen kann, überrascht jetzt nicht.
Wird bei AMD wsl. nur bedingt besser sein.

Früher wollte man unter 60°C bleiben, jetzt ist man froh, wenn mans unter 80-85°C schafft.
Als ob sich die Siliziumkristalle anders verhalten würden :d...

Das mit den Mainboards kann ich aber bestätigen, wie mein X570 TaiChi Strom in die CPU gebuttert hat im Default... :oops:
Das kann schon nicht gesund gewesen sein. Wenn Intel dann auf weniger Fläche noch mehr Leistung zuführt um die 6 GHz zu schaffen...
 
Über 300w Verbrauch und 100°C Temperatur im Auslieferungszustand sind halt keine besonders förderlichen Betriebsbedingungen... Die Berichte melden ja, dass wenige Monate Spielelast eine Degradieruhng auslösen kann und da liegen keine 250w an, also wird ein PowerTarget von 250w hier nicht helfen.

Wirklich helfen wird nur UV und gute Temperaturen, z.B. 5,5Ghz bei 1,20v oder sowas anstatt 6Ghz bei 1,45v.
 
Heißt das nicht eigentlich "degenerieren"?
 
Ja ich meine die alten. :d

toppt fast den Qualitätsjournalismus seitens Sven Banduin 🤡 .
Dazu bräuchte es aber auch noch Rechtschreibfehler in der Überschrift und im Artikel, wo man denken könnte mein Sohn hat das geschrieben, die wenn überhaupt, erst nach Tagen behoben werden. :fresse2:
 
Tja, die Brechstange hat ihr Zenit überschritten 😉
 
Als Quelle einen Twitter Honkler anzuführen der vereinzelte Userreviews fotografiert toppt fast den Qualitätsjournalismus seitens Sven Banduin 🤡 .
Es gibt mehr als nur diese Beispiele an Reaktionen auf die Fälle. Das ist nur die letzte Auswahl. Wir gehen das Thema auch vorsichtig an, weil es eben komplex ist. Ich denke das sollte aus dem Text hervorgegangen sein.
 
In 1-2 Jahren gibs dann bei Kleinanzeigen 10000er solche teildefekte CPU's für low (y)

Kaufen und etwas Takt reduzieren und fertig ist das Schnäppchen 👍
 
Die Dinger laufen halt per se schon ausserhalb ihrer Limits. 125W ist spec, 253W boost und 400A max current. Achja und ne Loadline die unter Last in die 1.1V Region drückt.
Und was machen die Boards? Auf AUTO alle Limits raus, steifere Loadline, overcurrenct protection disabled und ab gehts... ;)

Ich glaub zwar trotzdem nicht dass die massenhaft degraden (alle im OCN beschrieben Fälle liefen mir harter LLC und manuell fixierter Spannung, also komplett ausser Spezifikation) aber einige sicher. Nothing lasts forever ;)
 
Immer ist die Hardware schuld!
 
In 1-2 Jahren gibs dann bei Kleinanzeigen 10000er solche teildefekte CPU's für low
Die werden wohl eher als voll funktionsfähig, so gut wie neu oder Generalüberholt betitelt, da wird doch gelogen bis sich die Balken biegen :sneaky:
 
Immer ist die Hardware schuld!

Naja, wenn die Hardware per default so konfiguriert ist, dass sie sich selbst zerstört... ;) Nicht jeder User ist tweaker. Sonst gäbs kein XMP :ROFLMAO:
 
Das ist dann wohl das Ergebnis des "Auf Kante nähen" der Spitzen-CPUs der letzten Intel-Serien, das in so manchen Testberichten bereits anklang, etwa wenn festgestellt wurde, daß man sie praktisch nicht mehr übertakten kann.

Oder wie zuletzt beim 14900KS, der unter dem Strich sogar langsamer arbeitet als der 14900K, weil er aufgrund der erhöhten Spannungen entweder ständig ins Power-Limit läuft, oder aber, wenn man das im Bios hochsetzt, ins Temperaturlimit.

Eine CPU, die derart an der Kotzgrenze operiert, verschleißt logischerweise auch irgendwann.
 
Die Kühlung wird immer komplexer, zudem hat Intel es auch geschafft, dass ich einen 14900K bei 253W mit einem Noctua NH-D15S auf ca. 80°-90° halten kann, das war früher undenkbar bei 253W.

Und wenn man sich jetzt mal überlegt, was da durch die CPU geblasen wird, über 300W und mehr, selbst wenn es die Kühlung schafft, heißt das nicht das die CPU keinen Schaden nehmen kann, selbst wenn die CPU keine Dauerlast unterzogen wird, sind dennoch immer wider Leistungsspitzen vorhanden.
 
Ein NH-D15S wird jederzeit 253w kühlen, ob früher, heute oder in Zukunft.
 
Leute übertakten ihre CPUs, spielen mit synthetischen Lasten und heulen dann rum das ihre CPUs nicht mehr laufen. ^^
 
Weil du das Thema vorsichtig angehst betreibst du quasi Rufmord basierend auf X/Twitter und Reddit Zweizeilern, zumindest in der Überschrift :fresse: ?

Bei mir und wahrscheinlich den allermeisten anderen läuft alles völlig normal, teils mit OC,Undervolting etc.pp. Auffällige RMA Zahlen sieht man auch nicht.
Während AMD schön ihre Sicherheitslücken bei Ryzen im Februar patchen muss, wo war da die Hysterie ? Wo sind die Performancechecks ?


Genau das ist es.
Intel hat sich dem ja auch schon vor Monaten angenommen wie es aussieht, und wird wahrscheinlich im Hintergrund die Boardpartner mal rüffeln, zumindest sicherlich die mit den absurdesten "Features".
Wenn man sich die vermeitlichen "degrading" Fälle auch im Detail ansieht bleibt fast nichts mit Substanz über was auf Hardwaremängel der CPU auf Dauer schließen lässt, gerade die "Fachpresse" sollte das eigentlich wissen.

Die AUTO Werte bei vielen Boards sind aber wirklich teils katastrophal gerade auf die CPU bezogen das muss man zugeben, wer nicht weiß was er tut kann seiner CPU schon instabil machen und evtl. die Lebensdauer reduzieren, das ist aber doch nichts Neues.
Cpu Oc und UV ist seit den x3ds sowieso out da es kaum Mehrleistung bringt und die Intel cpus deswegen am Limit laufen um mitzuhalten. Selbst teurer ram wird überflüssig.
 
Ein NH-D15S wird jederzeit 253w kühlen, ob früher, heute oder in Zukunft.
Das zeig mir dann mal, hast du überhaupt schon mal 253W auf deinem System gehabt? Ich spreche hier aber nicht von einem offenen System und auch nicht, dass die Lüfter sich bei 100% bewegen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh