Mehr Speicherkapazität mit 3D XPoint: Intel Optane 900P kommt mit bis zu 1,5 TB

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.720
intel-optane.jpg
Intel verkauft seine schnelle SSD Optane 900P schon seit einigen Monaten. Das Laufwerk setzt auf den von Intel und Micron entwickelten 3D-XPoint-Speicher, welcher die Vorteile von nichtflüchtigem und schnellem Speicher vereint. Bisher standen jedoch nur Kapazitäten mit 280 und 480 GB zur Wahl. Das Sortiment soll jedoch nach neusten Informationen weiter ausgebaut werden. Neben einem...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Seit wann ist eine SSD ein "Laufwerk" ??
:stupid:
Ein Laufwerk ist ein Gerät eines Computers für den Zugriff (Lesen/Schreiben oder Nur-Lesen) auf ein Speichermedium für digitale Daten. Sie lassen sich unterteilen in Laufwerke für Wechselmedien (Magnetband, Diskette, CD, DVD usw.) und Laufwerke ohne Wechselmedien wie z. B. Festplatten oder Solid-State-Drives.

Also schon immer!
 
Schon komisch das die SSD hier unter Laufwerke auftaucht.Und der USB Stick auch....LW.jpg
Aber klar,ein Laufwerk hat keine Beine auch wenn der Name anderes suggeriert....
 
Zuletzt bearbeitet:
Und SSD steht für Solid-State-Drive! Aber wenn dies die einzige Frage zu dem Thema ist, scheint ja sonst alles klar zu sein. Mich hätte es zum Beispiel gefreut wenn auch ein größerer Controller verwendet werden würde um die seq. Transferraten weiter ans Limit der Schnittstelle zu bringen, denn da begrenzt der derzeit verwendete Controller die Optane ganz eindeutig.
 
Wieso sollte man sich überhaupt für den Kram interessieren? Proprietär, teuer und nicht besser als eine Nvme-SSD. Gibt es überhaupt einen Vorteil?
 
Was ist denn daran proprietär außer dem Medium und dem Controller? In Samsung SSDs ist dann auch proprietäres NAND und ein oroprietärer Controller, weil die auch nur von Samsung kommen und nicht in anderen SSDs zu haben sind.

"nicht besser als eine Nvme-SSD" ist auch totaler Schwachsinn, da die Optanes auch NVMe SSDs sind!
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil man es nur auf Intel Mainboards der 7. & 8. Gen benutzen kann? :rolleyes: Das ist schon ziemlich proprietär.

"nicht besser als eine Nvme-SSD" ist auch totaler Schwachsinn, da die Optanes auch NVMe SSDs sind!

Mimimi, dann anders ausgedrückt: Was ist an 3d XPoint so viel besser, als bei regulärem 3d NAND? Der Stromverbrauch ist 3x so hoch, es kostet ungefähr doppelt so viel und man bindet sich an Intel Mobos. Na danke.
 
Weil man es nur auf Intel Mainboards der 7. & 8. Gen benutzen kann? :rolleyes: Das ist schon ziemlich proprietär.
Das ist totaler Humbug, denn dies gilt nur wenn man eine Optane Memory (900P?) als Diskcache mit dem Intel RST Treiber nutzen möchte. Die HW selbst ist eine ganz normale NVMe SSD und ich habe die Optane Memory 16GB, zuerst habe ich die in meinem Z97 Board getestet und nun ist sie in meinem Supermicro Xeon-D (Broadwell-DE) Board als Systemlaufwerk für Linux.

Du kannst die ganze Opatne SSDs in jedem Rechner als normale PCIe NVMe nutzen, wie Computerbase es auch schreibt:


Was ist an 3d XPoint so viel besser, als bei regulärem 3d NAND?
Es kann Random Access und muss nicht Pageweise gelesen und geschrieben und Blockweiose gelöscht werden, dazu hat es eine viel geringere Latenz, was man lesend merkt, denn schreibend können die anderen SSDs ihre Schriebvorgängen in den RAM Cache puffern. Schreibend zeigt sich also erst im Steady State der Unterschied, da brechen SSDs mit NAND ein, wenn die eben keine freien Pages mehr zum Schreiben haben und müssen Blöcke löschen und dazu vorher erst die noch gültigen Daten aus den Pages in Pages von frisch gelöschte Blöcken kopieren. Das alles fällt bei 3D XPoint weg und daher gibt es keine Einbrüche im Steady State. Lies mal den Review bei PCPerspective, der geht auf viele Aspekte ein wie TRIM Speed die andere gar nicht beleuchten. Die Optane braucht kein TRIM.
Der Stromverbrauch ist 3x so hoch, es kostet ungefähr doppelt so viel und man bindet sich an Intel Mobos. Na danke.
Der Stromverbrauch dürfte vor allem wegen des Controllers hoch sein, den hat Anandtech ja nun gemessen und so viel höher als bei der Intel 750 ist er ja auch nicht, dies sind eben eigentlich Enterprise SSDs und da liegt der Fokus nicht auf dem Energiesparen, wie sieht unterstützen die beide keine Energiesparzustände im Idle, haben dafür aber auch keine extra Latenzen beim Aufwachen aus diesen Energiesparzuständen. Für Dich ist so eine Optane sicher nichts, für andere sieht das aber anderes aus, es ist eben ein Nischenprodukt und unter den Heimanwendern richtet sie sich an Enthusiasten die eben auch bereit sind für das letzte Prozent an Performance einen hohen Preis zu bezahlen.

- - - Updated - - -

Beim Linux Benchmark auf Phoronix was die 900P bei SQLLite Test mit unter 1s so schnell, dass Testsuite das Ergebnis gar nicht aufzeichnen konnte, die kleine Optane Memory 32GB hat 3,66s gebraucht und die schnellste NAND SSDs dort, die 950 Pro 512GB 17,85s! Auch bei den anderen Tests deklassiert sie die anderen und ist meist mindestens rund doppelt so schnell. Ich weiß nicht wie sehr dies nur an den Anwendungen / Benchmarks liegt oder wie sehr auch das I/O Subsystem, welches meines Wissens bei Linux weit besser optimiert und parallelisiert ist als bei Windows (zumindest den Clientversionen), hier auch eine Rolle spielt. Ich denke die Optane dürfte Microsoft zwingen auch mal Hand ans I/O Subsystem zu legen, bisher hat man ja lieber die Zeit der Entwickler lieber in Dinge gesteckt die der Kunde direkt sieht.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh